1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Die neue S-Klasse…

Unterschied zum Tesla?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unterschied zum Tesla?

    Autor: Mel 29.08.20 - 09:38

    Also das beschriebene Verhalten kenne ich doch recht gut aus meinem Tesla. Im Stau mitschwimmen mit stehenbleiben zwischendurch ist dort Standard.

    Der einzige echte Unterschied ist wohl das Mercedes hier explizit erlaubt das der Fahrer unaufmerksam ist und dann auch wirklich keine Wiederkehrende Bestätigung verlangt. Da besteht der Tesla dann doch immer wieder mal drauf.

    Das im Artikel angesprochene Spurwechseln und Überholen auf Autobahnen hat der in den USA übrigens auch schon. In Europa ist das wohl rechtlich noch nicht erlaubt.

  2. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: Golbo 29.08.20 - 09:41

    Der Unterschied ist zum einen rechtlich aber auch technisch was es können muss.

    Das momentane System ist Level 2 von Tesla. Das was hier vorgestellt wurde ist Level 3. Level 3 Regeln (rechtlich und technisch) wurde vor kurzen durch die UNECE (wo Deutschland wohl stark mitgewirkt hat) verabschiedet. Es ist wohl kein Zufall, dass Mercedes das dann ankündigt.

    Aber am Ende kann man das so zusammenfassen:

    Bei Level 3 darfst (!) du unaufmerksamer sein als bei Level 2.

  3. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: ulink 29.08.20 - 10:06

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der einzige echte Unterschied ist wohl das Mercedes hier explizit erlaubt

    Erlauben WILL, erst mal ist das nur eine Ankündigung für 2021. Wie dankenswerterweise im Artikel zu lesen ist, hat Audi hat genau sowas 2017 vollmundig für den A8 angekündigt und es Anfang diesen Jahres dann kleinlaut eingestampft. Im Ankündigen sind die deutschen Autobauer ja super.

    > Da besteht der Tesla dann doch immer wieder mal
    > drauf.

    Das kann man mit 10 Euro Aufwand umgehen.

    > In Europa ist das wohl rechtlich noch
    > nicht erlaubt.

    Genau, weil die Erbsenzähler in UN und EU Tesla genau solange durch Regulierungen wenigstens in Europa ausbremsen, bis die Autobauer hier endlich mal den Arsch hochgekommen.

  4. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: nuclear 29.08.20 - 10:18

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der einzige echte Unterschied ist wohl das Mercedes hier explizit
    > erlaubt
    >
    > Erlauben WILL, erst mal ist das nur eine Ankündigung für 2021. Wie
    > dankenswerterweise im Artikel zu lesen ist, hat Audi hat genau sowas 2017
    > vollmundig für den A8 angekündigt und es Anfang diesen Jahres dann
    > kleinlaut eingestampft. Im Ankündigen sind die deutschen Autobauer ja
    > super.

    Lieber einstampfen as ein System das nicht fertig ist auf dem Markt schmeißen.

    >
    > > Da besteht der Tesla dann doch immer wieder mal
    > > drauf.
    >
    > Das kann man mit 10 Euro Aufwand umgehen.
    >

    Stimmt nur bist du Damm am Arsch sollte was passieren. Denn Tesla ist nicht dafür ausgelegt, macht auch keinen Platz fûür Einsatzkräfte etc.
    Und das Mitschwimmen kann auch jedes andere moderne Auto. Da hat Tesla nichts exklusives. Die Sicherheitsvorkehrungen ausschalten geht bei allen, sodass diese auf der Autobahn quasi autonom fahren. Darf halt nur nichts passieren.

    > > In Europa ist das wohl rechtlich noch
    > > nicht erlaubt.
    >
    > Genau, weil die Erbsenzähler in UN und EU Tesla genau solange durch
    > Regulierungen wenigstens in Europa ausbremsen, bis die Autobauer hier
    > endlich mal den Arsch hochgekommen.

    Ist in den USA ja nicht anders. Wieso sollten diese gerade Tesla davon abhalten? Wieso kann Tesla kein Level 3? Oder gar 4 in den Staaten, wenn sie ja nur Luise limitiert werden?

  5. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: Schnuffel 29.08.20 - 10:19

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Da besteht der Tesla dann doch immer wieder mal
    > > drauf.
    >
    > Das kann man mit 10 Euro Aufwand umgehen.

    Ich würde den Obsthändler wechseln, wenn der für Orangen so viel verlangt.

  6. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: ghost 29.08.20 - 10:23

    Der Unterschied zwischen automatisiertem Lvl 2 und Lvl 3 sollte technisch nicht unterschätzt werden. Level 2 Systeme steigen in kritischen Fahrsituationen wie bei aggressiven Einscherern oder Ausscherer+ Stauende schnell aus und haben keine so hohe Anforderung an Objekterkennung wie ein Level 3 System. Im normalem Betrieb funktionieren beide natürlich gleich, spannend wird es erst sobald es gefährlich wird. Hier kann Tesla aufgrund fehlender Sensorik nicht Benchmark sein aufgrund fehlender Robustheit des Sytems.

  7. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: gomos 29.08.20 - 10:24

    Wer hindert denn Tesla daran wenigstens in den USA zumindest Level 3 anzubieten, bremst da auch die Lobbyarbeit der deutschen Hersteller Teslas überlegene Technik?

    Tesla übernimmt bis heute nicht mal beim automatischen Einparken die Haftung wenn es schief geht, so wie alle anderen Hersteller auch.

  8. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: Wlad 29.08.20 - 10:36

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das im Artikel angesprochene Spurwechseln und Überholen auf Autobahnen hat
    > der in den USA übrigens auch schon. In Europa ist das wohl rechtlich noch
    > nicht erlaubt.

    Blödsinn. Jeder Mercedes oder zumindest ab C-Klasse aufwärts kann das schon lange.
    Der Unterschied ist, dass Tesla hinten neben den Kameras nur Ultraschalsensoren hat, die einen Wirkungsbereich von wenigen Metern haben. Sprich der Tesla "sieht" nicht weit genug nach hinten um in DE sicher auf der Autobahn überholen zu können, weil der Hintermann schon mal mit 150 km/h Überschuss angeflogen kommt. Mit einer Kamera kann man ja bekanntlich keine Abstände messen.

    Die Fahrzeuge von Mercedes haben hinten Radare an jeder Fahrzeugecke und haben damit einen um die 300m Erfassungsbereich nach hinten.

  9. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: ulink 29.08.20 - 10:57

    Schnuffel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde den Obsthändler wechseln, wenn der für Orangen so viel verlangt.

    :-) Orangen und Wasserflaschen sind absolute Low Tech und in der Tat ziemlicher Unsinn. Der Sportartikelhändler Deines Vertrauens hat bessere Lösungen im Angebot.

  10. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: schnedan 29.08.20 - 11:07

    Die eigentliche Frage ist, hält sich Tesla an die geltenden Normen (Schnelle Entwicklung und OTA Updates sprechen dagegen), Prüfen Nationale Zulassungsstellen selbst, übernimmt man Daten der Hersteller, übernehmen wir gar die Zulassungen der US Behörden,... haben wir ein 2tes Boeing Problem?


    Werden wir wohl erst erfahren wenns mal richtig Tote gibt

  11. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: ulink 29.08.20 - 11:23

    nuclear schrieb:
    -----------------------------------------------------------------------------

    > Stimmt nur bist du Damm am Arsch sollte was passieren.

    Das System soll nur erkennen, ob Du unaufmerksam oder gar eingeschlafen bist. Ein Sicherheitssystem wie ein Gurt oder sowas ist das nicht, daher ist das umgehen IMHO nicht strafbar und erst mal nicht verwerflich oder gefährlich.

    WENN die Aufmerksamkeit trotzdem auf der Strasse und auf dem Verkehr bleibt. Alles andere ist sowieso idiotisch und wird manchmal mit dem Darwin Award "belohnt". Die Praxis zeigt, dass man so sogar aufmerksamer und sicherer unterwegs sein KANN (weil mehr Gehirnkapazität für Aufmerksamkeit und Überwachung zur Verfügung steht), wenn man es richtig macht.

    Gegen Idioten ab einem gewissen Level helfen alle Vorkehrungen nix. Es gibt z.B. immer noch Gurt-Fakes zu kaufen (quasi der Stecker des Gurtes, damit man den nicht anstecken muss) Wie gesagt: Darwin kümmert sich i.d.R. um solche Leute.

    > Ist in den USA ja nicht anders.

    Doch, ganz anders. Praktisch alle Tesla AP Funktionen sind in Europa beschränkt. Manche soweit, dass sie fast unbrauchbar sind. Andere Einschränkungen können zu gefährlichen Situationen führen, die es ohne Einschränkungen nicht gäbe.

    Dies alles geht NICHT von Tesla aus, sondern von bürokratischen Sesselpupsern, die entweder keine Ahnung haben oder eben weil das recht praktisch ist für Daimler und Co. Muss man nicht glauben, kann man aber, wenn man nicht allzu naiv ist.

  12. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: ulink 29.08.20 - 11:34

    Wlad schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Der Unterschied ist, dass Tesla hinten neben den Kameras nur
    > Ultraschalsensoren hat, die einen Wirkungsbereich von wenigen Metern haben.
    > Sprich der Tesla "sieht" nicht weit genug nach hinten um in DE sicher auf
    > der Autobahn überholen zu können,

    Erzählt man sich das an Stammtisch? Ist aber wie alles Stammtischgelaber Blödsinn. Teslas verwenden die Ultraschall Sensoren nicht zu diesem Zweck, sondern haben mehrere Kameras, die nach hinten schauen und verweigern natürlich den Spurwechsel, wenn von hinten einer angerauscht kommt.

    Ich weiss das, weil ich das in 25000km schon ein paar mal erlebt habe. Der Tesla AP meistert solche Situation um Faktoren besser und sicherer als der gemeine deutsche Autobahnfahrer, der bei 100km/h Differenzgeschwindigkeit furchtlos 50m vor einem rausschert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.20 11:34 durch ulink.

  13. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: DasJupp 29.08.20 - 11:53

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die eigentliche Frage ist, hält sich Tesla an die geltenden Normen
    > (Schnelle Entwicklung und OTA Updates sprechen dagegen)

    Wieso soll deiner Meinung nach die schnelle Entwicklung und OTA Updates dafür sprechen, dass sich TEsla nicht an die geltenden Normen halten soll?

  14. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: Sportstudent 29.08.20 - 12:13

    gomos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla übernimmt bis heute nicht mal beim automatischen Einparken die
    > Haftung wenn es schief geht, so wie alle anderen Hersteller auch.
    Und warum? Weil selbst diese simpelste Situation offenbar häufig genug schief geht. Dies allein sollte einem zeigen, wie weit autonomes Autofahren noch in der Zukunft liegt.

  15. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: wupme 29.08.20 - 12:20

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das beschriebene Verhalten kenne ich doch recht gut aus meinem Tesla.
    > Im Stau mitschwimmen mit stehenbleiben zwischendurch ist dort Standard.

    Das kann auch fast jede moderne Kiste mit Abstandstempomat und aktivem Spurhalteassistent.
    Auch wenns Tesla schöner mit Marketing verkauft.

    Wenn man genauer liest sieht man jedoch dass das Mercedes System etwas mehr machen soll als nur mitschwimmen und stehenbleiben und dann weiterfahren.

  16. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: richtchri 29.08.20 - 12:49

    Unterschied zu Tesla ist vor allem die Verarbeitungsqualität der verwendeten Materialien. Da ist Tesla deutschen Hersteller noch 5-8 Jahre hinterher.

  17. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: thinksimple 29.08.20 - 13:31

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der einzige echte Unterschied ist wohl das Mercedes hier explizit
    > erlaubt
    >
    > Erlauben WILL, erst mal ist das nur eine Ankündigung für 2021. Wie
    > dankenswerterweise im Artikel zu lesen ist, hat Audi hat genau sowas 2017
    > vollmundig für den A8 angekündigt und es Anfang diesen Jahres dann
    > kleinlaut eingestampft. Im Ankündigen sind die deutschen Autobauer ja
    > super.
    >
    > > Da besteht der Tesla dann doch immer wieder mal
    > > drauf.
    >
    > Das kann man mit 10 Euro Aufwand umgehen.
    >
    > > In Europa ist das wohl rechtlich noch
    > > nicht erlaubt.
    >
    > Genau, weil die Erbsenzähler in UN und EU Tesla genau solange durch
    > Regulierungen wenigstens in Europa ausbremsen, bis die Autobauer hier
    > endlich mal den Arsch hochgekommen.

    Weil in den USA es erlaubt ist? Während den Fahren zu Surfen oder anderes zu tun?
    Wo ist der Antrag von Tesla Level 3 zu fahren?
    Tesla kann noch nicht mal Geschwindigkeit richtig übernehmen oder prädiktiv regeln. Aber klar die deutsche Autolobby bremst Tesla....
    Die bremsen sich schon selbst.
    Wie gesagt wo bleibt Tesla mit Level 3? Sie könnten es ja schon jetzt beweisen wir weit sie sind. Beantragen, frei geben und Haftung übernehmen. Fertig. Mehr müssen sie nicht tun.
    Aber andere zum Schuldigen machen ist einfacher, nicht wahr ..

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  18. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: schnedan 29.08.20 - 14:51

    weil die Zertifizierung von Functional Safety Kram schnell ist wenn es nur 1 Jahr dauert! Das heist in der Geschwindigkeit wie die Arbeiten ist das nie sauber getestet, gereviewt,...

  19. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: Eheran 29.08.20 - 15:15

    >Ein Sicherheitssystem wie ein Gurt oder sowas ist das nicht
    Ne, ein Gurt verhindert nämlich keinen Unfall, der hilft nur wenn es dazu kommt. Dieses System soll den Unfall direkt vermeiden.

    >Das System soll nur erkennen, ob Du unaufmerksam oder gar eingeschlafen bist.
    Ach ja, "nur", wenn es weiter nichts ist... kann man natürlich einfach überbrücken... macht ja nichts.
    >daher ist das umgehen IMHO nicht strafbar und erst mal nicht verwerflich oder gefährlich.
    Du umgehst bewusst und sogar mit kimineller Energie (kaufst extra was?) ein Sicherheitssystem! Und dann erzählst du, dass das weder verwerflich, gefährlich noch strafbar wäre, obwohl alle 3 Punkte zutreffen? Heilige Kuh. Kein Wunder, dass ich immer wieder extem gefährliche Manöver sehe wenn Personen so über ihr Verhalten denken.

    >WENN die Aufmerksamkeit trotzdem auf der Strasse und auf dem Verkehr bleibt.
    Dann kannst du ja auch einfach das Lenkrad anfassen, sollte kein Problem sein...?

  20. Re: Unterschied zum Tesla?

    Autor: Eheran 29.08.20 - 15:17

    >Dies allein sollte einem zeigen, wie weit autonomes Autofahren noch in der Zukunft liegt.
    Eben. Statisches System, alles perfekt vermessbar, trotzdem kann/tut was passieren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Hannover
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Potsdam, Köln
  4. Tapetenfabrik Gebr. Rasch GmbH & Co. KG, Bramsche

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,29€
  2. (u. a. Shadow Warrior 1 + 2 für je 7,99€, Hotline Miami für 1,99€, Absolver für 6,99€)
  3. (u. a. Need for Speed: Heat für 23,99€, Unravel Two für 9,99€, Battlefield 1 für 9,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
    Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

    Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
    Eine Analyse von Oliver Nickel


      Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
      Pinephone im Test
      Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

      Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
      Ein Test von Sebastian Grüner

      1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
      2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
      3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11