Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Ford will lieber…

Dafür dass sie nicht erster sein wollen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dafür dass sie nicht erster sein wollen...

    Autor: superdachs 16.08.18 - 09:29

    ...legen Sie aber durchaus vor. Nicht technologisch aber was die Verbreitung angeht.
    Der aktuelle Focus ist in seiner Klasse mit Assistenzsystemen ausgestattet die man sonst höchstens in der Oberklasse findet. Das Ganze zu einem Normalbürger-preis. Ich muss sagen ich find das schon ziemlich sportlich.

  2. Re: Dafür dass sie nicht erster sein wollen...

    Autor: Luke321 16.08.18 - 09:43

    Ich wüsste jetzt erhlich gesagt nicht was man im Focus bekommt, aber im Golf nicht. Ich lasse mich aber gern belehren.
    Ansonsten mach Ford das schon richtig. Mit irgendwelchen Pseuodautonomen Funktionen kann man viel mehr verspielen als gewinnen.
    Wenn man es sich leisten kann dürfte es auf lange Sicht deutlich mehr Sinn machen, das Ganze hinter den Kulissen zu entwickeln und dann voll funktionsfähig in die Serie zu bringen.
    Wer bei irgendwas als erster am Markt war hat in der Autobranche eigentlich noch nie jemanden interessiert. Keiner kauft sich ein neues Auto weil xy eine neue Funktion eingeführt hat.

  3. Re: Dafür dass sie nicht erster sein wollen...

    Autor: ad (Golem.de) 16.08.18 - 09:49

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...legen Sie aber durchaus vor. Nicht technologisch aber was die
    > Verbreitung angeht.
    > Der aktuelle Focus ist in seiner Klasse mit Assistenzsystemen ausgestattet
    > die man sonst höchstens in der Oberklasse findet. Das Ganze zu einem
    > Normalbürger-preis. Ich muss sagen ich find das schon ziemlich sportlich.


    Hmm. Welche denn? Ich habe mal den neuen Ford Focus und den neuen Ecosport im Konfigurator aufgerufen und unter Fahrassistenzsysteme ist nichts besonderes zu sehen. Außenspiegel mit Toter-Winkel-Assistent, Parkautomat, Geschwindigkeitsregelanlage mit intelligentem Geschwindigkeitsbegrenzer und beim Mondeo noch Active City Stop.

    Ich gebe zu, ich hab nur 10 Minuten geguckt, aber der Argumentation kann ich nicht folgen.

  4. Re: Dafür dass sie nicht erster sein wollen...

    Autor: Akaruso 16.08.18 - 09:57

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ansonsten mach Ford das schon richtig. Mit irgendwelchen Pseuodautonomen
    > Funktionen kann man viel mehr verspielen als gewinnen.
    > Wenn man es sich leisten kann dürfte es auf lange Sicht deutlich mehr Sinn
    > machen, das Ganze hinter den Kulissen zu entwickeln und dann voll
    > funktionsfähig in die Serie zu bringen.
    > Wer bei irgendwas als erster am Markt war hat in der Autobranche eigentlich
    > noch nie jemanden interessiert. Keiner kauft sich ein neues Auto weil xy
    > eine neue Funktion eingeführt hat.

    Das sehe ich aus so.
    Generell bin ich der Meinung, dass wenn man eine neue Technologie zu früh (unreif) auf den Markt bringt riskiert, dass das Vertrauen in die und/oder die Akzeptanz der neuen Technologie dauerhaft beschädigt wird.

    Es gibt aber auch Fälle, bei der die Zeit erst reif sein muss, damit eine Technologie beim Kunden angenommen wird. Beispiel ist die der Vorläufer der DVD von Philips, die sich aufgrund der fehlenden Aufnahmemöglichkeit nicht gegenüber der VHS-Kassete durchsetzen konnte.

  5. Re: Dafür dass sie nicht erster sein wollen...

    Autor: stiGGG 16.08.18 - 10:14

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man es sich leisten kann dürfte es auf lange Sicht deutlich mehr Sinn
    > machen, das Ganze hinter den Kulissen zu entwickeln und dann voll
    > funktionsfähig in die Serie zu bringen.

    Und wenn das so nicht möglich ist?

  6. Re: Dafür dass sie nicht erster sein wollen...

    Autor: FreierLukas 16.08.18 - 10:42

    Autonomie muss auf der Straße getestet werden weil es so unglaublich viele Daten braucht um die Fahrzeuge anzutrainieren. Wer das nicht macht wird hier nicht nur ein paar Monate sondern viele Jahre hinter der Konkurrenz zurückbleiben. Die Aussage Fords ist eigentlich extrem untypisch für die USA.

  7. Re: Dafür dass sie nicht erster sein wollen...

    Autor: bazoom 16.08.18 - 11:14

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Autonomie muss auf der Straße getestet werden weil es so unglaublich viele
    > Daten braucht um die Fahrzeuge anzutrainieren. Wer das nicht macht wird
    > hier nicht nur ein paar Monate sondern viele Jahre hinter der Konkurrenz
    > zurückbleiben. Die Aussage Fords ist eigentlich extrem untypisch für die
    > USA.

    Was hat das jetzt mich den (angweblich) besseren Assistenzsystemen im Focus zu tun?

  8. Re: Dafür dass sie nicht erster sein wollen...

    Autor: Luke321 16.08.18 - 11:45

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn das so nicht möglich ist?

    Dann muss man die Definition von "das Ganze" anpassen. ;-)
    Das Ende der Fahnenstange dürfte aber erstmal noch eine Weile in der Zukunft liegen.

  9. Re: Dafür dass sie nicht erster sein wollen...

    Autor: Luke321 16.08.18 - 11:47

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Autonomie muss auf der Straße getestet werden weil es so unglaublich viele
    > Daten braucht um die Fahrzeuge anzutrainieren.

    Das müssen aber nicht die Kunden machen.
    Waymo hat noch nichtmal Kunden.
    Sind die also viele Jahre der Konkurrenz hinterher?

  10. Re: Dafür dass sie nicht erster sein wollen...

    Autor: Dennis 16.08.18 - 14:10

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...legen Sie aber durchaus vor. Nicht technologisch aber was die
    > > Verbreitung angeht.
    > > Der aktuelle Focus ist in seiner Klasse mit Assistenzsystemen
    > ausgestattet
    > > die man sonst höchstens in der Oberklasse findet. Das Ganze zu einem
    > > Normalbürger-preis. Ich muss sagen ich find das schon ziemlich
    > sportlich.
    >
    > Hmm. Welche denn? Ich habe mal den neuen Ford Focus und den neuen Ecosport
    > im Konfigurator aufgerufen und unter Fahrassistenzsysteme ist nichts
    > besonderes zu sehen. Außenspiegel mit Toter-Winkel-Assistent, Parkautomat,
    > Geschwindigkeitsregelanlage mit intelligentem Geschwindigkeitsbegrenzer und
    > beim Mondeo noch Active City Stop.
    >
    > Ich gebe zu, ich hab nur 10 Minuten geguckt, aber der Argumentation kann
    > ich nicht folgen.

    Superdachs sagt es geht um Assistenzsysteme, die sonst eher in teureren Gefilden zu finden sind, nicht dass andere sie nicht haben und damit hat er nicht unrecht, zum Teil werden die Assistenzsysteme jetzt kombiniert und das macht die Besonderheit meiner Meinung nach:

    Ford Co-Pilot360:
    adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop & Go-Funktion stellt automatisch die eigene Geschwindigkeit entsprechend dem Fahrzeug vor Ihnen ein, bremst Ihr Fahrzeug wenn nötig bis zum Stillstand ab und schaltet den Motor aus
    Nimmt der Verkehr wieder Fahrt auf, wird auch der Motor erneut gestartet und Ihr Fahrzeug fährt weiter. Das System erkennt zudem auch Verkehrsschilder und passt die Geschwindigkeit entsprechend an. Der Spurhalte-Assistent dient dabei auch als Lenkunterstützung und hält das Fahrzeug eigenständig in der Mitte der Fahrspur.

    Active Park Assist:
    Parken einfacher denn je
    Auf Knopfdruck erkennt der Park-Assistent mit Ein- und Ausparkfunktion durch Ultraschall-Sensoren ausreichend große Parklücken in Längsrichtung und manövriert das Fahrzeug mühelos hinein, während Sie nur Gas, Bremse und den Ganghebel bedienen. Die Ausparkfunktion hilft, engste Parklücken sicher zu verlassen. Zusätzliche Sensoren am Heck ermöglichen Ihnen auch das Einparken in Lücken, die quer zur Fahrbahn liegen.
    --> Laut meinen letzten Infos muss man beim Automatik nicht mal mehr Gas, Ganghebel und Bremse selbst betätigen!

    Beleuchtung:
    Die Leistung der adaptiv mitlenkenden Xenon-Scheinwerfer ist doppelt so stark wie die herkömmlicher Scheinwerfer. Sie verfügen über ein Lichtsystem, das die Lichtverteilung automatisch der Fahrsituation, der Geschwindigkeit und den Witterungsbedingungen anpasst. Das System wurde für einen sanften Übergang zwischen den Lichtmodi ausgelegt. Es verfügt über ein dynamisches Kurvenlicht, adaptive Lichtkegel sowie LED-Tagfahrlicht und sorgt so für eine deutlich bessere Sicht und Sichtbarkeit.

    Fahrdynamik:
    Gestalten Sie Ihr Fahrerlebnis ganz individuell, indem Sie das Ansprechverhalten des Gaspedals, die Lenkung und sogar das Schaltverhalten ganz an Ihren eigenen Fahrstil anpassen. Zu den wählbaren Fahrmodi gehören unter anderem 'Normal', 'Eco' und 'Sport'.

    Headup-Display:
    Das Head-up-Display projiziert wichtige Informationen wie die aktuelle Geschwindigkeit oder Navigationshinweise direkt in ihr Sichtfeld. So müssen Sie den Blick nicht von der Straße abwenden und werden beim Fahren weniger abgelenkt. Die angezeigten Informationen lassen sich dabei ganz individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen.

    Verkehrsschild-Erkennungssystem:
    Das Verkehrsschild-Erkennungssystem liest über die Frontkamera automatisch für das System erkennbare Überholverbote und Tempolimits aus, an denen Sie vorbeifahren. Sie werden dann zusätzlich auf dem Bordcomputer eingeblendet. Das System unterstützt Sie beim Beachten wichtiger Hinweise, die Ihnen im ersten Moment eventuell nicht aufgefallen sind. Bei einer Überschreitung des Tempolimits wird Ihnen zusätzlich eine Warnung im Bordcomputer eingeblendet.

    Ausweichassistent:
    hilft Ihnen dabei, stehenden oder langsameren Fahrzeugen im Notfall auszuweichen und so Kollisionen zu vermeiden. Hierbei registriert das System einen drohenden Zusammenstoß und bietet Ihnen beim Ausweichmanöver aktive Lenkunterstützung, falls der Abstand nicht ausreicht, um eine Kollision durch Bremsen zu vermeiden.

    Spurhalte Assisten:
    Der Fahrspur-Assistent erkennt mittels Frontkamera, wenn Sie unabsichtlich von der Fahrspur abkommen. Daraufhin lenkt der Fahrspurhalte-Assistent Sie wieder sicher auf die richtige Spur zurück. Wenn Ihr Rad die Linie oder Kante am Straßenrand berührt, warnt Sie der Fahrspur-Assistent durch eine Vibration des Lenkrads und eine visuelle Warnanzeige. Die Technologie schaltet sich bei Geschwindigkeiten unter 64 km/h automatisch ab. Sie kann jedoch auch jederzeit manuell abgestellt werden.

    Toter-Winkel-Assistent (BLIS – Blind Spot Information System):
    hilft Ihnen, andere Fahrzeuge und Hindernisse im schwer einsehbaren toten Winkel zu erkennen und weist auf mögliche Gefahren hin. Das System arbeitet mit Radarsensoren auf beiden Fahrzeugseiten. Ein Lichtsignal im jeweiligen Außenspiegel warnt Sie davor auszuscheren – so kann es Ihnen helfen, Unfälle zu vermeiden.
    Fahren Sie aus einer Parklücke rückwärts heraus, erkennen die Sensoren des Toter-Winkel-Assistenten sich von links und rechts nähernde Fahrzeuge in einem Umkreis von circa 40 m. Wenn ein Fahrzeug oder eine andere Gefahr erkannt wird, werden Sie durch optische und akustische Signale gewarnt.

    Post-Collision-Assist:
    reduziert bei einem Unfall das Risiko von weiteren Kollisionen, indem er den neuen Ford Focus automatisch abbremst. Hierdurch kann zum Beispiel verhindert werden, dass das Fahrzeug in den Gegenverkehr gerät oder mit weiteren Verkehrsteilnehmern zusammenstößt.

    Falschfahrer-Warnfunktion:
    warnt Sie visuell und akustisch, falls Sie versehentlich in falscher Richtung in eine Straße einfahren möchten. Die hierfür benötigten Informationen werden über die Frontkamera und das Navigationssystem ermittelt.

    Torque Vectoring Control (TVC):
    ist eine aktive Fahrdynamikregelung, die mittels der Sensoren des elektronischen Sicherheits- und Stabilitätsprogramms (ESP) 100 Mal pro Sekunde relevante Daten über die Straßenverhältnisse erfasst. In Kurvensituationen wird durch aktiven, selektiven Bremseingriff die Drehmomentverteilung auf den Vorderrädern optimiert und somit ein Untersteuern vermindert. Das bedeutet für Sie mehr Grip und eine ultrapräzise Steuerung in Kurven.

    Müdigkeitswarner (Driver Alert):
    wertet bei Geschwindigkeiten über 65 km/h Ihr Fahrverhalten mithilfe von Daten aus, die die Frontkamera anhand der Fahrbahnmarkierungen liefert. Erkennt das System Anzeichen einer Übermüdung, werden Sie sowohl optisch als auch akustisch gewarnt und angehalten, eine Pause einzulegen.

    Ford-Pass-Connect
    Zum ersten Mal überhaupt ist der Ford Focus mit dem FordPass Connect-Modem erhältlich. Das System bietet eine Reihe wichtiger Vorteile, darunter bis zu 4G LTE WiFi6 für bis zu zehn Geräte sowie Verkehrsinformationen in Echtzeit, die direkt in Ihr Navigationssystem eingespeist werden. Im Falle eines Unfalls kann FordPass Connect automatisch einen eCall (Notruf) an die Notrufzentrale senden und den Standort Ihres Fahrzeugs mitteilen.

  11. Re: Dafür dass sie nicht erster sein wollen...

    Autor: superdachs 16.08.18 - 18:57

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...legen Sie aber durchaus vor. Nicht technologisch aber was die
    > > Verbreitung angeht.
    > > Der aktuelle Focus ist in seiner Klasse mit Assistenzsystemen
    > ausgestattet
    > > die man sonst höchstens in der Oberklasse findet. Das Ganze zu einem
    > > Normalbürger-preis. Ich muss sagen ich find das schon ziemlich
    > sportlich.
    >
    > Hmm. Welche denn? Ich habe mal den neuen Ford Focus und den neuen Ecosport
    > im Konfigurator aufgerufen und unter Fahrassistenzsysteme ist nichts
    > besonderes zu sehen. Außenspiegel mit Toter-Winkel-Assistent, Parkautomat,
    > Geschwindigkeitsregelanlage mit intelligentem Geschwindigkeitsbegrenzer und
    > beim Mondeo noch Active City Stop.
    >
    > Ich gebe zu, ich hab nur 10 Minuten geguckt, aber der Argumentation kann
    > ich nicht folgen.

    Mein Vorposter hat ja schon die Infos der Ford-Seite gepostet aber ich will nochmal kurz auf die Besonderheiten eingehen anhand einiger Beispiele.
    Die Assistenzsysteme sind jetzt beim neuen Focus schon "Autonomes Fahren Level 2" (vgl.: https://de.wikipedia.org/wiki/Autonomes_Fahren#Autonomiestufen_(Level) )
    Das gabs so in der Klasse noch nicht. Allem voran der Einparkassistent (mit Automatik) der jetzt nur durch halten des Knopfes funktioniert. Er wählt selbstständig die Gänge und bremst und beschleunigt selbst (deswegen auch kein Gangwahlhebel mehr). Dann der Stauassistent. Der bremst und beschleunigt komplett selbstständig und hält auch die Spur (der Spurhalteassistent kommt hier zum tragen). Man kann also im Prinzip alles loslassen und das Auto fährt komplett allein im Stau (erinnert einen aber dennoch öfter mal das Lenkrad anzufassen). Letzterer funktioniert auch beim normalen Fahren bis 200km/h. Man wird aber natürlich auch dort aufgefordert das Lenkrad festzuhalten. Er machts aber trotzdem erstmal ne Weile (ob er einbfach aus geht oder bremst wenn man das Lenkrad bewusst nicht wieder in die Hand nimmt weiß ich nicht). Sowas bekommt man momentan nur in der Oberklasse. Im Focus aber eben schon für unter 30000¤ Das ist schon eine Hausnumer für die anderen Hersteller. Im Golf kann man das so noch nicht kaufen. Aber ich denke mit der nächsten Generation ziehen die anderen natürlich nach. Aber insgesamt ist es der Weg zum autonomen Fahren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München
  2. AOK Systems GmbH, Bonn
  3. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München
  4. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45