Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Forscher täuschen…

Warum sollte das Auto plötzlich eine Vollbremsung machen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum sollte das Auto plötzlich eine Vollbremsung machen?

    Autor: quineloe 20.02.18 - 15:20

    Es würde das falsche Stoppschild genauso wie ein legitimes Stoppschild behandeln, und bereits vorher die Geschwindigkeit reduzieren.

    Im schlimmsten Fall wundert sich der hinter dir, warum du immer langsamer wirst.

    Bitte mal plausible Gefahrenszenarien skizzieren, anstatt pauschal irgendwas herbeizufantasieren.

    Und dann noch gefragt: was bringt es, ein Schild zu erstellen, das es nicht gibt? Wenn das Fahrzeug das Schild keinem bekannten Zeichen zuordnen kann, dann wird es das auch ignorieren. ich bezweifle ja, dass wenn ich ein Schild "Mindestgeschwindigkeit 200 km/h" aufstelle, dass dann das Auto auf diese Geschwindigkeit beschleunigen würde.

  2. Re: Warum sollte das Auto plötzlich eine Vollbremsung machen?

    Autor: Nullmodem 20.02.18 - 15:35

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und dann noch gefragt: was bringt es, ein Schild zu erstellen, das es nicht
    > gibt? Wenn das Fahrzeug das Schild keinem bekannten Zeichen zuordnen kann,
    > dann wird es das auch ignorieren. ich bezweifle ja, dass wenn ich ein
    > Schild "Mindestgeschwindigkeit 200 km/h" aufstelle, dass dann das Auto auf
    > diese Geschwindigkeit beschleunigen würde.

    Szenario:
    - 30er zone
    - 60er schild, getarnt als KFC-werbung
    - opfer fährt mit seinem autonomen auto die strasse entlang
    - , überwachender mensch erkennt werbung, opferauto erkennt 60er zone
    - opferauto beschleunigt in der 30er zone auf 60
    - radarfalle misst 30km/h geschwindigkeitsübertretung
    - opfer zahlt 160 euro, kassiert 2 punkte und einen monat fahrverbot


    nm

  3. Re: Warum sollte das Auto plötzlich eine Vollbremsung machen?

    Autor: SirFartALot 20.02.18 - 15:40

    Nullmodem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - opfer zahlt 160 euro, kassiert 2 punkte und einen monat fahrverbot

    Kann ihm eh egal sein, er faehrt ja nicht. :) Oder kriegt das Auto dann Fahrverbot?

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)

  4. Re: Warum sollte das Auto plötzlich eine Vollbremsung machen?

    Autor: quineloe 20.02.18 - 15:43

    Navis erkennen bereits heute über Kartennformationen, was die Höchstgeschwindigkeit an ihrem Standort ist.


    Des weiteren dürfte ein 60 Schild in einer 30er Zone nicht plausibel sein, es ist zwingend ein 30 Zone Ende Schild erforderlich. Es sollte damit ignoriert werden.

    Auch wird ein Autonomes Auto, anders als der typische Autofahrer, der Situation angepasst fahren. Und in den meisten 30er Zonen sind einfach keine 60 drin, weil Enge Straßen und zu unübersichtlich Seiten (dank tausender Parkplätze)

    Und ob man beim Autonomen Auto noch ein Bußgeld zahlen muss wird sich zeigen. Vermutlich ausschließlich in Deutschland :)

  5. Re: Warum sollte das Auto plötzlich eine Vollbremsung machen?

    Autor: 0xDEADC0DE 20.02.18 - 15:48

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Navis erkennen bereits heute über Kartennformationen, was die
    > Höchstgeschwindigkeit an ihrem Standort ist.

    Was nichts an der Tatsache ändert, dass man sich selbst auf Fahrer auf Navi-Daten auch nicht blind verlassen sollte. Auch ein autonomes Fahrzeug muss neben Navi-Daten den Sensoren entsprechend Priorität einräumen, ein neues Stopschild ist nun mal kein Vorfahrt-Achten-Schild, egal was das Navi meint.

    > Des weiteren dürfte ein 60 Schild in einer 30er Zone nicht plausibel sein,
    > es ist zwingend ein 30 Zone Ende Schild erforderlich. Es sollte damit
    > ignoriert werden.

    Plausichecks sind zwar löblich, aber ein offizielles Schild ist ein offizielles Schild. Die Frage ist, wie bringt man autonomen Fahrzeugen bei, nur die offiziellen Schilder zu beachten? Klar erfüllen sie bestimmten Normen, aber Dreck könnte schon wieder dazu führen, dass es nicht als solches erkannt wird und das ist auch für Menschen manchmal schwierig.

    > Auch wird ein Autonomes Auto, anders als der typische Autofahrer, der
    > Situation angepasst fahren. Und in den meisten 30er Zonen sind einfach
    > keine 60 drin, weil Enge Straßen und zu unübersichtlich Seiten (dank
    > tausender Parkplätze)

    Bei einer geraden Strecke würde es trotzdem die erwartete Verkehrsflussgeschwindigkeit aufnehmen, bei 60 km/h dann wohl sicher kein 35 km/h, sondern mind. 60. Alles ander wäre ein Verkehrshindernis.

    > Und ob man beim Autonomen Auto noch ein Bußgeld zahlen muss wird sich
    > zeigen. Vermutlich ausschließlich in Deutschland :)

    Sie sind schlicht nicht zugelassen, daher stellt sich die Frage aktuell gar nicht.

  6. Re: Warum sollte das Auto plötzlich eine Vollbremsung machen?

    Autor: das_mav 20.02.18 - 15:49

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Navis erkennen bereits heute über Kartennformationen, was die
    > Höchstgeschwindigkeit an ihrem Standort ist.

    Kennst du Baustellen?

    Dass das Dass mit das verwechselt wird, führt irgendwann dazu, dass das Dass das nicht mehr erträgt und dass das Dass das Das dann tötet.

  7. Re: Warum sollte das Auto plötzlich eine Vollbremsung machen?

    Autor: sampleman 20.02.18 - 16:06

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Navis erkennen bereits heute über Kartennformationen, was die
    > Höchstgeschwindigkeit an ihrem Standort ist.

    Ich habe in der Praxis herausgefunden, dass diese Infos zu mindestens 20 Prozent aller Fälle nicht stimmen. Und da sind plötzliche Baustellen noch gar nicht eingerechnet.

  8. Re: Warum sollte das Auto plötzlich eine Vollbremsung machen?

    Autor: quineloe 20.02.18 - 16:24

    Ich glaube, ein Autonomes Auto wird eine Baustelle mit all den blinklichtern und warnbaken wie wir sie kennen schon irgendwie erkennen können...

  9. Re: Warum sollte das Auto plötzlich eine Vollbremsung machen?

    Autor: prody0815 20.02.18 - 20:23

    Die Baustellen sind nur ein Beispiel.

    Ich fahre im Jahr ca. 50.000 km dienstlich und eins habe ich sehr schnell gelernt, vertraue niemals einen Navi.
    Oft genug werden einfach nur Schilder aufgestellt "Straßenschäden" und darunter ein Schild "30" wo ein paar Tage zuvor noch 70 erlaubt war.

  10. Re: Warum sollte das Auto plötzlich eine Vollbremsung machen?

    Autor: JackSlater191 21.02.18 - 07:44

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Des weiteren dürfte ein 60 Schild in einer 30er Zone nicht plausibel sein,
    > es ist zwingend ein 30 Zone Ende Schild erforderlich. Es sollte damit
    > ignoriert werden.
    >
    > Und ob man beim Autonomen Auto noch ein Bußgeld zahlen muss wird sich
    > zeigen. Vermutlich ausschließlich in Deutschland :)

    In der Übergangsphase oder gemischten Phase wird man bestimmt Bußgeld zahlen müssen. Aber worum es mir eigentlich geht, deinen ersten Satz halte ich für fatal, da selbst Kommunen und Städte Verkehrsrecht nicht einhalten bzw. es darüber Streit gibt.

    Siehe bspw. hier:

    http://www.augsburger-allgemeine.de/dillingen/1406-Unterschriften-fuer-Ampeln-in-Lauingen-id43246256.html

    Es gibt massig Proteste für so etwas banales, nichtsdestotrotz ist das gesamte Konzept mittlerweile seit Monaten in Betrieb. Rein rechtlich fehlt dort mehrmals bei den Tempo 30 Zonen oder Tempo 30 Straßen, das aufheben eben dieser. Die Spielstraßen sind nicht als solche erkennbar, obwohl das auch Pflicht ist (siehe hier: https://www.zvw.de/inhalt.gerichtsurteil-spielstrasse-muss-ihrem-namen-gerecht-werden.efa99b7e-2954-4f53-aaeb-677326d97772.html).

    Also ich wäre mit der Plausibilität vorsichtig, ich kann mir nicht vorstellen, das es nicht häufiger zu falscher / schlechter Beschilderung kommt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  3. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  4. BKK Verkehrsbau Union, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

  1. Just Cause 4 im Test: Physikalisch berechnetes Chaos
    Just Cause 4 im Test
    Physikalisch berechnetes Chaos

    Just Cause gilt als Vorreiter für offene Welten, jetzt geht der vierte Teil wieder einen Schritt voran: Hauptfigur Rico Rodriguez kämpft mit und gegen Physik- und Wettereffekte. Das macht stellenweise sehr viel Spaß - ein richtig großer Wurf ist den Entwicklern aber nicht geglückt.

  2. Waymo One: Von der halbblinden Oma auf Fahranfänger-Niveau
    Waymo One
    Von der halbblinden Oma auf Fahranfänger-Niveau

    In der vergangenen Woche hat Googles Schwesterfirma Waymo offiziell ihren kommerziellen Taxi-Service mit autonomen Autos gestartet. Doch der Dienst ist längst nicht so ambitioniert wie ursprünglich angekündigt. US-Medien sehen noch deutliche Probleme beim Fahren.

  3. Latenz: Der Eine-Millisekunde-Mythos im Mobilfunkstandard 5G
    Latenz
    Der Eine-Millisekunde-Mythos im Mobilfunkstandard 5G

    Der kommende Mobilfunkstandard 5G ist in erster Linie breitbandig und extrem reaktionsschnell. So liest man es immer wieder. Doch was hat es mit der Latenz von einer Millisekunde auf sich?


  1. 14:00

  2. 13:16

  3. 12:01

  4. 11:55

  5. 11:54

  6. 11:19

  7. 11:04

  8. 10:49