1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: George Hotz soll…

Ich bin ja ein absoluter Verfechter offener Systeme

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin ja ein absoluter Verfechter offener Systeme

    Autor: Tigerf 07.03.17 - 14:54

    Aber bei der Vorstellung, dass Lieschen Müller oder sonstwer wesentliche Funktionen eines Autos verändern, schaudert mich.

    Ein amoklaufendes Auto kann wesentlich mehr Schaden anrichten als ein amoklaufendes Handy. Man dürfte nicht mehr am Straßenverkehr teilnehmen, wenn man nur einigermaßen bei Verstand ist.

  2. Re: Ich bin ja ein absoluter Verfechter offener Systeme

    Autor: User_x 07.03.17 - 16:24

    Ich glaube es steht nicht zur Rede ob es danach Fahrtauglich ist. Er solle wege Urheberrecht nicht.

  3. Re: Ich bin ja ein absoluter Verfechter offener Systeme

    Autor: Oktavian 07.03.17 - 16:29

    > Ich glaube es steht nicht zur Rede ob es danach Fahrtauglich ist. Er solle
    > wege Urheberrecht nicht.

    Vielleicht ist Urheberrecht die einfachste Methode, mit der Telsa verhindern kann, dass ihr schönes Logo in den Nachrichten gezeigt wird mit ein paar zermatschten Personen drum rum.

  4. Re: Ich bin ja ein absoluter Verfechter offener Systeme

    Autor: User_x 07.03.17 - 16:45

    ...und Erdogan das beste Beispiel, warum man das Wählen nur denen erlauben sollte, die wissen was sie tun??? (Finde den Fehler).

  5. Re: Ich bin ja ein absoluter Verfechter offener Systeme

    Autor: Oktavian 07.03.17 - 16:48

    > ...und Erdogan das beste Beispiel, warum man das Wählen nur denen erlauben
    > sollte, die wissen was sie tun??? (Finde den Fehler).

    Den Gedankensprung hab ich jetzt nicht verstanden, sorry.

  6. Re: Ich bin ja ein absoluter Verfechter offener Systeme

    Autor: Berner Rösti 07.03.17 - 17:28

    Tigerf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber bei der Vorstellung, dass Lieschen Müller oder sonstwer wesentliche
    > Funktionen eines Autos verändern, schaudert mich.

    Lieschen Müller kann das schon heute. Nur erlischt dann halt die Betriebserlaubnis des Wagens. Und das kann im Ernstfall sehr, sehr teuer werden.

  7. Re: Ich bin ja ein absoluter Verfechter offener Systeme

    Autor: picaschaf 07.03.17 - 19:02

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tigerf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber bei der Vorstellung, dass Lieschen Müller oder sonstwer wesentliche
    > > Funktionen eines Autos verändern, schaudert mich.
    >
    > Lieschen Müller kann das schon heute. Nur erlischt dann halt die
    > Betriebserlaubnis des Wagens. Und das kann im Ernstfall sehr, sehr teuer
    > werden.


    Nur ist eine mechanische Manipulation auch für Laien am Unfallort erkennbar. Änderungen nur vom Hersteller oder langwierigen und teuren Gutachten.

  8. Re: Ich bin ja ein absoluter Verfechter offener Systeme

    Autor: Oktavian 07.03.17 - 19:20

    > Nur ist eine mechanische Manipulation auch für Laien am Unfallort
    > erkennbar. Änderungen nur vom Hersteller oder langwierigen und teuren
    > Gutachten.

    Genau deshalb ist sicherheitskritische Elektronik wie die von KfZ einer der Punkte, wo ich es nachvollziehbar und richtig finde, dass der Hersteller hohe Hürden aufbaut, um hier auf eigene Faust zu manipulieren.

    Von mir aus sollen solche Systeme offen sein in dem Sinne, dass der Source Code offen ist, das kann nur der Qualität dienen. Von mir aus sollen Schnittstellen dokumentiert sein, so dass man mit diesen Systemen interagieren kann. Aber es soll sicher verhindert werden, dass jemand auf sicherheitskritischen Auto-Systemen eigene, nur rudimentär getestete SOftware laufen lässt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH, Leipzig
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main
  3. Dataport, Hamburg, Altenholz/Kiel, Magdeburg, Halle
  4. Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

  1. Quartalszahlen: Intel macht Rekord bei Umsatz und Gewinn
    Quartalszahlen
    Intel macht Rekord bei Umsatz und Gewinn

    Allen Lieferschwierigkeiten und Sicherheitslücken zum Trotz: Intel setzte im vierten Quartal 2019 über 20 Milliarden US-Dollar bei fast 7 Milliarden US-Dollar Gewinn um, gerade die Xeons waren stark.

  2. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  3. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.


  1. 22:45

  2. 17:52

  3. 17:30

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 16:50

  7. 16:18

  8. 15:00