Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: GM kündigt…

Notsteuerung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Notsteuerung?

    Autor: McWiesel 12.01.18 - 19:25

    Kommt so ein Auto wirklich ohne jede Fähigkeit zur manuellen Steuerung auf die Straße?

    Woher soll ein noch so intelligenter Roboter wissen, wenn ich auf eine Hebebühne oder in eine Waschbahn fahren will, akzeptabel tief in ein Schneehaufen reinparken will oder eins von 1000 weiteren Fahrmanövern machen will, die ein Roboter einfach nicht voraussehen kann? Oder einfach doch mal Bock zum selber fahren und Donuts drehen hab?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es komplett ohne Lenkrad gehen soll. Wenigstens sollte man sehr leicht eins einstecken können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.18 19:25 durch McWiesel.

  2. Re: Notsteuerung?

    Autor: Nogul 12.01.18 - 19:52

    Bei Bussen stört es mich auch nicht, dass ich nicht selbst ins Lenkrad greife.

    Ansonsten stimme ich dir zu, dass mir auch etwas schleierhaft ist wie das jetzt schon funktionieren soll. An der roten Ampel winkt ein Polizist die Wagen durch. Der Wagen ist vollgestellt und es kommt nur durch wenn er rückwärt die Einbahnstraße befährt. Ein Duzend Kinder machen sich Spaß daraus vor autonomen Autos eine Kette zu bilden...

    Auf jeden Fall wird man mit den Fahrzeugen wertvolle Erfahrungen sammeln und die Roboterfahrzeuge weiter bringen.

  3. Re: Notsteuerung?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.01.18 - 09:13

    " Die Fahrzeuge [...] sollen für Taxidienste [...] zum Einsatz kommen. "

    Für den normalen Gebrauch stimm ich dir voll zu.

  4. Re: Notsteuerung?

    Autor: PhilSt 13.01.18 - 14:34

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > " Die Fahrzeuge [...] sollen für Taxidienste [...] zum Einsatz kommen. "
    >
    > Für den normalen Gebrauch stimm ich dir voll zu.

    Auch Taxifahrzeuge müssen mal auf die Hebebühne... Oder auch nur tanken/an die Ladesäule... so ganz kann ich mir das ohne wenigstens die theoretische Möglichkeit eines manuellen Eingriffs auch noch nicht vorstellen, wobei es sicher Lösungen gibt, die wir halt nur noch nicht kennen... welche Änderungen die an der bestehenden Infrastruktur (z.B. Leitsysteme an Tankstellen) die erfordern steht dann nochmal auf ienem anderen Blatt.

  5. Re: Notsteuerung?

    Autor: 3of5 13.01.18 - 17:02

    Hallo,

    bei diversen Oberklassefahrezeugen gibt es ja aktuell bereits die Möglichkeit dieses per App bzw. Touchgesten auf dem "Schlüssel" von außen fernzusteuern (Ausparken aus der Garage etc.)

    Ich könnte mir vorstellen das derartiges mit so einem Fahrzeug auch geht, und damit der Anwendungsfall Hebebühne und ähnliches abgedeckt wäre.

    Viele Grüße

  6. Re: Notsteuerung?

    Autor: PineapplePizza 13.01.18 - 18:37

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt so ein Auto wirklich ohne jede Fähigkeit zur manuellen Steuerung auf
    > die Straße?

    Ich bezweifle daß das lenkradlose Auto so bald kommt. Aber ist halt effekthaschend, es so anzukündigen.

    Für die Hofeinfahrt/Garage/Hebebühne/... könnte aber auch die Smartphonesteuerung reichen. Unterhalb der Schrittgeschwindigkeit geht das gerade noch so.

  7. Re: Notsteuerung?

    Autor: robinx999 13.01.18 - 19:55

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrMannelig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > " Die Fahrzeuge [...] sollen für Taxidienste [...] zum Einsatz kommen. "
    > >
    > > Für den normalen Gebrauch stimm ich dir voll zu.
    >
    > Auch Taxifahrzeuge müssen mal auf die Hebebühne...

    Also zumindest für die Hebebühne Werkstatt spricht ja eigentlich nichts dagegen wenn das Ding einen Anschluss für einen Joystick oder ähnliches hätte. Ich meine die Dortmunder Hochbahn Fährt auch Vollautomatisch und die hat aber auch die Möglichkeit Steuerelemente Anzuschließen, so dass man sie per Hand fahren kann, auch wenn ich es in meiner Uni Zeit nur ein mal gesehen habe)

  8. Re: Notsteuerung?

    Autor: mhstar 13.01.18 - 21:09

    > Ein Duzend Kinder machen sich Spaß
    > daraus vor autonomen Autos eine Kette zu bilden...

    Was machst du dann mit einer Notsteuerung?
    Einfach mal reinfahren?

  9. Re: Notsteuerung?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.01.18 - 23:53

    Vielleicht fahren sie die Hebebühne einfach zum Auto und es fährt mit freier Energie. So einfach ist das :-P

  10. Re: Notsteuerung?

    Autor: Nogul 14.01.18 - 00:52

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ein Duzend Kinder machen sich Spaß
    > > daraus vor autonomen Autos eine Kette zu bilden...
    >
    > Was machst du dann mit einer Notsteuerung?
    > Einfach mal reinfahren?

    Sitzt jemand im Auto, dann wird in der Regel ein freundliches Rausschauen das Problem beheben.

    Problematisch wird es wenn keiner drinsitzt. Eine mögliche Lösung wäre das Auto übermittelt ein Bild von seiner Lage an eine Zentrale woraufhin der Operator die Lautsprecher einschaltet und die Kinder bittet beiseite zu treten.

  11. Re: Notsteuerung?

    Autor: PhilSt 14.01.18 - 11:28

    robinx999 schrieb:
    ------
    > Also zumindest für die Hebebühne Werkstatt spricht ja eigentlich nichts
    > dagegen wenn das Ding einen Anschluss für einen Joystick oder ähnliches
    > hätte. Ich meine die Dortmunder Hochbahn Fährt auch Vollautomatisch und die
    > hat aber auch die Möglichkeit Steuerelemente Anzuschließen, so dass man sie
    > per Hand fahren kann, auch wenn ich es in meiner Uni Zeit nur ein mal
    > gesehen habe)

    Autonome, voll vernetzte Fahrzeuge mit einer Möglichkeit, zum RC-Car zu werden. What could possibly go wrong... ;-) ja, wäre natürlich eine Möglichkeit... und Tankstelle? Ein Sender an der Zapfsäule, der dem Auto Anweisungen gibt? Alles Möglichkeiten, aber abgesehen von der Hacking-Problematik, bis 2019 ein solcher Umbau/Erweiterung der Infrastruktur halt ich ehrlich gesagt für sehr theoretisch.

  12. Re: Notsteuerung?

    Autor: Nogul 14.01.18 - 12:23

    Gerade solche Probleme an die man nie dachte weil es selbsvertändlich war aber im vollautonomen Fahrzeugen umständlich ist kann man ja im täglichen Betrieb sammeln.

    Vielleicht gibt es ja einen Wartungs-Generalschlüssel mit dem die Werkstätte eine Kabelfernbedienung anschließt wäre ja vielleicht eine Lösung?

    Andererseits sind Unfälle mit Hebebühnen auch mit Natürlicher Intelligenz am Steuer nicht so selten wenn man sich einige Youtube Videos anschaut.

    Vielleicht kommt der freundliche Tankwart auch wieder in Mode der den Zapfhahn bedient und beim Tanken als Service die Sensoren reinigt.

  13. Re: Notsteuerung?

    Autor: robinx999 14.01.18 - 16:18

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ------
    > > Also zumindest für die Hebebühne Werkstatt spricht ja eigentlich nichts
    > > dagegen wenn das Ding einen Anschluss für einen Joystick oder ähnliches
    > > hätte. Ich meine die Dortmunder Hochbahn Fährt auch Vollautomatisch und
    > die
    > > hat aber auch die Möglichkeit Steuerelemente Anzuschließen, so dass man
    > sie
    > > per Hand fahren kann, auch wenn ich es in meiner Uni Zeit nur ein mal
    > > gesehen habe)
    >
    > Autonome, voll vernetzte Fahrzeuge mit einer Möglichkeit, zum RC-Car zu
    > werden. What could possibly go wrong... ;-) ja, wäre natürlich eine
    > Möglichkeit... und Tankstelle? Ein Sender an der Zapfsäule, der dem Auto
    > Anweisungen gibt? Alles Möglichkeiten, aber abgesehen von der
    > Hacking-Problematik, bis 2019 ein solcher Umbau/Erweiterung der
    > Infrastruktur halt ich ehrlich gesagt für sehr theoretisch.

    Ein Joystick Anschluss per USB aus dem Inneren des Wagens wäre ja jetzt noch kein RC Car und würde für Notfälle oder Wartungsarbeiten vermutlich völlig ausreichen

    Und Tankstellen müssen vermutlich so wieso Sender haben, ob es jetzt Benzin / Wasserstoff oder Strom ist, man will ja bei einem Autonomen Auto auch die Möglichkeit haben, dass der Wagen alleine nachtankt, auch ohne das der Mensch dabei ist, wenn ich zur Arbeit fahre, kann der Wagen durchaus los fahren und sich auftanken, da muss dann auch der Stecker / Tankstutzen irgendwie automatisiert an den Wagen kommen und ja das Bezahlen muss natürlich auch irgendwie geregelt werden.

  14. Re: Notsteuerung?

    Autor: der_wahre_hannes 15.01.18 - 10:56

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Duzend Kinder machen sich Spaß daraus vor autonomen Autos eine Kette zu bilden...

    Wie man es ja auch jetzt quasi täglich auf deutschen Straßen beobachten kann...?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  2. UmweltBank AG, Nürnberg
  3. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach
  4. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 2,99€
  3. 4,16€
  4. (-67%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55