Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Großbritannien…

Im Falle eines Unfalls?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Falle eines Unfalls?

    Autor: flasherle 20.11.17 - 08:36

    wie soll da dann alles geklärt werden? kommt da schnell jmd?

  2. Re: Im Falle eines Unfalls?

    Autor: picaschaf 20.11.17 - 08:57

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie soll da dann alles geklärt werden? kommt da schnell jmd?


    Immer dieselbe, schon längst geklärte Frage... Wer soll warum wohin kommen? Meinst du wenn ein Auto selbst nach Level 4 oder gar 5 fahren kann, kann es einen primitiven Telefonanruf nicht absetzen? Und, dass zwei Insassenlose Fahrzeuge miteinander kollidieren wird praktisch ausgeschlossen sein. Level 4/5 wird nicht nach Gutdünken zertifiziert.

  3. Re: Im Falle eines Unfalls?

    Autor: flasherle 20.11.17 - 09:12

    ich rede davon wenn ich mit einem automatisiertem fahrzeug kollidiere. und nein ich will dann nicht mit irgendeiner hotline den unfallhergang klären müssen...

  4. Re: Im Falle eines Unfalls?

    Autor: Daepilin 20.11.17 - 09:33

    Dann muss bzw sollte doch eh die Polizei kommen die das dann als Vermittler machen darf.

  5. Re: Im Falle eines Unfalls?

    Autor: picaschaf 20.11.17 - 09:35

    Ob du ihn nun mit einem Menschen vor Ort oder mit einem Menschen an einer Hotline klärst ist doch vollkommen unerheblich. Außerdem kann auch das andere Auto bei einem Unfall die Polizei rufen. Das machen einige Autos auch heute schon und ist mit eCall so oder so für Neufahrzeuge verpflichtend - ganz unabhängig von autonomen oder nicht-autonomen Fahrzeugen.

  6. Re: Im Falle eines Unfalls?

    Autor: FlockoMotion 20.11.17 - 10:08

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie soll da dann alles geklärt werden? kommt da schnell jmd?

    bei einem unfall kommt üblicherweise die polizei. ob die nun vom autonomen auto gerufen wird (telefonie gibt es seit dem 19.Jhd, das sollte so ein autonomes auto hinkriegen) oder von einem menschlichen unfallteilnehmer ist dabei unerheblich.

    die rekunstruktion des unfallhergangs gestaltet sich sehr viel einfacher als bei menschlichen fahrern, welche natürlich nie fehler machen und sich dann in der beschreibung des tathergangs krass widersprechen... ein autonomes auto zeichnet alles auf und hat die daten um dann denn unfall objektiv in 3D rekonstruieren.

    gar nicht so schwer, wenn man kurz drüber nachdenkt..

  7. Re: Im Falle eines Unfalls?

    Autor: flasherle 20.11.17 - 10:12

    es geht mir allerdings nur um den moment vorort und net hinterher. die polizei darf man nur rufen wenn es schwerwiegender ist, bei bagqatellschäden gibt es den europäischen Unfallbericht, wo man das untereinander macht...

  8. Re: Im Falle eines Unfalls?

    Autor: ArcherV 20.11.17 - 10:16

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es geht mir allerdings nur um den moment vorort und net hinterher. die
    > polizei darf man nur rufen wenn es schwerwiegender ist, bei
    > bagqatellschäden gibt es den europäischen Unfallbericht, wo man das
    > untereinander macht...

    Afaik darf man auch bei kleineren Sachen die Polizei rufen, allein schon fuer die Versicherung.

  9. Re: Im Falle eines Unfalls?

    Autor: flasherle 20.11.17 - 10:23

    bei uns heißt es dann immer, wegen so einer lapalie muss man uns nicht rufen das kann man auch mit dem europäischen unfallbericht lösen. und die versicherung braucht keine polizei...

  10. Re: Im Falle eines Unfalls?

    Autor: ArcherV 20.11.17 - 10:31

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei uns heißt es dann immer, wegen so einer lapalie muss man uns nicht
    > rufen das kann man auch mit dem europäischen unfallbericht lösen. und die
    > versicherung braucht keine polizei...


    Mir ist Mal jemand in die Tür gefahren/angefahren (mit Fahrerflucht, der Schaden war eine Delle + viele Kratzer).. als ich das gesehen hatte bin ich zur Polizei hin und hab nur zu hören bekommen: " hätten sie Mal lieber angerufen.."

  11. Re: Im Falle eines Unfalls?

    Autor: HectorFratzenbuch 20.11.17 - 16:18

    Wenn du mit einem vollautonomen Fahrzeug kollidierst, hast du Schuld. Es sind dann auch alle nötigen Daten in dem Fahrzeug, das du beschädigt hast, gespeichert, um nachzuweisen, dass du Schuld hast.
    Es sollte also eigentlich reichen, wenn du deinen Namen und eine ladungsfähige Anschrift hinterlässt.

    Harry

  12. Re: Im Falle eines Unfalls?

    Autor: picaschaf 20.11.17 - 21:41

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es geht mir allerdings nur um den moment vorort und net hinterher. die
    > polizei darf man nur rufen wenn es schwerwiegender ist, bei
    > bagqatellschäden gibt es den europäischen Unfallbericht, wo man das
    > untereinander macht...


    Die Polizei darfst du immer rufen. Einzig bei echten Lapalien kann es sein, dass du das dann bezahlen musst. Aber ein echter Unfall ist keine Lapalie. Zudem bin ich mir zu 99% sicher, dass ein Unfall mit einem Auto ohne Insassen es rechtfertigt die Polizei zu rufen die den Rest macht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  2. über Duerenhoff GmbH, Stuttgart
  3. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  4. Jetter AG, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1899,00€
  2. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Uber vs. Waymo: Uber spionierte Konkurrenten aus
    Uber vs. Waymo
    Uber spionierte Konkurrenten aus

    Harte Bandagen: Ein ehemaliger Mitarbeiter von Uber hat im Prozess von Waymo gegen den Fahrdienst von fragwürdigen Geschäftspraktiken berichtet. Danach sammelte Uber unter anderem mit illegalen Mitteln wie Abhören oder Spionage Informationen über Konkurrenten.

  2. Die Woche im Video: Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security
    Die Woche im Video
    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

    Golem.de-Wochenrückblick Die USA wollen mal wieder zum Mond, die BVG speichert mal wieder Bewegungsdaten und ein 19 Jahre alter Angriff funktioniert immer wieder. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  3. HTTPS: Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen
    HTTPS
    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

    Die Fritzbox bietet in der jüngsten Firmware ein neues Feature: Kunden können sich automatisch Let's Encrypt-Zertifikate für den AVM-eigenen DynDNS-Dienst myfritz.net erstellen lassen. Das hat aber Konsequenzen, über die sich vermutlich nicht alle Kunden im Klaren sind.


  1. 11:39

  2. 09:03

  3. 17:47

  4. 17:38

  5. 16:17

  6. 15:50

  7. 15:25

  8. 15:04