Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Halter sollen bei…

Hack auf Reifendrucksensoren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hack auf Reifendrucksensoren

    Autor: madMatt 06.06.19 - 17:08

    Schon hart, wo doch die EU seit 2014, Reifendrucksensoren zur Pflicht gemacht hat, welche bekanntlich gehacked werden können.

    Aber natürlich kann man die Konzerne nicht dazu zwingen ihre Systeme abzudichten. Weil, ja weil der Bürger immer der Depp ist. So einfach ist das.

  2. Re: Es geht auch ohne Reifendrucksensoren

    Autor: norbertgriese 06.06.19 - 17:18

    Ich habe - viel günstiger - eine Überwachung über die ABS Sensoren.
    Gleich mal ausprobiert:
    Alle Reifen 2,4 Bar und angelernt, dann gewechselt auf
    Alle Reifen 2,8 Bar - hat die Software gemerkt und neu angelernt
    Wechsel auf 3,2 Bar - Software merkt nix
    1 Reifen 3,5 bar , 3 a 2,8 bar Software merkt nix
    Also nur wenig Druck wird erkannt und das reicht ja auch.

    Autos mit Reifendrucksensoren würde ich eher nicht kaufen.

    Norbert

  3. Re: Es geht auch ohne Reifendrucksensoren

    Autor: madMatt 06.06.19 - 18:06

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Autos mit Reifendrucksensoren würde ich eher nicht kaufen.
    >
    > Norbert

    Weiß halt nicht jeder ob da Sensoren sind die an den CAN-Bus funken oder ob die verdrahtet sind wie bei ABS Sensoren.

    Finde es bedenkenswert, dass der Halter haften soll. Er kann ja keine Veränderungen am Kfz vornehmen oder selber Software einspielen, wie bei gängiger Hardware.

  4. Re: Es geht auch ohne Reifendrucksensoren

    Autor: SR_Lut3t1um 06.06.19 - 20:18

    Welcher Fahrer tauscht denn die reifendrucksensoren? Wie bereits im anderem Thread diskutiert haftet ja auch nicht primär der Fahrer sondern seine Haftpflichtversicherung. Also halb so wild.

  5. Re: Es geht auch ohne Reifendrucksensoren

    Autor: Faksimile 06.06.19 - 20:52

    Und damit indirekt er, obwohl er nichts für fremde Eingriffe kann.

  6. Re: Es geht auch ohne Reifendrucksensoren

    Autor: lester 07.06.19 - 06:45

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Autos mit Reifendrucksensoren würde ich eher nicht kaufen.

    Da wird Deine Wahl aber sehr sehr eng werden die nächsten Jahre !

    Ab dem 1. November 2014 müssen alle Neuwagen mit einem Reifendruckkontrollsystem ausgestattet sein. Das ist Pflicht.

  7. Re: Es geht auch ohne Reifendrucksensoren

    Autor: Rocketeer 07.06.19 - 08:04

    @lester: Ein RDKS ist aber in der Regel (wie oben auch genannt) über das ABS und ohne Sensoren geregelt!

    @die Anderen: Wenn der Hersteller das Fzg mit bekannter Sicherheitslücke ausliefert und der Halter diese durch ein bereit gestelltes Update nicht beheben kann, ist der Hersteller in der Pflicht, das steht auch im Artikel!

  8. Re: Es geht auch ohne Reifendrucksensoren

    Autor: Herricht 07.06.19 - 09:25

    Was könntest du denn dafür, wenn ich dir den Bremsschlauch durchschneiden würde? Haften würdest du trotzdem.

  9. Re: Es geht auch ohne Reifendrucksensoren

    Autor: 0xDEADC0DE 07.06.19 - 10:15

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe - viel günstiger - eine Überwachung über die ABS Sensoren.
    ...
    > Also nur wenig Druck wird erkannt und das reicht ja auch.

    Bei mir merkt mein 6er Golf einen Dreck. Das indirekt über den Abrollumfang zu ermitteln und dann auch noch bei großen Druckunterschieden anzuzeigen, bringt so gut wie überhaupt nichts.

    > Autos mit Reifendrucksensoren würde ich eher nicht kaufen.

    Sie sind teuerer, dafür funktionieren sie auch zuverlässiger. Allerdings halte ich beides für eher überflüssig: Wenn ein Reifen einen schleichenden Platten hat, dann merkt man das am Fahrverhalten. Bei Reifenplatzern hilft das eh nichts. Bei zu wenig Luft in den Reifen schlägt, wie oben genannt, bei mir das System nicht an, bzw viel zu spät, da hab ich das selbst gemerkt.

  10. Re: Es geht auch ohne Reifendrucksensoren

    Autor: 0xDEADC0DE 07.06.19 - 10:16

    Herricht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was könntest du denn dafür, wenn ich dir den Bremsschlauch durchschneiden
    > würde? Haften würdest du trotzdem.

    Wer fährt ohne Bremsdruck los? Bzw. wer fährt einfach weiter, wenn die Bremse die ersten Anzeichen von Ausfällen hat?

  11. Re: Es geht auch ohne Reifendrucksensoren

    Autor: 0xDEADC0DE 07.06.19 - 10:17

    Rocketeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @lester: Ein RDKS ist aber in der Regel (wie oben auch genannt) über das
    > ABS und ohne Sensoren geregelt!

    ABS ohne Sensoren... unwahrscheinlich.

  12. Re: Es geht auch ohne Reifendrucksensoren

    Autor: 1ras 07.06.19 - 17:38

    Beim 6er Golf schlägt das System schon an. Mir ist es selbst schon passiert , dass ich nach dem Reifenwechsel vergessen hatte es dem System mitzuteilen, was dann zu einer entsprechenden Warnanzeige geführt hat. Also selbst die Abrolleigenschaften der Winter- und Sommerräder hatten sich soweit unterschieden, dass es zu einer Warnung geführt hat. Dabei kann das System überhaupt nur feststellen, wenn die Reifen unterschiedlich Luft verlieren.

  13. Re: Hack auf Reifendrucksensoren

    Autor: stili 07.06.19 - 19:36

    Ich hätte auch den Hersteller in Haftung genommen.
    Dann würden mehr Autos kommen wie z.b. Tesla, wo Over the air neue Updates und Funktionen hinzukommen.... und das kostenlos !

  14. Re: Es geht auch ohne Reifendrucksensoren

    Autor: teamkiller 08.06.19 - 09:27

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe - viel günstiger - eine Überwachung über die ABS Sensoren.
    > Gleich mal ausprobiert:
    > Alle Reifen 2,4 Bar und angelernt, dann gewechselt auf
    > Alle Reifen 2,8 Bar - hat die Software gemerkt und neu angelernt
    > Wechsel auf 3,2 Bar - Software merkt nix
    > 1 Reifen 3,5 bar , 3 a 2,8 bar Software merkt nix
    > Also nur wenig Druck wird erkannt und das reicht ja auch.
    >
    > Autos mit Reifendrucksensoren würde ich eher nicht kaufen.
    >
    > Norbert

    Also mein Dodge Challenger meldet sich wenn die Reifen egal in welche Richtung vom vorgegeben Druck Bereich abweicht. Ich würde sagen scheiße Software ;)

  15. Re: Es geht auch ohne Reifendrucksensoren

    Autor: norbertgriese 09.06.19 - 09:42

    Auswertung der ABS Sensoren reicht. Teure Reifendrucksensoren sind bei Mittelklassefahrzeugen Geldschneiderei. Der PSA Konzern ist von Reifendrucksensoren wieder weg.

    Norbert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. assona GmbH, Berlin
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  2. 116,09€ (10% Rabatt mit dem Code PREISOPT10)
  3. 33,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Elektrisches Hypercar: Lotus Evija soll 2.000 PS haben
    Elektrisches Hypercar
    Lotus Evija soll 2.000 PS haben

    Lotus hat sein vollelektrisches Hypercar vorgestellt. Der Lotus Evija soll 2.000 PS haben und ab 1,7 Millionen britische Pfund kosten. Auch in anderen Bereichen wie bei der Ladegeschwindigkeit sind bemerkenswerte Daten veröffentlicht worden.

  2. Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.

  3. Telefónica: Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen
    Telefónica
    Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen

    Telefónica gibt sich kulant. Der Mobilfunknetzbetreiber hatte einigen O2-Kunden aufgrund eines Software-Fehlers ein doppelt so hohes ungedrosseltes Datenvolumen angezeigt. Als Reaktion erhalten die betroffenen Kunden das erhöhte Datenvolumen.


  1. 09:20

  2. 09:01

  3. 08:47

  4. 08:32

  5. 07:53

  6. 07:36

  7. 07:15

  8. 20:10