1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Intel kauft…

Es ist erstaunlich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es ist erstaunlich...

    Autor: DanielKämpf 13.03.17 - 13:31

    ...wie viel Innovationen aus diesem kleinen Land kommen. Nicht selten kaufen große Unternehmen wie Intel und Apple in Israel ein. Da können sich die Nachbarn dieses innovativen Landes mal eine Scheibe von abschneiden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.17 13:32 durch DanielKämpf.

  2. Re: Es ist erstaunlich...

    Autor: Auric 13.03.17 - 15:50

    Nachdem die seit fast 70 Jahren im Kriegszustand sind, umringt von Nachbarn die nichts lieber täten als die "Eindringlinge wieder ins Meer zu treiben" ist eine Motivation für die Entwicklung potentiell militärisch verwertbarer Dinge wohl vorhanden.

    Da die bedrohten Bewohner auch noch aus einem Kulturkreis stammen in der Bildung und nicht die Anzahl der Frauen zu einem hohen Ansehen führen, ist es auch nicht verwunderlich das gerade dieses kleine Land sich so von seinem Nachbarn unterscheidet.

  3. Re: Es ist erstaunlich...

    Autor: Dwalinn 13.03.17 - 16:02

    Ich würde bei solchen Aussagen lieber vorsichtig sein... so verschwindet ein Thread schneller als man denkt.

    Nicht das die Aussagen einen gewissen kulturellen Hintergrund haben.... nur arten solche Aussagen oft aus, weshalb man solche Threads lieber vorsorglich entfernt.

    Ich möchte noch anmerken das der Erfolg Israels auch mit der hohe Investitionsbereitschaft aus dem Ausland zu tun hat. Als relativ Junger Staat konnte er auf nicht unerheblichen Finanziellen mitteln schöpfen um einen Musterstaat zu bauen.

    Auch darf man nicht vergessen das jede Richtung ihre Hardliner hat... auch in Israel gibt es Viertel die äußerst Intonationsfeindlich sind. (so wie in jedem Land/Kultur der Welt)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. vitasystems GmbH, Mannheim
  2. Hays AG, Selb
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Deloitte, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 4,99€
  3. (-73%) 15,99€
  4. 4,96€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38