1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Intel steigt bei…

lässt sich hier google echt die butter vom brot klauen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lässt sich hier google echt die butter vom brot klauen?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.01.17 - 22:17

    Hab irgendwie das Gefühl das google das Segment hoch präziser karten verpennt hat...

  2. Re: lässt sich hier google echt die butter vom brot klauen?

    Autor: LH 03.01.17 - 23:00

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab irgendwie das Gefühl das google das Segment hoch präziser karten
    > verpennt hat...

    Am Ende stellt sich doch die Frage: Bringt das was? Wenn ein Auto nur mit solchen Karten sicher durch den Verkehr kommt, dann ist es doch bei jeder ungeplanten Änderung verloren. Braucht es die aber nicht zwingend, wozu dann überhaupt der Aufwand?

    Ein Auto, welches seinen Weg anhand der regulären Navikarten, Schildern und einer guten Umgebungserkennung findet, erscheint mir doch weit sinnvoller.

    Man wird sehen, wie wichtig diese Karten wirklich sind. Oder ob sich nicht alle einfach nur Absichern, und eine Notlösung damit in der Hinterhand haben wollen.
    Oder aber eben doch etwas ganz anderes damit machen wollen.

  3. Re: lässt sich hier google echt die butter vom brot klauen?

    Autor: Wolframm 04.01.17 - 00:01

    Es soll als Unterstützung dienen und das autonome Fahren in nächster Zukunft möglich machen. Vielleicht ist es am Anfang darauf beschränkt, aber es ist erst einmal der Anfang.

  4. Re: lässt sich hier google echt die butter vom brot klauen?

    Autor: MattiBorchers 04.01.17 - 09:33

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    >
    > Ein Auto, welches seinen Weg anhand der regulären Navikarten, Schildern und
    > einer guten Umgebungserkennung findet, erscheint mir doch weit sinnvoller.
    >

    Natürlich muss ein Auto NUR mit der Umgebungserkennung sicher fahren können. Aber unter anderem für die Navigation, Umleitung von Baustellen, Stauumfahrung braucht man aktuelle Karten. Oder denk mal einen Schritt weiter. Feuerwehr & Polizei kann sich mit aktuellen Karten besser orientieren. Möglichkeiten zur Nutzung gibt es sehr viele.

  5. Re: lässt sich hier google echt die butter vom brot klauen?

    Autor: Dwalinn 04.01.17 - 10:25

    Das Auto kann dadurch auch viel weiter vorausschauen. Klar um zu wissen das 40m nach der Kurve eine Kreuzung kommt braucht es keine "Hochpräzise" Karte.
    Aber um ein Fahrendes Auto zu bauen braucht es auch keine Hochpräzisen Spaltmaße.... nur um hohe Qualität zu erreichen ist es dann aber doch erforderlich

    @TE Google hat auch gute Karten und etwas zu verbessern ist oft leichter als etwas ganz neues Hochzuziehen... Die Butter lassen sie sich nicht klauen :)

  6. Re: lässt sich hier google echt die butter vom brot klauen?

    Autor: subjord 04.01.17 - 10:31

    Man kann alles öffentlich machen, aber auch irgendwann einfach mal ein fertiges Produkt präsentieren.
    Google wird mit Sicherheit auch an hochpräzisen Karten arbeiten. Allerdings müssen die dafür weder größere Unternehmen aufkaufen, noch brauchen sie Investitionen. Deshalb wissen wir einfach nichts darüber.

    Nur wenn etwas im Internet hoch gehypt wird heißt es noch lange nicht, dass es das Beste ist. Demnach müssten Googles und Tesla technisch gesehen den deutschen Autoherstellern beim autonomen Fahren meilenweit voraus sein.

  7. Re: lässt sich hier google echt die butter vom brot klauen?

    Autor: bernd71 04.01.17 - 12:24

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hab irgendwie das Gefühl das google das Segment hoch präziser karten
    > > verpennt hat...
    >
    > Am Ende stellt sich doch die Frage: Bringt das was? Wenn ein Auto nur mit
    > solchen Karten sicher durch den Verkehr kommt, dann ist es doch bei jeder
    > ungeplanten Änderung verloren. Braucht es die aber nicht zwingend, wozu
    > dann überhaupt der Aufwand?
    >

    Die Sensoren können nicht alles erfassen, z.B. bei zu geschneiten Straßen. Auch komplexere Abbiege-Situationen zu erfassen ist nicht so einfach. Da hilft es wenn man präzise Karten und Position hat.
    Es ergänzt sich halt alles. Nur über Sensoren einen Situation zu meistern, in der z.B. jemand manuell den Verkehr regelt ist schon herausfordernd.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BI Spezialist (m/w/d)
    AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Leipzig, Dresden, Erfurt
  2. Business Analyst (m/w/d) Börsenbetrieb, Abteilung Handelssysteme
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. Hochsprachenprogrammierer (m/w/d)
    Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  4. SAP SuccessFactors Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Freiburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de