1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Kommerzielle Taxi…

Nachfrage nach Taxis durch ausländische Touristen stillen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nachfrage nach Taxis durch ausländische Touristen stillen

    Autor: zuschauer 30.08.18 - 12:32

    Die wenigsten Taxifahrer verfügen über Englischkenntnisse, die dafür ausreichen, das Fahrtziel zu erreichen.
    Diese autonomen Taxis müssen ja ebenso verstehen, wohin die - ausländischen - Fahrgäste gefahren werden sollen. Viele Ausländer haben eine Visitenkarte oder einen Ausdruck mit einer Adresse dabei, die der Fahrer versteht.
    Oder sie geben nur unklare und lückenhafte Informationen über das Fahrtziel - dann beginnt die Detektivarbeit...
    Diese autonome Taxis werden vielleicht mit Scannern ausgestattet, und eine KI erkennt die Adresse und programmiert das Fahrzeug. Vielleicht gibt es ja auch eine "Gegensprechanlage" mit einer Zentrale, in der sprach- und ortskundige Menschen sitzen.

    Bei meinem nächsten Besuch von Tokyo schau ich mir das mal an.

  2. Re: Nachfrage nach Taxis durch ausländische Touristen stillen

    Autor: knoxxi 31.08.18 - 12:08

    Irgendeiner muss ja mal anfangen es groß aufzuziehen.

    Da eh eine App benötigt wird, könnte man auch per NFC die Adresseingabe starten und Art Google Maps öffnet sich. Adresse eintippen und fertig. Das als erste Rudimentäre Lösung ehe Spracherkennung so weit ist.

  3. Re: Nachfrage nach Taxis durch ausländische Touristen stillen

    Autor: zuschauer 31.08.18 - 13:08

    knoxxi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendeiner muss ja mal anfangen es groß aufzuziehen.
    >
    > Da eh eine App benötigt wird, könnte man auch per NFC die Adresseingabe
    > starten und Art Google Maps öffnet sich. Adresse eintippen und fertig. Das
    > als erste Rudimentäre Lösung ehe Spracherkennung so weit ist.

    Na, dann viel Erfolg mit "Deiner" App! Japanische Adressen sind erheblich komplizierter als deutsche. Man kann sie zwar in unsere Buchstaben umsetzen, aber auch diese Informationen sind nicht trivial.
    Ja, es wird höchste Zeit für universelle Übersetzer wie bei Raumschiff Enterprise und für Sprachsteuerungen aller Geräte und Anlagen weltweit - könnte man denken.
    Rudi ist mental schon lange auf die Zukunft eingestellt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Berlin
  2. SCHOTT AG, Mitterteich
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme