1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Laserscanner…
  6. Thema

handfeuerwaffen effektiver als laserpointer

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: handfeuerwaffen effektiver als laserpointer

    Autor: Galde 06.09.15 - 23:41

    Edmund Himsl schrieb:

    > aber es ist schon klar dass menschen sachen in die sie keinen direkten
    > eingriff haben misstrauen, es ist zwar vollkommen dumm weil menschen mehr
    > fehler machen als autonome autos, aber so sind menschen nun mal...

    Würde ich nicht pauschal sagen, zumindest nicht solang der Programmierer des autonomen Fahrzeug zu den "dummen Autofahrern" gehört ;-)

  2. Re: handfeuerwaffen effektiver als laserpointer

    Autor: Anonymer Nutzer 07.09.15 - 00:50

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde bedeuten, dass der Mensch wegen fehleranfälligkeit ausgemustert
    > werden muss. wenn das auch auf die Arbeit angewendet wird, können wir ja
    > unsere eigenen KZ's bauen... Unabhängig unserer ideologien, herkunft was
    > auch immer... Vernichtung der Menschheit...

    Genau das tun wir doch im Grunde. Also das mit dem Menschen ersetzen. Den KZ quatsch brauchen wir nicht. Heutzutage werden Massen anders kontrolliert und gelenkt.

    Aber es wird doch daran gearbeitet überall den Menschen zu ersetzen. Und sowie eine Maschine die Arbeit eines Menschen billiger und besser machen kann War es das für den Menschen an diesem Arbeitsplatz. In gewissen Bereichen natürlich gut das Maschinen dem Menschen Arbeit abnehmen. Aber wenn zuviel Arbeit ausschließlich von maschinen erledigt wird haben wir eben ein konzeptionelles Problem in der Gesellschaft in der die Basis des Wirtschaftssystems Menschen sind die Arbeit für lohn verrichten.

  3. Re: handfeuerwaffen effektiver als laserpointer

    Autor: Schläfer 07.09.15 - 03:00

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ganz ehrlich? Dann seh ich die Zukunft so, wie bei Wall-E. Fette,
    > unglaublich Faule Menschen, die den Blick fürs wesentliche vollkommen aus
    > den Augen verloren haben "Leben" nur noch...ja für was eigentlich?

    Du scheinst zu glauben, dass in einer Gesellschaft in der nicht gearbeitet werden muss auch nicht gearbeitet wird. Aber das ist falsch.
    Wenn es genügend Nahrung, Energie und Behausung für alle Menschen geben würde, müsste keiner mehr arbeiten. Trotzdem bleiben noch Tätigkeiten übrig, die der Mensch tun kann. Nämlich alles was Kreativität erfordert. Bloß das man dafür nicht bezahlt wird, sondern höchstens Anerkennung bekommt. Es gibt Leute die in ihrer Freizeit Musik machen, Filme drehen oder Theater spielen, Bilder malen oder Spiele programmieren. Ich denke also es würde trotzdem noch genügend Kultur zum konsumieren geben, falls man keine Lust hat sie zu erschaffen. Immerhin würde es mehr Leute geben, die mehr Freizeit haben und sich sonst langweilen würden. Und das mit der Anerkennung darf man auch nicht unterschätzen.

    Kurz gesagt: Der Mensch arbeitet um seine Freizeit zu finanzieren, und lebt für seine Freizeit. Wenn man lebt um zu arbeiten, ist man entweder ein Workaholic oder verschwendet sein Leben.

    Das einzige Problem mit der Automatisierung ist, dass die Leute ihre Arbeit vielleicht verlieren, die sie jetzt noch brauchen, und auf Dauer wird das ohne gesellschaftliche Reformen nicht funktionieren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (m/w/x) - Schwerpunkt Produktion & Logistik
    über duerenhoff GmbH, München
  2. Product Owner (m/w/d) Smart Data Services
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  3. Agile Requirements Engineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Regensburg
  4. IT System Engineer (m/w/d) Technische Produktbetreuung
    KDO Service GmbH, Oldenburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€ (UVP 9€)
  2. 29,99€ (UVP 39€)
  3. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

  1. AKW Saporischschja Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe
  2. UN-Generalsekretär Angriffe auf ukrainisches Atomkraftwerk "selbstmörderisch"
  3. Gas- und Energiekrise Klimaanlagen runter, Lichter aus, Türen zu in Spanien

Militärische Aufklärung: Deutsche Drohnen in der Ukraine im Einsatz
Militärische Aufklärung
Deutsche Drohnen in der Ukraine im Einsatz

Das Verteidigungsministerium liefert 43 unbewaffnete Flugdrohnen in die Ukraine, dazu Technik zur Abwehr derartiger Systeme. Die Rede ist auch von bis zu 20 Seedrohnen.
Von Matthias Monroy

  1. Drohnenlieferungen Hessischer Drohnenhersteller Wingcopter baut aus
  2. Zu geringer Abstand Polizei sucht mit Drohne nach Verkehrssündern
  3. PackBot Bundeswehr erhält neue Landroboter

Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
Datenschutz bei Whatsapp etc.
Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
Eine Anleitung von Friedhelm Greis