Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Singapur kündigt…

Die Logik versteh ich nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Logik versteh ich nicht

    Autor: Anonymer Nutzer 24.11.17 - 20:08

    Die Straßen sind zu verstopft, deshalb setzt man zusätzliche Fahrzeuge ein.

    "Sie sollen in erster Linie außerhalb der Hauptverkehrszeiten unterwegs sein."

    irgendwie erschließt sich mir der Sinn nicht so ganz.

  2. Re: Die Logik versteh ich nicht

    Autor: VigarLunaris 24.11.17 - 21:06

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Straßen sind zu verstopft, deshalb setzt man zusätzliche Fahrzeuge
    > ein.
    >
    > "Sie sollen in erster Linie außerhalb der Hauptverkehrszeiten unterwegs
    > sein."
    >
    > irgendwie erschließt sich mir der Sinn nicht so ganz.

    Kann nicht so schwer zu verstehen sein oder?

    Bist du dir darüber bewußt wie oft du eine Route fährst und 10 andere Menschen haben die gleiche Route und evtl. sogar "anloge" Ziele in einem Radius von z. B. 5km.

    Wäre doch toll, wenn das System alle Menschen zusammen sammelt und diese dann gebündelt in dem Range abliefert. Somit werden 10 Personen mit einen Fahrzeug, ansatt 10 Menschen mit 10 Fahrzeugen befördert.

    Das ist das was TAAS ändern wird.

  3. Re: Die Logik versteh ich nicht

    Autor: Anonymer Nutzer 25.11.17 - 05:55

    5km sind 75min fussweg ... dafür muss man heute und hier schon sehr jwd sein um das als lohnenswert zu empfinden, aber klar, bauen wir vorhandene systeme einfach zurück um das neue zu fördern ...

  4. Re: Die Logik versteh ich nicht

    Autor: zampata 25.11.17 - 11:38

    Sagt doch keiner das du die 5km zu Fuß gehen musst
    Du kannst auch wie bei einem taxi ausgesetzt werden

  5. Re: Die Logik versteh ich nicht

    Autor: maccom 25.11.17 - 19:37

    Sache ist, dass die Straßen in Singapur sowieso fast nie verstopft sind, obwohl jeder Golem Artikel über Autonomes Fahren in Singapur damit öffnet. Die Situation ist dank Fahrzeugzulassungregulierung und MRT viel besser als in anderen Länder in der Region und auch besser als zum Beispiel im Silicon Valley.

  6. Re: Die Logik versteh ich nicht

    Autor: thinksimple 26.11.17 - 11:28

    VigarLunaris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrMannelig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Straßen sind zu verstopft, deshalb setzt man zusätzliche Fahrzeuge
    > > ein.
    > >
    > > "Sie sollen in erster Linie außerhalb der Hauptverkehrszeiten unterwegs
    > > sein."
    > >
    > > irgendwie erschließt sich mir der Sinn nicht so ganz.
    >
    > Kann nicht so schwer zu verstehen sein oder?
    >
    > Bist du dir darüber bewußt wie oft du eine Route fährst und 10 andere
    > Menschen haben die gleiche Route und evtl. sogar "anloge" Ziele in einem
    > Radius von z. B. 5km.
    >
    > Wäre doch toll, wenn das System alle Menschen zusammen sammelt und diese
    > dann gebündelt in dem Range abliefert. Somit werden 10 Personen mit einen
    > Fahrzeug, ansatt 10 Menschen mit 10 Fahrzeugen befördert.
    >
    > Das ist das was TAAS ändern wird.

    Bus? Gibt's auch heute schon. Bei dem System spart man den Fahrer.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  4. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07