1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Tesla soll Start…

Vergleichsweise einfache Sensoren?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: SJ 02.10.19 - 08:45

    Was ist da vergleichweise einfach dran?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: flasherle 02.10.19 - 08:49

    haben keine LiDaR sensoren. das ist da mit gemeint...

  3. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: ad (Golem.de) 02.10.19 - 09:02

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haben keine LiDaR sensoren. das ist da mit gemeint...


    Genau.

  4. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: solaris1974 02.10.19 - 09:04

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haben keine LiDaR sensoren. das ist da mit gemeint...

    Wie wir Menschen auch nicht.

  5. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: PiranhA 02.10.19 - 09:07

    Einfach soll hier vermutlich einfach bedeuten, dass weniger Informationen verarbeitet werden.

    8 Kameras + 1 Radar + Ultraschall
    Vs
    6 Kameras + 13 Radare + 4 Lidar + Ultraschall

  6. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: PiranhA 02.10.19 - 09:08

    solaris1974 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wir Menschen auch nicht.

    Wir haben auch keine Räder oder Leuchten. Trotzdem hat sich das beim Auto irgendwie durchgesetzt. Wieso nur bloß?

  7. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: SJ 02.10.19 - 09:09

    Braucht es denn Lidar für autonomes Fahren?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  8. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: LASERwalker 02.10.19 - 09:19

    Wir haben auch keine acht Kameras, Ultraschallsensoren und Radargeräte. Deswegen ist das Argument Mist.

  9. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: Dwalinn 02.10.19 - 09:30

    Ob es wirklich gebraucht wird muss sich noch zeigen. Auf alle Fälle ist es zurzeit eine zusätzliche Daten Quelle die einen Bereich abdeckt den Kameras verborgen bleibt

  10. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: ChMu 02.10.19 - 09:41

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > solaris1974 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie wir Menschen auch nicht.
    >
    > Wir haben auch keine Räder oder Leuchten. Trotzdem hat sich das beim Auto
    > irgendwie durchgesetzt. Wieso nur bloß?

    Fuers autonome fahren? Oder eher fuers fahren? Bin gestern erst wieder in so einem autonomen Auto gefahren, quer durch die Innenstadt von Barcelona. Der Wagen fuhr schoen leise und electrisch, ich habe mich nicht um den Verkehr kuemmern muessen, ja ich habe auf dem Ruecksitz gesessen und mich ueber Video Link mit einer Mitarbeiterin unterhalten.
    Der Wagen hatte kein Lidar und kam trotzdem sicher an. Fuer 22 Euro. Also das, was ich fuer meinen eigenen Wagen am Ende fuer den Parkplatz haette zahlen muessen.
    Die neue Technologie nennt sich Taxi.

  11. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: Dwalinn 02.10.19 - 09:49

    Dein autonomes Fahrzeug hatte aber auch einen sehr leistungsstarke Hard und Software installiert oder soll tesla anfangen menschliche Gehirne zu verbauen?

  12. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: Teeklee 02.10.19 - 09:57

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Braucht es denn Lidar für autonomes Fahren?

    Es geht nicht darum ob man es braucht um autonom von A nach B zu kommen.
    Es geht hier darum, wie sicher man von A nach B kommt, und wenn Lidar einen Mehrwert an Sicherheit liefert sollte man ihn auch verwenden.

    Daher stimme ich der Aussage zu, dass es nur einfache Sensoren sind.

    Ich kann auch nur mit 2 Augen von A nach B fahren. Aber von einer Maschine erwarte ich, dass sie es deutlich besser als ich kann.

    ---
    Face-Unlock ist da eine super Analogie:
    Samsung hat eine normale Front-Kamera für den Face-Unlock während Apple viele Sensoren hat.
    Beide machen was sie sollen (Entsperren das Telefon, wenn sie den Anwender erkennen (Kommen von A nach B)). Ein System ist aber deutlich sicherer als das andere.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.19 10:06 durch Teeklee.

  13. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: Daddy T. 02.10.19 - 09:59

    Entsprechend sind wir überfordert bei Dunkelheit, Regen, Nebel und beim Rückwärtsausparken.

  14. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: E-Mover 02.10.19 - 10:12

    Deshalb haben die Autos ja auch 8 Kameras + Radar + Ultraschall.

    Was mit „einfach“ gemeint war ist schon klar. Aber ob ein hochauflösendes Kamerabild wirklich „einfacher“ ist als ein Lidar-Bild sei mal dahingestellt. Ist eher „anders“ und enthält andere Informationen. Ob man ohne Lidar auskommt ist ja auch ein philosophischer Streit, der noch nicht entschieden ist...

  15. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: ChMu 02.10.19 - 10:21

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein autonomes Fahrzeug hatte aber auch einen sehr leistungsstarke Hard und
    > Software installiert oder soll tesla anfangen menschliche Gehirne zu
    > verbauen?

    Tesla nicht, aber der Kaeufer? Bezw Nutzer?

  16. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: DWolf 02.10.19 - 10:38

    Anpassung an Tageszeit, Witterungsbedingungen und alltägliche Situationen sollte niemanden auf der Straße überfordern. Wer das ist, hat im Straßenverkehr nichts zu suchen.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  17. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: Dwalinn 02.10.19 - 10:39

    Mhh als soll ich mir ein autonomes Auto kaufen das nur fährt wenn ich die Hard und Software liefere? Ne danke sowas habe ich schon

  18. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: SJ 02.10.19 - 10:42

    DWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Witterungsbedingungen

    Viele Leute sind mit dem ersten Schneefall im Jahr überfordert, weil die die O-bis-O Regel nicht kennen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  19. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: SanderK 02.10.19 - 10:45

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Braucht es denn Lidar für autonomes Fahren?
    >
    > Es geht nicht darum ob man es braucht um autonom von A nach B zu kommen.
    > Es geht hier darum, wie sicher man von A nach B kommt, und wenn Lidar einen
    > Mehrwert an Sicherheit liefert sollte man ihn auch verwenden.
    >
    > Daher stimme ich der Aussage zu, dass es nur einfache Sensoren sind.
    >
    > Ich kann auch nur mit 2 Augen von A nach B fahren. Aber von einer Maschine
    > erwarte ich, dass sie es deutlich besser als ich kann.
    >
    > ---
    > Face-Unlock ist da eine super Analogie:
    > Samsung hat eine normale Front-Kamera für den Face-Unlock während Apple
    > viele Sensoren hat.
    > Beide machen was sie sollen (Entsperren das Telefon, wenn sie den Anwender
    > erkennen (Kommen von A nach B)). Ein System ist aber deutlich sicherer als
    > das andere.
    Guter Vergleich! +1

  20. Re: Vergleichsweise einfache Sensoren?

    Autor: SanderK 02.10.19 - 10:47

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DWolf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Witterungsbedingungen
    >
    > Viele Leute sind mit dem ersten Schneefall im Jahr überfordert, weil die
    > die O-bis-O Regel nicht kennen.
    Selbst mit passenden Reifen, fahren die aber a ned "Besser". ^^

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. ZEABORN Ship Management GmbH & Cie. KG, Hamburg
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. (-80%) 9,99€
  3. 11,99€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

  1. Lexus: Toyota bringt nun doch einen Elektro-SUV
    Lexus
    Toyota bringt nun doch einen Elektro-SUV

    Toyotas Edelmarke Lexus hat mit dem UX300e ein Elektroauto angekündigt, das Anfang 2020 in China und im Sommer in Europa auf den Markt kommen soll. Bisher galt Toyota nicht als Befürworter rein elektrischer Autos.

  2. Apple: Mac Pro kostet bis zu 62.419 Euro
    Apple
    Mac Pro kostet bis zu 62.419 Euro

    Apple bietet den Mac Pro nun zum Verkauf an. Das Gerät ist ab 6.499 Euro erhältlich und kostet in Vollausstattung mit 62.419 Euro fast das Zehnfache. Künftig könnte der Desktop noch teurer werden.

  3. Psychologie: Rot soll im Winter die Reichweite von E-Autos steigern
    Psychologie
    Rot soll im Winter die Reichweite von E-Autos steigern

    Farben beeinflussen Stimmungen und offenbar auch das Temperaturempfinden. Diese Erkenntnis könnte laut Ford genutzt werden, um die Reichweite von Elektroautos zu steigern.


  1. 07:46

  2. 07:30

  3. 07:15

  4. 22:13

  5. 18:45

  6. 18:07

  7. 17:40

  8. 16:51