1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Teslas Autopilot…

Zwei Dinge

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zwei Dinge

    Autor: deus-ex 23.04.21 - 17:48

    Bei dem besagten Unfall könnte ja ein Fahrer den Unfall verursacht haben und dann geflüchtet sein.


    Zum überlisten des Autopiloten. Der müsste also auch deaktiviert werden wenn der Tenpomat auf 0 gesetzt wird. Kann man sicher per SW Update machen.

  2. Re: Zwei Dinge

    Autor: SM 23.04.21 - 17:52

    Ich verstehe nicht warum Tesla nicht einfach die Innenraumüberwachung auswertet.

  3. Re: Zwei Dinge

    Autor: tomate.salat.inc 23.04.21 - 20:12

    SM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht warum Tesla nicht einfach die Innenraumüberwachung
    > auswertet.

    Haben glaube ich nur die neueren Modelle. Viel einfacher wäre es doch den Gewichtssensor zu nutzen.

  4. Re: Zwei Dinge

    Autor: amagol 23.04.21 - 22:52

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum überlisten des Autopiloten. Der müsste also auch deaktiviert werden
    > wenn der Tenpomat auf 0 gesetzt wird. Kann man sicher per SW Update machen.

    Wenn der Tempomat auf 0 gesetzt wird? Dann bleibt das Auto eh stehen.
    Vermutlich meinst wenn das Auto stehen bleibt? Das wuerde den Autopilot/Tempomat ja komplett seiner Funktion berauben. ACC ist ja grade bei Stop and Go hilfreich - wenn der sich bei jedem Stop deaktiviert kann man sich das ganze sparen.

    Ueberlisten wird immer moeglich sein. Zur Not packt jemand eine mechatronische Schaufensterpuppe auf den Fahrersitz. Soll Tesla dann mit einer Sonde eine Blutprobe entnehmen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Datenmanager (m/w/d) Bereich Plausibilitätsprüfung
    Eckert & Ziegler Umweltdienste GmbH, Braunschweig
  2. Service Techniker (w/m/d) Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Braunschweig
  3. Assistenz (m/w/d) für Standortleitung
    KWA Stift Rottal, Bad Griesbach
  4. IT Analyst Development & Consulting (m/w/d)
    DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG, Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Xiaomi Mi Watch für 89,25€, Xiaomi MI LED TV P1 55 Zoll für 499,90€)
  2. 25,64€ (Bestpreis)
  3. 15,99€
  4. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
Brickit ausprobiert
Lego scannen einfach gemacht?

Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

  1. Star Wars Lego UCS Republic Gunship besteht aus fast 3.300 Teilen
  2. Bastelprojekt Forscher bauen Mikroskop mit Lego und iPhone-5-Kamera
  3. Nachhaltigkeit Lego wird bald aus recyceltem Kunststoff hergestellt

Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel


    Oneplus Nord 2 im Test: Das neue Nord lohnt sich
    Oneplus Nord 2 im Test
    Das neue Nord lohnt sich

    Das Oneplus Nord 2 hat einen neuen Chipsatz, eine neue Kamera und sehr schnelles Laden - 400 Euro sind für das Gesamtpaket ein guter Preis.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Oneplus will Drosselung abschaltbar machen
    2. Buds Pro Oneplus' neue Kopfhörer haben intelligentes Noise Cancelling
    3. Oneplus 9 und Oneplus 9 Pro Oneplus gibt Drosselung bei beliebten Apps zu