1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Teslas Autopilot…

Tesla spielt mit den Leben von Menschen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tesla spielt mit den Leben von Menschen

    Autor: Kondom 01.07.16 - 16:50

    Die Assitenzsysteme von Tesla sind offiziell noch in der Betaphase, siehe Blogeintrag:
    https://www.teslamotors.com/de_DE/blog/tragic-loss

    > It is important to note that Tesla disables Autopilot by default and requires explicit acknowledgement that the system is new technology and still in a public beta phase before it can be enabled.

    Sowas gehört schlicht nicht in den regulären Verkauf an Endkunden sondern in Testwagen.

    Tesla will sich hier nur teure Testfahrer und einen jahrelangen Entwicklungsprozess sparen in dem man die Testfahrten einfach auf die Kunden abwälzt.

    Man spielt hier schlicht mit dem Leben der Fahrer und den Leben aller die diesen Autos begegnen.

    Was Tesla macht ist absolut unverantwortlich und ich hoffe doch die bekommen dafür von den Gerichten eine saftige Strafe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.16 16:50 durch Kondom.

  2. Re: Tesla spielt mit den Leben von Menschen

    Autor: ChMu 01.07.16 - 18:19

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Assitenzsysteme von Tesla sind offiziell noch in der Betaphase, siehe
    > Blogeintrag:
    > www.teslamotors.com
    >
    > > It is important to note that Tesla disables Autopilot by default and
    > requires explicit acknowledgement that the system is new technology and
    > still in a public beta phase before it can be enabled.

    Genau, der wichtigste Teil, die Systeme sind AUSGESCHALTET. Eben WEIL sie beta sind. DU schaltest sie ein, nach zig Warnungen und Bestaetigungen.
    >
    > Sowas gehört schlicht nicht in den regulären Verkauf an Endkunden sondern
    > in Testwagen.

    Ist es ja auch nicht. Der Kaeufer entscheidet, ob er das im jetzigen Stadium haben will.
    >
    > Tesla will sich hier nur teure Testfahrer und einen jahrelangen
    > Entwicklungsprozess sparen in dem man die Testfahrten einfach auf die
    > Kunden abwälzt.

    Meinst Du?
    >
    > Man spielt hier schlicht mit dem Leben der Fahrer und den Leben aller die
    > diesen Autos begegnen.

    Das ist statistisch nicht der Fall. Eher im Gegenteil. Teil autonome oder assisted cars laufen um einiges sicherer und Unfall freier als normale von Menschen gesteuerte Wagen.
    >
    > Was Tesla macht ist absolut unverantwortlich und ich hoffe doch die
    > bekommen dafür von den Gerichten eine saftige Strafe.

    Fuer was sollen sie bestraft werden? Ein Lastwagen hat die Vorfahrt genommen und ist in den Gegenverkehr geknallt, passiert jeden Tag, was hat der Assistent damit zu tun, dessen Nutzer, der Tesla Fahrer, diesen auch noch unsachgemaess genutzt hat?

  3. Re: Tesla spielt mit den Leben von Menschen

    Autor: gadthrawn 02.07.16 - 11:22

    Das mit statistisch ist Quatsch. Google Cars sind statistisch auch sieg - weil der menschliche Fahrer alle paar hundert km eingreift....

  4. Re: Tesla spielt mit den Leben von Menschen

    Autor: Alex011 02.07.16 - 11:53

    Muss muss Risiken eingehen, wenn man den Fortschritt möchte. Die ersten Autos überhaupt waren auch ein Risiko, die Raumfahrt ist es auch.

    Man kann die Probleme im Straßenverkehr nicht auf 0 reduzieren, da gibt es keine zwei Meinungen. Unfälle wird es in einem Straßenverkehr, in dem der Mensch eingreifen kann immer geben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.16 11:55 durch Alex011.

  5. Re: Tesla spielt mit den Leben von Menschen

    Autor: Emulex 02.07.16 - 12:57

    Alex011 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss muss Risiken eingehen, wenn man den Fortschritt möchte. Die ersten
    > Autos überhaupt waren auch ein Risiko, die Raumfahrt ist es auch.
    >
    > Man kann die Probleme im Straßenverkehr nicht auf 0 reduzieren, da gibt es
    > keine zwei Meinungen. Unfälle wird es in einem Straßenverkehr, in dem der
    > Mensch eingreifen kann immer geben.

    Es ist aber ein gewaltiger Unterschied, ob ich als Automobilhersteller nach bestem Wissen und Gewissen handle, oder ob ich den gängigen Konsens bei Assistenzsystemen (Hände nicht lange vom Lenkrad etc) dreist ignoriere, nur um meine Fanboys zu füttern.
    Tesla tut letzteres...und das auch noch mit weniger Hardware als andere Hersteller selbst in der Kompaktklasse verwenden.

  6. Re: Tesla spielt mit den Leben von Menschen

    Autor: simpletech 02.07.16 - 13:31

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alex011 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Muss muss Risiken eingehen, wenn man den Fortschritt möchte. Die ersten
    > > Autos überhaupt waren auch ein Risiko, die Raumfahrt ist es auch.
    > >
    > > Man kann die Probleme im Straßenverkehr nicht auf 0 reduzieren, da gibt
    > es
    > > keine zwei Meinungen. Unfälle wird es in einem Straßenverkehr, in dem
    > der
    > > Mensch eingreifen kann immer geben.
    >
    > Es ist aber ein gewaltiger Unterschied, ob ich als Automobilhersteller nach
    > bestem Wissen und Gewissen handle, oder ob ich den gängigen Konsens bei
    > Assistenzsystemen (Hände nicht lange vom Lenkrad etc) dreist ignoriere, nur
    > um meine Fanboys zu füttern.
    > Tesla tut letzteres...und das auch noch mit weniger Hardware als andere
    > Hersteller selbst in der Kompaktklasse verwenden.

    wenn man die Warnungen im Handbuch befolgt, dürfte man das nie einschalten. Und diese Handsfree Geschichte sollte es auch nicht geben. Wenn Hände vom Lenkrad genommen werden sollte sofort eine Warnung los gehen. Es wird zwar immer mit autonom usw beworben, das ist es aber nicht.

    Gesendet mit der Forumapp via Hitricks-Phone

  7. Re: Tesla spielt mit den Leben von Menschen

    Autor: Emulex 02.07.16 - 14:38

    simpletech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alex011 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Muss muss Risiken eingehen, wenn man den Fortschritt möchte. Die
    > ersten
    > > > Autos überhaupt waren auch ein Risiko, die Raumfahrt ist es auch.
    > > >
    > > > Man kann die Probleme im Straßenverkehr nicht auf 0 reduzieren, da
    > gibt
    > > es
    > > > keine zwei Meinungen. Unfälle wird es in einem Straßenverkehr, in dem
    > > der
    > > > Mensch eingreifen kann immer geben.
    > >
    > > Es ist aber ein gewaltiger Unterschied, ob ich als Automobilhersteller
    > nach
    > > bestem Wissen und Gewissen handle, oder ob ich den gängigen Konsens bei
    > > Assistenzsystemen (Hände nicht lange vom Lenkrad etc) dreist ignoriere,
    > nur
    > > um meine Fanboys zu füttern.
    > > Tesla tut letzteres...und das auch noch mit weniger Hardware als andere
    > > Hersteller selbst in der Kompaktklasse verwenden.
    >
    > wenn man die Warnungen im Handbuch befolgt, dürfte man das nie einschalten.
    > Und diese Handsfree Geschichte sollte es auch nicht geben. Wenn Hände vom
    > Lenkrad genommen werden sollte sofort eine Warnung los gehen. Es wird zwar
    > immer mit autonom usw beworben, das ist es aber nicht.

    Das Problem bei der Sache ist einfach der Mensch.
    Auch andere Systeme, die nach kurzer Zeit den Dienst einstellen wenn die Hand nicht am Lenkrad ist, werden von verantwortungslosen Spacken ausgetrickst.
    Was hab ich da schon gelesen...Handtuch um's Lenkrad legen z.B., damit das System denkt man hat die Hände dran.
    Aber dazu gehört nun wirklich eine Menge Naivität und Dummheit - das Tesla-System hingegen lädt geradezu dazu ein.

    Es wäre mir ja egal wenn die in den Wald fliegen und neben sich selbst etwas Baumrinde beschädigen.
    Aber sie gefährden nunmal auch andere.
    https://www.youtube.com/watch?v=MrwxEX8qOxA
    Man muss sich nur mal den Text durchlesen.
    Hat ein neues Softwareupdate bekommen und hat sich gleich so gefreut den Autopilot zu testen. Nach ner Weile ohne Hände am Lenkrad....mehr muss man eigentlich nicht lesen um zu wissen was für ein Idiot das ist.
    Genau wie 99% der anderen Tesla-Videos zu dem Thema.

  8. Re: Tesla spielt mit den Leben von Menschen

    Autor: Hotohori 04.07.16 - 14:29

    Und was denkst du wie viel "Idioten" es unter den normalen Autofahrern gibt? Nimmt man denen den Führerschein weg? Weil anders geht es ja da nicht.

    Sorry, aber es ist nicht die Aufgabe eines Automobilherstellers ihr Auto völlig Idiotensicher zu machen, da müsste man schon extrem weit gehen um das behaupten zu können, so ein Auto würde aber Niemandem gefallen.

  9. Re: Tesla spielt mit den Leben von Menschen

    Autor: gadthrawn 04.07.16 - 15:22

    simpletech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn man die Warnungen im Handbuch befolgt, dürfte man das nie einschalten.

    https://www.teslamotors.com/sites/default/files/blog_attachments/model_s_owners_manual_german_1.0.pdf

    Such mal die Seite mit auch nur einer Warnung zu dem Autopilot.

    > Und diese Handsfree Geschichte sollte es auch nicht geben.

    Bei anderen Herstellern müssen sehr dumme Menschen das System erst z.b. mit einer ans Lenkrad geklebten Dose überlisten. Zu Tesla findest du Prollvideos, bei denen Fahrer nach hinten klettern.

    Und zu Handbücher lesen: Welcher Fahrer macht das z.B. bei einem Mietwagen, in dem das normalerweise nicht mal drin liegt?

  10. Re: Tesla spielt mit den Leben von Menschen

    Autor: Brainfreeze 04.07.16 - 15:48

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > simpletech schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wenn man die Warnungen im Handbuch befolgt, dürfte man das nie
    > einschalten.
    >
    > www.teslamotors.com
    >
    > Such mal die Seite mit auch nur einer Warnung zu dem Autopilot.
    >
    Das von Dir verlinkte Handbuch bezieht sich auf die Software-Version 5.0. Die Autopilot-Funktionen kamen aber erst ab Vesion 7.0 hinzu (http://www.nzz.ch/mobilitaet/auto-mobil/tesla-update-schritt-fuer-schritt-zum-autopilot-ld.2518)
    Kein Wunder also, dass dort keine Warnhinweise zu finden sind.

  11. Re: Tesla spielt mit den Leben von Menschen

    Autor: Eisboer 05.07.16 - 15:14

    Die ganze Diskussion ist doch irrelevant so lange Autos mit Unterstützung sicherer fahren, als Autos ohne Unterstützung.

    Eher sollten wir jetzt schon mal über Gesetze nachdenken, welche es zum Zwang machen mit Autopilot zu fahren.

  12. Re: Tesla spielt mit den Leben von Menschen

    Autor: gadthrawn 05.07.16 - 16:43

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ganze Diskussion ist doch irrelevant so lange Autos mit Unterstützung
    > sicherer fahren, als Autos ohne Unterstützung.

    Aber das tun sie ja gar nicht.

  13. Re: Tesla spielt mit den Leben von Menschen

    Autor: gadthrawn 05.07.16 - 16:44

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > simpletech schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > wenn man die Warnungen im Handbuch befolgt, dürfte man das nie
    > > einschalten.
    > >
    > > www.teslamotors.com
    > >
    > > Such mal die Seite mit auch nur einer Warnung zu dem Autopilot.
    > >
    > Das von Dir verlinkte Handbuch bezieht sich auf die Software-Version 5.0.
    > Die Autopilot-Funktionen kamen aber erst ab Vesion 7.0 hinzu (www.nzz.ch
    > Kein Wunder also, dass dort keine Warnhinweise zu finden sind.

    Ist allerdings das einzig ausgelieferte...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  2. Hays AG, Oststeinbek
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 4,32€
  3. 2,62€
  4. (-75%) 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09