1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Toyota kann bis zu…

Autonom, soll das nicht schon lange gehen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Autonom, soll das nicht schon lange gehen?

    Autor: 0IO1 08.01.18 - 09:53

    Tesla wollte schon 2017 einmal autonom durch die USA. Wird spannend zu sehen sein, ob die Ankündigungen der anderen Anbieter für dieses Jahr auch versanden.

  2. Re: Autonom, soll das nicht schon lange gehen?

    Autor: Dwalinn 08.01.18 - 10:05

    Autonom durch die USA ist auch kein so großes Problem, Autonom durch Deutschland mit viel Stadtfahrten + unlimitierte Autobahn ist die Königsklasse. Wenn von hinten jemand mit 150km/h mehr als man selbst fährt ankommt gibt es gerade mal 4 Sekunden zum reagieren für das Lidar. Klar passiert sowas nur in Deutschland und selbst da nicht so oft aber solange unsere Gesetze sich nicht ändern muss man damit rechnen.
    Stadtfahrten sind ohnehin schwieriger für das Fahrzeug egal wo auf der Welt.

  3. Re: Autonom, soll das nicht schon lange gehen?

    Autor: Palerider 08.01.18 - 10:15

    > ankommt gibt es gerade mal 4 Sekunden zum reagieren für das Lidar. Klar
    > passiert sowas nur in Deutschland und selbst da nicht so oft aber solange
    > unsere Gesetze sich nicht ändern muss man damit rechnen.

    Das eine passiert nur in D, das andere woanders. Das Auto, dass locker von Stadt A nach Stadt B kommt, ist in Australien komplett verloren oder scheitert hier an einem Feldweg... das 100% autonome Fahrzeug sehe ich aufgrund sehr unterschiedlicher 'Umgebungsvariablen' noch in weiter Ferne.

  4. Re: Autonom, soll das nicht schon lange gehen?

    Autor: Aslo 08.01.18 - 10:32

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Autonom durch die USA ist auch kein so großes Problem, Autonom durch
    > Deutschland mit viel Stadtfahrten + unlimitierte Autobahn ist die
    > Königsklasse. Wenn von hinten jemand mit 150km/h mehr als man selbst fährt
    > ankommt gibt es gerade mal 4 Sekunden zum reagieren für das Lidar. Klar
    > passiert sowas nur in Deutschland und selbst da nicht so oft aber solange
    > unsere Gesetze sich nicht ändern muss man damit rechnen.
    > Stadtfahrten sind ohnehin schwieriger für das Fahrzeug egal wo auf der
    > Welt.

    Haha...Hier ist alles klar geregelt und ausgeschildert. Ich würde eher sagen, autonom durch Delhi oder Kairo etc. ist wesentlich heftiger...

  5. Re: Autonom, soll das nicht schon lange gehen?

    Autor: Trollversteher 08.01.18 - 10:37

    >Autonom durch die USA ist auch kein so großes Problem, Autonom durch Deutschland mit viel Stadtfahrten + unlimitierte Autobahn ist die Königsklasse. Wenn von hinten jemand mit 150km/h mehr als man selbst fährt ankommt gibt es gerade mal 4 Sekunden zum reagieren für das Lidar. Klar passiert sowas nur in Deutschland und selbst da nicht so oft aber solange unsere Gesetze sich nicht ändern muss man damit rechnen.

    Naja, wenn man von der Richtgeschwindigkeit von 130 km/h in Deutschland ausgeht, kommt es doch ziemlich selten vor, dass jemand mit 280 km/h angebraust kommt, wenn man selbst gerade mit nur 130 km/h auf der linken Spur unterwegs ist...
    Zumal eine Geschwindigkeitsmessung von anderen Fahrzeugen dank der ganzen Sensoren ohnehin das Leichteste an der Übung ist, auch wenn es für uns Menschen immer schwer abschätzbar erscheint - und für ein Computersytem sind 4 Sekunden eine Ewigkeit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.18 10:38 durch Trollversteher.

  6. Re: Autonom, soll das nicht schon lange gehen?

    Autor: PiranhA 08.01.18 - 11:14

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wenn man von der Richtgeschwindigkeit von 130 km/h in Deutschland
    > ausgeht, kommt es doch ziemlich selten vor, dass jemand mit 280 km/h
    > angebraust kommt, wenn man selbst gerade mit nur 130 km/h auf der linken
    > Spur unterwegs ist...

    Selbst wenn der mit 400 km/h ankommt, ist das dem sein Problem. Das (autonome) Auto ist nicht zum Spaß auf der linken Spur. Sobald die rechte Spur wieder frei ist, kann der links vorbei. Bis dahin muss er halt warten und ja, sogar auch bremsen.

  7. Re: Autonom, soll das nicht schon lange gehen?

    Autor: ChMu 08.01.18 - 11:43

    > Naja, wenn man von der Richtgeschwindigkeit von 130 km/h in Deutschland
    > ausgeht, kommt es doch ziemlich selten vor, dass jemand mit 280 km/h
    > angebraust kommt, wenn man selbst gerade mit nur 130 km/h auf der linken
    > Spur unterwegs ist...

    Also ich wurde bei 250km/h (Tacho) ueber 80km mehrmals mit Lichthupe und 1,5m “Sicherheits” Abstand aufgefordert, auf die Schleichspur auszuweichen, egal das das gar nicht moeglich ist.
    Der Fahrer, immerhin Deutscher und sowas wohl gewohnt, wurde trotzdem nervoes.
    Ich habe mich einmal umgedreht (ich sitze hinten) und habe ein Foto des Verfolgers gemacht der daraufhin scheinbar ne Vollbremsung hinlegte und am Horizont verschwand. Dabei konnte ich sein Nummernschild gar nicht aufnehmen, er war zu nah am Auto.
    Keine Ahnung was passiert waere, wenn hinter ihm ebenfalls ein Fahrzeug gefahren waere.
    Deutsche Autobahnen erinnern eher an Nahkriegs Schauplaetze als an Strassen. Wie die das in Deutschland tagtaeglich aushalten, verstehe ich nicht. Erklaert allerdings das chaotische Fahren Deutscher hier in Spanien.

  8. Re: Autonom, soll das nicht schon lange gehen?

    Autor: Kleba 08.01.18 - 11:44

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wenn man von der Richtgeschwindigkeit von 130 km/h in Deutschland
    > ausgeht, kommt es doch ziemlich selten vor, dass jemand mit 280 km/h
    > angebraust kommt, wenn man selbst gerade mit nur 130 km/h auf der linken
    > Spur unterwegs ist...

    Aber es kommt vor. Ich hatte selbst schon mal ein sehr einprägendes Erlebnis, bei dem ich (abends; praktisch kein bzw. kaum Verkehr) auf der Autobahn mit 240 km/h auf der linken Spur unterwegs war. Irgendwann tauchten beim Blick in den Rückspiegel recht weit weg Scheinwerfer auf, einen Moment später waren diese schon sehr viel näher und ich ging rechts rüber. Wieder einen Moment später saust ein Wagen (Lamorghini? Ferrari? Irgendwas in der Richtung) an mir vorbei, wenigstens 80 km/h schneller (evtl. auch mehr), also schon deutlich über 300 km/h insgesamt.

    Natürlich muss der andere im Zweifel auch bremsen, aber trotzdem gibt es da bestimmt noch gewisse Herausforderungen bei Design. Und das betrifft wohl tatsächlich praktisch nur Deutschland.

  9. Re: Autonom, soll das nicht schon lange gehen?

    Autor: Trollversteher 08.01.18 - 12:42

    >Also ich wurde bei 250km/h (Tacho) ueber 80km mehrmals mit Lichthupe und 1,5m “Sicherheits” Abstand aufgefordert, auf die Schleichspur auszuweichen, egal das das gar nicht moeglich ist.

    Das ist mir auch schon passiert, aber wie gesagt, das kommt doch eher selten vor, vor allem weil es immer weniger Autobahnstrecken gibt, auf denen a) ein solches Tempo erlaubt ist und b) der Verkehr das überhaupt zulässt.

    >Der Fahrer, immerhin Deutscher und sowas wohl gewohnt, wurde trotzdem nervoes.
    Ich habe mich einmal umgedreht (ich sitze hinten) und habe ein Foto des Verfolgers gemacht der daraufhin scheinbar ne Vollbremsung hinlegte und am Horizont verschwand. Dabei konnte ich sein Nummernschild gar nicht aufnehmen, er war zu nah am Auto. Keine Ahnung was passiert waere, wenn hinter ihm ebenfalls ein Fahrzeug gefahren waere.

    Wie gesagt, ja, solche Idioten gibt es, aber die stellen eher die Ausnahme als die Regel dar.

    >Deutsche Autobahnen erinnern eher an Nahkriegs Schauplaetze als an Strassen. Wie die das in Deutschland tagtaeglich aushalten, verstehe ich nicht. Erklaert allerdings das
    chaotische Fahren Deutscher hier in Spanien.

    Ähem, also das ist wohl Gewohnheitssache, ich bin schon in vielen fremden Ländern Auto gefahren, und die Deutschen gehören (auch auf der Autobahn) noch zu den Gesittetsten im internationalen Vergleich, also was ich da schon vor allem in Südeuropa (vor allem Spanien!) erlebt habe, dagegen ist die Deutsche Autobahn geradezu ein Ponyhof...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.18 12:42 durch Trollversteher.

  10. Re: Autonom, soll das nicht schon lange gehen?

    Autor: Ely 08.01.18 - 12:57

    Geht schön länger, da muß der Gesetzgeber und die Versicherung mitspielen.

    Wir haben hier einen Toyota C-HR. Das ist ein Hybrid und der hat teilautonome Fahrfunktionen. Das Ding erkennt es z. B., wenn (plötzlich) ein Fußgänger auf der Straße auftaucht. Oder wenn der Fahrer, warum auch immer, nicht auf die Idee kommt, zu bremsen, weil vorne ein Hindernis ist. In beiden Fällen übernimmt das Fahrzeug das Fahren, um einen Unfall zu vermeiden. Vorher gibt es natürlich eine Warnung und wenn diese nicht beachtet wird, kommt der autonome Eingriff.

    Will heißen: Wenn das Auto in der Lage ist, eine brenzlige Situation zu meistern (dabei muß es auch auf die Umgebung achten, um nicht einen Unfall zu vermeiden und dafür einen anderen zu verursachen), dann ist es auch in der Lage, generell selbst zu fahren. Aus einem Fahrzeug wird dann ein Auto im wahrsten Wortsinn.

  11. Re: Autonom, soll das nicht schon lange gehen?

    Autor: chefin 08.01.18 - 14:40

    Aslo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Autonom durch die USA ist auch kein so großes Problem, Autonom durch
    > > Deutschland mit viel Stadtfahrten + unlimitierte Autobahn ist die
    > > Königsklasse. Wenn von hinten jemand mit 150km/h mehr als man selbst
    > fährt
    > > ankommt gibt es gerade mal 4 Sekunden zum reagieren für das Lidar. Klar
    > > passiert sowas nur in Deutschland und selbst da nicht so oft aber
    > solange
    > > unsere Gesetze sich nicht ändern muss man damit rechnen.
    > > Stadtfahrten sind ohnehin schwieriger für das Fahrzeug egal wo auf der
    > > Welt.
    >
    > Haha...Hier ist alles klar geregelt und ausgeschildert. Ich würde eher
    > sagen, autonom durch Delhi oder Kairo etc. ist wesentlich heftiger...

    Hier gehts nicht drum, ob sie mehr oder weniger schaffen, hier gehts drum, das man sie erst als Autopilot auf die Strasse lassen kann wenn sie ohne wenn und aber 100% aller Situationen meistern, die auch ein Mensch meistert.

  12. Re: Autonom, soll das nicht schon lange gehen?

    Autor: Anonymer Nutzer 08.01.18 - 14:44

    > Autonom durch
    > Deutschland mit viel Stadtfahrten + unlimitierte Autobahn ist die
    > Königsklasse.

    Ich erhöhe auf ein Mal quer durch Vietnam oder Indien. "Straßen, Marty? Wo wir hinfahren, brauchen wir gibt es keine Straßen."

  13. Re: Autonom, soll das nicht schon lange gehen?

    Autor: Dwalinn 08.01.18 - 16:32

    Klar 4 Sekunden sind für den Computer recht viel, das Problem ist der Computer sieht vorher gar nichts da das Lidar nur 200m nach hinten gucken kann.
    Und hier reden wir schon vom Spitzenmodell andere Modelle liegen nunmal weit darunter.

    Also ich wäre ja schon zufrieden wenn man die max. Geschwindigkeit auf etwas in Richtung 200km/h begrenzen würde. Das ist nun wirklich noch schnell genug und man könnte dennoch etwas Sicherheit für solche Systeme schaffen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polyform Kunststofftechnik GmbH & Co. Betriebs KG, Rinteln
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. Bundeskartellamt, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€
  2. 4,87€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Logitech G Pro Superlight im Kurztest: Weniger Gramm um jeden Preis
Logitech G Pro Superlight im Kurztest
Weniger Gramm um jeden Preis

Man nehme das Gehäuse der Logitech G Pro Wireless und spare Gewicht ein, wo es geht. Voilá, fertig ist die Superlight. Ist das sinnvoll?

  1. Ergo M575 im Test Logitechs preiswerter Ergo-Trackball überzeugt
  2. MX Anywhere 3 im Test Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
  3. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht