1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Uber-Mitarbeiter…

Kritik an der Management ebene...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kritik an der Management ebene...

    Autor: Plantie 12.12.18 - 15:46

    Sowas endet nicht selten in einer Kündigung.

  2. Re: Kritik an der Management ebene...

    Autor: MrAnderson 12.12.18 - 15:50

    ja ... gerne fristlos mit Hausverbot ... hab ich auch schon erlebt.
    6 Monate später war die Firma pleite.

  3. Re: Kritik an der Management ebene...

    Autor: sebastilahn 12.12.18 - 17:11

    Was mich bei Uber eigentlich auch wundert, das genau das noch nicht eingetreten ist.

    Die nehmen ja auch jedes Fettnäpfchen mit, was man einsammeln kann. Uber steht für mich als Sinnbild einer "modernen" Firma, bei der ich niemals nie arbeiten möchte. Irgendwo hängt das alles mit einem sehr schlechten oder nicht vorhandenen Führungsstil zusammen. Als Travis Kalaschnik (oder so ähnlich) noch am Ruder war, gab es ständig Schlagzeilen wegen sexueller Belästigung und diverse andere Geschichten. Dort herrscht offenbar eine Kultur der Einschüchterung, Unterdrückung und des Ignorierens... Einwände von Mitarbeitern sind ja egal, selbst wenn Menschenleben davon abhängen. Hauptsache die Marge stimmt. Ganz schnell dicht machen den Laden, die verantwortlichen Empfänger der Mail rücken meiner Meinung nach Bekanntwerden der Warnung durch die Mail jetzt mindestens im Bereich des Totschlags...

  4. Re: Kritik an der Management ebene...

    Autor: Gamma Ray Burst 12.12.18 - 18:19

    sebastilahn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mich bei Uber eigentlich auch wundert, das genau das noch nicht
    > eingetreten ist.
    >
    > Die nehmen ja auch jedes Fettnäpfchen mit, was man einsammeln kann. Uber
    > steht für mich als Sinnbild einer "modernen" Firma, bei der ich niemals nie
    > arbeiten möchte. Irgendwo hängt das alles mit einem sehr schlechten oder
    > nicht vorhandenen Führungsstil zusammen. Als Travis Kalaschnik (oder so
    > ähnlich) noch am Ruder war, gab es ständig Schlagzeilen wegen sexueller
    > Belästigung und diverse andere Geschichten. Dort herrscht offenbar eine
    > Kultur der Einschüchterung, Unterdrückung und des Ignorierens... Einwände
    > von Mitarbeitern sind ja egal, selbst wenn Menschenleben davon abhängen.
    > Hauptsache die Marge stimmt. Ganz schnell dicht machen den Laden, die
    > verantwortlichen Empfänger der Mail rücken meiner Meinung nach
    > Bekanntwerden der Warnung durch die Mail jetzt mindestens im Bereich des
    > Totschlags...


    Warum Uber das macht ist klar, deren Geschäftsmodell ist nicht wirklich tragfähig, mit Fahrern. Ohne Fahrer aber auch nur vielleicht.

    Ich meine eine Flotte ohne Fahrer (also mit Level 5, sobald verfügbar,>2030) kann eigentlich jeder betreiben, dazu braucht man kein Uber.

    Ist dann blöd, wenn man den ganzen Investoren klar machen muss das es nichts wird mit dem Reibach.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Post DHL Group, Berlin-Friedrichshain
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Ennepetal
  4. Hannover Rück SE, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-47%) 21,00€
  2. (-53%) 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de