Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Uber-Mitarbeiter…

Kritik an der Management ebene...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kritik an der Management ebene...

    Autor: Plantie 12.12.18 - 15:46

    Sowas endet nicht selten in einer Kündigung.

  2. Re: Kritik an der Management ebene...

    Autor: MrAnderson 12.12.18 - 15:50

    ja ... gerne fristlos mit Hausverbot ... hab ich auch schon erlebt.
    6 Monate später war die Firma pleite.

  3. Re: Kritik an der Management ebene...

    Autor: sebastilahn 12.12.18 - 17:11

    Was mich bei Uber eigentlich auch wundert, das genau das noch nicht eingetreten ist.

    Die nehmen ja auch jedes Fettnäpfchen mit, was man einsammeln kann. Uber steht für mich als Sinnbild einer "modernen" Firma, bei der ich niemals nie arbeiten möchte. Irgendwo hängt das alles mit einem sehr schlechten oder nicht vorhandenen Führungsstil zusammen. Als Travis Kalaschnik (oder so ähnlich) noch am Ruder war, gab es ständig Schlagzeilen wegen sexueller Belästigung und diverse andere Geschichten. Dort herrscht offenbar eine Kultur der Einschüchterung, Unterdrückung und des Ignorierens... Einwände von Mitarbeitern sind ja egal, selbst wenn Menschenleben davon abhängen. Hauptsache die Marge stimmt. Ganz schnell dicht machen den Laden, die verantwortlichen Empfänger der Mail rücken meiner Meinung nach Bekanntwerden der Warnung durch die Mail jetzt mindestens im Bereich des Totschlags...

  4. Re: Kritik an der Management ebene...

    Autor: Gamma Ray Burst 12.12.18 - 18:19

    sebastilahn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mich bei Uber eigentlich auch wundert, das genau das noch nicht
    > eingetreten ist.
    >
    > Die nehmen ja auch jedes Fettnäpfchen mit, was man einsammeln kann. Uber
    > steht für mich als Sinnbild einer "modernen" Firma, bei der ich niemals nie
    > arbeiten möchte. Irgendwo hängt das alles mit einem sehr schlechten oder
    > nicht vorhandenen Führungsstil zusammen. Als Travis Kalaschnik (oder so
    > ähnlich) noch am Ruder war, gab es ständig Schlagzeilen wegen sexueller
    > Belästigung und diverse andere Geschichten. Dort herrscht offenbar eine
    > Kultur der Einschüchterung, Unterdrückung und des Ignorierens... Einwände
    > von Mitarbeitern sind ja egal, selbst wenn Menschenleben davon abhängen.
    > Hauptsache die Marge stimmt. Ganz schnell dicht machen den Laden, die
    > verantwortlichen Empfänger der Mail rücken meiner Meinung nach
    > Bekanntwerden der Warnung durch die Mail jetzt mindestens im Bereich des
    > Totschlags...


    Warum Uber das macht ist klar, deren Geschäftsmodell ist nicht wirklich tragfähig, mit Fahrern. Ohne Fahrer aber auch nur vielleicht.

    Ich meine eine Flotte ohne Fahrer (also mit Level 5, sobald verfügbar,>2030) kann eigentlich jeder betreiben, dazu braucht man kein Uber.

    Ist dann blöd, wenn man den ganzen Investoren klar machen muss das es nichts wird mit dem Reibach.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Consors Finanz, München
  3. Modis GmbH, Köln
  4. telent GmbH, Backnang

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 245,90€
  3. 469€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. Thüringen: Mehr unangekündigte Datenschutzkontrollen in Unternehmen
    Thüringen
    Mehr unangekündigte Datenschutzkontrollen in Unternehmen

    Bei der Vorstellung seines Tätigkeitsberichtes kündigte der Datenschutzbeauftragte aus Thüringen an, Unternehmen stärker zu kontrollieren - auch unangekündigt. Zur Not werde er sich mit Hilfe der Polizei Zugang verschaffen.

  2. Entwicklungsplattform: Gitlab 12 setzt auf Security
    Entwicklungsplattform
    Gitlab 12 setzt auf Security

    Mit der aktuellen Version 12 der Entwicklungsplattform Gitlab wollen die Entwickler "Sicherheit zu einem automatisierten Teil des Release-Zyklus" machen. Dazu gibt es Funktionen, die den Umgang mit Sicherheitslücken und Patches vereinfachen soll.

  3. GE: Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
    GE
    Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren

    Smart Home muss nicht immer smart sein. Vor allem, wenn es mal Probleme gibt. Eines der komplexesten Verfahren zum Zurücksetzen eines Leuchtmittels hat sich GE ausgedacht. Zählung nach dem Mississippi-Prinzip inklusive.


  1. 15:01

  2. 15:00

  3. 13:50

  4. 12:45

  5. 12:20

  6. 11:49

  7. 11:37

  8. 11:25