Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Uber…

Bewegungsvorhersage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bewegungsvorhersage

    Autor: Workoft 23.03.18 - 06:55

    Hier wird immer wieder erwähnt, dass Radar, IR und Lidar die Radschieberin hätte erkennen müssen lange bevor sie im Kamerabild aufgetaucht ist. Das leuchtet ein, auch dass das Auto hatte bremsen müssen sobald sie die eigene Fahrban betritt.
    Aber schon davor? Soll das Auto aus der Geschwindigkeit den Zusammenprall vorhersagen? Wie sieht es dann mit Autos aus, die von rechts Einbiegen und kurz vorher abbremsen? Oder Fußgängern, die von links auf die Straße laufen, aber den Verkehr im Blick haben und warten? Würde das Auto in dem Fall nicht ständig unnötige Bremsmanöver hinlegen, weil hier das Normalverhalten von Menschen im Straßenverkehr außer Acht gelassen wird?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.18 06:56 durch Workoft.

  2. Re: Bewegungsvorhersage

    Autor: happymeal 23.03.18 - 07:41

    Das Auto hat einfach überhaupt nicht gebremst, auch nicht als die Fußgängerin direkt vor ihm war.

  3. Re: Bewegungsvorhersage

    Autor: |=H 23.03.18 - 09:24

    Die Frau wird wohl kaum mit dem Rad auf der Spur gestanden haben und hat gewartet, bis das Auto kommt und ist dann vor das Auto gelaufen. Ja, ich erwarte, dass der voraussichtliche Weg einberechnet wird und wenn man sich alte Videos von Google anschaut, wird das auch gemacht.
    Das Fahrzeug hätte zudem in JEDEM Fall einen Mindestabstand halten müssen, es hat aber weder den Versuch gemacht auszuweichen, noch zu bremsen.

  4. Re: Bewegungsvorhersage

    Autor: Aluz 23.03.18 - 11:28

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frau wird wohl kaum mit dem Rad auf der Spur gestanden haben und hat
    > gewartet, bis das Auto kommt und ist dann vor das Auto gelaufen. Ja, ich
    > erwarte, dass der voraussichtliche Weg einberechnet wird und wenn man sich
    > alte Videos von Google anschaut, wird das auch gemacht.
    > Das Fahrzeug hätte zudem in JEDEM Fall einen Mindestabstand halten müssen,
    > es hat aber weder den Versuch gemacht auszuweichen, noch zu bremsen.

    Man kann nicht einfach jedes Objekt tracken und erwarten, dass keines von denen anhaelt. Autonome Autos muessen nicht nur Bewegungen erkennen sondern auch Intention ansonsten ist man staendig am bremsen, weil ein Fussgaenger mal 10 Meter weiter vorne einen Schritt Richtung Strasse und dann wieder zurueck macht. Deine "Erwartung" ist leider absolut Realitaetsfremd, auch was menschliche Fahrer angeht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
  2. über duerenhoff GmbH, München
  3. über duerenhoff GmbH, Göttingen
  4. über duerenhoff GmbH, Hanau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. für 99€ auf otto.de
  2. 88,99€ (Bestpreis!)
  3. 56,99€ (Top-Produkt PCGH 12/2017)
  4. 65,99€ + Versand oder Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

  1. Quake 2 RTX: Nvidia entwickelt überarbeitetes Quake
    Quake 2 RTX
    Nvidia entwickelt überarbeitetes Quake

    GTC 2019 In wenigen Wochen von Pathtracing zu RTX: Nvidia hat basierend auf der Quake-2-Version eines deutschen Studenten eine neue erstellt, welche HDR sowie God Rays und gläserne Oberflächen in den Shooter integriert.

  2. Boundless XR: Qualcomms Headset funktioniert mit und ohne PC
    Boundless XR
    Qualcomms Headset funktioniert mit und ohne PC

    GDC 2019 Die Kombination aus 60-GHz-WLAN und Snapdragon-basiertem Headset soll für eine drahtlose VR-Erfahrung sorgen: Qualcomm nennt das Boundless XR, erste Hersteller wie Pico arbeiten bereits mit der Technik.

  3. Ice Lake U: Intel erläutert Architektur der Gen11-Grafik
    Ice Lake U
    Intel erläutert Architektur der Gen11-Grafik

    Ende 2019 erscheinen die Ice Lake genannten Intel-Chips für Ultrabooks. Deren Gen11-Grafikeinheit weist viele Neuerungen auf, etwa bei den Shadern, beim L3-Cache oder beim Speicherinterface.


  1. 14:53

  2. 13:44

  3. 13:20

  4. 12:51

  5. 00:00

  6. 18:05

  7. 16:39

  8. 13:45