Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Uber…

Bewegungsvorhersage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bewegungsvorhersage

    Autor: Workoft 23.03.18 - 06:55

    Hier wird immer wieder erwähnt, dass Radar, IR und Lidar die Radschieberin hätte erkennen müssen lange bevor sie im Kamerabild aufgetaucht ist. Das leuchtet ein, auch dass das Auto hatte bremsen müssen sobald sie die eigene Fahrban betritt.
    Aber schon davor? Soll das Auto aus der Geschwindigkeit den Zusammenprall vorhersagen? Wie sieht es dann mit Autos aus, die von rechts Einbiegen und kurz vorher abbremsen? Oder Fußgängern, die von links auf die Straße laufen, aber den Verkehr im Blick haben und warten? Würde das Auto in dem Fall nicht ständig unnötige Bremsmanöver hinlegen, weil hier das Normalverhalten von Menschen im Straßenverkehr außer Acht gelassen wird?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.18 06:56 durch Workoft.

  2. Re: Bewegungsvorhersage

    Autor: happymeal 23.03.18 - 07:41

    Das Auto hat einfach überhaupt nicht gebremst, auch nicht als die Fußgängerin direkt vor ihm war.

  3. Re: Bewegungsvorhersage

    Autor: |=H 23.03.18 - 09:24

    Die Frau wird wohl kaum mit dem Rad auf der Spur gestanden haben und hat gewartet, bis das Auto kommt und ist dann vor das Auto gelaufen. Ja, ich erwarte, dass der voraussichtliche Weg einberechnet wird und wenn man sich alte Videos von Google anschaut, wird das auch gemacht.
    Das Fahrzeug hätte zudem in JEDEM Fall einen Mindestabstand halten müssen, es hat aber weder den Versuch gemacht auszuweichen, noch zu bremsen.

  4. Re: Bewegungsvorhersage

    Autor: Aluz 23.03.18 - 11:28

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frau wird wohl kaum mit dem Rad auf der Spur gestanden haben und hat
    > gewartet, bis das Auto kommt und ist dann vor das Auto gelaufen. Ja, ich
    > erwarte, dass der voraussichtliche Weg einberechnet wird und wenn man sich
    > alte Videos von Google anschaut, wird das auch gemacht.
    > Das Fahrzeug hätte zudem in JEDEM Fall einen Mindestabstand halten müssen,
    > es hat aber weder den Versuch gemacht auszuweichen, noch zu bremsen.

    Man kann nicht einfach jedes Objekt tracken und erwarten, dass keines von denen anhaelt. Autonome Autos muessen nicht nur Bewegungen erkennen sondern auch Intention ansonsten ist man staendig am bremsen, weil ein Fussgaenger mal 10 Meter weiter vorne einen Schritt Richtung Strasse und dann wieder zurueck macht. Deine "Erwartung" ist leider absolut Realitaetsfremd, auch was menschliche Fahrer angeht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg
  2. BWI GmbH, bundesweit
  3. B&R Industrial Automation GmbH, Essen
  4. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon BW9000-W für 42,99€ + Versand)
  2. (u. a. BenQ EL2870UE UHD-Monitor für 275€ + Versand)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


      1. Neue API-Lücke: Google+ macht noch schneller zu
        Neue API-Lücke
        Google+ macht noch schneller zu

        Googles Mutterkonzern Alphabet macht das soziale Netzwerk Google+ aufgrund eines neu entdeckten Fehlers in der API noch schneller zu als ursprünglich geplant. Nun soll schon im April 2019 Schluss sein.

      2. Überschallauto: Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft
        Überschallauto
        Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft

        Es sollte schneller fahren als jedes Auto zuvor und sogar schneller sein als der Schall. Es war aber langsamer als die Pleite: Das britische Bloodhound Project ist insolvent.

      3. Capcom: Der Hexer jagt in Monster Hunter World
        Capcom
        Der Hexer jagt in Monster Hunter World

        Gegen Ende 2019 erscheint eine große Erweiterung namens Iceborne für Monster Hunter World, ein paar Monate davor tritt der Hexenmeister an. Die Hauptfigur aus The Witcher 3 soll mit seiner typischen Mischung aus Schwertkampf und Magie auf die Jagd gehen.


      1. 21:00

      2. 18:28

      3. 18:01

      4. 17:41

      5. 16:43

      6. 15:45

      7. 15:30

      8. 15:15