1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren…

Fortschritt? Rückschritt!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fortschritt? Rückschritt!

    Autor: tom.stein 06.10.20 - 17:22

    In einem Volvo XC 90 mit entsprechender Ausstattung ist der Spurhalteassistent bis 130 km/h aktiv - das sind 70 km/h mehr als nun geplant. Der adaptive Abstand-Tempomat ist ab 30 km/h aktiv, bei einem vorausfahrenden Fahrzeug auch ab >0 km/h (oder genauer: Sobald der Motor läuft - was dank Start-Stopp-System im Stau nicht dauerhaft der Fall ist).

    Damit kann man derzeit auf unseren Straßen mit 130 km/h ziemlich autonom fahren, auf autobahnähnlichen Straßen macht das System auch (außerhalb von Baustellen) keine* Fehler bei der Fahrbahnerkennung und in Baustellen hält er sich zumindest an den Vordermann.

    Nun soll die Zukunft also 60 km/h ermöglichen statt 130 km/h. Wow. Was?

    Tom

    * als "keine Fehler des Computers" werte ich, wenn das Teil seltener irrt als ich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.20 17:23 durch tom.stein.

  2. Re: Fortschritt? Rückschritt!

    Autor: 21:9FTW 06.10.20 - 17:39

    Aber du musst jeder Zeit eingreifen können. Zumindest bis 60 darfst du in Zukunft auch Zeitung lesen und das Verkehrsgeschehen ignorieren.

    Mir wäre es aber auch lieber wenn Stufe 3 direkt bis 130 erlaubt würde

  3. Re: Fortschritt? Rückschritt!

    Autor: obermeier 06.10.20 - 19:22

    Du redest von Level 2. Das Gesetz beschreibt Level 3.
    Dein System darf auch in zukunft weiter so bleiben wie es ist. Du musst aber auch schneller als innerhalb von 10 Sekunden eingreifen.
    Dein Volvo kann jederzeit in <1 Sekunde von dir erwarten, dass du voll übernimmst. Das ist der unterschied. Also finger weg vom Telefon. ;)

    Andere Fahrzeuge bieten das auch bis 180km/h.

  4. Re: Fortschritt? Rückschritt!

    Autor: thinksimple 06.10.20 - 22:51

    tom.stein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In einem Volvo XC 90 mit entsprechender Ausstattung ist der
    > Spurhalteassistent bis 130 km/h aktiv - das sind 70 km/h mehr als nun
    > geplant. Der adaptive Abstand-Tempomat ist ab 30 km/h aktiv, bei einem
    > vorausfahrenden Fahrzeug auch ab >0 km/h (oder genauer: Sobald der Motor
    > läuft - was dank Start-Stopp-System im Stau nicht dauerhaft der Fall ist).
    >
    > Damit kann man derzeit auf unseren Straßen mit 130 km/h ziemlich autonom
    > fahren, auf autobahnähnlichen Straßen macht das System auch (außerhalb von
    > Baustellen) keine* Fehler bei der Fahrbahnerkennung und in Baustellen hält
    > er sich zumindest an den Vordermann.
    >
    > Nun soll die Zukunft also 60 km/h ermöglichen statt 130 km/h. Wow. Was?
    >
    > Tom
    >
    > * als "keine Fehler des Computers" werte ich, wenn das Teil seltener irrt
    > als ich.


    Geht um Stauassistent. Ohne Ping, ohne Hände am Lenkrad, man kann Zeitung lesen, Filmanschauen sonstwas machen.

    Und beim irren sollte es nicht nur um die Häufigkeit sondern ab auch um die Heftigkeit.
    gehen. Macht zwar weniger Fehler wie man selbst aber wenn dann richtig heftig. Ist auch nicht förderlich.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  5. Re: Fortschritt? Rückschritt!

    Autor: tom.stein 08.10.20 - 07:09

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht um Stauassistent. Ohne Ping, ohne Hände am Lenkrad, man kann Zeitung
    > lesen, Filmanschauen sonstwas machen.

    Ja, letzteres ist derzeit verboten, würde aber weitgehend schon funktionieren. Darum wundert es, dass die Anforderungen nicht dahin gehen, dies auszuweiten.

    Zumal in vielen Staus zwischendurch bis 80 km/h beschleunigt wird, nicht nur bis 60. Laut Wissenschaft ist 80 km/h auch das Tempo mit dem besten Durchsatz, d.h. dabei würde der Stau sich vorne am besten auflösen.

    > Und beim irren sollte es nicht nur um die Häufigkeit sondern ab auch um die
    > Heftigkeit.
    > gehen. Macht zwar weniger Fehler wie man selbst aber wenn dann richtig
    > heftig. Ist auch nicht förderlich.

    Ein Fehler alleine ist noch keine Katastrophe. Der Notbremsassistent ist eher zu schnell bereit - ich habe ihn noch nie (annähernd) versagen gesehen, sondern nur einige Aufmerksamkeitsbremsungen zu früh. Insofern ist ein Fehler des Spurhalte- und Abstandsassistenten erst einmal ungefährlich, bis der zweite Fehler passiert. Wie immer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, ... (m/w/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. Wissenschaftlich-technische Mitarbeiterin / Wissenschaftlich-technischer Mitarbeiter (m/w/d) ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach
  3. IT Integration Analyst Digital Services (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr
  4. Fachinformatiker (m/w/d) IT Support
    Bank of America/Military Banking Overseas Division, Mainz-Kastel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB für 99,90€ inkl. Versand statt ca. 160€ im Vergleich)
  2. 19,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 29,99€)
  3. (u. a. Horizon Zero Dawn - Complete Edition [PC Version] für 18,49€, NBA 2K22 - NBA 75th...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterproduktion: TSMC will klimaneutral werden
Halbleiterproduktion
TSMC will klimaneutral werden

Der Chiphersteller TSMC hat angekündigt, bis 2050 seine Emissionen auf "Netto-Null" zu senken - setzt dabei aber auch auf fragwürdige Kompensationsprojekte.
Von Hanno Böck

  1. Halbleiterfertigung Intel soll mehr 3-nm-Buchungen als Apple haben
  2. Halbleiterfertigung Was TSMC in den nächsten Monaten vorhat
  3. Halbleiterfertigung AMDs Epyc produzieren sich bei TSMC selbst

Custom Keyboard GMMK Pro: Tastatur selbst bauen macht Spaß
Custom Keyboard GMMK Pro
Tastatur selbst bauen macht Spaß

Wenn die mechanische Tastatur nicht ausreicht, kommt der Selbstbau in Frage. Ich habe klein angefangen und es am GMMK Pro ausprobiert.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. ZSA Moonlander im Test Das Tastatur-Raumschiff
  2. Alloy Origins Core im Test Full Metal Keyboard
  3. Duckypad Mechanisches Tastenpad ermöglicht Makros und Tastenkürzel

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"