Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Waymo will…

Bedingung ist:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bedingung ist:

    Autor: Oh je 15.04.18 - 18:16

    . Bedingung ist, dass ein Mensch das Auto aus der Ferne überwacht. Dieser Remote Operator muss in der Lage sein, die Steuerung zu übernehmen und das Auto notfalls in einen sicheren Zustand zu überführen.

    Es ändert sich also fast nix. Ausser dass es billiger wird, und dass für den Fall des Eingreifens noch eine zusätzliche Verzögerung dazu kommt. Von Funklöchern gehe ich jetzt man nicht aus. Die werden diese lächerlich winzige und ruhige Ecke wo die Karren rumkurven wohl hinreichend gut ausgeleuchtet haben (Chandler, Arizona).

  2. Re: Bedingung ist:

    Autor: chefin 16.04.18 - 09:32

    Oh je schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > . Bedingung ist, dass ein Mensch das Auto aus der Ferne überwacht. Dieser
    > Remote Operator muss in der Lage sein, die Steuerung zu übernehmen und das
    > Auto notfalls in einen sicheren Zustand zu überführen.
    >
    > Es ändert sich also fast nix. Ausser dass es billiger wird, und dass für
    > den Fall des Eingreifens noch eine zusätzliche Verzögerung dazu kommt. Von
    > Funklöchern gehe ich jetzt man nicht aus. Die werden diese lächerlich
    > winzige und ruhige Ecke wo die Karren rumkurven wohl hinreichend gut
    > ausgeleuchtet haben (Chandler, Arizona).

    Genau

    Hier gehts auch nicht um Alltagsfahrten sondern um Grundlagenforschung. Da wird genau so agiert. Im Prinzip weis man ja wo man noch eingreifen muss und wo nicht. In Millionen von Testkilometern mit Fahrern on Board hat man das getestet. Nun gehts zum nächsten Schritt. Remotecontroll. Reine Grundlagenforschung.

    Alltagstauglich wird man dann, wenn ein Gebiet zu 100% sicher Funktechnisch ausgebaut ist, das Fahrzeug im Falle eines Verbindungsabruchs selbst anhalten kann im Safemode, also zb auch den Spurwechsel zur Standspur selbstständig hinbekommt auf den Highways oder eben in der Stadt zum rechten Rand mit Warnblinker. Es ist ja nicht so, das uns das mit menschlichen Fahrern nicht auch passiert. Incl Motorausfall und man muss auch auf der linken Spur stehen bleiben, weil der Wechsel nach rechts nicht mehr möglich ist. Auf der Autobahn heist das: Hoffen und Beten das keiner da hinten schläft. Völlig Human, wenn eben mal technische Probleme vorkommen.

    Wenn diese Grundlagenforschung dann genug Erkenntnisse gebracht hat, geht man zum nächsten Schritt über. Genau so hat es damals Werner von Braun geschafft auf den Mond zu fliegen. Ohne viel Computer und Kontrollmöglichkeiten. Schritt für Schritt Grundlagenforschung, Einzeltests, bis hin zur Mondumrundung mit simulierter Landung. Und er DANN ist man wirklich gelandet. 10 Flüge ohne Landung, hunderte von Bodenteste der Komponenten.

    Sowas nennt man Entwicklung und Grundlagenforschung.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  2. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  3. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  4. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 59,79€ inkl. Rabatt


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    1. Samsung: Neues Galaxy A7 kostet mit Triple-Kamera 350 Euro
      Samsung
      Neues Galaxy A7 kostet mit Triple-Kamera 350 Euro

      Samsung setzt beim neuen Mittelklasse-Smartphone auf etwas Besonderes - eine Kamera mit drei Linsen. Unter anderem gibt es damit einen besonders großen Weitwinkelbereich. Das Mittelklasse-Smartphone soll noch in diesem Monat auf den Markt kommen.

    2. Compilerbaukasten: LLVM 7 bringt neue Sanitizer und Werkzeuge
      Compilerbaukasten
      LLVM 7 bringt neue Sanitizer und Werkzeuge

      Die Compiler-Werkzeug LLVM bringt in der aktuellen Version 7 neue Sanitizer zum Auffinden von Fehlern und erweitert die Unterstützung für bestehende. Darüber hinaus hat das Team neue Analysewerkzeuge erstellt.

    3. Betaversion: Sipgate für Android ist da
      Betaversion
      Sipgate für Android ist da

      Die App Satellite von Sipgate, mit der man ohne SIM-Karte über eine Handynummer telefonieren kann, kommt jetzt auch für Android. Zudem gibt es eine wichtige neue Funktion für iOS.


    1. 13:46

    2. 13:22

    3. 13:02

    4. 12:47

    5. 12:32

    6. 12:02

    7. 11:50

    8. 11:30