1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autopilot: Tödlicher Unfall mit…

Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: User_x 29.03.18 - 16:01

    und warum hat der Wagen Feuer gefangen?

  2. Re: Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: Tantalus 29.03.18 - 16:09

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und warum hat der Wagen Feuer gefangen?

    Laut Artikel wurde das Auto in zwei Teile grissen. Dass dabei der Akku beschädigt und Zellen kurzgeschlossen wurden, ist druchaus möglich.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. Re: Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: Anonymouse 29.03.18 - 16:17

    Ich vermute, die meisten Menschen die einen Tesla gefahren haben, leben noch.

  4. Re: Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: tommihommi1 29.03.18 - 16:24

    wenn ein Fahrer nicht verletzt wird und das Auto nicht Feuer fängt, wird nicht drüber berichtet.

    Es kommt ja auch nicht jedes mal in den Nachrichten, wenn jemand seinen BMW an nen Baum setzt.

  5. Re: Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: Sandeeh 29.03.18 - 16:34

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und warum hat der Wagen Feuer gefangen?
    >
    > Laut Artikel wurde das Auto in zwei Teile grissen. Dass dabei der Akku
    > beschädigt und Zellen kurzgeschlossen wurden, ist druchaus möglich.

    Das wäre eine mögliche Ursache - das Auto wurde offenbar wie bei Fahrt gegen einen Masten mittig auf-/abgerissen. Siehe auch mein anderer Beitrag:

    https://forum.golem.de/kommentare/automobil/autopilot-toedlicher-unfall-mit-tesla-model-x-laesst-aktienkurs-einbrechen/u.s.-schutzbeplankung-oft-mangelhaft/116834,5061371,5061371,read.html

    Es ist dabei erstmal völlig egal, ob Tesla, BMW oder Ford: wer gegen eine solche mangelhaft reparierte Schutzplanke aus welchen Gründen auch immer fährt, hat wenig Überlebenschancen.

    Wenn Benzintanks aufgerissen und Isolierungen offen liegen, kann es auch bei brennbaren Flüssigkeiten zu Verpuffungen und Bränden durch Funkenflug kommen. Ohne nähere Untersuchungen sehe ich in diesem Unfall zunächst kein spezifisches E-Autoproblem.

    Grüße, Sandeeh

  6. Re: Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: Tantalus 29.03.18 - 16:43

    Sandeeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre eine mögliche Ursache - das Auto wurde offenbar wie bei Fahrt
    > gegen einen Masten mittig auf-/abgerissen. Siehe auch mein anderer
    > Beitrag:

    Muss dafür aber das Auto nicht quer gegen den Fahrbahnteiler geknallt sein? Bei einem Frontalaufprall kann sowas doch kaum passieren.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: SanderK 30.03.18 - 10:45

    tommihommi1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn ein Fahrer nicht verletzt wird und das Auto nicht Feuer fängt, wird
    > nicht drüber berichtet.
    >
    > Es kommt ja auch nicht jedes mal in den Nachrichten, wenn jemand seinen BMW
    > an nen Baum setzt.


    Wobei, dabei auch eher selten eine staatliche Institution den Unfall untersucht, wie es bei Tesla der Fall ist. Warum auch immer. Finde das ganze auch etwas Übertreiben .

  8. Re: Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: bofhl 30.03.18 - 11:39

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tommihommi1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wenn ein Fahrer nicht verletzt wird und das Auto nicht Feuer fängt, wird
    > > nicht drüber berichtet.
    > >
    > > Es kommt ja auch nicht jedes mal in den Nachrichten, wenn jemand seinen
    > BMW
    > > an nen Baum setzt.
    >
    > Wobei, dabei auch eher selten eine staatliche Institution den Unfall
    > untersucht, wie es bei Tesla der Fall ist. Warum auch immer. Finde das
    > ganze auch etwas Übertreiben .

    Öfter als man denkt - in der Regel immer wenn Personen zu Schaden gekommen sind und / oder es zu Bränden kam. Zusätzlich kommt in den USA noch die Tatsache dazu, dass sobald Unfälle auf Straßen passieren, die verschiedene Staaten miteinander verbinden oder es sich um eine Hauptverkehrsader handelt, wird immer die NTSB aktiv. Bei vielen Vorfällen erfährt man blos nichts - bei Tesla sind eben alle hellhörig, wäre es eine Corvette gewesen gäbe es nicht mal eine Erwähnung (auch weil fast täglich in den USA Corvettes bei ähnlich Unfällen komplett zerstört werden...)

  9. Re: Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: SanderK 30.03.18 - 11:48

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > tommihommi1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > wenn ein Fahrer nicht verletzt wird und das Auto nicht Feuer fängt,
    > wird
    > > > nicht drüber berichtet.
    > > >
    > > > Es kommt ja auch nicht jedes mal in den Nachrichten, wenn jemand
    > seinen
    > > BMW
    > > > an nen Baum setzt.
    > >
    > >
    > > Wobei, dabei auch eher selten eine staatliche Institution den Unfall
    > > untersucht, wie es bei Tesla der Fall ist. Warum auch immer. Finde das
    > > ganze auch etwas Übertreiben .
    >
    > Öfter als man denkt - in der Regel immer wenn Personen zu Schaden gekommen
    > sind und / oder es zu Bränden kam. Zusätzlich kommt in den USA noch die
    > Tatsache dazu, dass sobald Unfälle auf Straßen passieren, die verschiedene
    > Staaten miteinander verbinden oder es sich um eine Hauptverkehrsader
    > handelt, wird immer die NTSB aktiv. Bei vielen Vorfällen erfährt man blos
    > nichts - bei Tesla sind eben alle hellhörig, wäre es eine Corvette gewesen
    > gäbe es nicht mal eine Erwähnung (auch weil fast täglich in den USA
    > Corvettes bei ähnlich Unfällen komplett zerstört werden...)

    Danke für die Informationen, es wird halt immer noch nur darüber Berichtet, was am meisten Aufmerksamkeit erzeugt, wird der ganze Wirbel nun halt mal negativ aufgegriffen.

  10. Re: Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: Baron Münchhausen. 30.03.18 - 12:02

    Sandeeh schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Benzintanks aufgerissen und Isolierungen offen liegen, kann es auch
    > bei brennbaren Flüssigkeiten zu Verpuffungen und Bränden durch Funkenflug
    > kommen. Ohne nähere Untersuchungen sehe ich in diesem Unfall zunächst kein
    > spezifisches E-Autoproblem.
    >
    > Grüße, Sandeeh

    Oder evtl. auch bei schneller Kompression des Tanks?

  11. Re: Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: Lasse Bierstrom 30.03.18 - 12:45

    Eher nicht...

    Außer bei alarm für cobra 11, und two fast 2 furious.

  12. Re: Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: Baron Münchhausen. 30.03.18 - 12:50

    Lasse Bierstrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eher nicht...
    >
    > Außer bei alarm für cobra 11, und two fast 2 furious.

    Platzt der Tank eher die Temperatur durch Druck hoch genug ist, oder wg. unzureichender Luft für den Brennvorgang im geschlossenen Tank?

  13. Re: Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: Lasse Bierstrom 30.03.18 - 13:26

    Kurzschlüsse und auslaufendes Benzin...
    Der Druck muss echt sehr hoch sein, (und Luft vorhanden sein) dass es funktioniert. Schwierig.

  14. Re: Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: SanderK 30.03.18 - 13:54

    Autos brennen, unter vielen Umständen, nix E Auto exklusiv. Wobei der Brand als solches, beim E Auto wohl unbestritten anders ist.

  15. Re: Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: Lasse Bierstrom 30.03.18 - 14:43

    Eben, eine neue Technologie mit neuen Gefahren!
    Nur weil Elektro grün und leise und zumindest lokal sauberer ist, sollte man die Augen nicht vor den neuen Gefahren verschließen.

    Benzin kann gefährlich sein, trotzdem wird es in riesigen Mengen verbraucht, gelagert, etc.
    Kanister für Kettensägen, Rasenmäher, selbst mischen. Mit der Kippe zwischen den Zähnen ^^

    Strom kann heimtückisch sein, und daran muss man sich erst gewöhnen. Ich habe ein Video gesehen, bei dem ein Pedelec-Akku im Labor kontrolliert abgebrannt wurde. (Versagen der Überstromsicherung). Der flog durch die Gegend! Erst so dampfend vor sich hin gekokelt, aber nach ein paar Minuten ging der ab wie eine Rakete.

    Waren Zellen von einem sehr großen Zulieferer, dennoch brandgefährlich. Wenn die Akkus heiß werden, ist all der Schutz der Zellen dahin, der Kunststoff der erst isolierend war, wir weich, gibt nach und es kommt zum internen Kurzschluss.

  16. Re: Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: tovi 30.03.18 - 14:57

    Ja, neue Technologie und neue Anforderungen bei Unfall/Beschädigung.

    Im Verbrennerbereich brennen 40 Autos /Tag und es sterben 10 Personen/Tag im Straßenverkehr.
    Viele davon logischerweise in Audi/BMW/Mercedes/TOYOTA/VW etc. Diesen Aufprall hätte man wahrscheinlich auch in keinem anderen Auto überlebt. Zumal nach dem Unfall noch 2 weitere Autos in den Tesla reingefahren sind.

  17. Re: Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: ingolf 31.03.18 - 23:09

    Die 2 weiteren Autos sind in die Trümmerteile aufgefahren, weil sich der Tesla ausgebreitet hat.

    Hier sieht man sehr deutlich was passiert ist, der Tesla Spurhalteassistent hat den Riss im Aspalt als Fahrbahnmarkierung interpretiert und dachte die Fahrbahn würde die helle Fläche sein:

    https://www.google.com/maps/@37.4112009,-122.076448,3a,60y,102.87h,74.3t/data=!3m6!1e1!3m4!1s3Un99Ynbm1Iof1-SpOOl8g!2e0!7i16384!8i8192

  18. Re: Warum gibt es bei Teslas nie überlebende...

    Autor: Eisboer 03.04.18 - 11:17

    These, wahrscheinlich, wird momentan davon ausgegangen...das sind so Wörter die ich bei dir vermisse. Oder hast du eine Quelle, die wir nicht haben?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp
  2. Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, Bielefeld
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. KfW Bankengruppe, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 7,50€
  2. 21,49€
  3. 4,99€
  4. 19.95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
      Red Dead Redemption 2 PC
      Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

      Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

    2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


    1. 17:44

    2. 17:17

    3. 16:48

    4. 16:30

    5. 16:22

    6. 16:15

    7. 15:08

    8. 14:47