1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autos: Bis zum VW-Roboterauto dauert…

VW Roboterauto

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. VW Roboterauto

    Autor: tovi 18.06.19 - 09:10

    allein der Name sagt schon wie VW dazu aufgestellt ist.
    Dann der Kommentar, das noch kein IT Unternehmen sowas gebaut hat...

    Das ist mit jeder Neuigkeit so: Das hat vorher noch keiner gebaut, weil sonst wärs nicht neu.

    Generell traue ich es Tesla und konsorten wesentlich mehr zu.
    VW ist zwar stark in der Softwaresparte, aber auf einem andern Gebiet. ;-)

  2. Re: VW Roboterauto

    Autor: Dwalinn 18.06.19 - 13:22

    Warum traust du es einer Firma wie Tesla eher zu? Musk will unbedingt auf Lidar verzichten weil selbst seine ersten Modelle autonom fahren sollen. Dadurch hat er sich aber eben ein Klotz ans Bein gebunden der Tesla ausbremst.

  3. Re: VW Roboterauto

    Autor: SJ 18.06.19 - 13:50

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dadurch hat er sich aber eben ein Klotz ans Bein gebunden der Tesla
    > ausbremst.

    Wieso?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  4. Re: VW Roboterauto

    Autor: Dwalinn 18.06.19 - 15:32

    Ich würde mir wirklich wünsche das du eines Tages mal Sätze formulierst oder zumindest keine rhetorischen Fragen mehr stellst. Sag doch einfach gleich was dich stört dann muss ich nicht so weit ausholen.

    So wie ich das sehe will Tesla keinen cut machen (wobei auf der Tesla-Seite jetzt die Rede von "allen neuen Tesla" ist und nur noch von "fast" allen Situation geschrieben wird) das schränkt natürlich die Möglichkeiten ein, egal ob lidar oder schlicht ein zusätzliches Radar verbaut wird. Beim boardcomputer hat man gleich darauf geachtet das er gegen neue Modelle getauscht werden kann. Sollte der doch nochmal ausgetauscht werden müssen wird es aber ziemlich teuer das sich der 3er wie geschnitten Brot verkauft... der nächste Tausch könnte ohnehin teurer werden da das Netzteil jetzt schon nah am Limit ist.

    Klar kann es sein das Tesla seit 2011 so gute Hardware verbaut das die 2025 (ich würde eher deutlich später sagen) immer noch state of the art ist. Aber für mich sind das eher Einschränkung die eine Firma nicht hat wenn sie ein Fahrzeug gleich mit dem aktuellen Stand der Technik baut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln
  3. AOK Systems GmbH, Bonn
  4. SAXOVENT Ökologische Investments GmbH & Co. KG, Berlin Charlottenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  3. 71,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme