Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autos: BMW will mehr Subventionen…

BMW wird immer deutlicher zum falschen fünfziger

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. BMW wird immer deutlicher zum falschen fünfziger

    Autor: emdotjay 17.06.19 - 08:00

    Als VW vor 3-56 Monaten das gefordert hatte, waren Daimler und BMW dagegen. Jetzt aufeinmal der Meinungswechsel...

    Ich finde es nur scheinheilig wie sich die deutschen automobilhersteller verhalten...

    Zuerst Lange Zeit nichts von e Autos wissen wollen und dann geht es Ihnen nicht schnell genug.

    Seit dem Fest steht das ordentliche Strafzahlungen durch die EU drohen werden die Konzerne jedes Monat etwas Panischer..

  2. Re: BMW wird immer deutlicher zum falschen fünfziger

    Autor: DeathMD 17.06.19 - 08:04

    The German Way, zuerst Jahre verschlafen und dann die Allgemeinheit über Subventionen abschröpfen und die freuen sich dann auch noch wegen Arbeitsplätze und so.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: BMW wird immer deutlicher zum falschen fünfziger

    Autor: nicoledos 17.06.19 - 08:23

    Sie können gerne wollen, ist immerhin auch deren Aufgabe. Ist wie mit kleinen Kindern, die können sich auch viel Wünschen. Was am Ende unterm Weihnachtsbaum liegt entscheiden dann doch (hoffentlich) andere.

    In der Preisklasse von BWM sind Förderungen sowieso verbrannte Mitnahmeeffekte. Was es benötigt sind für den privaten Haushalt bezahlbare Fahrzeuge und darauf ausgelegte Infrastruktur.

    Dies und auch Innovationen aus den eigenen Kassen finanzieren geht auf die Boni und Dividenden. Also bleibt es bei den Forderungen.

  4. Re: BMW wird immer deutlicher zum falschen fünfziger

    Autor: Copper 17.06.19 - 08:26

    Zumindest die Forderungen von VW würde ich als noch halbwegs vernünftig(er) als die von BMW ansehen.
    Strompreis für E-Autos runter -> dann kann man weiter gegenüber reinen BEVs oder "richtigen" Hybriden ineffiziente Steuerspar-Parallelhybrid-PHEVs bauen. Oder E-SUVs mit für BEV unnötigem extra-hohem Kühlergrill, weil Markenkern, wissen schon. Hauptsache der häöhere Energiebedarf macht sich nicht im Geldbeutel bemerkbar.

  5. Re: BMW wird immer deutlicher zum falschen fünfziger

    Autor: Mel 17.06.19 - 08:45

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The German Way, zuerst Jahre verschlafen und dann die Allgemeinheit über
    > Subventionen abschröpfen und die freuen sich dann auch noch wegen
    > Arbeitsplätze und so.


    Wobei BMW mit dem i3 sogar bei zeiten ein brauchbares Fahrzeug am Markt gehabt hätte - nur irgendwie wurde dann im Konzern die Unterstützung dafür stark zurückgefahren...

  6. Re: BMW wird immer deutlicher zum falschen fünfziger

    Autor: DeathMD 17.06.19 - 08:49

    Brauchbar mag sein und in der Gegend fahren auch ein paar davon herum, aber die sind so dermaßen hässlich.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  7. Re: BMW wird immer deutlicher zum falschen fünfziger

    Autor: theFiend 17.06.19 - 08:59

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The German Way, zuerst Jahre verschlafen und dann die Allgemeinheit über
    > Subventionen abschröpfen und die freuen sich dann auch noch wegen
    > Arbeitsplätze und so.

    Richtig, nur das diesmal kaum Arbeitsplätze entstehen dürften...

    Interessanter und richtiger wäre eine Förderung der privaten Ladeinfrastruktur, Solarmodule, Ladestationen usw... da ginge das Geld mal wieder direkt an die Bürger, und die Automobilfirmen hätten auch was davon...

  8. Re: BMW wird immer deutlicher zum falschen fünfziger

    Autor: Urbautz 17.06.19 - 09:17

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brauchbar mag sein und in der Gegend fahren auch ein paar davon herum, aber
    > die sind so dermaßen hässlich.

    Mir gefällt der eigentlich sogar recht gut. Was mich mehr stört sind die neuen Giganto-Nieren bei X7, 7er und auch dem 1er.

  9. Re: BMW wird immer deutlicher zum falschen fünfziger

    Autor: tomate.salat.inc 17.06.19 - 09:37

    Urbautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir gefällt der eigentlich sogar recht gut. Was mich mehr stört sind die
    > neuen Giganto-Nieren bei X7, 7er und auch dem 1er.

    Ich fand die Kühlergrills von BMW schon immer extrem hässlich. Kaum hab ich mich an den Anblick gewöhnt, dann hauen die sowas raus.

  10. Ach?!

    Autor: Palerider 17.06.19 - 09:37

    Hersteller von Produkt X, dass sich durchsetzen soll, wünscht sich Subventionen für Produkt X.

    Ist ja quasi sein Job, oder?

  11. Re: BMW wird immer deutlicher zum falschen fünfziger

    Autor: bofhl 17.06.19 - 14:58

    Der einzige BMW, der nett anzusehen ist -von Fahren und reden wir ja nicht- ist der i8! Und da meine ich alle, wirklich alle BMWs! Die mit Verbrenner-Motoren ausgestatteten sind sogar noch mehr zum K... - der neue 2er ist als Coupe von der Seite wie ein Möchtergern-VW-Käfer aufgebaut...

  12. Re: BMW wird immer deutlicher zum falschen fünfziger

    Autor: E-Mover 17.06.19 - 15:19

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der einzige BMW, der nett anzusehen ist -von Fahren und reden wir ja nicht-
    > ist der i8! Und da meine ich alle, wirklich alle BMWs! Die mit
    > Verbrenner-Motoren ausgestatteten sind sogar noch mehr zum K... - der neue
    > 2er ist als Coupe von der Seite wie ein Möchtergern-VW-Käfer aufgebaut...

    Schade, denn der i8 ist wirklich mit Abstand das dümmste Auto, das jemals gebaut wurde: 38km elektrische Reichweite und in den Kofferraum passt nicht einmal eine Sprudelkiste (ist dort die Batterie verbaut?). Aber schick aussehen tut er, das stimmt!

  13. Re: BMW wird immer deutlicher zum falschen fünfziger

    Autor: ChMu 17.06.19 - 16:48

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der einzige BMW, der nett anzusehen ist -von Fahren und reden wir ja nicht-
    > ist der i8! Und da meine ich alle, wirklich alle BMWs! Die mit
    > Verbrenner-Motoren ausgestatteten sind sogar noch mehr zum K... - der neue
    > 2er ist als Coupe von der Seite wie ein Möchtergern-VW-Käfer aufgebaut...

    Der i8 ist zu gross und kommt ueber keinen Speed Bump und in viele Parkhaeuser nicht rein. Ist ja auch nur eine Studie, wirklich rumfahren sieht man diese Dinger eigendlich nicht, auch durch den hohen Spritverbrauch der so gar nicht zum Hybrid Image passt.
    Nein, der schoenste BMW ist die Isetta. Soll electrisch irgendwann als Microlino kommen, wenn die nicht schon wieder pleite sind. Das Projekt laeuft schon seit Jahren.
    Ansonsten ist BMW doch eigendlich zum fahren gedacht? Style konnten die noch nie, ausser in Studien.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  2. spectrumK GmbH, Berlin
  3. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  4. Schaltbau GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,95€
  2. 48,49€
  3. 4,32€
  4. 1,72€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19