Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autos: BMW will mehr Subventionen…

Was wir fördern sollten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was wir fördern sollten

    Autor: schnedan 17.06.19 - 21:30

    kleine bezahlbare Autos, variabel, robust, übersichtlich, kleiner Wendekreis, Zielgewicht eine Tonne, nicht mehr, keine unnötigen el. Spielerreien, langlebig, einfach zu reparieren mit Einheitsbauteilen so das verschiedene Firmen diese Liefern können, Autos die bereits heute fit für retrofit sind, so das man morgen verbesserte Technik einrüsten und so die wichtigsten Teile des Wagens wiederverwenden kann...

    Das sollten wir fördern und keine 2,5Tonnen LuxusSUVs oder überfettete Limousinen denen alles abgeht was früher an einem BMW toll war. Selbst alte 5er und 7er sind heute zierliche Autos gegen diese häßlichen Blechberge....

  2. Re: Was wir fördern sollten

    Autor: SJ 18.06.19 - 04:37

    Wieso?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  3. Re: Was wir fördern sollten

    Autor: E-Mover 18.06.19 - 09:53

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kleine bezahlbare Autos, variabel, robust, übersichtlich, kleiner
    > Wendekreis, Zielgewicht eine Tonne, nicht mehr, keine unnötigen el.
    > Spielerreien, langlebig, einfach zu reparieren mit Einheitsbauteilen so das
    > verschiedene Firmen diese Liefern können, Autos die bereits heute fit für
    > retrofit sind, so das man morgen verbesserte Technik einrüsten und so die
    > wichtigsten Teile des Wagens wiederverwenden kann...
    >
    > Das sollten wir fördern und keine 2,5Tonnen LuxusSUVs oder überfettete
    > Limousinen denen alles abgeht was früher an einem BMW toll war. Selbst alte
    > 5er und 7er sind heute zierliche Autos gegen diese häßlichen Blechberge....

    Das ist eine tolle Idee! Mit einem schönen 5-Jahresplan sollte das in der Kolchose drin sein: Ein E-Trabbi für alle, durchschnittliche Wartezeit 22 Jahre.

    Mal sehen wie es unserer Volkswirtschaft ohne Luxusgüter dann in 5 Jahren geht? Vielleicht sollten wir auch wieder eine Mauer bauen, diesmal um Deutschland herum statt mittendurch und doppelt so hoch?

  4. Re: Was wir fördern sollten

    Autor: osolemiox 18.06.19 - 15:13

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kleine bezahlbare Autos, variabel, robust, übersichtlich, kleiner
    > Wendekreis, Zielgewicht eine Tonne, nicht mehr, keine unnötigen el.
    > Spielerreien, langlebig, einfach zu reparieren mit Einheitsbauteilen so das
    > verschiedene Firmen diese Liefern können, Autos die bereits heute fit für
    > retrofit sind, so das man morgen verbesserte Technik einrüsten und so die
    > wichtigsten Teile des Wagens wiederverwenden kann...
    >
    > Das sollten wir fördern und keine 2,5Tonnen LuxusSUVs oder überfettete
    > Limousinen denen alles abgeht was früher an einem BMW toll war. Selbst alte
    > 5er und 7er sind heute zierliche Autos gegen diese häßlichen Blechberge....

    +++

    Leider wiegt nun aber auch der e.GO Life in der kleinsten Variante 1150 kg statt der versprochenen 880 :(

  5. Re: Was wir fördern sollten

    Autor: osolemiox 18.06.19 - 15:14

    E-Mover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schnedan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kleine bezahlbare Autos, variabel, robust, übersichtlich, kleiner
    > > Wendekreis, Zielgewicht eine Tonne, nicht mehr, keine unnötigen el.
    > > Spielerreien, langlebig, einfach zu reparieren mit Einheitsbauteilen so
    > das
    > > verschiedene Firmen diese Liefern können, Autos die bereits heute fit
    > für
    > > retrofit sind, so das man morgen verbesserte Technik einrüsten und so
    > die
    > > wichtigsten Teile des Wagens wiederverwenden kann...
    > >
    > > Das sollten wir fördern und keine 2,5Tonnen LuxusSUVs oder überfettete
    > > Limousinen denen alles abgeht was früher an einem BMW toll war. Selbst
    > alte
    > > 5er und 7er sind heute zierliche Autos gegen diese häßlichen
    > Blechberge....
    >
    > Das ist eine tolle Idee! Mit einem schönen 5-Jahresplan sollte das in der
    > Kolchose drin sein: Ein E-Trabbi für alle, durchschnittliche Wartezeit 22
    > Jahre.
    >
    > Mal sehen wie es unserer Volkswirtschaft ohne Luxusgüter dann in 5 Jahren
    > geht? Vielleicht sollten wir auch wieder eine Mauer bauen, diesmal um
    > Deutschland herum statt mittendurch und doppelt so hoch?

    Wieso sollte man Luxusgüter mit einer staatlichen Kaufprämie fördern!?

  6. Re: Was wir fördern sollten

    Autor: Balion 18.06.19 - 15:33

    Überhaupt den Artikel gelesen? BMW fordert keine Förderung ihrer Autos bzw. sind sie generell gegen die staatliche Subventionierung von E-Autos beim Kauf.
    Sie wollen mehr Ladestationen in Parkhäusern und mehr Familienhäusern so wie günstigeren Ladestrom. Dadurch würde sich (auch) ein kleines E-Auto schneller dem Verbrenner gegenüber rechnen und man könnte ihn vielleicht auch noch in aktzeptabler nähe laden.

  7. Re: Was wir fördern sollten

    Autor: osolemiox 18.06.19 - 15:57

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Überhaupt den Artikel gelesen? BMW fordert keine Förderung ihrer Autos bzw.
    > sind sie generell gegen die staatliche Subventionierung von E-Autos beim
    > Kauf.
    > Sie wollen mehr Ladestationen in Parkhäusern und mehr Familienhäusern so
    > wie günstigeren Ladestrom. Dadurch würde sich (auch) ein kleines E-Auto
    > schneller dem Verbrenner gegenüber rechnen und man könnte ihn vielleicht
    > auch noch in aktzeptabler nähe laden.

    Günstiger Ladestrom: wieso nicht einfach deutlich geringere Verbräuche? Mir sträuben sich die Nackenhaare, wenn ich lese, dass selbst ein e.GO Life (statt der versprochenen 11,x kWh übrigens) nun mit fast 15 kWh/100 km angegeben ist, in der kleinsten Variante wohlgemerkt! Es liegt alles in der Hand der Hersteller - und so lange diese (IMHO) Bockmist produzieren, halte ich staatliche Förderungen für nebensächlich.

  8. Re: Was wir fördern sollten

    Autor: JackIsBlack 18.06.19 - 16:50

    Schon lustig. Beim Verbrenner meckern alle über den Verbrauch, dann kommen Elektroautos mit weitaus weniger Energieverbrauch und trotzdem meckern sie weiter.

    Verrückte Welt.

  9. Re: Was wir fördern sollten

    Autor: E-Mover 18.06.19 - 17:01

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon lustig. Beim Verbrenner meckern alle über den Verbrauch, dann kommen
    > Elektroautos mit weitaus weniger Energieverbrauch und trotzdem meckern sie
    > weiter.
    >
    > Verrückte Welt.

    Was ist denn mit Dir passiert über Nacht? :-0
    Chapeau! +1

  10. Re: Was wir fördern sollten

    Autor: E-Mover 18.06.19 - 17:10

    osolemiox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wieso sollte man Luxusgüter mit einer staatlichen Kaufprämie fördern!?

    Dass man bei E-Autos eine Fördergrenze einzieht finde ich grundsätzlich noch ok. Wo die genau liegt, darüber kann man trefflich diskutieren. Dass über kurz oder lang ohnehin alle Kauf-Subventionen weg müssen ist auch klar. Es soll sich ja durchsetzen, was besser/wirtschaftlicher ist.

    Aber jetzt auch noch bei der Ladeinfrastruktur und beim Strompreis die teureren ("Luxus-")Autos auszuschließen geht mir ein wenig zu weit! Dann vielleicht doch die Mauer um D herum?

  11. Re: Was wir fördern sollten

    Autor: JackIsBlack 18.06.19 - 19:30

    Dass ein Elektromotor einen besseren Wirkungsgrad hat habe ich ja auch nie bezweifelt ;)

  12. Re: Was wir fördern sollten

    Autor: osolemiox 18.06.19 - 21:43

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon lustig. Beim Verbrenner meckern alle über den Verbrauch, dann kommen
    > Elektroautos mit weitaus weniger Energieverbrauch und trotzdem meckern sie
    > weiter.
    >
    > Verrückte Welt.

    Du solltest lernen, Äpfel nicht mit Birnen zu vergleichen! Was beim Elektromotor der höhere Wirkungsgrad (plus Rekuperation), das beim Verbrenner der weitaus günstigere Tank (auch für hohe Reichweiten). Loremo hat gezeigt, dass 6 kWh/100 km für einen sportlichen 2+2 Sitzer drin sind, ich sehe es GERADE (wegen der Komplikationen mit den Akku) beim Elektroauto nicht ein, das dreifache verbrauchen zu müssen!

  13. Re: Was wir fördern sollten

    Autor: osolemiox 18.06.19 - 21:46

    E-Mover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > osolemiox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Wieso sollte man Luxusgüter mit einer staatlichen Kaufprämie fördern!?
    >
    > Dass man bei E-Autos eine Fördergrenze einzieht finde ich grundsätzlich
    > noch ok. Wo die genau liegt, darüber kann man trefflich diskutieren. Dass
    > über kurz oder lang ohnehin alle Kauf-Subventionen weg müssen ist auch
    > klar. Es soll sich ja durchsetzen, was besser/wirtschaftlicher ist.
    >
    > Aber jetzt auch noch bei der Ladeinfrastruktur und beim Strompreis die
    > teureren ("Luxus-")Autos auszuschließen geht mir ein wenig zu weit! Dann
    > vielleicht doch die Mauer um D herum?

    Meinen Kommentar nicht gelesen? Der Ladestrom-Preis sollte einfach überhaupt gar nicht subventioniert werden! Wenn die Hersteller das über geringere Verbräuche regeln würden (was mehr als möglich ist, siehe Loremo!), wäre deutlich mehr erreicht!

  14. Re: Was wir fördern sollten

    Autor: JackIsBlack 18.06.19 - 22:41

    Man hat auch schon gezeigt, dass man weniger als 3L Sprit auf 100km verbrauchen kann. Hat aber alles seine Einschränkungen.

  15. Re: Was wir fördern sollten

    Autor: E-Mover 18.06.19 - 23:11

    osolemiox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Mover schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > osolemiox schrieb:
    >
    > Meinen Kommentar nicht gelesen? Der Ladestrom-Preis sollte einfach
    > überhaupt gar nicht subventioniert werden! Wenn die Hersteller das über
    > geringere Verbräuche regeln würden (was mehr als möglich ist, siehe
    > Loremo!), wäre deutlich mehr erreicht!

    Ich glaube das war ein Missverständnis bzgl. der Luxusgüter oben.

    Aber willst Du jetzt ernsthaft eine theoretische Studie (Loremo) von vor 10 Jahren als Benchmark für den realistischen Verbrauch von alltagstauglichen E-Autos heranziehen? Und alle anderen Hersteller sind zu blöd, richtig? Wahrscheinlich bist Du Verschwörungstheoretiker und Loremo ist von den Energieversorgern hingerichtet worden!?

    Zitat Wikipedia:
    Die interessierte Öffentlichkeit konnte nie ein fahrfähiges Exemplar eines Loremos begutachten, da stets in den letzten Momenten angeblich Missgeschicke dies verhinderten, beispielsweise am 11. Mai 2009 in Marl.[23]

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. assona GmbH, Berlin
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 14,99€
  2. (-81%) 3,75€
  3. 4,19€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Elektrisches Hypercar: Lotus Evija soll 2.000 PS haben
    Elektrisches Hypercar
    Lotus Evija soll 2.000 PS haben

    Lotus hat sein vollelektrisches Hypercar vorgestellt. Der Lotus Evija soll 2.000 PS haben und ab 1,7 Millionen britische Pfund kosten. Auch in anderen Bereichen wie bei der Ladegeschwindigkeit sind bemerkenswerte Daten veröffentlicht worden.

  2. Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.

  3. Telefónica: Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen
    Telefónica
    Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen

    Telefónica gibt sich kulant. Der Mobilfunknetzbetreiber hatte einigen O2-Kunden aufgrund eines Software-Fehlers ein doppelt so hohes ungedrosseltes Datenvolumen angezeigt. Als Reaktion erhalten die betroffenen Kunden das erhöhte Datenvolumen.


  1. 09:20

  2. 09:01

  3. 08:47

  4. 08:32

  5. 07:53

  6. 07:36

  7. 07:15

  8. 20:10