Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autos: Elektro, Brennstoffzelle oder…

Fahrrad

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fahrrad

    Autor: tehabe 15.07.19 - 19:52

    Bin seit einiger Zeit darauf gekommen, dass weder kein Auto wie es auch immer angetrieben ist, die Antwort ist. Das Geld welches die Autokonzerne für neue Antriebstechniken ausgeben sollten sie lieber in komplett neue Produkte ausgeben. Wäre vielleicht besser investiertes Geld.

  2. Re: Fahrrad

    Autor: tovi 15.07.19 - 19:57

    tehabe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin seit einiger Zeit darauf gekommen, dass weder kein Auto wie es auch
    > immer angetrieben ist, die Antwort ist. Das Geld welches die Autokonzerne
    > für neue Antriebstechniken ausgeben sollten sie lieber in komplett neue
    > Produkte ausgeben. Wäre vielleicht besser investiertes Geld.

    Fahrrad ist toll, aber nicht für die Lösung aller Transportprobleme einsetzbar.
    Aber wenn man schon ein Fahrzeug benötigt, dann sollte man das kleinste Übel wählen, und das ist ganz klar ein BEV.

  3. Das möchte ich sehen

    Autor: azeu 15.07.19 - 20:04

    Wie Du bei Wind und Wetter auf Deinem Fahrrad zur Arbeit fährst, täglich, 20 km und 20 km zurück.

    DU bist ...

  4. Re: Fahrrad

    Autor: tehabe 16.07.19 - 01:42

    Naja, meist transportiert man ja keine großen Lasten aber es gibt schon ziemlich nette Anhänger. Siehe z.B. diesen hier https://www.youtube.com/watch?v=euyEozi7e8k

    P.S. Ich glaube er wurde von Wortspiel-Fans gebaut.

  5. Re: Das möchte ich sehen

    Autor: tehabe 16.07.19 - 01:47

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie Du bei Wind und Wetter auf Deinem Fahrrad zur Arbeit fährst, täglich,
    > 20 km und 20 km zurück.

    Was kann ich denn bitte dafür, dass du so weit von deinem Arbeitsplatz weg wohnst? Ich habe es knapp 500 m zum Bahnhof. Da ist das Wetter manchmal ärgerlich aber meist kein großes Problem.

  6. Re: Das möchte ich sehen

    Autor: azeu 16.07.19 - 08:03

    Ich arbeite gar nicht so weit weg, die meisten wohl schon.

    Aber interessant, dass Dich deren Schicksal irgendwie nicht kümmert bei Deiner Lösung ;)

    DU bist ...

  7. Re: Das möchte ich sehen

    Autor: kellemann 16.07.19 - 08:15

    tehabe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie Du bei Wind und Wetter auf Deinem Fahrrad zur Arbeit fährst,
    > täglich,
    > > 20 km und 20 km zurück.
    >
    > Was kann ich denn bitte dafür, dass du so weit von deinem Arbeitsplatz weg
    > wohnst? Ich habe es knapp 500 m zum Bahnhof. Da ist das Wetter manchmal
    > ärgerlich aber meist kein großes Problem.

    Genau, so eine Frechheit. Wir sollten und ein Beispiel an China nehmen und neben jeden größeren Arbeitgeber Wohnblöcke bauen. Kann ja wohl nicht angehen, dass die Leute ihren eigenen wünschen was den Wohnort angeht folgen und dadurch dann mal 20-80km zur Arbeit pendeln. Wo kommen wir da hin? Damals im Osten hätte es sowas nicht gegeben, da waren wir glücklich, dass wir unsere Jobs hatten. Mo-Sa von 7-17 Uhr, viel mehr Freizeit brauchen wir eh nicht.

  8. Re: Das möchte ich sehen

    Autor: JackIsBlack 16.07.19 - 09:42

    tehabe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie Du bei Wind und Wetter auf Deinem Fahrrad zur Arbeit fährst,
    > täglich,
    > > 20 km und 20 km zurück.
    >
    > Was kann ich denn bitte dafür, dass du so weit von deinem Arbeitsplatz weg
    > wohnst? Ich habe es knapp 500 m zum Bahnhof. Da ist das Wetter manchmal
    > ärgerlich aber meist kein großes Problem.

    Für 500m zum Bahnhof brauchst du ein Fahrrad?

  9. Re: Fahrrad

    Autor: 0xDEADC0DE 16.07.19 - 10:01

    Es gibt auch Lastenräder, für Menschen die häufiger Dinge oder Kinder transportieren müssen sicher eine gute Alternative, wenn auch nicht günstig.

    Hier ein Beispiel: https://www.bullitt-bike.de/

  10. Re: Das möchte ich sehen

    Autor: SJ 16.07.19 - 10:56

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für 500m zum Bahnhof brauchst du ein Fahrrad?

    Auto wäre schneller.

    Aber mal kurz durchgerechnet:

    Bei einer durchschnittlichen Gehgeschwindigkeit von 5km/h sind das 6 Minuten.
    Bei einem Fahrrad mit durchschnittlich 20 km/h sind das nur noch 1.5 Minuten.
    Bei einem Auto mit durchschnittlich 50 km/h sind das noch 36 Sekunden (wobei Auto aus Garage holen), anfahren, abbremsen, Parkplatz finden und parkieren auch wieder Zeit kostet. Das Auto dürft wohl noch schneller sein als das Fahrrad aber nicht viel bei dieser Strecke.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  11. Re: Das möchte ich sehen

    Autor: kellemann 16.07.19 - 11:03

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tehabe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > azeu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wie Du bei Wind und Wetter auf Deinem Fahrrad zur Arbeit fährst,
    > > täglich,
    > > > 20 km und 20 km zurück.
    > >
    > > Was kann ich denn bitte dafür, dass du so weit von deinem Arbeitsplatz
    > weg
    > > wohnst? Ich habe es knapp 500 m zum Bahnhof. Da ist das Wetter manchmal
    > > ärgerlich aber meist kein großes Problem.
    >
    > Für 500m zum Bahnhof brauchst du ein Fahrrad?

    Fahrrad ist immer besser als Gehen. Gehen ist so ineffektiv, wenn ich bei mir die 800m zum Supermarkt mit dem Fahrrad fahre, bin ich schon fertig und wieder zu Haus, da ist man zu Fuß nicht mal am Supermarkt angekommen.

    Und das schöne am Fahrrad ist, außer der ersten Anschaffung kostet es nicht wirklich was, vll alle 2 Jahre mal ein platter Reifen. Es kostet aber erstmal nur Kraft, so wie gehen auch.

    Ich fahre selbst 100m lieber mit dem Fahrrad, weil es einfach schneller ist. Gehen tue ich nur, wenn der Weg das Ziel ist, spazieren gehen am Wasser, Bunmeln in der Einkaufsstraße, etc.
    Aber Gehen um das Ziel zu erreichen? Einfach grausam und Zeitverschwendung.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.19 11:06 durch kellemann.

  12. Re: Fahrrad

    Autor: Dwalinn 16.07.19 - 13:22

    BMW stellt auch schon Fahrräder her. Wenn mein Arbeitgeber bei gleichen Lohn meine Arbeitszeit auf 30h/Woche reduzieren würde könnt ich mir auch vorstellen öfters das Rad zu nehmen, aber so ist mir meine Zeit schlicht zu kostbar

  13. Re: Fahrrad

    Autor: Michael H. 16.07.19 - 14:55

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BMW stellt auch schon Fahrräder her. Wenn mein Arbeitgeber bei gleichen
    > Lohn meine Arbeitszeit auf 30h/Woche reduzieren würde könnt ich mir auch
    > vorstellen öfters das Rad zu nehmen, aber so ist mir meine Zeit schlicht zu
    > kostbar

    Naja andere sehen das ganz anders. Die gehen dann statt ins Fitness lieber aufs Rad und fahren damit in die Arbeit um so Zeit und Geld zu sparen und trotzdem Fit zu bleiben. Halbe Std hin, halbe zurück = eine Stunde Cardio am Tag, 5 Tage die Woche... da geht dann schon der ein oder andere Nachtisch. Wenn jemand ins Fitness geht, ist er 2, vielleicht 3 mal für etwas über ne Stunde dort... so sind es 5x1h und minimalem Zeitverlust.

    In die Schule hatte ich damals 3-4km mim Fahrrad. Das war lustigerweise in joa 10 min gemütlich fahren durch. Der Bus hat knapp 20-25minuten gebraucht weil er an mehreren Haltestellen und Ampeln halten musste.

  14. Re: Fahrrad

    Autor: Dwalinn 16.07.19 - 15:30

    Muss halt jeder für sich entscheiden, ins Fitnessstudio gehe ich nicht und zur Arbeit nehme ich auch lieber die Bahn. Das Problem ist abseits von meiner pendelstrecke bin ich aufs Auto angewiesen oder muss mit sehr viel mehr Zeitaufwand rechnen. Dem Fahrrad oder eben Bahn + Fahrrad (besonders für die erste/letzte Etappe) bin ich nicht abgeneigt aber wenn aus 1h fahrt 5h werden vergeht mir der Spaß... wenn das zu kosten der Arbeitszeit statt Freizeit geht könnte ich mir das schon eher vorstellen

  15. Re: Das möchte ich sehen

    Autor: nasenweis 16.07.19 - 16:42

    kellemann schrieb:

    > Aber Gehen um das Ziel zu erreichen? Einfach grausam und Zeitverschwendung.

    Armer gestresster Mensch ... kenn aber viele die das genauso sehen. Ich persönlich nicht. Ich nehme mir dann die Zeit. Das ist ja heute schon luxus - den ich mir ab und zu leiste. Da gehe ich dann eben auch mal 5km zum Stadtmarkt, mache meine Einkäufe und gehe dann die 5 km wieder zurück - und schau den ganzen "Idioten" beim "prügeln auf der Straße" entspannt zu.

    Muss es mal schnell gehen - kurz vor Ladenschluss.. irgendwas fehlt tuts aber auch genauso der Drahtesel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  2. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  3. Folkwang Universität der Künste, Essen, Köln
  4. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27