Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autos: Elektro, Brennstoffzelle oder…

Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

    Autor: sttn 15.07.19 - 15:44

    Gerade Stadtautos leben nie so lange ... deshalb halte ich die Grenze von 150.000 km viel zu hoch.

  2. Re: Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

    Autor: wiseboar 15.07.19 - 16:11

    stimmt, der Diesel/Benzinger geht bei 150-250k drauf, das E-Auto schafft 500k+ (ohne Akkuwechsel), siehe div Beispiele von Teslas

    Und da sind Neuentwicklungen im Bereich der Akkus nichtmal berücksichtigt

    Immer diese belämmerte Berichterstattung der Industrie, warum wir ihre Pfründe weiter versorgen sollen. Was ist so schlimm an Unabhängigkeit durch E-Autos? Früher/Heute ist alles besser?

  3. Re: Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

    Autor: Allandor 15.07.19 - 16:12

    wiseboar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stimmt, der Diesel/Benzinger geht bei 150-250k drauf, das E-Auto schafft
    > 500k+ (ohne Akkuwechsel), siehe div Beispiele von Teslas
    >
    > Und da sind Neuentwicklungen im Bereich der Akkus nichtmal berücksichtigt
    >
    > Immer diese belämmerte Berichterstattung der Industrie, warum wir ihre
    > Pfründe weiter versorgen sollen. Was ist so schlimm an Unabhängigkeit durch
    > E-Autos? Früher/Heute ist alles besser?

    Es ging eher darum, das Stadtautos nie so eine "hohe" Lebensleistung haben, sondern diese irgendwo zwischen 50.000 und 80.000km liegt.

    Es sich also nicht lohnt für die e-Autos zu nehmen, solange deren CO2 Abdruck bei diesen noch größer ist. Abgesehen davon, das es sich eh meist eher lohnt ein Auto auch so lange zu fahren bis es wirklich den Geist aufgibt (wenn es nicht grad ein absoluter Spritschlucker ist).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.19 16:14 durch Allandor.

  4. Re: Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

    Autor: DeeMike 15.07.19 - 16:35

    Aber ein Stadtauto, was eine Lebenslaufleistung von 50.000 km hat, braucht auch keinen großen Akku, womit die (sowieso falsche) 150.000-km-Grenze wieder hinfällig ist.

  5. Re: Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

    Autor: tovi 15.07.19 - 16:35

    E-Autos halten Aufgrund der geringeren Thermischen Spannungen deutlich länger als Verbrenner.
    Auch deutlich länger als 150.000 km.

  6. Die 150kkm Grenze gibts nicht.

    Autor: SJ 15.07.19 - 16:44

    Diese 150kkm Grenze gibts nicht. Das war alles Fake News in der schwedischen Studie.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  7. Re: Die 150kkm Grenze gibts nicht.

    Autor: Allandor 15.07.19 - 16:53

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese 150kkm Grenze gibts nicht. Das war alles Fake News in der
    > schwedischen Studie.

    Ohm man, jetzt lasst doch mal diesen Schwachsinn sein. Das was du da machst (und einige andere) ist einfach nur rumtrollen.
    Es geht einfach darum das auch in dieser Studie irgendwo der sweet spot war, ab wo sich ein e-auto überhaupt erst lohnt. Und hier geht es doch darum (wie auch in dem Thread den ich erstellt hab) das die normalen Stadt-Autos nicht mal in die nähe dieser "Grenze" kommen.
    Mit kleinerem Akku eventuell und alles sauber produziert.

    So oder so, es muss sich noch einiges bewegen, bevor das e-Auto Massentauglich wird. Aktuell ist es leider noch nicht der Fall.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.19 16:54 durch Allandor.

  8. Re: Die 150kkm Grenze gibts nicht.

    Autor: SJ 15.07.19 - 16:55

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese 150kkm Grenze gibts nicht. Das war alles Fake News in der
    > > schwedischen Studie.
    >
    > Ohm man, jetzt lasst doch mal diesen Schwachsinn sein. Das was du da machst
    > (und einige andere) ist einfach nur rumtrollen.

    Arguementum ad hominem. Danke, dass du meinen Ausführungen beipflichtest.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  9. Re: Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

    Autor: superdachs 15.07.19 - 16:57

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade Stadtautos leben nie so lange ... deshalb halte ich die Grenze von
    > 150.000 km viel zu hoch.

    Gut mein Focus MK1 1,6l Benziner hat 380.000km auf der Uhr und wurde viele Jahre Als Pendelfahrzeug, seit einigen Jahren hauptsächlich in der Stadt benutzt. Inzwischen fällt er langsam auseinander aber nicht der Motor oder Getriebe sind hier das Problem sondern eher die Plasteteile an der Karosserie.

  10. Re: Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

    Autor: tovi 15.07.19 - 19:55

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sttn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gerade Stadtautos leben nie so lange ... deshalb halte ich die Grenze
    > von
    > > 150.000 km viel zu hoch.
    >
    > Gut mein Focus MK1 1,6l Benziner hat 380.000km auf der Uhr und wurde viele
    > Jahre Als Pendelfahrzeug, seit einigen Jahren hauptsächlich in der Stadt
    > benutzt. Inzwischen fällt er langsam auseinander aber nicht der Motor oder
    > Getriebe sind hier das Problem sondern eher die Plasteteile an der
    > Karosserie.

    Also wenn ein heutiges Auto keine 150.000m km schafft, dann sollte man den Hersteller verklagen.
    Die meisten Autos mit einer solchen Laufleistung, die auf dem Schrott landen sind abgewrackte Diesel, die aber keinesfalls kaputt sind.

  11. Re: Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

    Autor: narfomat 15.07.19 - 20:51

    ich vermute die meisten, die hier behaupten das benziner oder sogar diesel pkws aus diesem jahrtausend keine 250.000km oder sogar keine 150.000km schaffen, sind noch nicht mal alt genug um solche laufleistungen überhaupt erreicht haben zu können. ich bin bisher 3 autos gefahren, 2 haben knapp 300.000 geschafft (1 benziner, ein diesel, beide wurden danach NICHT verschrottet!) und meine aktueller diesel kombi steht seit letztem wochenende bei 500.000+ ! gut, hier ist jetzt mal feierabend und es gibt nen neuen weil 10 jahre alt, aber trotzdem... also ganz erhebliche laufleistungen des motors (welcher noch einwandfrei bis zum heutigen tage viele viele tausend km auf der autobahn Vmax 180 gelaufen ist)!

    davon das die grossvolumigen 3-4L dinger in den USA locker 1Mio und mehr schaffen (auch weil die eben nie wirklich lange leistung bringen müssen, können ja in USA nicht ausgefahren werden) hat scheinbar auch noch niemand gehört...

    vor 2000 war es absolut üblich, das die taxifahrer bei ihren alten schon hörbar nicht mehr ganz rund laufenden benz karren nen superniedrigen kilometerstand aufm tacho hatten... und warum? na weil der analoge tacho nur bis 999.999 ging und schon einmal durch war... =)

    das sogn. stadt-PKW aus deutschland in ihrem leben nicht mehr als 100.000 fahren, ist einfach eine beschränkte fehlannahme... richtig ist: die fahren IN DEUTSCHLAND nur 100.000km.

    also, wenn WIR in DE fahrzeuge abgeben, heisst das nicht das die verschrottet werden, es heisst nur, das die HIER nicht mehr weiter fahren...

    was denkste denn was mit der karre passiert nachdem du die an nen gebrauchtwagenhändler oder scheibenkarten-ali verkauft hast oder bei neuwagenkauf in zahlung gegeben (danach gleicher prozess nur durch den händler)... die werden exportiert, und fahren wo anders auf der welt rum, so lange bis sie sprichwörtlich auseinander fallen, und DAS dauert sehr sehr lange, auch deshalb weil in z.b. marokko oder südamerika arbeitsleistung eben superwenig kostet und reparaturen, die hier nicht (mehr) gemacht werden, da noch 2x durchgeführt werden.

    also, jeder vergleich, bei dem es um GLOBALE BELASTUNG geht, sollte schon auf ein GLOBALES LEBENSALTER des PKWs ausgelegt werden... und nicht darauf, wie lange er in wohlstandsländern rum fährt. und das ist im durchschnitt sicher länger als 150.000km...


    das problem bei unserem aktuellen PKW "konsum" ist wohl eher: was passiert mit einem 8 jahre alten und 150.000km gefahrenen e-pkw? wohin soll der denn exportiert werden? nach südamerika, asien, orient, afrika? wohl kaum, oder wer glaubt das die da in den nächsten 20 jahren mit e-pkw fahren werden? ernsthaft? also, die können da nix mit anfangen... china? bestimmt nicht... und wie viele deutsche werden sich so ne karre kaufen? vielleicht irgendwelche premium modelle, die mittelklasse eher nicht... ergo kann die karre nur recycled werden.

    das bringt mich nun zu dem punkt, an dem man dann mal ausrechnen müsste, wie es mit der MEHRBELASTUNG durch e-pkw aussieht, weil sie ein GLOBAL BETRACHTET kürzeres leben haben im vergleich zu petrol pkws... denn DIE werden nach 8 jahren und 150.000km gefahren garantiert noch nicht recycled!

  12. Re: Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

    Autor: Faksimile 15.07.19 - 21:05

    wiseboar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stimmt, der Diesel/Benzinger geht bei 150-250k drauf,
    Passat 3C Variant Blumotion. Gerade getankt bei 298.824 km mit einem Verbrauch von 5,620l/100km seit 254.424 km. Der Vorgänger, ein 35i Benziner, wurde mit einem Jahr TÜV und einer Fahrleistung vom 502.375 km verkauft.
    Soviel zum Thema kaputt ...


    > das E-Auto schafft
    > 500k+ (ohne Akkuwechsel), siehe div Beispiele von Teslas
    >
    > Und da sind Neuentwicklungen im Bereich der Akkus nichtmal berücksichtigt
    >
    > Immer diese belämmerte Berichterstattung der Industrie, warum wir ihre
    > Pfründe weiter versorgen sollen. Was ist so schlimm an Unabhängigkeit durch
    > E-Autos? Früher/Heute ist alles besser?

  13. Re: Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

    Autor: marcel151 15.07.19 - 21:18

    Bei 150.000 ist ein Auto doch gerade mal eingefahren. Bisher haben alle meine Autos deutlich über 200.000km mitgemacht. Habe sie danach nur verkauft weil ich ein anderes Auto wollte.
    Nicht jeder ist so verwöhnt und kann sein Auto nach 3 Jahren abgeben und ein neues nehmen. Da bekommt man die Laufleistungen der Fahrzeuge natürlich nicht mit.

  14. Re: Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

    Autor: DeeMike 15.07.19 - 21:30

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > das problem bei unserem aktuellen PKW "konsum" ist wohl eher: was passiert
    > mit einem 8 jahre alten und 150.000km gefahrenen e-pkw? wohin soll der denn
    > exportiert werden? nach südamerika, asien, orient, afrika? wohl kaum, oder
    > wer glaubt das die da in den nächsten 20 jahren mit e-pkw fahren werden?
    > ernsthaft? also, die können da nix mit anfangen... china? bestimmt nicht...

    Natürlich auch nach China. Ist jetzt schon bei weitem der größte Markt für Elektroautos.

  15. Re: Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

    Autor: Wlad 15.07.19 - 21:32

    Mehr als du denkst. Hier W202 220 CDI, Stand heute 535 tkm. Der Motor erfreut sich noch bester Gesundheit.

  16. Re: Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

    Autor: Niaxa 15.07.19 - 21:33

    Was? Schon Mal mit Autos beschäftigt? Fast alle Diesel die ich hatte schaffen 500t locker.

  17. Re: Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

    Autor: Niaxa 15.07.19 - 21:35

    Und schafft bei guter Pflege locker noch Mal die gleiche Laufleistung. Mein Onkel hat noch nen alten 5er BMW mit 1.350.000 km.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.19 21:37 durch Niaxa.

  18. Re: Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

    Autor: ChMu 15.07.19 - 22:15

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wiseboar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > stimmt, der Diesel/Benzinger geht bei 150-250k drauf,
    > Passat 3C Variant Blumotion. Gerade getankt bei 298.824 km mit einem
    > Verbrauch von 5,620l/100km seit 254.424 km. Der Vorgänger, ein 35i
    > Benziner, wurde mit einem Jahr TÜV und einer Fahrleistung vom 502.375 km
    > verkauft.
    > Soviel zum Thema kaputt ...
    >
    Und das war ein Stadtauto? Also unser T5 hat nach 6 Jahren und gerade mal 82000km die Graetsche gemacht. Stadtauto. Max Weg pro Fahrt 6km. 8-12mal Am Tag. Nur fuer Transporte. Warm wurde der nie. Russfilter immer zu. Der Motor ist einfach stehen geblieben, bei 45km/h, hat das Getriebe gleich mit rausgerissen.
    Kulanz von VW? Null. Serienfehler dieses Motors? Ja, stimmt wohl, aber der Wagen war zu alt und ueber 80000km......Schaden 17000Euro fuer (Austausch, gebraucht) Motor, Getriebe und Einbau.

    Das ein grosser Diesel auf Langstrecke km abreisst, ist unbestritten. Das alte Nageldiesel auch in Taxen ne Mio fahren, unbestritten. Haben auch entsprechenden Service und Pflege. Aber moderne
    hochgezuechtete Diesel in Kleinwagen sind einfach nur unsinnig.
    Nichts kommt gegen einen electrischen an im Kurzstreckenverkehr. Und da Kurzstrecke nun mal ueber 80% aller Fahrten sind, bei vielen 100%
    Unsere Teslas kommen auf 80000km im Jahr, im ersten Jahr sogar 100000km, im reinen Kurzstrecken Betrieb. 6-20km pro Trip, in Ausnahmen laenger aber idR bleibts dabei, 200km am Tag.
    Keiner der Verbrenner Vorgaenger fand das gut, teure, weit teurer als die Teslas, Limusinen haben nach ein paar Jahren mehr in der Werkstatt gestanden als das sie gunutzt wurden.
    Den electrischen ist das egal.

  19. Re: Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

    Autor: schueppi 16.07.19 - 08:33

    Ernsthaft? Ein Verbrenner für 6-8km in der Stadt? Womöglich noch ein Diesel?
    Sorry, Karma Baby... Da hat man es verdient , dass der Wagen den Geist aufgibt.

    Ich kenne genug Leute aus der Stadt und hab selbst mal in einer gelebt. Da war ich mit den ÖVs meist schneller. Und wenn ich an den anderen Stadtrand wollte, hat mein 1L Corsa die 12Km warm geschafft. Hat am Ende 170'000KM auf der Uhr und wurde weiterverkauft. Mein Chef ist auch so eine Koryphäe - Kauft sich ein 3L Diesel und hat einen Arbeitsweg von 5KM. Bin mal gespannt wie der Motor nach zwei Jahren aussieht.

  20. Re: Wie viele Autos gibt es die 150.000 km schaffen?

    Autor: Allandor 16.07.19 - 09:15

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich vermute die meisten, die hier behaupten das benziner oder sogar diesel
    > pkws aus diesem jahrtausend keine 250.000km oder sogar keine 150.000km
    > schaffen, sind noch nicht mal alt genug um solche laufleistungen überhaupt
    > erreicht haben zu können. ich bin bisher 3 autos gefahren, 2 haben knapp
    >…

    Irgendwie bist du da grad völlig auf dem Holzweg. Niemand hat bezweifelt das ein Diesel/Benziner die KM nicht schafft, sondern das die meisten Autos diese Anzahl an KM nicht schaffen, weil deren Besitzer immer nur Kurzstrecken fahren. Die haben dann nach 10-15 Jahren immer noch nicht mehr als 50.000km drauf.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  2. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  3. TÜV SÜD Gruppe, München
  4. Technische Universität München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-25%) 44,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59