Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autos: Elektro, Brennstoffzelle oder…

Wird das Thema so gepusht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird das Thema so gepusht?

    Autor: nasenweis 16.07.19 - 07:03

    Der letzte "Prügel" Artikel mit ich glaube 800 Kommentaren (?) ist erst ein paar Tage her, schon ist der nächste da.

    Wir das Thema so gepusht und ich bekomme das in meiner Blase nicht mit - oder bilde ich mir das Grad ein??

  2. Re: Wird das Thema so gepusht?

    Autor: osolemiox 16.07.19 - 07:04

    nasenweis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der letzte "Prügel" Artikel mit ich glaube 800 Kommentaren (?) ist erst ein
    > paar Tage her, schon ist der nächste da.
    >
    > Wir das Thema so gepusht und ich bekomme das in meiner Blase nicht mit -
    > oder bilde ich mir das Grad ein??

    Klar wird das Thema gepusht. Im Artikel selbst ist ja davon die Rede, dass das Thema bei golem.de großen Anklang fand.

  3. Re: Wird das Thema so gepusht?

    Autor: Daem 16.07.19 - 08:18

    Alles wird gepusht, was derart viele Kommentare auslöst.
    Was auch sehr beliebt ist, über Gehälter und/oder Geschlechter bei IT-Firmen zu schreiben. Dann fliegen die Fetzen.

  4. Re: Wird das Thema so gepusht?

    Autor: marcometer 16.07.19 - 09:10

    Es ist eigentlich müssig hier immer ewig darüber zu diskutieren was denn jetzt der beste Weg ist.
    Fakt ist, dass selbst der standhafteste deutsche Dieselbetrüger mittlerweile eingesehen hat, dass er die gesamte Flotte elektrifizieren muss um nicht Milliarden Euros an Strafen für zu hohen CO2 Ausstoss zahlen zu müssen.
    Nicht in 10 oder 20 Jahren, sondern schon in 2 setzt da die erste richtig böse Grenze ein.
    Selbst die ist schon ohne einige Plug-In Hybride und das eine oder andere BEV in der Flotte nicht zu schaffen und spätestens bei den nächsten Stufen 2025 und dann sowieso 2030 kommt kein Hersteller mehr drum herum nahezu nur noch irgendwie geartete elektrifizierte Fahrzeuge zu verkaufen.
    Nur als grobe Richtwerte zur Einordnung:
    Ab 2020/21 sollte der Schnitt bei 95g CO2 / 100km liegen.
    Das entspricht etwa rund 3.8l Diesel oder 4.1l Benzin.
    Im Schnitt, über alle verkauften Fahrzeuge des Herstellers.
    Da sieht man schon, dass das eng wird.

    2025 dann nochmal 15% weniger, also ~81g oder ~3.1l Diesel bzw. ~3.5l Benzin.
    2030 dann der richtige Hammer mit 37.5% weniger als 2020/21.
    Das sind dann nur noch knapp 60g pro 100km oder eben ~2.3l Diesel bzw. 2.6l Benzin.

    Man sieht, dass wenn schon für die bisherigen Werte geschummelt werden musste um noch irgendwie durch zu kommen können diese Stufen mit reinen Verbrennern unmöglich in so kurzer Zeit erreicht werden.
    Man muss ja mal bedenken wie lange es schon immer von einer Fahrzeuggeneration zur nächsten dauert.
    Wie viel haben unsere Autos vor 5 oder 10 Jahren verbraucht?
    Das war nicht wesentlich mehr als heute... zumindest nicht auch nur annähernd um solche Faktoren.

    Also: Wenn die Hersteller nicht richtig böse bezahlen wollen müssen sie umstellen und zumindest ab 2020/21 immer mehr und mehr Plug-Ins und rein elektrische verkaufen, denn die gehen in diese Rechnung ja wunderbar ein.
    Rein elektrische mit genau 0g und Plug-Ins mit immerhin mit Werten klar unter diesen Zielen.

    Nur als Anhaltspunkte in paar Werte vom aktuellen Golf 7:
    Laut Wikipedia verkaufen sie derzeit 4 normale Benziner Motoren im Golf.
    2 1.0l 3 Zylinder und 2 1.5l 4 Zylinder.
    Alle liegen zwischen 108 und 114g CO2/100km
    Die GTI/GTD und R Varianten schauen wir uns aus Angst lieber gar nicht erst an.
    Kommen wir zu den Diesel, angeblich 3 verschiedene im aktuellen Angebot:
    2 1.6l und ein 2.0l, alle mit 4 Zylindern und zwischen 98 und 122g CO2/100km.

    Wir sehen also: Nicht ein einziger aktueller Motor im Golf würde die Vorgaben ab nächstem bzw eher übernächstem Jahr erfüllen, sondern jeder einzelne verkaufte Golf würde den Flottenverbrauch im Schnitt über diese Grenze ziehen.
    Selbst die Erdgas Variante schafft es nur auf 95-98g (Schalter/DSG), kann also auch nicht wirklich beim runter ziehen helfen.
    Es muss also was anderes her, denn der Golf ist ja meist schon recht sparsam.

    Plug-In Hybride:
    Der Golf GTE wird leider nicht mehr angeboten, ebenso wie der Passat GTE, daher nehme ich da mal den sehr bekannten Hyundai Ioniq, der noch wesentlich effizienter ist.

    Normaler "mild" Hybrid: 79g CO2/100km
    Plug-In Hybrid: 26g CO2/100km
    Elektro: 0g CO2/100km

    Ich denke spätestens jetzt ist jedem, egal in welcher Blase er bisher saß oder weiter sitzen wird, ohne schnelle Elektrifizierung der gesamten Flotte wird es nichts, denn innerhalb so kurzer Zeit wird keines der Wasserstoff oder sonstigen Spielchen marktreif und dann auch noch im "Laden" verfügbar sein können.
    Elektro und Plug-Ins sind das, also sind sie für die Hersteller, wie man so schön sagt, alternativlos.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.19 09:12 durch marcometer.

  5. Re: Wird das Thema so gepusht?

    Autor: nasenweis 16.07.19 - 15:55

    Danke für die Antworten, besonders die letzte war sehr interessant.

  6. Re: Wird das Thema so gepusht?

    Autor: DeeMike 17.07.19 - 00:06

    Ich vermute, dass Deine CO2-Werte für die verschiedenen Autos, die Du gelistet hast, auf dem NEFZ-Zyklus beruhen. Die 95 g müssen aber mit dem WLTP-Zyklus erreicht werden. Das ist viel schwieriger.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  2. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  3. KaiTech IT-Systems GmbH, Paderborn
  4. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS im Ubisoft-Sale
  2. 329,00€
  3. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Noch vor Cortana: Menschen werten Sprachaufnahmen seit sechs Jahren aus
    Noch vor Cortana
    Menschen werten Sprachaufnahmen seit sechs Jahren aus

    Nicht erst mit der Einführung von Cortana hat Microsoft damit begonnen, Mitschnitte des eigenen Sprachassistenten durch Mitarbeiter anzuhören. Diese Praxis gibt es bereits seit sechs Jahren, angefangen hat es mit der Sprachsteuerung Kinect in der Spielekonsole Xbox One.

  2. Starship Technologies: Roboterflotte soll Snacks auf Campussen ausliefern
    Starship Technologies
    Roboterflotte soll Snacks auf Campussen ausliefern

    Die fahrenden Lieferroboter von Starship Technologies sollen künftig in US-Universitäten Lebensmittel verteilen. Die Roboter fahren auf Bürgersteigen und haben sechs Räder.

  3. Omen: HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
    Omen
    HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching

    Gamescom 2019 Nicht nur Hardware wird immer besser - nun kann auch der Spieler zulegen: HP integriert in das Command Center seiner Omen-PCs eine KI-basierte Traingssoftware. Außerdem hat der Hersteller neue Rechner und einen Monitor vorgestellt.


  1. 08:32

  2. 07:57

  3. 07:21

  4. 19:42

  5. 18:31

  6. 17:49

  7. 16:42

  8. 16:05