Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › B2: Bollinger kommt Tesla mit…

Städtischer Geländewagen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Städtischer Geländewagen

    Autor: Kondratieff 11.10.18 - 08:43

    Ich stoße mich immer wieder an Umschreibungen des SUVs als städtischen Geländewagen, Stadtgeländewagen etc.

    Meine subjektive Sicht auf die Fahrzeugkategorie SUV ist, dass ein solcher Wagen höchstens für Menschen ohne tieferes Wissen über Fahrzeuge (d.h. lediglich über Alltags-/Laienwissen verfügen) in die semantische Nähe eines Geländewagens gerückt wird.

    Wer ein Fahrzeug wie den Suzuki Jimny oder gar den Landrover Defender, der relativ offensichtlich Vorbild des Bollinger B2 ist, neben einem Opel Mokka sieht, sollte trotzdem rein optisch erkennen können, dass es gehörige Funktionsunterschiede zwischen SUVs und Geländewagen gibt.

  2. Re: Städtischer Geländewagen

    Autor: Niaxa 11.10.18 - 08:59

    Und was hat das mit dem Artikel zu tun?

    Immer die gleiche Leier über SUVs und die hirnlosen Unterstellungen an die Fahrer. Ich schreib jetzt Mal nicht meine typischen Kommentare dazu. Nur soviel. Ich kann an meinem SUV jedes Teil beim Namen nennen, repaeiere alles selbst und hätte nicht mal ein Problem mit einem Motortausch (eher ein Problem mit der Zeit und der Softwareanpassung). Und das als ITler. Ich verstehe das geblubber keines Wegs. Wer sich nicht vorstellen kann warum Leute SUV fahren, der sollte erst Mal an seiner Vorstellungskraft arbeiten. Weder ist das Gewicht der meisten SUV viel höher als bei vergleichbaren Fahrzeugen, noch sind diese 3 Meter breit und 12 Meter lang. Parken ist damit einfacher als mit jedem XL Kombi und es gibt viele weitere Gründe für die Kaufentscheidung.

    Ich habe eher das Gefühl, das Leute mit so pauschal Aussagen die geringste Ahnung von Autos haben. Aber ja das ist subjektives Empfinden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 09:01 durch Niaxa.

  3. Re: Städtischer Geländewagen

    Autor: TobiVH 11.10.18 - 09:00

    Ähm das ist kein SUV sondern ein Pickup? Mit optinaler Kabine auf der Ladefläche...

  4. Re: Städtischer Geländewagen

    Autor: Kondratieff 11.10.18 - 09:24

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was hat das mit dem Artikel zu tun?
    >
    Ich habe einen Begriff bemängelt, der im Artikel genannt wird und beschrieben, wieso ich den Begriff bemängele.

    > Immer die gleiche Leier über SUVs und die hirnlosen Unterstellungen an die
    > Fahrer.

    Mit Verlaub: Ich habe 1) in dem Sinne nichts über SUVs gesagt. Zumindest nicht in der Art, die du mir unterstellst. Ich sagte nicht, dass SUVs schlecht sind. Und ich sagte rein überhaupt nichts über die Fahrer.

    Ich habe lediglich gesagt, dass höchstens Laien - und das müssen nicht einmal Autofahrer sein! - Geländewagen und SUV in eine semantische Nähe zueinander bringen, weil sie eben doch funktional unterschiedliche Fahrzeugkategorien darstellen.

    Meinen Post, den ich selbst als zumindest begründet ansehe, falsch zu lesen und deshalb als hirnlos zu bezeichnen, finde ich - gelinde gesagt - nicht sonderlich intelligent.

    > Ich schreib jetzt Mal nicht meine typischen Kommentare dazu. Nur
    > soviel. Ich kann an meinem SUV jedes Teil beim Namen nennen, repaeiere
    > alles selbst und hätte nicht mal ein Problem mit einem Motortausch (eher
    > ein Problem mit der Zeit und der Softwareanpassung). Und das als ITler. Ich
    > verstehe das geblubber keines Wegs.

    Wieder: Ich verstehe die Relevanz dieser Aussage nicht.

    Meine Aussage, dass höchstens Laien den funktionalen (und sich in der visuellen Repräsentation widerspiegelnden) Unterschied zwischen SUV und Geländewagen nicht erkennen, hat doch überhaupt nichts damit zu tun, dass man sich mit einem SUV gut auskennen kann. Klar kann man das. Wieso auch nicht?

    Und wieso sollte ein ITler, den ich sowieso auf einem Kontinuum technikfeindlich - technikaffin eher in der Nähe des zweiten Pols sehen würde, sich nicht mit Autos im Allgemeinen und SUVs im Besonderen auskennen können?

    > Wer sich nicht vorstellen kann warum
    > Leute SUV fahren, der sollte erst Mal an seiner Vorstellungskraft arbeiten.

    Wer meine bisherigen Posts kennt, und du hast, wenn mich recht erinnere, auch in der Vergangenheit welche davon kommentiert, sollte eigentlich wissen, dass genau das eine oft getätigte Aussage meinerseits ist. Bei absolutistischer Argumentation bemühe ich mich immer um eine relativierende Sicht, bei der die Aussage ist, dass es immer auf das Subjekt und seine Situation ankommt.

    Wie gesagt: Ich habe nichts über SUV-Fahrer gesagt. Ich würde mich nicht dazu verleiten, negativ-pauschalisierende Aussagen über SUV-Fahrer zu machen, wenn ich die Gründe hinter der Kauf- und Nutzungsentscheidung nicht kenne.

    > Weder ist das Gewicht der meisten SUV viel höher als bei vergleichbaren
    > Fahrzeugen, noch sind diese 3 Meter breit und 12 Meter lang.Parken ist
    > damit einfacher als mit jedem XL Kombi und es gibt viele weitere Gründe für
    > die Kaufentscheidung.

    Ich weiß nicht, wofür oder wogegen du hier argumentierst.

    > Ich habe eher das Gefühl, das Leute mit so pauschal Aussagen die geringste
    > Ahnung von Autos haben. Aber ja das ist subjektives Empfinden.

    Auch hier: Wieso?

  5. Re: Städtischer Geländewagen

    Autor: Kondratieff 11.10.18 - 09:24

    TobiVH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähm das ist kein SUV sondern ein Pickup? Mit optinaler Kabine auf der
    > Ladefläche...

    Hast du meinen Post gelesen?

  6. München hat Vorreiterrolle

    Autor: SJ 11.10.18 - 09:31

    https://www.eine-zeitung.net/2017/12/19/muenchen-wird-endlich-suv-freundlich-umgebaut/

    kwt :)

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  7. :D (KwT)

    Autor: Kondratieff 11.10.18 - 09:33

    KwT

  8. Re: Städtischer Geländewagen

    Autor: 0xDEADC0DE 11.10.18 - 09:40

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was hat das mit dem Artikel zu tun?

    Natürlich nichts, es ist Offtopic.

    > Immer die gleiche Leier über SUVs und die hirnlosen Unterstellungen an die
    > Fahrer.

    Man könnte auch den SUV-Besitzern hirnlose Fahrzeugwahl unterstellen, so wie du. Wäre das fair?

    > Ich schreib jetzt Mal nicht meine typischen Kommentare dazu. Nur
    > soviel. Ich kann an meinem SUV jedes Teil beim Namen nennen, repaeiere
    > alles selbst und hätte nicht mal ein Problem mit einem Motortausch (eher
    > ein Problem mit der Zeit und der Softwareanpassung). Und das als ITler.

    Glaube ich nicht, ein modernes Fahrzeug besteht aus zig tausend Teilen, du kannst vielleicht die fertigen Baugruppen erkennen und grob benennen, wenn du sie zerlegen müsstest wird das auch bei dir mit den Namen knapp werden.

    Außerdem muss ich jetzt dich fragen: Was hat das denn mit dem Thema SUV zu tun? Muss man seit neuestem das Auto, das man fährt selbst Instandsetzen können? Wenn das beim SUV klappt, dann wohl auch mit kleineren, alltagstauglichen aber umweltfreundlicheren Autos. ;)

    > Ich verstehe das geblubber keines Wegs. Wer sich nicht vorstellen kann warum
    > Leute SUV fahren, der sollte erst Mal an seiner Vorstellungskraft arbeiten.

    Ich für meinen Teil kann es mir sehr gut vorstellen, allerdings weiß ich auch, dass viele Menschen eher "coole" Fahrzeuge fahren wollen, oder sich echt einbilden sie sehen mehr/besser... der Umweltgedanke ist uncool, darüber möchte man nicht nachdenken und es ist selbstverständlich, dass die Umwelt, auch in anderen Entscheidungsbereichen, eine untergeordnete Rolle spielt.

    > Weder ist das Gewicht der meisten SUV viel höher als bei vergleichbaren
    > Fahrzeugen, noch sind diese 3 Meter breit und 12 Meter lang. Parken ist
    > damit einfacher als mit jedem XL Kombi und es gibt viele weitere Gründe für
    > die Kaufentscheidung.

    Das Problem ist "bei vergleichbaren Fahrzeugen": Definiere doch vergleichbar, denn sonst komme ich mit folgender Auflistung und du wirst sehen, dass SUVs, leider wie viele andere Autps auch viel zu breit für Baustellenspuren mit nur 2 bis 2,10 Meter Breite sind. Außerdem wirst du schon zugeben müssen, dass das Gewicht sehr viel höher ist, bei meinem Beispiel könnte man 4 100 kg Personen mitfahren lassen, während das SUV nur eine Person enthält und trotzdem wäre es noch leichter! Parken sollte mit der heutigen Technik allgemein kein großes Problem mehr sein! Die anderen Gründe würden mich aber brennend interessiern. :D

    Hier mein zufälliger Vergleich:

    Honda CR-V:
    Gewicht: 1.501-1.523 kg
    Länge 4,6 m
    Breite (inkl. Außenspiegel) 1,86 m (2,12 m)
    Höhe 1,68 m
    Bodenfreiheit: 19,8 cm
    Kraftstoffart Super bleifrei (95 ROZ)
    Städtisch: 7,4 l/100 km
    Außerstädtisch: 5,6 l/100 km
    Kombiniert: 6,3 l/100 km

    Honda Jazz:
    Leergewicht: 1.073-1.110 kg
    Länge: 4,03 m
    Breite (inkl. Außenspiegel): 1,69 m / 1,98 m
    Höhe: 1,52 m
    Kraftstoffart: Super bleifrei E10 (95 ROZ)
    Städtisch: 6,2 l/100 km
    Außerstädtisch: 4,4 l/100 km
    Kombiniert: 5,1 l/100 km
    Bodenfreiheit: 11 cm

    Wer jetzt argumentiert, der Vergleich hinkt, der unterschätzt den Jazz, sowohl in der Fahreigenschaft, als auch vom Stauraum her gewaltig.
    Der 1,5er Jazz hat sogar den Motor vom CR-V. ;)

    > Ich habe eher das Gefühl, das Leute mit so pauschal Aussagen die geringste
    > Ahnung von Autos haben. Aber ja das ist subjektives Empfinden.

    Ja, definitiv subjektiv.

    Aber, jetzt halte dich fest: Selbst der Jazz erfüllt die wohl geplanten Anforderungen was Feinstaub angeht nicht! Erst ab September 2018, blöd für alle, die ihn vorher gekauft haben. Mal schaun ob das per Software lösbar ist... ich fürchte nicht.

    Und wie man sieht, wenn Benziner bald auch Fahrverbote bekommen, die CO²-Werte müssen früher oder später auch gedrückt werden... erkaufen sich die Hersteller dann weiterhin über Kleinst-Wagen die Herstellung der SUVs? Die Verbrauchsangaben oben sind ja noch nach dem alten Verfahren, das neue Verfahren wird bei beiden Fahrzeugen zwar den Verbrauch erhöhen, aber die Schere wird garantiert deutlicher auseinander gehen: Die Technik ist ja sehr ähnlich, wie bereits erwähnt verwendet der Jazz den 1,5er Motor des CR-V, nur ohne Turbo, somit wird das Gewicht und er CW-Wert IMHO dazu führen, dass der CR-V in "realistischeren" Tests auch deutlich mehr verbauchen wird. Betrifft allerdings nur die Benziner, im Artikel ging es ja um Elektrofahrzeuge. ;)

  9. Re: Städtischer Geländewagen

    Autor: demon driver 11.10.18 - 11:39

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stoße mich immer wieder an Umschreibungen des SUVs als städtischen
    > Geländewagen, Stadtgeländewagen etc.
    >
    > Meine subjektive Sicht auf die Fahrzeugkategorie SUV ist, dass ein solcher
    > Wagen höchstens für Menschen ohne tieferes Wissen über Fahrzeuge (d.h.
    > lediglich über Alltags-/Laienwissen verfügen) in die semantische Nähe eines
    > Geländewagens gerückt wird [...]

    Zuallererst passiert das aber doch schon durch die Hersteller, die ihre SUVs an eben solche Leute verkaufen wollen.

    Für mich charakterisiert aber der Begriff die ganze Fahrzeugkategorie sehr gut. Ein Fahrzeug gemacht und angepriesen für Verhältnisse, die gar nicht existieren.

  10. Re: Städtischer Geländewagen

    Autor: Niaxa 11.10.18 - 13:34

    Ich habe nichts unterstellt. Ich habe Unterstellungen und Vorverurteilung als hirnlos bezeichnet. Und da dürfte mir die überwiegende Mehrheit Recht geben. Vergleichbare wagen habe ich genannt z.B. Kombis aller Art. Einen Kleinwagen mit einem SUV und sei es nur einem Hyundai IX 35/Tucson zu vergleichen ist sinnlos. Da kann ich dann gleich mit einem Smart oder einem Roller vergleichen. Kein hohes Fahren, kein höheres Sicherheitsgefühl, tiefe Ladefläche hinten und nicht Barrierefrei, beim SUV lädt man Kleinkinder (ich habe zwei) weitaus leichter ein und aus, Sitzein und Ausbau (kommt gar nicht Mal selten vor) gehen hier bei weitem einfacher usw. usf. Ich hatte bis vor kurzem auch noch nen Kleinwagen als Arbeitskiste. Glaub mir ich kann vergleichen hier und das ist einfach kein Vergleich.

  11. Re: Städtischer Geländewagen

    Autor: plutoniumsulfat 11.10.18 - 13:58

    Dann vergleich es doch mit nem stinknormalen Kombi. Fährt zwar etwas tiefer, aber nicht viel, Sicherheitsgefühl zwar niedriger, dafür Sicherheit selbst deutlich höher, Ladefläche fast genauso groß, barrierefrei? Bitte was?^^, der Punkt mit den Kindern geht insofern ans SUV.

    Bleibt wohl nicht mehr viel übrig an Vorteilen...

  12. Re: Städtischer Geländewagen

    Autor: Kondratieff 11.10.18 - 14:03

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann vergleich es doch mit nem stinknormalen Kombi. Fährt zwar etwas
    > tiefer, aber nicht viel, Sicherheitsgefühl zwar niedriger, dafür Sicherheit
    > selbst deutlich höher, Ladefläche fast genauso groß, barrierefrei? Bitte
    > was?^^, der Punkt mit den Kindern geht insofern ans SUV.
    >
    > Bleibt wohl nicht mehr viel übrig an Vorteilen...

    Ich denke, dass ein Minivan sich eher mit vielen SUVs vergleichen lässt, als ein Kombi. Minivans gibt es auch in verschiedenen Größen, haben aber untereinander die Gemeinsamkeit, dass die Sitzposition gegenüber einem Kombi erhöht ist und allgemein mehr Innenraumvolumen pro Fläche geboten wird.

    Und auch was Innenraumvariabilität betrifft, sind SUVs und Minivans besser miteinander vergleichbar (z.B. Möglichkeit einer dritten Sitzreihe, Ausbau der Sitze etc.).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 14:05 durch Kondratieff.

  13. Re: Städtischer Geländewagen

    Autor: Niaxa 11.10.18 - 14:11

    Das stimmt. Da muss man dann aber entscheiden was einem besser gefällt. Ich zahle einen haufen Geld für ein Auto und da muss es zumindest in meinem Fall ein rundum Wohlfühlpaket geben. Minivans finde ich bisher alle die ich gesehen habe abartig hässlich. Da könnten die sogar das doppelte wie mein SUV bieten. Am Ende würde ich jeden Tag in ein Auto einsteigen das mir nicht gefällt. Das erzeugt Unzufriedenheit. Ich verbringe jeden Tag viel Zeit in meinem Auto, also muss es sich auch wie mein zweites Wohnzimmer anfühlen, wenn ich damit fahre.

  14. Re: Städtischer Geländewagen

    Autor: pumok 11.10.18 - 14:11

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich kann an meinem SUV jedes Teil beim Namen nennen, repaeiere
    > > alles selbst und hätte nicht mal ein Problem mit einem Motortausch (eher
    > > ein Problem mit der Zeit und der Softwareanpassung). Und das als ITler.
    >
    > Glaube ich nicht, ein modernes Fahrzeug besteht aus zig tausend Teilen, du
    > kannst vielleicht die fertigen Baugruppen erkennen und grob benennen, wenn
    > du sie zerlegen müsstest wird das auch bei dir mit den Namen knapp werden.

    Ich empfinde das als Erbsenzählerei.
    Ein Mechaniker aus der Vertragswerkstatt kann das auch nicht.
    Das kann bei einem aktuellen Auto niemand. Auch nicht die Ingenieure bei VW. Müssen sie auch nicht. Da gibt es Leute, die sind für die Elektronik zuständig, andere für die Mechanik, usw.

  15. Re: Städtischer Geländewagen

    Autor: Niaxa 11.10.18 - 14:14

    Doch das tun sie. Nicht jeder der mal im Gelände unterwegs ist, braucht gleich einen fetten Geländejeep. Und nicht jeder leistet sich für jeden Badarf ein zusätzliches Fahrzeug. Zudem heist Geländewagen nicht nur, das ich damit nur in unwegsamen Gelände unterwegs sein kann. Ich kann damit über kleinere Hindernisse fahren, kann in unebenen Parkmöglichkeiten halten ohne Aufzusitzen usw. Gelände=!Crossstrecke!

  16. Re: Städtischer Geländewagen

    Autor: pumok 11.10.18 - 14:19

    In der Stadt gibts doch jede Menge Geländer ;-)

    PS.: Sorry, habe Morgen frei, fühlt sich an wie Freitagnachmittag ;-)

  17. Re: Städtischer Geländewagen

    Autor: plutoniumsulfat 11.10.18 - 14:20

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch das tun sie. Nicht jeder der mal im Gelände unterwegs ist, braucht
    > gleich einen fetten Geländejeep. Und nicht jeder leistet sich für jeden
    > Badarf ein zusätzliches Fahrzeug. Zudem heist Geländewagen nicht nur, das
    > ich damit nur in unwegsamen Gelände unterwegs sein kann. Ich kann damit
    > über kleinere Hindernisse fahren, kann in unebenen Parkmöglichkeiten halten
    > ohne Aufzusitzen usw. Gelände=!Crossstrecke!

    Kennt man ja, diese innerstädtischen Parkplätze mit nem halben Meter Höhendifferenz.

    Gelände != Stadt.

  18. Re: Städtischer Geländewagen

    Autor: Niaxa 11.10.18 - 14:51

    Ich hatte jetzt auch nicht erwartet, das da kein Kommentar in die Richtung kommt. Du hast vollkommen recht. Und das wichtige was fehlt ist, das wenn man sich etwas auskennt, man kein Problem hat, die Einzelteile der Baugruppen im Netz oder sonst wo zu finden, auch ohne Fachbegriffe zu nutzen.

  19. Re: Städtischer Geländewagen

    Autor: superdachs 11.10.18 - 15:32

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Doch das tun sie. Nicht jeder der mal im Gelände unterwegs ist, braucht
    > > gleich einen fetten Geländejeep. Und nicht jeder leistet sich für jeden
    > > Badarf ein zusätzliches Fahrzeug. Zudem heist Geländewagen nicht nur,
    > das
    > > ich damit nur in unwegsamen Gelände unterwegs sein kann. Ich kann damit
    > > über kleinere Hindernisse fahren, kann in unebenen Parkmöglichkeiten
    > halten
    > > ohne Aufzusitzen usw. Gelände=!Crossstrecke!
    >
    > Kennt man ja, diese innerstädtischen Parkplätze mit nem halben Meter
    > Höhendifferenz.
    >
    > Gelände != Stadt.

    Es muss auch nicht jeder der in der Stadt wohnt die ganze Zeit in selbiger bleiben. Manche wollen in ihrer Freizeit auch mal raus. Müssen über unebene Feldwege oder mal eine Wiese weil sie zum Beispiel Jäger, Angler, Reiter, Mountainbiker oder Kletterer sind. Dort brauch man nirgends einen Traktor oder ein "richtiges" Geländeauto, kommt aber eben mit einem Autobahnoptimierten Kombi auch nicht weit. Für die Leute sind SUV durchaus geeignet.

    In jeder Fahrzeugkategorie gibt es sinnige und unsinnige Modelle. Eine ganze Fahrzeuggattung, bzw deren Fahrer, derart zu verunglimpfen ist nur der alberne Versuch sich irgendwie besser darzustellen. Wie die BIO-Fundis die sagen alle müssen BIO essen weil sie es sich leisten können das Steak für 40¤ zu kaufen. Die große Masse der Gesellschaft müssten dann aber Reis und Hirse spachteln.

  20. Re: Städtischer Geländewagen

    Autor: demon driver 11.10.18 - 16:32

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch das tun sie. Nicht jeder der mal im Gelände unterwegs ist, braucht
    > gleich einen fetten Geländejeep. Und nicht jeder leistet sich für jeden
    > Badarf ein zusätzliches Fahrzeug. Zudem heist Geländewagen nicht nur, das
    > ich damit nur in unwegsamen Gelände unterwegs sein kann. Ich kann damit
    > über kleinere Hindernisse fahren, kann in unebenen Parkmöglichkeiten halten
    > ohne Aufzusitzen usw. Gelände=!Crossstrecke!

    Nur weil man mit den meisten heutigen Durchschnitts-PKWs, die ja nur auf andere Art und Weise kaputte Fehlkonstruktionen sind als die SUVs, keine harmlosen Feldwege mehr fahren kann, wie das vor zwei, zweieinhalb Jahrzehnten noch Normalität war, ohne dass die damaligen Autos auf Landstraße oder Autobahn nennenswerte, grundsätzliche Nachteile gegenüber den heutigen gehabt hätten, heißt das nicht, dass ein "Stadtgeländefahrzeug" ein auch nur ansatzweise sinnvolles Konzept wäre.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Balingen
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn bei München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Dienstsitz Leinfelden-Echterdingen, Einsatzort Mettingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

  1. Strategiespiel: Conan Unconquered verbindet Festungsbau und Verteidigung
    Strategiespiel
    Conan Unconquered verbindet Festungsbau und Verteidigung

    Erst eine Burg mit dicken Mauern aus dem Boden stampfen und sie dann gegen anstürmende Armeen verteidigen: Das ist das Konzept des PC-Strategiespiels Conan Unconquered, an dem Petroglyph Games (Command & Conquer) arbeitet.

  2. Raumfahrt: Wie Voyager 2 das Ende des Sonnensystems fand
    Raumfahrt
    Wie Voyager 2 das Ende des Sonnensystems fand

    Eine weitere Raumsonde hat das Sonnensystem verlassen. Die Messdaten von Voyager 2 sind eindeutig. Dabei ist es gar nicht so leicht zu sagen, wo das Sonnensystem eigentlich zu Ende ist.

  3. MySQL-Frontend: Lücke in PhpMyAdmin erlaubt Datendiebstahl
    MySQL-Frontend
    Lücke in PhpMyAdmin erlaubt Datendiebstahl

    Eine Sicherheitslücke im MySQL-Frontend PhpMyAdmin erlaubt es, lokale Dateien auszulesen. Dafür benötigt man jedoch einen bereits existierenden Login.


  1. 17:15

  2. 16:50

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:40

  7. 15:20

  8. 15:00