Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › B2: Bollinger kommt Tesla mit…

wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: cubi 11.10.18 - 08:44

    Tesla beherrscht die Massenfertigung von e-Autos wie kein Zweiter.

    Da Tesla alleine aber immer noch zu wenige baut ist Konkurrenz natürlich gut.
    Der Markt für E-Autos ist riesig und es ist Platz für viele.

  2. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: Niaxa 11.10.18 - 08:50

    Tesla beherrscht Massenfertigung nicht im geringsten. Bollinger aber auch nicht.

  3. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: Kondratieff 11.10.18 - 08:54

    cubi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla beherrscht die Massenfertigung von e-Autos wie kein Zweiter.

    Das dürfte faktisch nicht stimmen.

    1) Tesla hatte ja längere Zeit medienwirksame Produktionsprobleme, was ein Indiz dafür sein könnte, dass auch sie Probleme mit einem hohen Produktionsoutput haben.

    2) Dass z.B. Hersteller konventioneller Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren i.d.R. keine Elektrofahrzeuge in großen Stückzahlen produzieren heißt im Sinne der Logik noch nicht, dass sie es technisch und logistisch nicht könnten.

    3) Es gibt Elektroautos, die sich öfter verkaufen als Tesla. Das muss zwar erst einmal nicht heißen, dass Tesla weniger Autos produziert (was heißen würde, dass Teslas rumstehen). Aber ohne jetzt recherchiert zu haben, gehe ich davon aus, dass Teslas eher selten nach der Produktion auf einen Käufer warten. Ergo: Es ist anzunehmen, dass andere Hersteller mehr Elektroautos produzieren als Tesla.

  4. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: captain_spaulding 11.10.18 - 09:07

    Ich dachte Zoe ist das meistverkaufte E-Auto, aber das ist wohl falsch.
    Im Internet steht, dass 2017 nur 30000 Zoe verkauft worden sind.
    Da ist Tesla mit 5000 pro Woche um den Faktor 10 drüber!
    Also: Tesla ist in der Tat konkurrenzlos in der Massenproduktion, es sei denn die Zahlen stimmen nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 09:08 durch captain_spaulding.

  5. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: KloinerBlaier 11.10.18 - 09:11

    Der Zoe ist das meistverkaufte Elektroauto in Deutschland.
    Der Nissan Leaf das meistverkaufte Elektroauto in Europa.
    Und weltweit ist es ein mir nicht näher bekanntes chinesisches Fabrikat.

  6. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: Oldy 11.10.18 - 09:12

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla beherrscht Massenfertigung nicht im geringsten. Bollinger aber auch
    > nicht.

    Tesla beherrschte ..., würde ich sagen. Für die Kinderkrankheiten hat Musk ganz schön bluten müssen, aber daraus gelernt.

  7. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: stiGGG 11.10.18 - 09:12

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte Zoe ist das meistverkaufte E-Auto, aber das ist wohl falsch.

    In Europa.

  8. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: pumok 11.10.18 - 09:17

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla beherrscht Massenfertigung nicht im geringsten.

    Stimmt, das schliesst jedoch noch nicht aus, dass sie es am besten können ;-)

  9. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: M.P. 11.10.18 - 09:28

    Interessant - plötzlich produziert Tesla JEDE WOCHE 5.000 Model 3?
    Das schafft man dort nur in guten Wochen...

    Bis Ende Q2/2018 sind 28.386 Model 3 ausgeliefert worden

    Das wären im Schnitt für das erste Halbjahr gut 1.000 Fahrzeuge pro Woche ...




    Ich wette mit Dir, dass Tesla Ende 2018 nicht einmal 100.000 Model 3 gebaut haben wird, geschweige denn

    54*5.000 = 270.000...

    https://t3n.de/news/tesla-model-3-noch-vorbestellungen-1093096/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 09:29 durch M.P..

  10. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: SJ 11.10.18 - 09:32

    Du bist ein Quartal hintendrein.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  11. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: M.P. 11.10.18 - 09:47

    Stimmt, hier sind die Produktionszahlen für Q3...

    > 53,239 Model 3 vehicles, which was in line with our guidance and almost double the volume of Q2. During Q3, we transitioned Model 3 production from entirely rear wheel drive at the beginning of the quarter to almost entirely dual motor during the last few weeks of the quarter. This added significant complexity, but we successfully executed this transition and ultimately produced more dual motor than rear wheel drive cars in Q3. In the last week of the quarter, we produced over 5,300 Model 3 vehicles, almost all of which were dual motor, meaning that we achieved a production rate of more than 10,000 drive units per week.

    53239 / 13 = 4095 .... immer noch nicht permanent 5000 Stck / Woche ....

    Aber wenn sie trotz Weihnachten und schlechterem Wetter (was die Zulieferkette stören könnte) im vierten Quartal wieder über 50000 Fahrzeuge schaffen, werden es zumindest deutlich über 100000 Model 3 in 2018 werden...

    Und wenn man permanent ~ 200000 Fahrzeuge pro Jahr bauen könnte - die wollen auch erstmal verkauft, und mit Ladesäulen versorgt werden....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 09:50 durch M.P..

  12. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: ChMu 11.10.18 - 09:50

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cubi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tesla beherrscht die Massenfertigung von e-Autos wie kein Zweiter.
    >
    > Das dürfte faktisch nicht stimmen.
    >
    > 1) Tesla hatte ja längere Zeit medienwirksame Produktionsprobleme, was ein
    > Indiz dafür sein könnte, dass auch sie Probleme mit einem hohen
    > Produktionsoutput haben.

    Sie hatten Probleme ihre eigenen Ziele zu erreichen. Sie bauen aber trotsdem mehr Fahrzeuge als jeder andere.
    >
    > 2) Dass z.B. Hersteller konventioneller Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren
    > i.d.R. keine Elektrofahrzeuge in großen Stückzahlen produzieren heißt im
    > Sinne der Logik noch nicht, dass sie es technisch und logistisch nicht
    > könnten.

    Nun, sie tun es nicht. Ob sie es nicht koennen oder nicht wollen, spielt dann keine Rolle. Tesla bringt mehr, also beherschen sie es wie kein anderer.
    >
    > 3) Es gibt Elektroautos, die sich öfter verkaufen als Tesla.

    Tatsaechlich? Welches? Oder vergleichst Du nur die Antriebsart? Pedalec gegen Limusine? Welches e-Auto verkauft sich besser als ein Model 3, Models S oder Model X in seiner Klasse?

    > Das muss zwar
    > erst einmal nicht heißen, dass Tesla weniger Autos produziert (was heißen
    > würde, dass Teslas rumstehen). Aber ohne jetzt recherchiert zu haben, gehe
    > ich davon aus, dass Teslas eher selten nach der Produktion auf einen Käufer
    > warten. Ergo: Es ist anzunehmen, dass andere Hersteller mehr Elektroautos
    > produzieren als Tesla.

    Das jst richtig, jeder Tesla ist bereits bei Produktion verkauft und bezahlt. Tesla baut momentan etwa 1000 Fahrzeuge am Tag, 7 Tage die Woche. Ich kann keinen Hersteller finden, der das schafft oder macht.

  13. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: M.P. 11.10.18 - 09:58

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie hatten Probleme ihre eigenen Ziele zu erreichen. Sie bauen aber
    > trotsdem mehr Fahrzeuge als jeder andere.

    Der Renault Nissan Konzern baute zumindest bisher mehr e-Fahrzeuge...

    Produktionkapazität für den Leaf sollte auch in etwas auf der Höhe des Model 3 sein...
    Insgesamt laut Wikipedia für 250.000 ... 300.000 ausgelegt sein (Guangdon sollte auch inzwischen produzieren) ....

  14. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: captain_spaulding 11.10.18 - 10:00

    Tesla wird wahrscheinlich so um die 100000 Model 3 bis Ende 2018 produziert haben.
    In 2019 dann so 200000 bis 300000.
    Der Wert für 2018 sieht nur so schlecht aus weil da die Produktion erst hoch gefahren wurde.

    Die anderen Hersteller wollen nicht nur nicht, sie könnten es auch gar nicht.
    Die würden zwar die Massenproduktion evtl. beherrschen, aber sie haben nicht genug Batterien. Solche Stückzahlen kann man nicht einfach mal kaufen.
    Außerdem müssten sie auch so viele Käufer finden wie Tesla. Mit ihren aktuellen Modellen geht das auf keinen Fall. Selbst die allerneusten (Mercedes EQ?) sind keine ernsthafte Konkurrenz aufgrund von technischer Unterlegenheit und fehlenden Ladestationen.

    Edit: Bei Leaf stehen nur 40000 im Jahr 2017 und die Produktion stagniert eher...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 10:08 durch captain_spaulding.

  15. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: SanderK 11.10.18 - 10:01

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tesla beherrscht Massenfertigung nicht im geringsten.
    >
    > Stimmt, das schliesst jedoch noch nicht aus, dass sie es am besten können
    > ;-)
    An dem Punkt ist was dran ;-)
    Altes deutsches Sprichwort: Unter den Blinden, ist der Einäugige König (alternativ Kaiser) ^^

  16. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: ChMu 11.10.18 - 10:10

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sie hatten Probleme ihre eigenen Ziele zu erreichen. Sie bauen aber
    > > trotsdem mehr Fahrzeuge als jeder andere.
    >
    > Der Renault Nissan Konzern baute zumindest bisher mehr e-Fahrzeuge...
    >
    > Produktionkapazität für den Leaf sollte auch in etwas auf der Höhe des
    > Model 3 sein...
    > Insgesamt laut Wikipedia für 250.000 ... 300.000 ausgelegt sein (Guangdon
    > sollte auch inzwischen produzieren) ....

    Ehm. Nein.
    Schoen wenn da steht das die Kapazitaet fuer diese Menge ausgelegt ist, trotzdem hat Nissan diese Menge gerade mal in 7 Jahren verkauft, nicht jedes Jahr. Die momentane
    Produktion liegt bei 2800 Einheiten die Woche. Bis vor kurzem war es das meistverkaufte e-Fahrzeug, das ist richtig, wenn man den Zeitraum unterschlaegt. Tesla hat inzwischen mehr Autos auf der Strasse als alle Leaf der letzten 7 Jahre zusammen, allerdings ueber alle 3 Typen zusammen. Bei momentaner Produktion (und es duerfte mehr werden) hat das Model3, welches dieses Jahr ueber 100000mal kommt, den Leaf bis July naechsten Jahres eingeholt.
    Allerdings laeuft die Produktion des S und X ja auch weiter, was gerne vergessen wird.
    https://www.bloomberg.com/graphics/2018-tesla-tracker/

  17. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: Kondratieff 11.10.18 - 10:15

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Tesla beherrscht die Massenfertigung von e-Autos wie kein Zweiter.
    > >
    > > Das dürfte faktisch nicht stimmen.
    > >
    > > 1) Tesla hatte ja längere Zeit medienwirksame Produktionsprobleme, was
    > ein
    > > Indiz dafür sein könnte, dass auch sie Probleme mit einem hohen
    > > Produktionsoutput haben.
    >
    > Sie hatten Probleme ihre eigenen Ziele zu erreichen. Sie bauen aber
    > trotsdem mehr Fahrzeuge als jeder andere.
    > >

    Soweit ich es von einer sehr schnellen Google-Suche ableiten kann, produziert ein chinesischer Hersteller mehr Elektroautos.


    > > 2) Dass z.B. Hersteller konventioneller Fahrzeuge mit
    > Verbrennungsmotoren
    > > i.d.R. keine Elektrofahrzeuge in großen Stückzahlen produzieren heißt im
    > > Sinne der Logik noch nicht, dass sie es technisch und logistisch nicht
    > > könnten.
    >
    > Nun, sie tun es nicht. Ob sie es nicht koennen oder nicht wollen, spielt
    > dann keine Rolle. Tesla bringt mehr, also beherschen sie es wie kein
    > anderer.

    Hmmm... hier kommen wir in den Bereich der semantischen Ambiguität.

    Du legst Beherrschen, wenn ich dich richtig verstehe, im ökonomischen Sinne als Marktherrschaft aus (beherrschen als Herrschaft über etwas). Die implizite These: Da Tesla mehr Elektroautos als andere Produziert, beherrschen sie den Markt.

    Ich habe den ursprünglichen Post bzw. den Begriff beherrschen im Sinne der Fähigkeit des hohen Produktionsoutputs (beherrschen als etwas gut können) gelesen.

    Auf deine Lesart bezogen, gebe ich dir recht. Auf meine Lesart bezogen, gebe ich dir nicht recht, weil, wie ich schon argumentiert habe, die Möglichkeiten des hohen Produktionsoutputs von Elektrofahrzeugen nicht automatisch aberkannt werden sollte, nur weil die großen Hersteller kaum Elektrofahrzeuge bauen.

    > >
    > > 3) Es gibt Elektroautos, die sich öfter verkaufen als Tesla.
    >
    > Tatsaechlich? Welches? Oder vergleichst Du nur die Antriebsart? Pedalec
    > gegen Limusine? Welches e-Auto verkauft sich besser als ein Model 3, Models
    > S oder Model X in seiner Klasse?

    Habe ich schriftlich genuschelt, oder habe ich Elektroauto geschrieben? :D

    "The BAIC EC-Series all-electric city car was the Chinese top selling plug-in car with 78,079 units delivered, making the city car the world's top selling plug-in car in 2017."

    Wikipedia-Artikel

    Wie schon oben gesagt: Das war eine schnelle Google-Suche.

    > Ich kann keinen Hersteller finden, der das schafft oder macht.

    Wie gesagt: Nicht können und nicht machen sind zwei verschiedene Sachen. Wenn du gerade am Schreibtisch sitzt: Ich würde dir nicht absprechen, dass du nicht laufen kannst, nur weil du gerade sitzt ;-)

  18. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: ChMu 11.10.18 - 10:39

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > > Tesla beherrscht die Massenfertigung von e-Autos wie kein Zweiter.
    > > >
    > > > Das dürfte faktisch nicht stimmen.
    > > >
    > > > 1) Tesla hatte ja längere Zeit medienwirksame Produktionsprobleme, was
    > > ein
    > > > Indiz dafür sein könnte, dass auch sie Probleme mit einem hohen
    > > > Produktionsoutput haben.
    > >
    > > Sie hatten Probleme ihre eigenen Ziele zu erreichen. Sie bauen aber
    > > trotsdem mehr Fahrzeuge als jeder andere.
    > > >
    >
    > Soweit ich es von einer sehr schnellen Google-Suche ableiten kann,
    > produziert ein chinesischer Hersteller mehr Elektroautos.

    Gut, wenn man das grosszuegig als Auto durchgehen laesst, stimmt das wohl. Ich fuerchte aber, das das fuer den Einzugsbereich dieses Forums (wohl eher “westliche” Welt) recht unbedeutend ist. Da solche Firmen praktisch unbegrenzte Manpower, keine Geldsorgen oder Absatzsorgen haben, also nicht mit marktueblichen (fuer uns) Bedingungen zu kaempfen haben, ist das schwer vergleichbar.
    >
    >
    > > > 2) Dass z.B. Hersteller konventioneller Fahrzeuge mit
    > > Verbrennungsmotoren
    > > > i.d.R. keine Elektrofahrzeuge in großen Stückzahlen produzieren heißt
    > im
    > > > Sinne der Logik noch nicht, dass sie es technisch und logistisch nicht
    > > > könnten.
    > >
    > > Nun, sie tun es nicht. Ob sie es nicht koennen oder nicht wollen, spielt
    > > dann keine Rolle. Tesla bringt mehr, also beherschen sie es wie kein
    > > anderer.
    >
    > Hmmm... hier kommen wir in den Bereich der semantischen Ambiguität.

    Nein. Eine Behauptung wird nicht wahr, wenn man nichts tut. Tesla kann 10000 Fahrzeuge am Tag herstellen, statt nur 1000. Mehr als alle chinesen zusammen. Sie tun es nur nicht. Und?
    >
    > Du legst Beherrschen, wenn ich dich richtig verstehe, im ökonomischen Sinne
    > als Marktherrschaft aus (beherrschen als Herrschaft über etwas). Die
    > implizite These: Da Tesla mehr Elektroautos als andere Produziert,
    > beherrschen sie den Markt.

    Nope, sie beherrschen die Massenproduktion wie kein anderer.
    >
    > Ich habe den ursprünglichen Post bzw. den Begriff beherrschen im Sinne der
    > Fähigkeit des hohen Produktionsoutputs (beherrschen als etwas gut können)
    > gelesen.

    Ja. Macht keiner (mal die Erbsenzaehlerei der chinesen ausgenommen). Wenn sie es koennten, wuerden sie es doch tun? Die Leute stehen doch mit dem Geld in der Hand da und warten. Aber KEINER kann liefern. Nur ankuendigen.
    >
    > Auf deine Lesart bezogen, gebe ich dir recht. Auf meine Lesart bezogen,
    > gebe ich dir nicht recht, weil, wie ich schon argumentiert habe, die
    > Möglichkeiten des hohen Produktionsoutputs von Elektrofahrzeugen nicht
    > automatisch aberkannt werden sollte, nur weil die großen Hersteller kaum
    > Elektrofahrzeuge bauen.

    Warum denn sonst? Natuerlich bedeutet das, das sie nicht koennen. Wenn sie koennten und nur nicht wollen, waere das ja ein Verarschung sondergleichen.
    >
    > > >
    > > > 3) Es gibt Elektroautos, die sich öfter verkaufen als Tesla.
    > >
    > > Tatsaechlich? Welches? Oder vergleichst Du nur die Antriebsart? Pedalec
    > > gegen Limusine? Welches e-Auto verkauft sich besser als ein Model 3,
    > Models
    > > S oder Model X in seiner Klasse?
    >
    > Habe ich schriftlich genuschelt, oder habe ich Elektroauto geschrieben? :D
    >
    > "The BAIC EC-Series all-electric city car was the Chinese top selling
    > plug-in car with 78,079 units delivered, making the city car the world's
    > top selling plug-in car in 2017."

    Siehe oben, sollte schon vergleichbar sein mit dem Tesla. Und die Zahlen sind von 2017, da lag Tesla in der Tat noch leicht drunter. Fuer 2018 allerdings liegen sie schon beim Doppelten, beim Model 3 alleine liegen sie schon drueber und das Jahr ist noch nicht vorbei. Und das Model3 ist ein richtiges Auto.
    >
    > > Ich kann keinen Hersteller finden, der das schafft oder macht.
    >
    > Wie gesagt: Nicht können und nicht machen sind zwei verschiedene Sachen.
    > Wenn du gerade am Schreibtisch sitzt: Ich würde dir nicht absprechen, dass
    > du nicht laufen kannst, nur weil du gerade sitzt ;-)

    Nein. Wenn ich allerdings seit 10 Jahren sitze und wenn ich mich umdrehe das in meinem Sessel mit zwei Raedern tue, koennten Zweifel aufkommen.

  19. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: M.P. 11.10.18 - 10:43

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla kann 10000 Fahrzeuge am Tag herstellen, statt nur 1000. Mehr als alle chinesen
    > zusammen. Sie tun es nur nicht. Und?

    Jaja ...

    Aber nur an Tagen, an denen Musk in der Fabrik schläft ...

    Angesichts 420.000 offener Bestellungen für das Model 3 und hoher Überschuldung ist Deine Aussage etwas zweifelhaft. Jeder früher gelieferte Wagen wäre da ja eine Entlastung ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 10:46 durch M.P..

  20. Re: wow - sie kommen Tesla zuvor.. mit wieviel Stück?

    Autor: SanderK 11.10.18 - 11:05

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla wird wahrscheinlich so um die 100000 Model 3 bis Ende 2018 produziert
    > haben.
    > In 2019 dann so 200000 bis 300000.
    > Der Wert für 2018 sieht nur so schlecht aus weil da die Produktion erst
    > hoch gefahren wurde.
    >
    > Die anderen Hersteller wollen nicht nur nicht, sie könnten es auch gar
    > nicht.
    > Die würden zwar die Massenproduktion evtl. beherrschen, aber sie haben
    > nicht genug Batterien. Solche Stückzahlen kann man nicht einfach mal
    > kaufen.
    > Außerdem müssten sie auch so viele Käufer finden wie Tesla. Mit ihren
    > aktuellen Modellen geht das auf keinen Fall. Selbst die allerneusten
    > (Mercedes EQ?) sind keine ernsthafte Konkurrenz aufgrund von technischer
    > Unterlegenheit und fehlenden Ladestationen.
    >
    > Edit: Bei Leaf stehen nur 40000 im Jahr 2017 und die Produktion stagniert
    > eher...
    Ich bin ernsthaft Gespannt, wie es aussieht, bei Tesla, wenn die Vorbestellreservierungen weg sind, wie viel noch Bestellt wird.
    Wenn man sich heutige Autos anschaut, ist es immer das Auto was am Sparsamsten ist, am weitesten kommt? ((Hint: Nein ^^))
    Denke durchaus, wenn E Autos die breite Masse ansprechen, es nicht immer auf die größte Reichweite, schnellste Laden usw geht. In vielen Fällen ist es auch Schlicht der Preis, in anderen das Prestige usw. Nicht alles Logisch, meist eher nicht, aber so ist der Markt halt :)
    Zumal ich die Dominierung von Tesla auch nicht sehe momentan, ja ok im E Auto "Markt". Man bemerkt sie auf der Straße, also zwischen den ganzen VWs BMWs Audis Toyotas etc etc.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 1.299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

  1. Wochenrückblick: Apple scheut den Kontakt und Intel stapelt hoch
    Wochenrückblick
    Apple scheut den Kontakt und Intel stapelt hoch

    Golem.de-Wochenrückblick Apple Pay startet ohne Probleme in Deutschland, Intel enthüllt neue Chiptechnik und wir programmieren mit einer Retrokonsole.

  2. US-Sicherheitsbehörden: Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lässt
    US-Sicherheitsbehörden
    Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lässt

    Die US-Regierung setzt die Deutsche Telekom unter Druck. Der Kauf von Sprint durch T-Mobile US wird genehmigt, wenn der Mutterkonzern die Zusammenarbeit mit Huawei einschränkt. Offenbar ist die Telekom dazu bereit.

  3. Keine Beweise: BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus
    Keine Beweise
    BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus

    Eine Offenlegung des Quellcodes wie durch Huawei wünscht sich BSI-Chef Schönbohm auch von anderen Herstellern. Derweil besorgt sich das BSI Huawei-Bauteile auf der ganzen Welt, um sie auf Hintertüren zu untersuchen. Alles ohne Ergebnis.


  1. 09:11

  2. 00:24

  3. 18:00

  4. 17:16

  5. 16:10

  6. 15:40

  7. 14:20

  8. 14:00