Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bafa: Elektroautoprämie für Tesla S…

Kein Grund zur Sorge

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Grund zur Sorge

    Autor: Frenko 18.07.18 - 07:50

    Tesla fordert nicht die 2000 ¤ zurück. Die Käufer müssen jedoch die erhaltenen 2000 ¤ von der Bafa zurückzahlen. Es entsteht ihnen kein Schaden, weil Tesla einspringt und jedem Betroffenen die 2000 ¤ bezahlt.
    Das Base Modell konnte in dem Zeitraum teils bestellt werden. Ich kenne einige, die genau das Base Modell in dem Zeitraum bestellt und auch geliefert bekommen haben.

  2. Re: Kein Grund zur Sorge

    Autor: masel99 18.07.18 - 07:56

    Frenko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla fordert nicht die 2000 ¤ zurück. Die Käufer müssen jedoch die
    > erhaltenen 2000 ¤ von der Bafa zurückzahlen. Es entsteht ihnen kein
    > Schaden, weil Tesla einspringt und jedem Betroffenen die 2000 ¤ bezahlt.

    Und wo sagt Tesla das einklagbar zu? Das hätte man dann doch auch über die BAFA direkt so regeln können?

    "Seitdem stand das BAFA mit dem Hersteller Tesla in engem Kontakt, um eine einvernehmliche Lösung im Interesse der Kunden von Tesla zu erzielen. Ziel des BAFA war es, eine Lösung zu erreichen, durch die die Kunden schadlos gestellt würden. Im Verlauf der Gespräche hatte das BAFA dem Hersteller Tesla die Möglichkeit eingeräumt, bis Anfang Juli 2018 einen Lösungsvorschlag zu entwickeln. Von diesem Angebot hat der Hersteller keinen Gebrauch gemacht."

  3. Re: Kein Grund zur Sorge

    Autor: SanderK 18.07.18 - 08:31

    Naja, aber mal Butter bei die Fische. Selbst 4.000¤ in Summe, wären bei einem Model S doch keine ca. 3,5% und Hersteller geben meist eher zweistellige Rabatte oben drauf.
    Ob Tesla nun 4000 ¤ weniger verlangt oder nicht, juckt die Jungs glaub ned stark.
    -Edit- Kaffee muss erst noch wirken ^^ Danke für den Hinweis :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.18 08:37 durch SanderK.

  4. Re: Kein Grund zur Sorge

    Autor: masel99 18.07.18 - 08:34

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, aber mal Butter bei die Fische. Selbst 4.000¤ in Summe, wären bei
    > einem Model S doch keine 1% und Hersteller geben meist eher zweistellige
    > Rabatte oben drauf.
    > Ob Tesla nun 4000 ¤ weniger verlangt oder nicht, juckt die Jungs glaub ned
    > stark.

    4.000¤ sind keine 1%? Wow der muss sehr teuer geworden sein. oO ;)

    btw. Tesla hat es offiziell nicht so mit Rabatten auf (selbst konfigurierte) Neuwagen.

  5. Re: Kein Grund zur Sorge

    Autor: SanderK 18.07.18 - 08:38

    masel99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, aber mal Butter bei die Fische. Selbst 4.000¤ in Summe, wären bei
    > > einem Model S doch keine 1% und Hersteller geben meist eher zweistellige
    > > Rabatte oben drauf.
    > > Ob Tesla nun 4000 ¤ weniger verlangt oder nicht, juckt die Jungs glaub
    > ned
    > > stark.
    >
    > 4.000¤ sind keine 1%? Wow der muss sehr teuer geworden sein. oO ;)
    >
    > btw. Tesla hat es offiziell nicht so mit Rabatten auf (selbst
    > konfigurierte) Neuwagen.
    Stimmt schon (gerade auch abgeändert ^^).
    Mit Rabatten brauch man denen wohl grad auch nicht kommen, es sei den man nimmt ein paar 100 ab :)

  6. Re: Kein Grund zur Sorge

    Autor: bark 18.07.18 - 08:59

    Glaube ich nicht. Denn das ist genau der Grund. Das Teil war nicht lieferbar.

    Frenko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla fordert nicht die 2000 ¤ zurück. Die Käufer müssen jedoch die
    > erhaltenen 2000 ¤ von der Bafa zurückzahlen. Es entsteht ihnen kein
    > Schaden, weil Tesla einspringt und jedem Betroffenen die 2000 ¤ bezahlt.
    > Das Base Modell konnte in dem Zeitraum teils bestellt werden. Ich kenne
    > einige, die genau das Base Modell in dem Zeitraum bestellt und auch
    > geliefert bekommen haben.

  7. Re: Kein Grund zur Sorge

    Autor: Frenko 18.07.18 - 09:38

    Das Bade-Modell war grundsätzlich lieferbar. Es wurden nur sehr wenige ausgeliefert.

  8. Re: Kein Grund zur Sorge

    Autor: sovereign 18.07.18 - 09:45

    IIch will auch so n bade-modell <3

  9. Re: Kein Grund zur Sorge

    Autor: xmaniac 18.07.18 - 16:32

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > masel99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SanderK schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Naja, aber mal Butter bei die Fische. Selbst 4.000¤ in Summe, wären
    > bei
    > > > einem Model S doch keine 1% und Hersteller geben meist eher
    > zweistellige
    > > > Rabatte oben drauf.
    > > > Ob Tesla nun 4000 ¤ weniger verlangt oder nicht, juckt die Jungs glaub
    > > ned
    > > > stark.
    > >
    > > 4.000¤ sind keine 1%? Wow der muss sehr teuer geworden sein. oO ;)
    > >
    > > btw. Tesla hat es offiziell nicht so mit Rabatten auf (selbst
    > > konfigurierte) Neuwagen.
    > Stimmt schon (gerade auch abgeändert ^^).

    Ja, auf die nächste falsche Zahl *facepalm* nicht jedes Modell S kostet 115.000,00 ¤ ...

  10. Re: Kein Grund zur Sorge

    Autor: SanderK 18.07.18 - 18:50

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > masel99 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > SanderK schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Naja, aber mal Butter bei die Fische. Selbst 4.000¤ in Summe, wären
    > > bei
    > > > > einem Model S doch keine 1% und Hersteller geben meist eher
    > > zweistellige
    > > > > Rabatte oben drauf.
    > > > > Ob Tesla nun 4000 ¤ weniger verlangt oder nicht, juckt die Jungs
    > glaub
    > > > ned
    > > > > stark.
    > > >
    > > > 4.000¤ sind keine 1%? Wow der muss sehr teuer geworden sein. oO ;)
    > > >
    > > > btw. Tesla hat es offiziell nicht so mit Rabatten auf (selbst
    > > > konfigurierte) Neuwagen.
    > > Stimmt schon (gerade auch abgeändert ^^).
    >
    > Ja, auf die nächste falsche Zahl *facepalm* nicht jedes Modell S kostet
    > 115.000,00 ¤ ...

    Warum? 60.000 Netto ist doch die Basis. Ich hatte meine Zahl in meinen Beitrag auf Grob 3,5 % geändert.
    Ist nicht genau, aber näher Dran als die 1%.
    Wirst sicher nicht mitbekommen haben, wegen der Hand Vor dem Gesicht. Hoffe Du bist dabei nicht gelaufen, könnte gefährlich sein. :-)

  11. Re: Kein Grund zur Sorge

    Autor: narea 19.07.18 - 00:43

    Frenko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das Base Modell konnte in dem Zeitraum teils bestellt werden. Ich kenne
    > einige, die genau das Base Modell in dem Zeitraum bestellt und auch
    > geliefert bekommen haben.

    Na wenn dem so ist, sollte es für Tesla ja ein Leichtes sein, dies dem Amt durch entsprechende Rechnungen zu belegen.
    Da das nach soviel Monaten aber nicht geschehen ist, tippe ich mal ganz stark darauf, dass du Stuss erzählst.

  12. Re: Kein Grund zur Sorge

    Autor: Frenko 19.07.18 - 07:34

    Es ist die Frage wie das Amt mit Tesla Kontakt aufgenommen und die Frist gestellt hat. Wenn es per Mail war, dann ist es klar, dass keiner antwortet. Die kommen ja gar nicht nach. Ob das Amt Tesla mit eigenen Rechnung glaubt ist die andere Sache. Das müssten die Kunden einreichen.

  13. Re: Kein Grund zur Sorge

    Autor: xmaniac 19.07.18 - 07:37

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xmaniac schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SanderK schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Stimmt schon (gerade auch abgeändert ^^).
    > >
    > > Ja, auf die nächste falsche Zahl *facepalm* nicht jedes Modell S kostet
    > > 115.000,00 ¤ ...
    >
    > Warum? 60.000 Netto ist doch die Basis. Ich hatte meine Zahl in meinen
    > Beitrag auf Grob 3,5 % geändert.
    > Ist nicht genau, aber näher Dran als die 1%.
    > Wirst sicher nicht mitbekommen haben, wegen der Hand Vor dem Gesicht. Hoffe
    > Du bist dabei nicht gelaufen, könnte gefährlich sein. :-)

    Mathe ist nicht so deins, oder? Mein Betrag bezog sich schon auf deinen erneuten Fehler. Wenn 4000 Euro “grob“ 3,5% entsprechen kommst du für 100% immer noch nicht “grob“ in Richtung 60000 Euro. Näher dran als die 1% ist sind 3,5% schon - liegst aber “grob“ noch immer fast 100% neben dem korrekten Ergebnis. Selbst mit einer Hand vorm Gesicht rechne ich besser, ich brauch dazu ja auch nicht die Finger wie du...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.07.18 07:45 durch xmaniac.

  14. Re: Kein Grund zur Sorge

    Autor: Frenko 19.07.18 - 08:12

    Ich muss zugeben, dass das Basismodell so wie es beschrieben war nie geliefert wurde. Die Kunden haben zu dem Preis einfach ein normales Modell erhalten.

  15. Re: Kein Grund zur Sorge

    Autor: Grimreaper 19.07.18 - 10:20

    Frenko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss zugeben, dass das Basismodell so wie es beschrieben war nie
    > geliefert wurde. Die Kunden haben zu dem Preis einfach ein normales Modell
    > erhalten.

    Tja, zu dumm, dass eine klare Voraussetzung für die Förderung ist, dass das Basismodell (welches auch tatsächlich lieferbar sein muss) einen LISTENpreis von max. netto 60.000 Euro haben muss. Die Lieferbarkeit wurde für den Zeitraum offenbar nie nachgewiesen. Ein auf unter 60.00 Euro netto rabattiertes Modell mit höherem Listenpreis ist für den Nachweis der Lieferbarkeit offenbar nicht gültig.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  2. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein
  3. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 2,22€
  3. 4,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50