1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Baojun E100: GM stellt…
  6. The…

Als Stadtflitzer auf für DE interessant.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Als Stadtflitzer auf für DE interessant.

    Autor: ArcherV 09.08.17 - 13:56

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > John2k schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Er ist zwar hässlich und hinten passt keine Bierkiste rein, aber im
    > > Regen,
    > > > wenns Fahrradfahren nicht schön ist, würde es gehen und bei dem Preis
    > > > sowieso.
    > >
    > > Der sieht besser aus als jede Smart oder uP.
    >
    > Sieht besser aus als ein Smart? Das Ding ist eine ziemlich offensichtliche
    > Kopie des aktuellen Fortwo.

    Sieht trotzdem besser aus ;)

  2. Re: Als Stadtflitzer auf für DE interessant.

    Autor: yoyoyo 09.08.17 - 14:07

    Von Mutmaßen und Rumfabulieren ist auf jeden Fall noch nie eine Steckdose verlegt worden, das ist sicher. Kann schon sein, dass es dir unmöglich ist ein E-Fahrzeug sinnvoll zu nutzen. Shit happens. Aber so ist das nur Gejaule.

  3. Re: Als Stadtflitzer auf für DE interessant.

    Autor: GenXRoad 09.08.17 - 16:52

    Ich könnte auf eigene Baukosten eine E-Anschluss bekommen, müsste halt alles selbst bezahlen, mir fehtl nur das Passende E-Auto Model S oder X müssten es mindestens sein, solch eine Sardinenbüchse fahre ich nicht freiwillig.

    Mein Problem wäre aber dann ich habe eine Wallbox wie ich diese in einem Parkhaus (Einkaufszenteum) gegen fremde Nutzung absichere bzw. Wie ich sicherstelle das auf dem Pakrplatz niemand park da müsste ich mich selbst darum kümmern.

    Hab nur eine Parkkarte um ins Parkhaus zu kommen, und es ist halt 1 Platz reserviert, wenn ich pech habe am komplett anderem ende des Parkhaus

  4. Re: Als Stadtflitzer auf für DE interessant.

    Autor: Anonymer Nutzer 09.08.17 - 17:25

    einglaskakao schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > John2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Er ist zwar hässlich und hinten passt keine Bierkiste rein, aber im
    > Regen,
    > > wenns Fahrradfahren nicht schön ist, würde es gehen und bei dem Preis
    > > sowieso.
    >
    > Und wie bekommt man vom vierten Stock den Strom bis zum Auto am
    > Straßenrand?

    Wo genau liegt da das Problem? Es ist doch ganz einfach:
    - Wer eine Lademöglichkeit hat, kauft sich in Zukunft vielleicht ein Elektroauto
    - Wer keine Lademöglichkeit hat, fährt weiterhin einen Verbrenner

    Ärgerlich ist das nur, wenn man unbedingt ein Elektroauto will, aber keine Lademöglichkeit hat.

    Für 10-20% Marktanteil dürfte das so reichen. Dann kann man immer noch weiter sehen.

  5. Re: Als Stadtflitzer auf für DE interessant.

    Autor: berritorre 09.08.17 - 21:50

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welchen Parkplatz? In den Städten stehen die Autos meist an der Straße. Und
    > da reichen 30 Meter nicht aus, wenn man zwei Blocks weiter erst einen
    > Parkplatz gefunden hat.

    Dann brauchst du halt ein längeres Kabel... ;-)

  6. Re: Als Stadtflitzer auf für DE interessant.

    Autor: highrider 09.08.17 - 22:20

    Riemen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ein deutlich größeres Problem sollte die Netzlast darstellen, wenn abends
    > zig Millionen E-Autos zum Laden angeschlossen werden.

    Glaub ich nicht. Nachts haben die Kraftwerke Überkapazitäten. Die freuen sich, wenn sie ein paar Autos aufladen können.

    Das schöne an dem China-Auto: Es wiegt keine 2t, beschleunigt nicht in 3s auf 100km/h, hat keine Höchstgeschwindigkeit von 220km/h und braucht keinen Akku mit 100kWh Kapazität und mindestens 15qm Fläche, um irgendwo geparkt zu werden.

    Das Problem der Autoindustrie ist zu 50% der Antrieb und zu 50% das eigentliche Auto. Beides muss neu konzipiert werden, wenn man keinen innerstädtischen Verkehrskollaps haben möchte.

  7. Re: Als Stadtflitzer auf für DE interessant.

    Autor: Berner Rösti 10.08.17 - 08:47

    highrider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Riemen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ein deutlich größeres Problem sollte die Netzlast darstellen, wenn
    > abends
    > > zig Millionen E-Autos zum Laden angeschlossen werden.
    >
    > Glaub ich nicht. Nachts haben die Kraftwerke Überkapazitäten. Die freuen
    > sich, wenn sie ein paar Autos aufladen können.

    Nachts scheint keine Sonne.

  8. Re: Als Stadtflitzer auf für DE interessant.

    Autor: ArcherV 10.08.17 - 08:50

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > highrider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Riemen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Ein deutlich größeres Problem sollte die Netzlast darstellen, wenn
    > > abends
    > > > zig Millionen E-Autos zum Laden angeschlossen werden.
    > >
    > > Glaub ich nicht. Nachts haben die Kraftwerke Überkapazitäten. Die freuen
    > > sich, wenn sie ein paar Autos aufladen können.
    >
    > Nachts scheint keine Sonne.

    Seit wann interessiert das den Windrädern, Kohlekraftwerken und AKWs?

  9. Re: Als Stadtflitzer auf für DE interessant.

    Autor: Berner Rösti 10.08.17 - 09:09

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > highrider schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Riemen schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > > Ein deutlich größeres Problem sollte die Netzlast darstellen, wenn
    > > > abends
    > > > > zig Millionen E-Autos zum Laden angeschlossen werden.
    > > >
    > > > Glaub ich nicht. Nachts haben die Kraftwerke Überkapazitäten. Die
    > freuen
    > > > sich, wenn sie ein paar Autos aufladen können.
    > >
    > > Nachts scheint keine Sonne.
    >
    > Seit wann interessiert das den Windrädern, Kohlekraftwerken und AKWs?

    Wenn ich nachts ohnehin hauptsächlich nur mit Kohle- und Atomstrom laden kann, dann kann ich auch gleich beim Verbrennungsmotor bleiben. ;)

  10. Re: Als Stadtflitzer auf für DE interessant.

    Autor: ArcherV 10.08.17 - 09:13

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Berner Rösti schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > highrider schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Riemen schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > >
    > > > > > Ein deutlich größeres Problem sollte die Netzlast darstellen, wenn
    > > > > abends
    > > > > > zig Millionen E-Autos zum Laden angeschlossen werden.
    > > > >
    > > > > Glaub ich nicht. Nachts haben die Kraftwerke Überkapazitäten. Die
    > > freuen
    > > > > sich, wenn sie ein paar Autos aufladen können.
    > > >
    > > > Nachts scheint keine Sonne.
    > >
    > > Seit wann interessiert das den Windrädern, Kohlekraftwerken und AKWs?
    >
    > Wenn ich nachts ohnehin hauptsächlich nur mit Kohle- und Atomstrom laden
    > kann, dann kann ich auch gleich beim Verbrennungsmotor bleiben. ;)

    Nö.

    1) die gesamte Co2 Bilanz ist immernoch deutlich besser als beim Verbrenner ( Größe Kraftwerke sind wesentlich effizienter als viele kleine Verbrenner. Dazu noch die ganzen Filter etc)
    2) die lokale Verschmutzung ist auch weg

  11. Re: Als Stadtflitzer auf für DE interessant.

    Autor: Berner Rösti 10.08.17 - 10:57

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) die gesamte Co2 Bilanz ist immernoch deutlich besser als beim Verbrenner
    > ( Größe Kraftwerke sind wesentlich effizienter als viele kleine Verbrenner.
    > Dazu noch die ganzen Filter etc)
    > 2) die lokale Verschmutzung ist auch weg

    Hm.

    Also ein 5er BMW mit Dieselmotor haut bei realistischer Bewertung rund 150g CO2 pro Kilometer raus (laut Datenblatt 120g).

    Wenn ich jetzt 'nen Tesla Model S 70 nehme, dessen realistische Reichweite von 350 km annehme und die rund 800g CO2, die ein Kohlekraftwerk im Schnitt pro kWh raus bläst, dann komme ich da auf rund 160g CO2 pro Kilometer, also so ziemlich genau dasselbe.

    Also soooo viel besser sind die Kisten dann doch nicht. Nur eben dann, wenn man andere Energieerzeugungsarten mit dazu nimmt, wie z.B. Atomstrom.

  12. Re: Als Stadtflitzer auf für DE interessant.

    Autor: ArcherV 10.08.17 - 11:05

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1) die gesamte Co2 Bilanz ist immernoch deutlich besser als beim
    > Verbrenner
    > > ( Größe Kraftwerke sind wesentlich effizienter als viele kleine
    > Verbrenner.
    > > Dazu noch die ganzen Filter etc)
    > > 2) die lokale Verschmutzung ist auch weg
    >
    > Hm.
    >
    > Also ein 5er BMW mit Dieselmotor haut bei realistischer Bewertung rund 150g
    > CO2 pro Kilometer raus (laut Datenblatt 120g).
    >
    > Wenn ich jetzt 'nen Tesla Model S 70 nehme, dessen realistische Reichweite
    > von 350 km annehme und die rund 800g CO2, die ein Kohlekraftwerk im Schnitt
    > pro kWh raus bläst, dann komme ich da auf rund 160g CO2 pro Kilometer, also
    > so ziemlich genau dasselbe.
    >
    > Also soooo viel besser sind die Kisten dann doch nicht. Nur eben dann, wenn
    > man andere Energieerzeugungsarten mit dazu nimmt, wie z.B. Atomstrom.

    Ich hatte damals einen Corsa Benziner mit dem Leaf verglichen, letzterer Stand deutlich besser da.

    Muss ich mir heut Abend Mal genauer durchrechnen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teamleitung Business Intelligence (w/m/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg (Home-Office möglich)
  2. IT Spezialist (m/w/d) für den 1st Level Support
    Modis IT Outsourcing GmbH, Erfurt, Leipzig (Home-Office)
  3. (Senior) Digital Analyst (m/w/d)
    Deutsche Welle, Bonn, Berlin
  4. Experte (m/w/d) App-Tracking
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 79,99€
  2. über 2.500 Spiele um bis zu 90 Prozent im Preis gesenkt
  3. 12,49€
  4. (u.a. Cities Skylines Deluxe Edition für 8,99€, Cities Skylines Airport für 11,69€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Web3: Egal, irgendwas mit Blockchain
Web3
Egal, irgendwas mit Blockchain

Im Buzzword-Bingo gibt es einen neuen Favoriten: Web3. Basierend auf Blockchain und Kryptotokens soll es endlich die Erwartungen an diese Techniken erfüllen.
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Invoxia Hundehalsband mit Tracker und Pulsmesser
  2. Autonomes Fahren Shinkansen fährt erstmals automatisiert
  3. Erneuerbare Energien Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz