1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battery Day: Wie Tesla die…

Toller Artikel, danke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Toller Artikel, danke!

    Autor: GeXX 23.09.20 - 12:30

    Habe die gestrige Vorstellung selber verfolgt und nur ein Bruchteil dessen verstanden.
    Danke für diesen Artikel.

  2. Re: Toller Artikel, danke!

    Autor: DasGuteA 23.09.20 - 12:44

    GeXX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Danke für diesen Artikel.


    ich schließe mich an.

  3. Re: Toller Artikel, danke!

    Autor: captain_spaulding 23.09.20 - 13:08

    Typischer Frank Wunderlich-Pfeiffer-Artikel halt.:)

  4. Re: Toller Artikel, danke!

    Autor: Mandrake 23.09.20 - 13:16

    Danke für den artikel.

    Wenn man so die entwicklungen ansieht und der zeit horizont betrachtet entstehen gewisse fragen.

    Tesla will in den nächst 18-24 monaten die produktion auf die neuen zellen bringen. Dass wäre 2023-2024 und mit einem druckguss boden die kosten reduzieren.

    Andere hersteller auch VW wollen 2025 feststoff batterien auf den markt bringen. Wenn die produkte markt reif sind werden sie mehere vorteile haben wie:
    - doppelte kapazität
    - keine kühlung notwendig (braucht keine rundzellen form)
    - batterie form wird kompakter
    - geringere produktions kosten, zellen, batterypack (vermutlich um 50$ pro kw/h kapazität)

    Kurzfristig kann tesla hier ein vorteil generieren aber langfristig könnten sie ins hintertreff geraten. Da eigentlich alle grossen unternehmen in die feststoff forschung und produktionsplannung investieren.

    https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/alternative-antriebe/feststoffbatterien-nachfolger-lithium-ionen-elektroauto/

  5. Re: Toller Artikel, danke!

    Autor: Baladur 23.09.20 - 13:17

    Normaler Pfeiffer Artikel, immer sehr hohe Qualität :thumbsup:

  6. Re: Toller Artikel, danke!

    Autor: vulkman 23.09.20 - 13:23

    Mandrake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andere hersteller auch VW wollen 2025 feststoff batterien auf den markt
    > bringen.

    "Wollen" ist hierbei das Stichwort. Aus dem Artikel selbst:

    > Wann sie wirklich serienreif wird, bleibt allerdings noch unklar – ein Hinweis darauf, dass der vielversprechendste Technologiepfad noch nicht identifiziert ist.

    Solid State ist aktuell noch Zukunftsmusik, die niemand auch nur annähernd marktreif hat. Du kannst aber sicher sein, dass auch Tesla daran forscht, nur gibt's eben bis jetzt nichts vorzeigbares dazu.

  7. Re: Toller Artikel, danke!

    Autor: theFiend 23.09.20 - 13:31

    DasGuteA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GeXX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...
    > > Danke für diesen Artikel.
    >
    > ich schließe mich an.

    +1

  8. Re: Toller Artikel, danke!

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 23.09.20 - 13:32

    Mandrake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Andere hersteller auch VW wollen 2025 feststoff batterien auf den markt
    > bringen. Wenn die produkte markt reif sind werden sie mehere vorteile haben
    > wie:
    > - doppelte kapazität

    Nicht im Vergleich zu dem, was Tesla liefert, sondern nur im Vergleich zu alter Technik mit reinem Graphit. Die Feststoffakkus sollen das Lithium in der Anode als reines Metall speichern. Das spart 100% der Masse des Graphit ein. Allerdings spart Silizium auch schon ~90% dieser Masse ein und hat nicht die Probleme mit den Metallverästelungen, die sich bilden, wenn Lithiummetall abgeschieden wird. Um das zu lösen, wird meistens zu Tricks gegriffen (dickere Separatoren, Graphitschaum um das Lithium aufzunehmen etc.) die ihrerseits auch ein gewisses Gewicht haben. Es ist durchaus fraglich, ob da noch ein großer Vorteil ist.

    > - keine kühlung notwendig (braucht keine rundzellen form)

    Alle Akkus brauchen Kühlung, wenn sie zu heiß werden, gibt es Leistungsprobleme. Aber ja, sie sind sicherer - insofern sie nicht beschädgit werden und das blanke Lithium freiliegt.

    > - batterie form wird kompakter

    Das kommt auch nur davon, dass das Graphit eingespart wird. Auch hier bringt Silizium den größten Teil der Einsparungen.

    > - geringere produktions kosten, zellen, batterypack (vermutlich um 50$ pro
    > kw/h kapazität)

    Das werden die Anlagen von Tesla in 3 Jahren auch schaffen, dafür wurden sie gebaut.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  9. Re: Toller Artikel, danke!

    Autor: Playfield 23.09.20 - 14:31

    vulkman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mandrake schrieb:

    > Solid State ist aktuell noch Zukunftsmusik, die niemand auch nur annähernd
    > marktreif hat. Du kannst aber sicher sein, dass auch Tesla daran forscht,
    > nur gibt's eben bis jetzt nichts vorzeigbares dazu.

    bei Daimler sind Feststoffbattieren schon bestelltbar. Zumindest im Bereich der Nutzfahrzeuge!

  10. Re: Toller Artikel, danke!

    Autor: Dwalinn 23.09.20 - 14:36

    Eine Variante von Feststoffbattieren.
    ist zwar interessant aber wirklich besser sind die nicht.

  11. Re: Toller Artikel, danke!

    Autor: Playfield 23.09.20 - 14:48

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Variante von Feststoffbattieren.
    > ist zwar interessant aber wirklich besser sind die nicht.

    Das stimmt schon, aber da wird gerade nunmal Erfahrung in der Praxis mit Zukunftstechnologie gemacht. Man stelle sich vor, Elon hat sowas dergleichen gestern angekündigt. Tesla hätte wahrscheinlich an der 1000 Euro Marke gekratzt...

  12. Re: Toller Artikel, danke!

    Autor: FutureEnergy 23.09.20 - 15:23

    Baladur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Normaler Pfeiffer Artikel, immer sehr hohe Qualität :thumbsup:


    +1

  13. Re: Toller Artikel, danke!

    Autor: Dwalinn 23.09.20 - 16:39

    Ja wahrscheinlich ^^

    Ich wollte ja auch nur darauf hinaus das die für 2025 angekündigten Festkörperakkus schon nochmal ein gewaltigen Schritt machen. Wobei Toyota schon angekündigt hat das die erstmal für teure Fahrzeuge sind da man die Massenfertigung erst später hochziehen kann.

  14. Re: Toller Artikel, danke!

    Autor: Mandrake 23.09.20 - 16:55

    Danke für die info aber es ist ein anderer ansatz denn es aktuell auf dem markt gibt. Die frage ist mehr was weiss VW genau denn wir haben keinen einblick in die details. Dass einzige was man weiss VW investiert.

    https://www.wiwo.de/technologie/mobilitaet/tesla-gegen-sila-nano-und-quantumscape-der-kampf-um-den-perfekten-akku/26202292.html

    Ich fand es spanned als man das konzept von swatch wieder aus der schublade geholt hat. Die verbindung der batterie mit der karosserie war die idee von swatch für den elektro smart.

  15. Re: Toller Artikel, danke!

    Autor: Hugo1of2 23.09.20 - 18:41

    +1
    sehr angenehm zu lesen

  16. Re: Toller Artikel, danke!

    Autor: WonderGoal 06.01.21 - 19:46

    Mandrake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für den artikel.
    >
    > Wenn man so die entwicklungen ansieht und der zeit horizont betrachtet
    > entstehen gewisse fragen.
    >
    > Tesla will in den nächst 18-24 monaten die produktion auf die neuen zellen
    > bringen. Dass wäre 2023-2024 und mit einem druckguss boden die kosten
    > reduzieren.
    >
    > Andere hersteller auch VW wollen 2025 feststoff batterien auf den markt
    > bringen. Wenn die produkte markt reif sind werden sie mehere vorteile haben
    > wie:
    > - doppelte kapazität
    > - keine kühlung notwendig (braucht keine rundzellen form)
    > - batterie form wird kompakter
    > - geringere produktions kosten, zellen, batterypack (vermutlich um 50$ pro
    > kw/h kapazität)
    >
    > Kurzfristig kann tesla hier ein vorteil generieren aber langfristig könnten
    > sie ins hintertreff geraten. Da eigentlich alle grossen unternehmen in die
    > feststoff forschung und produktionsplannung investieren.
    >
    > www.auto-motor-und-sport.de

    Du hängst zu sehr an den Lobpreisungen und Ankündigungen der Magazine...

    Wenn Feststoffakkus serienreif mal werden sollten, dann werden diese die Li-Ion-Technologie nicht von heute auf morgen obsolet machen. Dann stellt sich erst ein Mal die Frage, ob die Zellen a) eine höhere Energiedichte pro kg bereitstellen können und b) tatsächlich günstiger sind, als die am Zeitpunkt X der Markteinführung bereits etablierten Li-Ion (Polymer) Zellen.

    Forschungs- und Entwicklungskosten werden dann natürlich auch zu einem höheren Endpreis zu Beginn der Einführung den Zeitpunkt der Durchsetzung nach hinten verschieben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemelektroniker/-in / Systeminformatiker/-in / Kommunikationselektroniker/-- in für den Bereich Telekommunikation (w/m/d)
    Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. Sachbearbeitung (m/w/d) im Referat 8506 "Dienstleistungszentren Ländlicher Raum, Berufsbildung und Beratung Agrar- und Hauswirtschaft"
    Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Mainz
  3. Mitarbeiter / Mitarbeiterin Hosting / Cloud Services
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. Data Engineer (m/w/d)
    STRABAG AG, Stuttgart, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. New World - Standard Edition für 39,99€)
  2. 11,99€
  3. (u. a. Train Sim World 2 für 9,99€, Train Sim World: Main Spessart Bahn: Aschaffenburg...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de