1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Berlin: Wie Wechselakkus das…

Verstehe ich nur begrenzt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: M.P. 02.05.22 - 09:05

    Die meisten Taxen fahren in den größere Städten.
    Innerstädtisch beträgt die Durchschnittsgeschwindigkeit unter 30 km/h. Da sollte ein Akku eine komplette Schicht problemlos durchhalten können ...
    Daneben sehe ich immer recht viele Taxen an "Taxiständen" herumstehen. Vielleicht wäre es sinnvoller, dort ausreichend Lademöglichkeiten zu schaffen ...

    Daneben

    > Das heißt, eine Station für 1.000 Wechsel pro Tag hat dann 60 Akkus in ihrem Lager.

    1000 Wechsel pro Tag mit Akkus, die 40 kWh Nachladung benötigen bedeuten 40 MWh Ladeenergie ...
    Bei optimistischer Gleichverteilung des Eintrudelns leerer Akkus wären das 1,6 Megawatt entnommene Leistung aus dem Netz durch die Wechselstation - in etwa entsprechend der Anschlussleistung der 15 Ladestationen, die man einsparen will (kein Wunder, dass das gleich ist - jedenfalls für Nicht Berliner)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.22 09:14 durch M.P..

  2. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: EDL 02.05.22 - 09:14

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Taxen fahren in den größere Städten.
    > Innerstädtisch beträgt die Durchschnittsgeschwindigkeit unter 30 km/h. Da
    > sollte ein Akku eine komplette Schicht problemlos durchhalten können ...

    Und dann? Wo sollen die Taxen geladen werden? Große Ladeparks für Taxis gibt es genauso wenig wie für private E-PKW-Nutzer ... und Taxifahrer in Großstädten haben eher kein Eigenheim mit 'ner Wallbox.

    > Daneben sehe ich immer recht viele Taxen an "Taxiständen" herumstehen.
    > Vielleicht wäre es sinnvoller, dort ausreichend Lademöglichkeiten zu
    > schaffen ...

    Und Du meinst, ein Taxifahrer möchte zig mal am Tag sein Fahrzeug anstöpseln - zumal er nicht sicher sein kann, wie lange er hier oder dort auf einen neuen Fahrgast warten muss? Und der Fahrgast möchte auch nicht warten, bis der Taxifahrer erstmal den Ladevorgang beendet und die Fahrt losgehen kann.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.22 09:17 durch EDL.

  3. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: M.P. 02.05.22 - 09:17

    Und 1,5 Megawatt Anschlussleistung für eine Wechselstation für 1000 Akku-Wechsel pro Tag bekommt man einfacher?

    Nachgerechnet:
    "Mindestens 2 Stunden Ladezeit" "60 Akkus sollen für 1000 Wechsel pro Tag reichen "

    60 x 24/2 = 770 -> passt NICHT.

    bei 30 ... 40 kWh nachzuladender Energie pro hereinkommendem Akku sind das eben 30 ... 40 MWh pro Tag, die man bereitstellen muss...



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.22 09:34 durch M.P..

  4. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: bredy89 02.05.22 - 09:18

    Die Durchschnittsgeschwindigkeit mag unter 30 km/h sein. Dafür aber Stop&Go, was halt schon Energiefressend ist.
    Ich sehe den Vorteil hier eigentlich nur im schonenderen Ladevorgang. Mit regelmäßigen Quickcharge Stopps (Infrastruktur vorausgesetzt), sollte man eigentlich locker über die Runden kommen. Allerdings müsste man auch von dem Gedanken weg kommen immer bis 100% Laden zu wollen, was man vom normalen Tanken halt gewohnt ist ...

  5. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: Casio 02.05.22 - 09:22

    Da wäre tatsächlich Induktion ein (Teil-) Lösungsansatz.

    Auf den größeren Taxiplätzen unter den Asphalt legen und für alle „lizensierten“ Taxis ein entsprechendes Zugangssystem.

    Ist aber wie gesagt, sicherlich nur eine Teil-/Ergänzungslösung, da die Energieverluste und Ladegeschwindigkeit per Induktion dazu führen, das das wohl nicht der alleinige Heilsbringer wäre.

    Zudem müsste dann zumindest stand jetzt extra ein serientaugliches und nachrüstetest System für die Taxis geschaffen werden.


    Wäre natürlich nur stilecht, wenn beim Laden des F-Zero Sound der SNES dazu angespielt wird.

  6. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: M.P. 02.05.22 - 09:23

    Rekuperation?

  7. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: mj 02.05.22 - 09:34

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Taxen fahren in den größere Städten.
    > Innerstädtisch beträgt die Durchschnittsgeschwindigkeit unter 30 km/h. Da
    > sollte ein Akku eine komplette Schicht problemlos durchhalten können ...


    mal als denkanstoß ;
    du hast 3 schichten und drei fahrer aber nicht 3 taxen...

  8. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: Haukeeee 02.05.22 - 09:36

    Schicht?

    Die Fahrzeuge werden oft 24/7 benutzt, da wechselt nur der Fahrer.
    Lösen könnte man das vermutlich am besten per induktivem Laden am Taxistand, oder ganz altmodisch über Kontaktschienen am Boden.

  9. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: Mel 02.05.22 - 09:42

    bredy89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Durchschnittsgeschwindigkeit mag unter 30 km/h sein. Dafür aber
    > Stop&Go, was halt schon Energiefressend ist.

    Bei Elektroautos ist der Stadtverkehr sparsamer als die Landstraße.

    15 - 20 kWh je 100 km sollten da gut hinkommen.

  10. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: Lasse Bierstrom 02.05.22 - 09:47

    Da beißt sich die Katze halt in den Schwanz.
    Die 6% Überkapazität nehmen eben den Vorteil, über Nacht die Speicher zu füllen. Damit könnte die Netzlast reduziert werden. Andererseits, gehe ich noch immer davon aus, dass tagsüber Stromüberschuss von Solarenergie sein wird.
    Heißt tagsüber laden wäre noch immer vorzuziehen...

    Ich war überrascht, wie schnell der aktuelle Kia Laden kann. 20 Minuten für 70% - damit hat sich das Thema doch eigentlich fast erledigt.

    In China wird das wohl so gepusht, weil dort eben die Investitionskosten in den Akku zu heftig sind.

    Nachteil der Wechselakkus ist doch auch die fehlende Kühlung, oder nicht? Also Schnellladen ist dann halt alternativ recht langsam.

  11. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: Alnothur 02.05.22 - 09:54

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und 1,5 Megawatt Anschlussleistung für eine Wechselstation für 1000
    > Akku-Wechsel pro Tag bekommt man einfacher?

    Das ist doch überhaupt nicht der Diskussionspunkt.

    > 60 x 24/2 = 770 -> passt NICHT.

    Muss es auch gar nicht. Wer sagt denn, dass da nur ein Akku aufs mal geladen werden kann?

  12. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: mj 02.05.22 - 10:07

    Lasse Bierstrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich war überrascht, wie schnell der aktuelle Kia Laden kann. 20 Minuten für
    > 70% - damit hat sich das Thema doch eigentlich fast erledigt.

    20 minuten personalkosten, wo das personal sinnlos rumsteht.
    mit den 70% komme ich dasnn wie weit ? sind ja dann nur 60% nutzbare kapazität wenn ich spätestens bei 10% wieder laden sollte

  13. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: M.P. 02.05.22 - 10:11

    Hmm, Klassische Textaufgabe anhand von Angaben die im Artikel stehen:

    Bei 60 Akkus im Lager, einer Ladezeit von MINDESTENS 2 Stunden - wie viele Tauschvorgänge schafft man pro Tag maximal? ....

    Ich komme auf 770, aber vielleicht ist inzwischen nach der Rechtschreibreform auch die Mathematikreform durch ;-)

    60 Akkus * 24 Stunden pro Tag / 2 Stunden Ladedauer pro Akku....

    Für 1000 Tauschvorgänge bei einer Ladezeit von 2 Stunden braucht man etwa 84 Akkus.

    60 Akkus reichen für 1000 Tauschvorgänge, wenn man die Ladezeit auf 87 Minuten verkürzt ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.22 10:19 durch M.P..

  14. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: M.P. 02.05.22 - 10:13

    Das Taxi-Geschäft besteht recht häufig für den Fahrer eher aus "Warten". Zu den Stoßzeiten sieht das natürlich anders aus ...

    Vor Krankenhäusern, an Bahnhöfen, Flughäfen usw.

  15. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: mj 02.05.22 - 10:26

    nur das so eben noch mehr warten dazu kommt, evtl. an einer ecke wo es keine potentiellen gäste gibt...

  16. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: ashahaghdsa 02.05.22 - 10:27

    Sagen wir mal 40kWh Akku (eher klein), 18kW/100km, 0.6*40/18 sind 130km. Bei 40km/h im Schnitt kann der dann 3 1/2 Stunden fahren. Ein Taxifahrer darf zwar bis zu 6 Stunden am Stück arbeiten. Muss dann aber mindestens 30 min Pause machen, die er in 15 Minuten stückeln kann. Also alle 3h 15 Minuten Pause und das Auto kann 24/7 betrieben werden.

    Rumstehen tun die eh oft.

    Und zu der Wechselstation fahren kostet auch ein paar Minuten, man ist dann aber an den Autohersteller gebunden.

  17. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: Quantium40 02.05.22 - 10:28

    mj schrieb:
    > 20 minuten personalkosten, wo das personal sinnlos rumsteht.

    Das lässt sich doch prima mit den gesetzlich vorgeschriebenen Pausen koppeln.

  18. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: mj 02.05.22 - 10:30

    ashahaghdsa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagen wir mal 40kWh Akku (eher klein), 18kW/100km, 0.6*40/18 sind 130km.
    > Bei 40km/h im Schnitt kann der dann 3 1/2 Stunden fahren. Ein Taxifahrer
    > darf zwar bis zu 6 Stunden am Stück arbeiten. Muss dann aber mindestens 30
    > min Pause machen, die er in 15 Minuten stückeln kann. Also alle 3h 15
    > Minuten Pause und das Auto kann 24/7 betrieben werden.
    >

    heizung/klima im stand vergessen. auch schlagen die in der stadt deutlicher auf den verbrauch als bei überland/autobahn.
    und er muss dann evtl. dort warten wo er keinen potentiellen fahrgast erwischen kann, also supermarkt, industriegebiet oder zentrale
    > Rumstehen tun die eh oft.
    >
    > Und zu der Wechselstation fahren kostet auch ein paar Minuten, man ist dann
    > aber an den Autohersteller gebunden.

    tanken fahren kostet auch zeit, trotzdem ist es praktikabel

  19. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: M.P. 02.05.22 - 10:31

    Gerade an den von mir genannten Orten gibt es ja durchaus ausgewiesene Flächen für Taxen.
    DA sollte man Lademöglichkeiten Hinsetzen.

    3...4 verteilte Tauschplätze in Berlin für Akkus bedeutet natürlich für den Fahrer auch ggfs. eine zeitraubende Anfahrt in irgendein Industriegebiet aus dem Vergnügungsviertel, wo die Gäste leicht zu "ernten" sind. Bis er sich dann wieder (natürlich hinten) in die Warteschlange vor einem Vergnügungstempel anstellen kann, ist vielleicht genausoviel Zeit vergangen, als wenn er vor Ort geladen hätte ...

  20. Re: Verstehe ich nur begrenzt

    Autor: mj 02.05.22 - 10:32

    ach der akku ist immer genau dann leer wenn der taxifahrer eine pause machen muss ? wie praktisch.
    blöd nur wenn der taxifahrer gern pause am dönerstand macht und die ladesäule im industriegebiet steht.
    aber sein essen schmeckjt im sommer bei 30 grad bestimmt immer noch super wenn es 6h im auto lag

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemtechniker / Fachinformatiker (m/w/d) Systemintegration
    Veniris GmbH & Co. KG, Hildesheim
  2. Software Consultant (m/w/d) SAP
    Circle Unlimited GmbH, Norderstedt
  3. Senior Softwareingenieur - Test für Hubschraubersysteme (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  4. (Junior) User Interface Design (m/w/d)
    Agentur Siegmund GmbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€ (UVP 50€)
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. 15.49€ (UVP 59,99€)
  4. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de