1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Berufungsverfahren in weiter Ferne…

Wo kein Kläger, da kein Richter...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo kein Kläger, da kein Richter...

    Autor: WonderGoal 29.11.20 - 21:57

    ... müsste es demnach auch für Mercedes-Benz heißen, wenn es um die Betrachtung geht, was mit den Werbeversprechen suggeriert wird.

    Auf deren Webseite zum Drive Pilot ist zu lesen (https://www.daimler.com/innovation/case/autonomous/drive-pilot.html):

    "Mercedes-Benz entwickelt den DRIVE PILOT, ein Feature für hochautomatisiertes Fahren nach SAE Stufe 3 (engl. Conditional Automation). [...] Sie können auch die Lebens- und Arbeitsweisen von Menschen verändern und Fahrzeuge vorübergehend zu einem Raum für Arbeit, Entspannung oder Kontaktpflege werden lassen.

    [...]
    Der Fahrer aktiviert in diesen Fällen den DRIVE PILOT für den Betrieb des Fahrzeugs und kann sich danach entspannen oder über das Multimedia-System anderen Aufgaben widmen."

    Man gibt zwar SAE Stufe 3 an, was eigentlich bedingt, dass der Fahrer jederzeit die Straße im Blick haben muss und jederzeit bereit ist, in das System einzugreifen, gleichzeitig wird aber genau damit geworben, was jeder mit einem richtig vollautonom fahrenden Fahrzeug verbindet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.20 21:59 durch WonderGoal.

  2. Re: Wo kein Kläger, da kein Richter...

    Autor: Eheran 29.11.20 - 22:02

    >Man gibt zwar SAE Stufe 3 an, was eigentlich bedingt, dass der Fahrer jederzeit die Straße im Blick haben muss und jederzeit bereit ist, in das System einzugreifen
    Falsch. Das ist Stufe 2.

    >gleichzeitig wird aber genau damit geworben, was jeder mit einem richtig vollautonom fahrenden Fahrzeug verbindet.
    Jedenfalls muss man eben genau nicht auf die Straße achten.

    Den Unterschied zwischen "wir entwickeln XYZ" und sowas wie "bis Ende 2019 kann es XYZ" sieht man, oder?

  3. Re: Wo kein Kläger, da kein Richter...

    Autor: WonderGoal 30.11.20 - 00:44

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Man gibt zwar SAE Stufe 3 an, was eigentlich bedingt, dass der Fahrer
    > jederzeit die Straße im Blick haben muss und jederzeit bereit ist, in das
    > System einzugreifen
    > Falsch. Das ist Stufe 2.
    Nein, die momentane Gesetzeslage schreibt das vor, was ich geschrieben habe. Technisch bewegt man sich eigentlich bereits auf Stufe 2,5.

    > >gleichzeitig wird aber genau damit geworben, was jeder mit einem richtig
    > vollautonom fahrenden Fahrzeug verbindet.
    > Jedenfalls muss man eben genau nicht auf die Straße achten.
    >
    > Den Unterschied zwischen "wir entwickeln XYZ" und sowas wie "bis Ende 2019
    > kann es XYZ" sieht man, oder?
    Der aktuelle Funktionsumfang von Drive Pilot zu Auto Pilot ist größtenteils, bis auf einzelne Funktionen wie Fahrspurwechsel bzw. automatische Abfahrt von der Autobahn, identisch.

    Die zeitliche Beschreibung, wann Produktentstufe xyz verfügbar sein wird, ist natürlich falsch bzw. eine Verbrauchertäuschung. Aber das ist in dem Kontext dessen, mit was geworben wird und das System tatsächlich kann, nur der kleinste Aspekt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.20 00:47 durch WonderGoal.

  4. Re: Wo kein Kläger, da kein Richter...

    Autor: Hasi 30.11.20 - 02:42

    WonderGoal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Man gibt zwar SAE Stufe 3 an, was eigentlich bedingt, dass der Fahrer
    > > jederzeit die Straße im Blick haben muss und jederzeit bereit ist, in
    > das
    > > System einzugreifen
    > > Falsch. Das ist Stufe 2.
    > Nein, die momentane Gesetzeslage schreibt das vor, was ich geschrieben
    > habe. Technisch bewegt man sich eigentlich bereits auf Stufe 2,5.

    So ein Quatsch, technisch bewegt sich der Drive Pilot auf SAE Level 3. Allerdings kann man den Drive Pilot aktuell noch gar nicht kaufen, Mercedes verspricht auch nicht, dass mein heute erworbenes Fahrzeug per Software-Update dafür freigeschaltet werden kann, sondern beschreibt nur woran entwickelt wird.

    > > >gleichzeitig wird aber genau damit geworben, was jeder mit einem
    > richtig
    > > vollautonom fahrenden Fahrzeug verbindet.
    > > Jedenfalls muss man eben genau nicht auf die Straße achten.
    > >
    > > Den Unterschied zwischen "wir entwickeln XYZ" und sowas wie "bis Ende
    > 2019
    > > kann es XYZ" sieht man, oder?
    > Der aktuelle Funktionsumfang von Drive Pilot zu Auto Pilot ist
    > größtenteils, bis auf einzelne Funktionen wie Fahrspurwechsel bzw.
    > automatische Abfahrt von der Autobahn, identisch.

    Es gibt den Drive Pilot noch gar nicht (wäre auch juristisch nicht zulässig). Aktuell zu erwerben gibt es nur Level 2-Systeme, sowohl von Tesla als auch von Mercedes.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. procilon IT-Solutions GmbH, Leipzig-Taucha, Berlin, Dortmund
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching/München
  3. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  4. HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Samsung QLED 8K Q800T im Test: 8K im Fernseher reicht nicht aus
Samsung QLED 8K Q800T im Test
8K im Fernseher reicht nicht aus

Samsungs Q800T-Fernseher stellt viele Pixel auf einem großen Bildschirm dar. Der relativ preisgünstige Einstieg in 8K hat aber Schwächen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Samsung-Smartwatches EKG und Blutdruckmessung kommt nach Deutschland
  2. Anzeige Angebote der Woche - Galaxy S21, Speichermedien und mehr
  3. Korea Samsung-Chef erneut wegen Korruption verurteilt

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack