1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bidirektionales Laden: So will…

Finanzministerium

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Finanzministerium

    Autor: Sweeper 16.12.21 - 09:12

    Mal sehen, was die dazu sagen:
    1. ich kann bei mir in der Firma deutlich günstiger laden als zuhause (wenn die Sonne nicht scheint)
    2. alle Firmenwagenbesitzer laden umsonst
    In beiden Fällen kann ich damit mein Haus mit sehr günstigem Strom/kostenlosem Strom versorgen, was dann wohl einen geldwerten Vorteil ergeben dürfte. Ich bin sehr gespannt, was das dann wieder für ein Bürokratiemonster wird ;-)

  2. Re: Finanzministerium

    Autor: Mel 16.12.21 - 09:35

    Sweeper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal sehen, was die dazu sagen:
    > 1. ich kann bei mir in der Firma deutlich günstiger laden als zuhause (wenn
    > die Sonne nicht scheint)
    > 2. alle Firmenwagenbesitzer laden umsonst
    > In beiden Fällen kann ich damit mein Haus mit sehr günstigem
    > Strom/kostenlosem Strom versorgen, was dann wohl einen geldwerten Vorteil
    > ergeben dürfte. Ich bin sehr gespannt, was das dann wieder für ein
    > Bürokratiemonster wird ;-)

    Bin eher gespannt wie lange du noch gratis laden kannst sobald sich das etwas stärker verbreitet...

    (Als clevere Konstruktion um den deutlich günstigeren Industriestrom an die Mitarbeiter zu verteilen allerdings durchaus denkbar. Eventuell sogar mit Firmenseitiger Nutzung zur Glättung von Lastspitzen. Wenn die Abrechnung automatisch läuft ist das eine Win-Win Situation. Firma spart Geld für Lastspitzen und die Arbeitnehmer kaufen ihren Strom zu Firmenkonditionen)

  3. Re: Finanzministerium

    Autor: Sweeper 16.12.21 - 09:46

    zunächst mal: ich persönlich habe keinen Firmenwagen, lade aber im Zweifel den Industriestrom.
    Aber: warum sollte sich das kostenlose Laden für Firmenwagen ändern? Den Sprit für die Verbrenner zahlt der Arbeitgeber ja auch, abgesehen von den Investitionen in Ladeinfrastruktur ist das Laden in der Firma für den Arbeitgeber deutlich günstiger als alle anderen Optionen... Bei uns sind aktuell bald 30% der Firmenwagen (~1000 insgesamt) BEV oder PHEV, die hängen morgens alle fein in der Firma an der Leitung.

  4. Re: Finanzministerium

    Autor: Marvin-42 16.12.21 - 09:55

    Sweeper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber: warum sollte sich das kostenlose Laden für Firmenwagen ändern? Den
    > Sprit für die Verbrenner zahlt der Arbeitgeber ja auch,

    Hier wäre es so, als ob du jeden Tag den Diesel volltankst und ihn zu Hause in die Ölheizung pumpst. Das wird so kaum ein Arbeitgeber mitmachen.
    Aber natürlich wäre es sehr attraktiv, wenn man sein E-Auto jeden Tag zum Industriepreis volltanken könnte und so zuhause die Stromrechnung senken könnte.

  5. Re: Finanzministerium

    Autor: bplhkp 16.12.21 - 11:59

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bin eher gespannt wie lange du noch gratis laden kannst sobald sich das
    > etwas stärker verbreitet...

    Dann wird eine maximale Strommenge definiert und gut. Bisher wird bei einigen privaten Vielfahrern ja auch genauer hingeschaut.

    Aber da gerade nicht die Zeit ist, dass so etwas steuerlich pragmatisch gehandhabt wird, da das ja eine „Subventionen der Autoindustrie“ ist und „Umverteilung von unten nach oben“ erwarte ich auch ein Bürokratiemonster. Wahrscheinlich ist dann das einzig praktikable Vorgehen bei Dienstwagen das bidirektionale Laden zu deaktivieren.

  6. Re: Finanzministerium

    Autor: lestard 16.12.21 - 12:05

    Ich kenne es so: Bei Firmenwagen bekommst du eine Tankkarte, über die die Firma deine Tankvorgänge inkl. getankte Liter tracken kann. Gleichzeitig wird die Fahrstrecke getrackt, z.B. sind bei Tankstellen die Kartenterminals so konfiguriert, dass du neben der Pin noch deinen Kilometerstand eintippst. Gibt aber auch andere Lösungen, z.B. du musst einmal im Monat in einer App deinen Kilometerstand eingeben.
    Das geht alles bei Elektro genauso.

    Daraus kann die Firma ableiten, wieviel Sprit/Strom du pro Kilometer verbrauchst. Und wenn du da deutliche Abweichungen vom Normal-Verbrauch verursachst, dann wirst du dich früher oder später rechtfertigen müssen.
    Auch heute wäre es möglich, das Auto vom Nachbarn mit deiner Tankkarte zu tanken und dafür einen kleinen Obolus zu nehmen. Aber wenn du das häufiger machst, fällt es halt irgendwann auf.

  7. Re: Finanzministerium

    Autor: EWCH 16.12.21 - 12:16

    Dann wird die Nutzung vertraglich verboten und/oder per Software bei Firmenwagen gesperrt.
    Du kannst den Firmenwagen ja auch nicht am Wochenende als Taxi einsetzen oder jeden Tag volltanken und den Sprit abpumpen und weiterverkaufen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Job - SAP BW / 4HANA Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
  2. Automation Engineer (m/w/d)
    Packsize GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. (Junior) IT Business Partner / Demand Manager - Sales Units (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  4. Beraterinnen / Berater (w/m/d) für den Bereich "Informationssicherheitsbera- tung für den ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 14 Pro Max im Test: Apple macht das iPhone wieder spannend
iPhone 14 Pro Max im Test
Apple macht das iPhone wieder spannend

Das iPhone 14 Pro Max mag aussehen wie sein direkter Vorgänger, einige der Neuerungen gehören aber zu den interessantesten bei Apple seit Jahren.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Unfall-Erkennung Auto-Unfallerkennung des iPhone 14 getestet
  2. iFixit Die größte Neuerung des iPhone 14 ist unsichtbar
  3. Apple iPhone 14 Pro soll Kamerarüttler ausgetrieben werden

Microsoft: Office-Pakete datenschutzkonform nutzen
Microsoft
Office-Pakete datenschutzkonform nutzen

Datenschutz für Sysadmins Die Datenflüsse von Office-Paketen lassen sich schwer überprüfen und unterbinden. Selbst gehostete Alternativen versprechen bessere Kontrolle.
Eine Anleitung von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutz Passanträge für Bangladesch ungeschützt im Netz
  2. Datenschutz Landesregierung soll Facebook-Seite deaktivieren
  3. Berlin Datenschutzbehörde rügt Impfterminvergabe über Doctolib

Return to Monkey Island angespielt: Schön, mal wieder hier zu sein
Return to Monkey Island angespielt
Schön, mal wieder hier zu sein

Guybrush Threepwood ist zurück - und mit ihm sein Erfinder Ron Gilbert. Aber ist das neue Monkey Island auch so gut wie seine Vorgänger?
Eine Rezension von Daniel Ziegener

  1. Boox Mira im Test Ein Display wie aus Papier