1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bidirektionales Laden: So will…

Noch geringere Batterielebensdauer, weniger Auto-Verfügbarkeit

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Noch geringere Batterielebensdauer, weniger Auto-Verfügbarkeit

    Autor: Grimreaper 16.12.21 - 14:35

    Ich frag mich, wer sich sowas freiwillig mit einem Batterie-Auto antut. Üblicherweise hält die Batterie eines Batterie E--Autos (BEV) so 10 bis max 15 Jahre durch, wegen alters- und zyklenbedingter Degeneration der Batteriekapazität. Da sich der Austausch der teuren Batterie dann nicht rechnet, ist das Fahrzeug danach schrottreif. Wenn die Batterie jetzt zum Zwecke der Netzstabilisierung oder ein wenig mehr Energieautarkie des Eigenheims noch zusätzliche Lade-/Entladezyklen aufgelastet kriegt, wird sich logischerweise die Lebensdauer dieser Fahrzeuge weiter verkürzen.
    Zum anderen sinkt die ohnehin schon durch die langen Ladedezeiten verminderte Verfügbarkeit der BEVs zum Fahren noch weiter, wenn die Batterie noch als Pufferspeicher verwendet wird. Wenn man dann also spontan mal losfahren will, aber der Stromnetzbetreiber meinte er musste gerade zuvor die Batterie entladen um eine kleine Versorgungslücke im Stromnetz damit stabilisieren, wird man wohl erstmal ne Weile warten müssen, biss die Batterie wieder voll ist.. oder ein anderes Verkehrsmittel suchen müssen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.21 14:39 durch Grimreaper.

  2. Re: Noch geringere Batterielebensdauer, weniger Auto-Verfügbarkeit

    Autor: laolamia 16.12.21 - 15:04

    und du meinst da hat vor dir noch keiner drueber nachgedacht...

  3. Re: Noch geringere Batterielebensdauer, weniger Auto-Verfügbarkeit

    Autor: PiranhA 16.12.21 - 15:22

    Stell dir vor, man kann die Leistung den Umgebungsparametern (Temperatur, Spannung, usw.) anpassen. Plötzlich ist das ganze weniger dramatsich als fünf mal schnell laden oder das Auto zwei Woche mit vollem Akku stehen zu lassen.
    Da wird tatsächlich auch drauf geschaut. Und wenn man dann als Gegenleistung billiger Strom bekommt oder irgendwie entlohnt wird, schaut das schon wieder ganz anders aus.

  4. Re: Noch geringere Batterielebensdauer, weniger Auto-Verfügbarkeit

    Autor: berritorre 16.12.21 - 18:57

    Wenn du aber sowieso Energie-Autarkie willst, ist es vermutlich billiger das Auto herzunehmen als einen eigenen Energiespeicher, die sind nämlich pro KWh meist wesentlich teurer als die Akkus die in den E-Autos verbaut sind.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Trainee IT (m/w/d)
    PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH, Schieder-Schwalenberg
  2. Experte Funktionale Sicherheit / Functional Safety Engineer (m/w/d)
    Bender Industries GmbH & Co. KG, Grünberg
  3. SAP Job als FICO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hannover
  4. Mathematiker / Physiker Underwriting (w/m/d)
    Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. (u. a. Warhammer 40k: Chaos Gate - Daemonhunters für 31,99€ statt 44€, Far: Changing Tides...
  3. 49,99€ (inkl. Bonusmission "Die vierzig Räuber")
  4. (u. a. SW Classics Collection für 8,50€, SW X-Wing Series für 5,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Return to Monkey Island angespielt: Schön, mal wieder hier zu sein
Return to Monkey Island angespielt
Schön, mal wieder hier zu sein

Guybrush Threepwood ist zurück - und mit ihm sein Erfinder Ron Gilbert. Aber ist das neue Monkey Island auch so gut wie seine Vorgänger?
Eine Rezension von Daniel Ziegener

  1. Boox Mira im Test Ein Display wie aus Papier

LoRa-Messaging mit Meshtastic: Notfallkommunikation für Nerds
LoRa-Messaging mit Meshtastic
Notfallkommunikation für Nerds

Ins Funkloch gefallen und den Knöchel verstaucht? Mit Meshtastic lässt Hilfe rufen - ganz ohne Mobilfunk, LAN oder WLAN.
Eine Anleitung von Dirk Koller


    Cloud-Services to go: Was können Azure, AWS & Co?
    Cloud-Services to go
    Was können Azure, AWS & Co?

    "There is no cloud, it's just someone else's computer" - ein Satz, oft zu lesen und nicht so falsch - aber warum sollten wir überhaupt Software oder Daten auf einem anderen Computer speichern?
    Eine Analyse von Rene Koch

    1. Hyperscaler Die Hyperskalierung der Angst vor den eigenen Schwächen
    2. Microsoft Neues Lizenzmodell schließt Google und AWS weiter aus
    3. Cloud Einmal Einsparen, bitte?