1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bis Ende 2022: VW-Manager…

Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: Harioki 23.10.21 - 11:26

    mal schnell ne Chipfabrik aus dem Boden zu stampfen?
    Oder jedenfalls, dass Bosch oder Infineon in Dresden ihre Produktionskapazitäten kurzfristig ausweiten..

    Irgendwie wundert mich, dass seit Monaten von der Chipkrise geredet wird, aber nichts passiert. Man wartet lieber, bis irgendwann mal wieder ausreichend Chips verfügbar sind...

  2. Re: Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: ad (Golem.de) 23.10.21 - 11:45

    Harioki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mal schnell ne Chipfabrik aus dem Boden zu stampfen?

    hehe, nein.
    Das nächste Problem, was auf die Automobilindustrie zukommt, ist die Aluminiumknappheit (und die krass steigenden Preise):

    https://www.finanzen.net/rohstoffe/aluminiumpreis

  3. Re: Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: Aurora_momo 23.10.21 - 12:07

    Es gibt nur zwei hersteller von chips, bosch kauft auch nur ein. Eine chipfabrik ist enorm teuer. Pro fabrikanteil sprechen wir vom 2 stelligen milliardenbereich... man arbeitet dran, aber es dauert auch dementsprechend. Besserung ist für 2. Hälfte 2022 angedacht. So lange dauert das nunmal... :/

  4. Re: Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: gomos 23.10.21 - 12:21

    Bosch produziert selbst in eigenen Chipfabriken, in Reutlingen und ganz neu in Dresden. Weiß nicht ob es weitere Standorte gibt.

  5. Re: Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: 21:9FTW 23.10.21 - 12:53

    Aurora_momo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt nur zwei hersteller von chips, bosch kauft auch nur ein. Eine
    > chipfabrik ist enorm teuer. Pro fabrikanteil sprechen wir vom 2 stelligen
    > milliardenbereich... man arbeitet dran, aber es dauert auch
    > dementsprechend. Besserung ist für 2. Hälfte 2022 angedacht. So lange
    > dauert das nunmal... :/

    Kein Auto braucht 5nm chips. Da wird noch 28nm-65nm verbaut. Und da gibt es durchaus nen ganzen Haufen Zulieferer. Ändert aber nichts daran, dass niemand in 12 Monaten ne Chipfabrik bauen kann. Ganz egal wie viel Geld er da reinsteckt

  6. es ist normal, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: Standard 23.10.21 - 13:20

    Harioki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mal schnell ne Chipfabrik aus dem Boden zu stampfen?
    > Oder jedenfalls, dass Bosch oder Infineon in Dresden ihre
    > Produktionskapazitäten kurzfristig ausweiten..
    >
    > Irgendwie wundert mich, dass seit Monaten von der Chipkrise geredet wird,
    > aber nichts passiert. Man wartet lieber, bis irgendwann mal wieder
    > ausreichend Chips verfügbar sind...

    1. Chipfabriken werden nicht mal eben gebaut.
    1.1 Das Personal ist auch nicht mal eben angeheuert und/oder ausgebildet.
    2. Die meisten Chips kommen aus Asien
    2.1 Die Pandemie ist wegen der Bundesregierung noch lange nicht vorbei, vor allem ausserhalb der EU nicht -> weniger Produktion in Asien.
    2.2 Dank Klimawandel Dürre in Taiwan -> weniger Wasser für Chipfabriken -> weniger Produktion
    3. VW kann nicht, selbst wenn die wollten.
    4. VW will gar nicht, machen auch so massiv Gewinne dank des dummen Michels.

  7. Re: es ist normal, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: leMatin 23.10.21 - 13:33

    Wenn man sich die Einstellungs- und Enlassungszahlen der größten Unternehmen für das laufende Jahr ansieht (heute in der FAZ veröffentlicht) und nennenswerte Mitarbeiterzuwächse offensichtlich nur in der Hot-Air-Branche (Unternehmensberatung) stattfinden, hat sich hier letztendlich nicht so viel in die positive Richtung geändert. Wir sind weiterhin auf direktem Kurs zum Dienstleisungsland (mit allen negativen Folgen) zu werden.

  8. Re: Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: AllDayPiano 23.10.21 - 14:28

    *Magnesium ist das große Problem. Weil 97% der Herstellung in China erfolgt und die die Produktion gedrosselt haben.

    Ohne Magnesium kein Aluminium. Das wird allerdings die gesamte Wirtschaft richtig hart treffen. Weil ohne Magnesium faktisch kein Aluminium mehr verfügbar ist.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  9. Re: Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: AllDayPiano 23.10.21 - 14:32

    Autos sind voll mit hochskalierten ICs. Viel schlimmer ist allerdings, dass diskrete Mosfet und IGBTs kaum mehr verfügbar sind. Und auch scheinbar auch primitive integrierte Schaltungen, von denen hunderte in Autos sind, gibt's nichts mehr am Markt. Weder von IR (Infineon), Texas, Dialog, Atmel (Altera) und wie sie alle heißen.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  10. Re: Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: dasbinich 23.10.21 - 14:49

    Hoffentlich (aber ich glaube nicht daran) lernt die Industrie und Politik daraus, dass man sich nicht vollständig abhängig machen sollte.

  11. Re: Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: errich 23.10.21 - 14:59

    Zumindest kein neu gefördertes und produziertes Aluminium.
    Schaun mer mal.

  12. Re: Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: plutoniumsulfat 23.10.21 - 15:36

    dasbinich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoffentlich (aber ich glaube nicht daran) lernt die Industrie und Politik
    > daraus, dass man sich nicht vollständig abhängig machen sollte.

    Du hoffst wohl auch noch auf den Weihnachtsmann ;)

  13. Re: Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: Eheran 23.10.21 - 18:16

    >Ohne Magnesium kein Aluminium
    Wie hängt dessen Herstellung am Magnesium?

  14. Re: Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: leMatin 23.10.21 - 21:32

    Er meint wahrscheinlich für Alu-Magnesium-Legierungen. Da können die Hersteller nicht ohne weiteres auf Mg-freie Legierungen umstellen (Prozessanforderungen, Materialeigenschaften, Zertifizierungen,…).

  15. Re: Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: hasselblood 24.10.21 - 02:23

    Bosch ist schon lange selbst Hersteller von Halbleitern, bitte erst informieren 😘

  16. Re: Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: AllDayPiano 24.10.21 - 11:45

    Jup. Reinalu ist komplett unbrauchbar. Es gibt keine äquivalenten legierungen ohne Magnesium.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  17. Re: Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: Eheran 24.10.21 - 12:27

    Aber die brauchen nur wenig, also konkret meist nur um 1 % Magnesium? 1/100 der Aluminiummenge wird man doch wohl noch beschaffen/herstellen können?

  18. Re: Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: AllDayPiano 24.10.21 - 14:43

    3 kg pro Auto.

    Das ist nicht "wenig"

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  19. Re: Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: Eheran 24.10.21 - 22:08

    Naja, und wenn die je 100 ¤ kosten (100'000 ¤/t, 10x mehr als aktuell) wäre es trotzdem nur 300 ¤. Relevant, aber definitiv bei einem Auto kein Beinbruch.

  20. Re: Kann doch nicht sein, dass VW das nicht hinbekommt..

    Autor: AllDayPiano 24.10.21 - 23:51

    Es geht nicht ums Geld, sondern darum, dass China 95% aller Importe abdeckt, und die die Produktion richtig mächtig gedrosselt haben. 31 Werke stehen still oder laufen nur auf 50%.

    Um die verbliebenen Mengen wird jetzt richtig hart gekämpft. Bis November reichen die Vorräte in den Aluminiumhütten in Deutschland. Dann stellen auch die die Produktion ein.

    Toll, wie wir unsere europäische Produktion durch Dumping Importe aus China komplett ruiniert haben. Ibbenbüren ist zu, die Kohle wird jetzt Import. Die Umwelt klatscht Beifall.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Assistenz IT-Leitung (m/w/d)
    NOWEDA eG Apothekergenossenschaft, Essen
  2. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  3. Mitarbeiter (m/w/d) Strategischer Einkauf IT Dienstleistungen
    W&W Service GmbH, Ludwigsburg
  4. Trainee UX Analyst & Researcher (m/w/d)
    AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden, Leipzig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen
  3. 4,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bildbearbeitungstool bei Github: Triangula und die Schönheit der Mathematik
Bildbearbeitungstool bei Github
Triangula und die Schönheit der Mathematik

Helferlein Triangula ist ein gelungenes Tool, um Bilder kunstvoll in Polygone zu zerlegen. Mit einem weiteren Tool können sie als Platzhalter auf Webseiten eingesetzt werden.
Von Kristof Zerbe

  1. Github Octoverse Mehrheit der Entwickler will nicht zurück ins Büro
  2. Github NPM-Pakete konnten beliebig überschrieben werden
  3. Code-Hoster Github will tägliche Entwicklungsaufgaben vereinfachen

Koalitionsvertrag: Zeitenwende bei der IT-Sicherheit
Koalitionsvertrag
Zeitenwende bei der IT-Sicherheit

In der Ampelkoalition deuten sich große Veränderungen bei der IT-Sicherheit an. Wir haben uns den Koalitionsvertrag genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Security Hacker veröffentlichen Daten nach Angriff auf Stadt Witten
  2. Prosite Anonymous hackt Hildmann-Hoster
  3. Security IT-Angriff legt Stadtverwaltung Witten lahm

Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch