1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BMW i3: Qualmendes Bürgermeister…

Fahrzeugbrände sind was ganz normales

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fahrzeugbrände sind was ganz normales

    Autor: elknipso 18.04.21 - 18:58

    Was bei der Diskussion immer gerne vergessen wird, Fahrzeugbrände sind was vollkommen "normales" auch wenn man selten davon hört, im Schnitt brennen jedes Jahr 40 Autos alleine in Deutschland ab, konventionelle Verbrenner wohlgemerkt.

  2. Re: Fahrzeugbrände sind was ganz normales

    Autor: ultim 18.04.21 - 19:07

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bei der Diskussion immer gerne vergessen wird, Fahrzeugbrände sind was
    > vollkommen "normales" auch wenn man selten davon hört, im Schnitt brennen
    > jedes Jahr 40 Autos alleine in Deutschland ab, konventionelle Verbrenner
    > wohlgemerkt.

    Nur als Resultat eines Unfalls. Was du vergisst ist, dass bei E-Autos diese Bandfälle, wo das Akku spontan und ohne klaren Grund feuer fängt, extra dazukommen. Sprich, wenn du deinen Verbrenner am Abend in die Garage stellst, das Risiko dass es bis morgen zum Brennen anfängt ist null. Bei E-Autos eben nicht.

  3. Re: Fahrzeugbrände sind was ganz normales

    Autor: SM 18.04.21 - 19:21

    40? Wohl eher 40.000

  4. Re: Fahrzeugbrände sind was ganz normales

    Autor: elknipso 18.04.21 - 19:24

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bei der Diskussion immer gerne vergessen wird, Fahrzeugbrände sind was
    > vollkommen "normales" auch wenn man selten davon hört, im Schnitt brennen
    > jedes Jahr 40 Autos alleine in Deutschland ab, konventionelle Verbrenner
    > wohlgemerkt.

    Da hat die Spracheingabe nicht funktioniert, es sind natürlich 40.000 Autos die jedes Jahr in Deutschland brennen.

  5. Re: Fahrzeugbrände sind was ganz normales

    Autor: elknipso 18.04.21 - 19:24

    ultim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur als Resultat eines Unfalls. Was du vergisst ist, dass bei E-Autos
    > diese Bandfälle, wo das Akku spontan und ohne klaren Grund feuer fängt,
    > extra dazukommen. Sprich, wenn du deinen Verbrenner am Abend in die Garage
    > stellst, das Risiko dass es bis morgen zum Brennen anfängt ist null. Bei
    > E-Autos eben nicht.

    Nein, Fahrzeuge brennen auch so einfach ab aufgrund von Defekten, Kurzschlüssen usw.

  6. Re: Fahrzeugbrände sind was ganz normales

    Autor: ultim 18.04.21 - 19:33

    elknipso schrieb:
    > Nein, Fahrzeuge brennen auch so einfach ab aufgrund von Defekten,
    > Kurzschlüssen usw.

    Das sind aber nicht die 40.000. Bitte, verschiedene Sachen nicht zusammenmischen.

    EDIT: Und bitte dann auch nicht vergessen: Verbrenner gibt es 100x mehr auf den Strassen (ca 50M vs. 500K).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.21 19:51 durch ultim.

  7. Re: Fahrzeugbrände sind was ganz normales

    Autor: dirk1405 18.04.21 - 19:53

    Also ein Firmenwagen ist bei mir 2015 abgebrannt. Zum Glück war ich schon von der Autobahn unten. Ich könnte noch auf einen Parkplatz fahren. Eine andere Person die in der Nähe war kam nur zu mir und sagte raus es brennt. Und als ich meine Sachen genommen habe und raus bin war der Innenraum schon voll mit Rauch und vorne kamen Flammen raus. Das Auto ist komplett ausgebrannt obwohl die Feuerwehr Recht schnell da war. Also da gab es auch mehrmals kleine Explosionen und eine Mitarbeiterin des nahegelegenen Marktes hat geheult. War wohl zu viel für sie. Und so ein Brand ist auch schon krass. Es war ein ganz normaler Verbrenner. Ich hatte auch vor einiger Zeit hier im Ort ein brennendes eauto. Das war jetzt meines Empfindens auch nicht schlimmer. Zumindest nicht so schlimm wie man es den Medien entnimmt.

  8. Re: Fahrzeugbrände sind was ganz normales

    Autor: ultim 18.04.21 - 20:08

    dirk1405 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ein Firmenwagen ist bei mir 2015 abgebrannt. Zum Glück war ich schon
    > von der Autobahn unten. Ich könnte noch auf einen Parkplatz fahren. Eine
    > andere Person die in der Nähe war kam nur zu mir und sagte raus es brennt.
    > Und als ich meine Sachen genommen habe und raus bin war der Innenraum schon
    > voll mit Rauch und vorne kamen Flammen raus. Das Auto ist komplett
    > ausgebrannt obwohl die Feuerwehr Recht schnell da war. Also da gab es auch
    > mehrmals kleine Explosionen und eine Mitarbeiterin des nahegelegenen
    > Marktes hat geheult. War wohl zu viel für sie. Und so ein Brand ist auch
    > schon krass. Es war ein ganz normaler Verbrenner. Ich hatte auch vor
    > einiger Zeit hier im Ort ein brennendes eauto. Das war jetzt meines
    > Empfindens auch nicht schlimmer. Zumindest nicht so schlimm wie man es den
    > Medien entnimmt.

    Genau, und dein Fall ist komplett was anderes als bei E-Autos. Niemand hat behauptet, dass Verbrenner nicht Feuer fangen können. Aber auch bei dir ist es, wie du beschreibst, während des Gebrauchs passiert. Klar, das Auto bewegt sich, es gibt mechanischer Stress, elektrischer Stress, Sachen im Auto leiern aus und bei Kabeln entstehen schlechte Kontakte oder sogar Kurzschlüsse, dass das Motor auch heiss ist hilft auch nicht ganz, und so weiter. Aber, wenn du das Auto noch gesund am Abend in die Garage stellst, dann kannst du zuverlässig davon ausgehen, dass in der Früh am nächsten Tag immer noch nichts brennt. Also es passiert nichts im Stehen. Im Gegensatz zu E-Autos, wo es auch im Stehen eine Risikogefahr gibt.

  9. Re: Fahrzeugbrände sind was ganz normales

    Autor: Eldark 18.04.21 - 20:33

    Gibt auch viele atu-baumarkt tuning Autos wo Hinz und kunz die 1000W Endstufe mit 1,5er Draht direkt von der batterie ohne Sicherung verkabelt hat.... sowas kokelt auch gern mal

  10. Re: Fahrzeugbrände sind was ganz normales

    Autor: Kyrun 18.04.21 - 21:23

    Es gibt wohl kaum ein Thema, das hier auf Golem auch nur annähernd so hitzig diskutiert wird, wie dieses. Und es ist jedes mal das selbe Thema mit exakt den selben Aussagen und den selben Gegenaussagen.


    Brennt ein Verbrenner-Auto, wenn es einfach nur in der Garage steht? Nein
    Brennt ein E-Auto, wenn es einfach nur in der Garage steht? Nein
    Brennt ein Verbrenner-Auto, wenn es in der Garage steht und es einen technischen Defekt gibt? Möglich bis Wahrscheinlich, je nach Defekt
    Brennt ein E-Auto, wenn es in der Garage steht und es einen technischen Defekt gibt? Möglich bis Wahrscheinlich, je nach Defekt

    Wir laufen seit mindestens 14 Jahren mit Handys in den Taschen durch die Gegend, die mit den selben Akkus ausgestattet sind, wie diese E-Autos. Laptops haben mindestens seit 15 Jahren Lithium-Akkus. Diese gehen auch nur höchst selten spontan in Rauch auf.

    Das Problem bei den E-Autos ist nach wie vor sehr simpel. Statt einer Zelle (Handy), oder wenigen Zellen (2-7 im Laptop) sind hier mehrere tausend Zellen verbaut. Da ist die Überwachung jeder einzelnen Zelle nicht so trivial. Das E-Auto ist einer der (meines Wissens nach) ersten Anwendungen, in der solch eine große Menge an Zellen eingesetzt wird. Solch ein Wissen kommt nicht von heute auf morgen.

    Für die Feuerwehren bedeutet das selbstverständlich eine Umstellung. Aber auch das ist für diese nichts neues. Denn diese entwickelt sich mit jedem Einsatz weiter.

    Das solch Fahrzeuge in einem Wassertank versenkt werden, wird in dem Video im Thread "Wer die Arbeit der Feuerwehr mal sehen möchte..." sehr gut erklärt.

    ultim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ]...] Aber, wenn du das Auto noch gesund am Abend in die Garage stellst,
    > dann kannst du zuverlässig davon ausgehen, dass in der Früh am nächsten Tag
    > immer noch nichts brennt. Also es passiert nichts im Stehen. Im Gegensatz
    > zu E-Autos, wo es auch im Stehen eine Risikogefahr gibt.

    Ein Risiko (auch gerne Restrisiko genannt) gibt es immer. Völlig unabhängig von der Antriebstechnik. Bei Verbrennern oder auch E-Autos kann alles mögliche einen Brand auslösen. Wir haben so viele Brandgefahren im klassischen Haus, dass dafür eine Din-A4 Seite nicht ausreicht, um diese aufzulisten. Aber das ist eine ganz andere Geschichte.

    Das wirklich schlimme an diesen Diskussionen ist einfach, dass das folgende immer vergessen wird:

    Seit wann haben E-Autos eine gewisse Marktreife erreicht? 10 Jahre?
    Seit wann haben Verbrenner eine gewisse Marktreife erreicht? 110 Jahre?
    Wie viele Verbrenner sind wohl in der Anfangszeit abgebrannt?

    Ich frag mich bei diesen Diskussionen immer: Haben die Leute das Auto wohl auch damals so verteufelt und auf die Kutsche geschworen?

    Es wird immer so getan, als wäre der Verbrenner von anfang an perfekt gewesen. Das war er nicht. Das ist er auch heute nicht.
    Ist es das E-Auto? Ganz sicher nicht.

    Abschließende Frage:

    Was bietet im Vergleich zwischen E-Auto und Verbrenner wohl noch mehr Entwicklungspotential?

  11. Re: Fahrzeugbrände sind was ganz normales

    Autor: mackes 18.04.21 - 21:49

    ultim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nur als Resultat eines Unfalls.

    Stimmt nicht. Ich habe erst vor zwei Wochen am Straßenrand einen brennenden Golf 7 gesehen. Einen Unfall hatte der vorher definitiv nicht.

  12. Re: Fahrzeugbrände sind was ganz normales

    Autor: ad (Golem.de) 18.04.21 - 22:10

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bei der Diskussion immer gerne vergessen wird, Fahrzeugbrände sind was
    > vollkommen "normales" auch wenn man selten davon hört, im Schnitt brennen
    > jedes Jahr 40 Autos alleine in Deutschland ab, konventionelle Verbrenner
    > wohlgemerkt.


    Es sind 40 pro Tag!

  13. Re: Fahrzeugbrände sind was ganz normales

    Autor: mke2fs 19.04.21 - 13:42

    Ach?
    Fahrzeuge brennen nur als Resultat eines Unfalls?
    Wie ist dann das hier zustande gekommen:

    https://www.azonline.de/Muensterland/4064935-Abschliessendes-Untersuchungsergebnis-Gutachten-Diesel-Auto-loeste-Parkhausbrand-am-FMO-aus

    Da hat ein Diesel (ursprünglich hatte sich die Presse reißerisch auf einen ausgebrannten Hybrid gestürzt) gebrannt und ein ganzes Parkhaus versaut + 60 weitere Fahrzeuge in Brand gesetzt.
    War da ein Unfall dran Schuld?
    Das Gutachten kommt zu einem anderen Schluss, angeblich soll es ein Relay gewesen sein was defekt war und begonnen hat zu glühen.

    E-Autos brennen auch abgestellt, ja, stimmt.
    Wie man an obigem Fall sieht brennen Verbrenner auch ganz toll im abgestellten Zustand.

    Ihr vergesst immer wir leben nicht mehr in den 80er Jahren.
    So ein Auto ist mit viel Elektronik und Elektrotechnik ausgerüstet und Strom kann Wärme erzeugen.

  14. Re: Fahrzeugbrände sind was ganz normales

    Autor: mke2fs 19.04.21 - 13:47

    ultim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber, wenn du das Auto noch gesund am Abend in die Garage stellst,
    > dann kannst du zuverlässig davon ausgehen, dass in der Früh am nächsten Tag
    > immer noch nichts brennt.

    Ist das so, ja?
    Ist die Elektronik bei einem modernen Verbrenner im Stand aus?
    Sobald ich den Schlüssel umdrehe (huch habe gar keinen mehr, gut ist ja auch ne Zoe) ist alles aus?
    Träum weiter…

    >Also es passiert nichts im Stehen.

    Nicht? Wie kam dann das hier zustande: https://www.azonline.de/Muensterland/4064935-Abschliessendes-Untersuchungsergebnis-Gutachten-Diesel-Auto-loeste-Parkhausbrand-am-FMO-aus

    Der hat auch geglaubt nichts passiert im Stehen, dummerweise war es dann doch der Fall.

    Soll ich noch bisschen weiter suchen?
    Brände von Garagen scheint es in deiner Welt nicht zu geben, oder?
    Guck mal bei youtube, wirst du fündig werden.


    > Im Gegensatz
    > zu E-Autos, wo es auch im Stehen eine Risikogefahr gibt.

    Wie gesagt, gibt es bei allen Fahrzeugen.
    Auch bei einem E-Auto ist diese Gefahr sehr niedrig (solange es nicht nebenbei lädt), da das Hochvoltsystem im stehen abgeschaltet ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. Friedrich Lange GmbH Fachgroßhandel für Sanitär und Heizung, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  2. 4,99€
  3. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme