1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BMW i3: Qualmendes Bürgermeister…

"So schalte sich das Hochvoltsystem automatisch ab, wenn der Airbag ausgelöst wird"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "So schalte sich das Hochvoltsystem automatisch ab, wenn der Airbag ausgelöst wird"

    Autor: SM 18.04.21 - 18:46

    Was, wenn mein geparktes Elektroauto gerammt? Da wird vermutlich nichts Auslösen, oder?

  2. Re: "So schalte sich das Hochvoltsystem automatisch ab, wenn der Airbag ausgelöst wird"

    Autor: ad (Golem.de) 18.04.21 - 22:11

    SM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was, wenn mein geparktes Elektroauto gerammt? Da wird vermutlich nichts
    > Auslösen, oder?


    Der Airbag? Nein, wenn niemand auf den Sitzen mit Airbag sitzt, nicht.

  3. Re: "So schalte sich das Hochvoltsystem automatisch ab, wenn der Airbag ausgelöst wird"

    Autor: katze_sonne 18.04.21 - 22:26

    SM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was, wenn mein geparktes Elektroauto gerammt? Da wird vermutlich nichts
    > Auslösen, oder?

    Nein. Nur, wenn der Sensor dich auf dem Sitz erkennt. Außerdem auch nur, wenn die Beschleunigung stark genug ist und in die richtige Richtung geht, wo ein Airbag helfen würde. Und dann ist bei mehreren Airbags außerdem genau definiert, wann welcher auslöst - schließlich ist ein Airbag im Gesicht kein Spaß / kein weich gepolstertes Kissen, kann Finger brechen und kleinere Verbrennungen auslösen. Daher wird ein Airbag bei nem kleineren Rempler wohl auch kaum auslösen, selbst wenn du im Sitz sitzt. Da wundern sich dann manche und glauben, der ist kaputt. Stimmt aber normal eher nicht.

    Viele Leute unterschätzen wie komplex so eine Airbagsteuerung (inzwischen?) ist.

    Ab jetzt reine Spekulation: Auch bei nem stark genugen Parkrempler würde mich das automatische Trennen des Hochvoltsystems (ich glaub, das ist ne Pyro-Sicherung, die man austauschen lassen müsste) nicht wundern, auch ohne Airbagauslösung. Womöglich wird das trotzdem vom Airbagsteuergerät ausgelöst. Aber sowas dürfte Herstellerspezifisch sein. Letztendlich bei nem Unfall ab einer bestimmten Stärke sinnvoll, egal ob du im Auto sitzt oder nicht :)

  4. Re: "So schalte sich das Hochvoltsystem automatisch ab, wenn der Airbag ausgelöst wird"

    Autor: Pecos 18.04.21 - 23:21

    Afaik sind die Hochvoltsysteme im Stand sowieso abgetrennt. Natürlich nicht per Pyrofuse, aber alle Leitungen außerhalb das Akkupacks sollten Spannungsfrei sein.

  5. Re: "So schalte sich das Hochvoltsystem automatisch ab, wenn der Airbag ausgelöst wird"

    Autor: katze_sonne 18.04.21 - 23:59

    Pecos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Afaik sind die Hochvoltsysteme im Stand sowieso abgetrennt. Natürlich nicht
    > per Pyrofuse, aber alle Leitungen außerhalb das Akkupacks sollten
    > Spannungsfrei sein.

    Stimmt natürlich, hätte ich dran denken müssen :D

    Andererseits gilt das natürlich nur, wenn das Auto nicht am Ladegerät hängt. Und wie heißt es noch so schön? ABC - always be charging.

  6. Re: "So schalte sich das Hochvoltsystem automatisch ab, wenn der Airbag ausgelöst wird"

    Autor: chefin 19.04.21 - 10:26

    Pecos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Afaik sind die Hochvoltsysteme im Stand sowieso abgetrennt. Natürlich nicht
    > per Pyrofuse, aber alle Leitungen außerhalb das Akkupacks sollten
    > Spannungsfrei sein.


    Nur bei Fahrzeugen mit seperatem 12V Bleiakku. Dort wo das nicht verbaut wird, muss die Steuerelektronik vom Hauptsystem gespeist werden und kann daher nicht abgetrennt werden. Leitungen ausserhalb des AKkupacks sind fast nie Spannungsfrei bei modernen Fahrzeugen. Weil bei CAN-BUS Systemen die Spannung dauerhaft anliegt und der CAN-BUS jeweils am einzelnen Verbraucher direkt zu oder abschaltet. Nur noch Steuerimpuls an die Lampe, die hat einen Schalter integriert. Man musste sonst 2 Stromverteilersysteme verkabeln: das was dauerhaft Strom braucht auch wenn Fahrzeug steht und das was erst dann Strom bekommt wenn Zündung an ist. Das hat man sich Verdrahtungstechnisch gespart und lässt alle Busteilnehmer an Spannung anliegen. Auch die welche gerade nicht benötigt werden.

    Deswegen wird immer mehr dazu übergegangen ein seperates 12V System zu haben und das während der Fahrt nachzuladen. Da kein Startvorgang damit georgelt werden muss, reicht dafür ein kleiner Akku mit 10-15Ah dicke. Aktuell zb beim Tesla noch als Bleiakku, bei VW weis ich nicht 100% ob die noch Blei oder kleinen LiFePo verbauen wie im Motorrad. Audi jedenfalls hat schon LiFePo als Hilfsakku fürs 12V Boardsystem

  7. Re: "So schalte sich das Hochvoltsystem automatisch ab, wenn der Airbag ausgelöst wird"

    Autor: mke2fs 19.04.21 - 13:21

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nur bei Fahrzeugen mit seperatem 12V Bleiakku. Dort wo das nicht verbaut
    > wird, muss die Steuerelektronik vom Hauptsystem gespeist werden und kann
    > daher nicht abgetrennt werden.

    Ah, da kommt die Chefin, die Expert*in :) für E-Autos.
    Welche E-Autos in Serie kennst du denn wo das nicht der Fall ist?

    >Leitungen ausserhalb des AKkupacks sind fast
    > nie Spannungsfrei bei modernen Fahrzeugen.

    Wir reden hier über hohe Spannung (im Autobereich auch Hochspannung genannt).
    Nicht über 12V-Kleinstspannung.
    An Leitungen die über die 12V-Batterie laufen kannst du ranfassen, da passiert dir gar nichts.


    > Deswegen wird immer mehr dazu übergegangen ein seperates 12V System zu
    > haben und das während der Fahrt nachzuladen.

    Dazu wird nicht übergegangen, es gibt praktisch kein Serienfahrzeug wo das der Fall wäre.

  8. Re: "So schalte sich das Hochvoltsystem automatisch ab, wenn der Airbag ausgelöst wird"

    Autor: katze_sonne 19.04.21 - 20:42

    Meines Wissens ist das mit dem zusätzlichen 12V-Akku genau deswegen aktuell noch überall der Fall.

    Das neue Model S / X Refresh werden einen 12V Li-Ion Akku haben, statt des Bleiakkus: https://electrek.co/2021/02/02/tesla-model-s-x-get-rid-lead-acid-12v-battery-moves-li-ion/

    Genau aus dem Grund.

    Irgendwann wird es vermutlich auf 48V hochgehen (dünnere Kabel, weniger Verluste), aber auch da wird vermutlich weiterhin aus genannten Gründen ein Zusatzakku eingebaut sein - oder irgendein cleverer Mechanismus, wie man nur einen kleinen Teil das Hauptbatteriepacks anzapfen kann. Sag niemals nie, vor allem nicht bei sich aktuell noch so rapide entwickelnder neuer Technologie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. glaskoch B. Koch jr. GmbH + Co. KG, Bad Driburg
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
  3. BruderhausDiakonie Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
  4. enpit GmbH & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Gratis
  2. 6,66€
  3. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme