Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BMW i8 Roadster: BMW verspielt den…

Wie denn auch - die Chinesen haben das Kernteam komplett abgeworben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie denn auch - die Chinesen haben das Kernteam komplett abgeworben

    Autor: derdiedas 28.08.18 - 11:51

    die arbeiten jetzt bei Byton (Ableger von Foxconn). Und dort haben die in gut 3 Jahren von absolut Null auf 2 voll Elektrische Autos gestartet. 2019 werden die Karre zu kaufen sein. Und wenn die versprochenen Specs stimmen, der Preis von rund 43000 Euro gehalten werden kann - nun dann wird es schnell duster für unsere Automobilindustrie.

    Denn gegen Foxconn sind BMW, Daimler und Co absolut machtlos. Die Haben Zugriff auf neueste Elektronik (lange vor uns), als Chinesen unbegrenzt Zugang zu seltenen Erden und jede Menge günstiger und trotzdem hochqualifizierter Arbeitnehmer. Und das Foxconn weiss wie man Konzerne führt und zum Erfolg bringt haben sie auch bewiesen.

    Ich weiss nicht was ich davon halten soll, aber mir kommt da Kodak in den Sinn. Die haben die Digitalkamera erfunden, und trotzdem wurden sie vom Markt gefegt.

    Gruß DDD

  2. Re: Wie denn auch - die Chinesen haben das Kernteam komplett abgeworben

    Autor: birdy 31.08.18 - 04:39

    Wurde die Leute von BMW abgeworben? Hat BMW sie einfach ziehen lassen? Oder hat BMW sie vergrault?
    Was man so hört war es letzteres.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 245,90€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
        Docsis 3.1 Remote-MACPHY
        10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

        Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

      2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
        Sindelfingen
        Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

        In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

      3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
        Load Balancer
        HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

        In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


      1. 18:42

      2. 16:53

      3. 15:35

      4. 14:23

      5. 12:30

      6. 12:04

      7. 11:34

      8. 11:22