1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BMW: "Tesla hat…

Video ab 2:40

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Video ab 2:40

    Autor: DerGoldeneReiter 24.11.15 - 21:08

    "Wir arbeiten an sogenannten Schnellladekonzepten, das ist eine Infrastruktur die heute so nicht flächendeckend existiert."

    Bitte was!? Was macht dann bitte Teslamotors? Sind das etwa nur Campingstellplätze mit Stromanschluss?

    "Pilotprojekt...Schnellladeachse von München nach Leipzig..."

    Ich zähle auf der Strecke München-Leipzig über A9 DREI Supercharger von Teslamotors.

    Sieht für mich relativ flächendeckend und äußerst existent aus, das Superchargernetzwerk. Hat Manuel Sattig das eigene Projekt damit gemeint. Was übersehe ich hier?

  2. Re: Video ab 2:40

    Autor: Luke321 24.11.15 - 21:18

    Naja darüber ob drei Ladestationen auf 500km als flächendeckend bezeichnet werden kann lässt sich wohl streiten.
    Aber bei dem Satz musste ich auch sofort an die Supercharger denken.
    Etwas unglücklich formuliert.

  3. Re: Video ab 2:40

    Autor: DerGoldeneReiter 24.11.15 - 21:27

    Die SuCs sind flächendeckend für die eigene Flotte von Tesla. Die bisherigen Fahrzeuge haben bei moderater Fahrt (das heißt nicht digitaler Brems- und Beschleunigungsfuß) ein Reichweite von gut über 300km. Das wäre im Schnitt ein SuC alle 170km. Also ja, für die eigene Flotte ist das schon flächendeckend finde ich. Für einen 160-200km EV wird das natürlich knapp.

  4. Re: Video ab 2:40

    Autor: Luke321 24.11.15 - 21:36

    Naja nach dieser Argumetation wäre auch eine Tankstelle alle 600km flächendeckend. ;-)
    Kann man zwar so sehen, kann man aber auch anders sehen.
    Möchte hier auch gar keine Diskussion lostreten, ich denke nur das war der Grund für die Aussage.

  5. Re: Video ab 2:40

    Autor: DerGoldeneReiter 24.11.15 - 21:53

    Was, Foren sind für Diskussionen da, wer würde den nur so etwas behaupten. ;-)

    Nein im Ernst, ich gehe bei flächendeckend von den Anforderungen des Suc-Netzwerkes und der eigenen Flotte aus. Wenn andere Fahrzeuge anderer Marken mit einsteigen mit geringerer Reichweite, dann können sie das Netz dichter bauen, die SuC-Technologie ist offen. Oder Tesla baut das Netz aus, wenn sie es für nötig halten und Fahrzeuge mit geringerer Reichweite bauen. Und zur Zeit scheint das SuC-Netz wohl die Anforderungen zu erfüllen. Allerdings denke ich eher, dass Tesla auf Erhöhung der Ladekapazität und Ladeleistung setzt.
    Außerdem kann man das SuC-Netz wenigstens flächendeckend nennen, da es sich in der Fläche ausdehnt. Im Gegensatz dazu ist ein Ladetunnel von München nach Leipzig eindimensional. ;D

  6. Re: Video ab 2:40

    Autor: wasabi 24.11.15 - 21:56

    > Was übersehe ich hier?

    Dass das Video von September 2013 ist.

  7. Re: Video ab 2:40

    Autor: DerGoldeneReiter 24.11.15 - 21:59

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Was übersehe ich hier?
    >
    > Dass das Video von September 2013 ist.

    Meine Weltortung ist wieder hergestellt, danke. :-)

  8. Re: Video ab 2:40

    Autor: Luke321 24.11.15 - 22:00

    Ja da wird man sehen wie sich das entwickelt.
    Ich sehe die beste Lösung da immernoch in einer Struktur von den regionalen Energieversorgern. Da kann jeder sein Gebiet abdecken wo er sowieso schon für Service und Wartung sorgen muss.
    Tankstellen werden schließlich auch nicht von Autoherstellern betrieben.

  9. Re: Video ab 2:40

    Autor: DerGoldeneReiter 24.11.15 - 22:17

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja da wird man sehen wie sich das entwickelt.
    > Ich sehe die beste Lösung da immernoch in einer Struktur von den regionalen
    > Energieversorgern. Da kann jeder sein Gebiet abdecken wo er sowieso schon
    > für Service und Wartung sorgen muss.
    Es ist naheliegend aber nicht immer die beste Lösung. Tesla hat wohl kein Bock sich auf andere zu verlassen. Sie wollten auch keine Zeit verlieren Teslas Marke zu etablieren und abwarten bis man sich endlich auf einen Standard geeinigt hat.

    Interessant wären lokale Stromversorger eher für die Stadt mit Ladestellen an Parkplätzen. Dann wären auch "Laternenparker" bedient.

    > Tankstellen werden schließlich auch nicht von Autoherstellern betrieben.
    Das heißt aber nicht, dass es für Tesla ein Unding sein muss. Teslas Alleinstellungmerkmal ist ja der, dass sie eigene Langstreckenladestationen betreiben. Diese Reichweitengarantie ist einer der größten Gründe wieso Teslas EVs so "sexy gemacht hat".

  10. Re: Video ab 2:40

    Autor: Luke321 25.11.15 - 07:26

    DerGoldeneReiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist naheliegend aber nicht immer die beste Lösung. Tesla hat wohl kein
    > Bock sich auf andere zu verlassen. Sie wollten auch keine Zeit verlieren
    > Teslas Marke zu etablieren und abwarten bis man sich endlich auf einen
    > Standard geeinigt hat.

    Ja das stimmt natürlich. Tesla hatte eigentlich gar keine andere Wahl als das selbst in die Hand zu nehmen. Selbst jetzt wird sich die Begeisterung bei den Energieversorgern Ladesäulen zu errichten wohl in Grenzen halten.
    Das ist ehernoch was für die Zukunft bzw. dafür was du im nächsten Satz beschrieben hast:

    > Interessant wären lokale Stromversorger eher für die Stadt mit Ladestellen
    > an Parkplätzen. Dann wären auch "Laternenparker" bedient.

    Das gibt es hier sogar schon relativ viele. Elektroautos sieht man jedoch kaum da stehen.

    > Das heißt aber nicht, dass es für Tesla ein Unding sein muss. Teslas
    > Alleinstellungmerkmal ist ja der, dass sie eigene Langstreckenladestationen
    > betreiben. Diese Reichweitengarantie ist einer der größten Gründe wieso
    > Teslas EVs so "sexy gemacht hat".

    Nein ein Unding ist es offensichtlich nicht, sie haben es ja schon gemacht. :-)
    Aber diese Ladesäulen zielen wie du gesagt hast darauf ab lange Strecken zu ermöglichen und nicht für den täglichen Betrieb. Da gab es ja sogar schonmal ein Statement dazu meine ich.
    Ich bezweifle auch dass die Supercharger noch allzu lange kostenfrei bleiben, aber das wird man sehen.

  11. Re: Video ab 2:40

    Autor: bofhl 25.11.15 - 16:29

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Nein ein Unding ist es offensichtlich nicht, sie haben es ja schon gemacht.
    > :-)
    > Aber diese Ladesäulen zielen wie du gesagt hast darauf ab lange Strecken zu
    > ermöglichen und nicht für den täglichen Betrieb. Da gab es ja sogar
    > schonmal ein Statement dazu meine ich.
    > Ich bezweifle auch dass die Supercharger noch allzu lange kostenfrei
    > bleiben, aber das wird man sehen.

    Sieh mal in die USA - wer zuviel beim SuCh lädt, dem kann es passieren, dass beim nächsten Besuch einfach nichts mehr geladen wird! Oder besser - es wird nicht mehr als 30% der max. Kapazität aufgeladen, dann ist Schluss! Da wird einfach der Ladevorgang abgebrochen - ganz lieb!
    Das ist dann quasi die versteckte Aufforderung ala "Zieh ab du Schmarotzer"!

  12. Re: Video ab 2:40

    Autor: DerGoldeneReiter 25.11.15 - 16:54

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sieh mal in die USA - wer zuviel beim SuCh lädt, dem kann es passieren,
    > dass beim nächsten Besuch einfach nichts mehr geladen wird! Oder besser -
    > es wird nicht mehr als 30% der max. Kapazität aufgeladen, dann ist Schluss!
    > Da wird einfach der Ladevorgang abgebrochen - ganz lieb!
    > Das ist dann quasi die versteckte Aufforderung ala "Zieh ab du
    > Schmarotzer"!

    Oh wirklich? Ich habe das eher so mitbekommen, dass die Tesla-Fahrer ein Appell per E-Mail bekommen haben die SuCs nur für Langstreckenfahrten zu nutzen. Auch Tesla kann seine Verträge nicht ohne Konsequenzen brechen. Es ging Tesla auch nicht darum das es sie mehr kostet als sie dachten, sondern dass SuCs für Langstreckenfahrer blockiert werden, obwohl die ansässigen Fahrer hätten zu Hause laden können.

    Das mit der ab "30% ist Schluss mit laden" als Strafe für zu häufige Nutzung ist mir sehr neu. Ich denke nicht, das dies so leicht an den Medien vorbeigehen würde, deswegen wundert mich das. Dafür hätte ich jetzt gern eine Quelle.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Spezialist Identity Management (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  2. Junior Product-Owner (m/w/d) Software-Entwicklung
    MVZ Martinsried GmbH, Martinsried
  3. Softwareentwicklerin, Physikerin oder Ingenieurin (m/w/d)
    Helmholtz-Zentrum hereon GmbH, Geesthacht
  4. (Senior) Software Entwickler C# (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Darmstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,24€
  2. 39,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Datenleck: Hausdurchsuchung statt Dankeschön
Nach Datenleck
Hausdurchsuchung statt Dankeschön

Rund 700.000 Personen sind von einem Datenleck betroffen. Ein Programmierer hatte die Lücke entdeckt und gemeldet - und erhielt eine Anzeige.
Von Moritz Tremmel

  1. Großbritannien E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
  2. Datenleck Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
  3. Datenleck Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Neue Editionen von Koch Films: David Lynchs Dune jetzt auch in 4K
Neue Editionen von Koch Films
David Lynchs Dune jetzt auch in 4K

Vier Wochen nach dem Kinostart von Denis Villeneuves Dune, präsentiert Koch Films David Lynchs Version aus dem Jahr 1984 in einer 4K-Edition.
Von Peter Osteried

  1. Science-Fiction der Neunziger Babylon 5 wird neu aufgelegt
  2. 25 Jahre Independence Day Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg
  3. Dune Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor