Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Börsenrückzug: Investoren klagen…
  6. Thema

anhaltende produktionsprobleme?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: anhaltende produktionsprobleme?

    Autor: teenriot* 13.08.18 - 00:36

    Oder aber eine Methode fossile Brennstoffe ineffektiv in Antrieb zu verwandeln findet seinEnde, rein physikalisch und/oder weil man es sich nicht mehr leisten kann den Markt aka Planeten zu zerstören. Die Legislative kann da Wunder bewirken.

    Was war man schnell bei FCKW. Warum passiert gleiches nicht bei Öl? Sei's drum, warten wir halt noch ein paar Dutzend Katastrophen ab, bis auch der letzte Einstein auf diesem Planeten verstanden hat was die Stunde geschlagen hat,

  2. Re: anhaltende produktionsprobleme?

    Autor: teenriot* 13.08.18 - 00:39

    Meinst du das aus Kohle?
    Zu welchem Wirkungsgrad?
    Wie auch immer, wenn es klimaneutral ist, immer her damit.
    Ist aber immer noch kein Argument für die klassischen Verbrenner geliefert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.18 00:40 durch teenriot*.

  3. Re: anhaltende produktionsprobleme?

    Autor: JackIsBlack 13.08.18 - 00:40

    Man sollte sich andere Sorgen als um Öl und Verbrennermotoren machen. Die sind bei weitem nicht die Probleme dieser Welt.

  4. Re: anhaltende produktionsprobleme?

    Autor: JackIsBlack 13.08.18 - 00:41

    Argument für den Verbrenner? Ganz einfach: Funktioniert besser als ein Stromer. Oder wegen mir auch praktischer als ein Stromer.

  5. Re: anhaltende produktionsprobleme?

    Autor: teenriot* 13.08.18 - 00:46

    Du hast recht, Verkehr ist nicht der größte Emittent. Aber es besteht ein Unterschied ob man auf Nahrung mittels Vieh verzichtet oder ob man zu bequem ist sich durch die gleiche Art Fortbewegung basierend auf einer anderen Energiequellen umzusteigen.

    Es ist wahrscheinlich auch so, dass die Umstellung in Sachen Fortbewegung nicht ausreicht, aber nur weil es größere CO2-Emittenten gibt, bedeutet das nicht, das es nicht notwendig wäre.

  6. Re: anhaltende produktionsprobleme?

    Autor: teenriot* 13.08.18 - 00:46

    Wie gesagt, wenn klimaneutral, immer her damit.

  7. Re: anhaltende produktionsprobleme?

    Autor: JackIsBlack 13.08.18 - 00:50

    Selbst wenn es Klimaneutral ist, dann wird doch wieder rumgeheult, weil irgendetwas anderes stört. Siehe Holzöfen: Co2-Neutral, aber macht Feinstaub. Also Mimimi.

  8. Re: anhaltende produktionsprobleme?

    Autor: JackIsBlack 13.08.18 - 00:51

    Also Greenpeace une Peta haben mir gesagt ich rette die Welt, wenn ich kein Fleisch mehr esse. Auto mit Verbrenner darf ich weiterhin fahren.

  9. Re: anhaltende produktionsprobleme?

    Autor: teenriot* 13.08.18 - 00:59

    Sagt wer, irgendjemand oder die Masse?
    Wenn letzteres, dann bräuchte ich Belege.

  10. Re: anhaltende produktionsprobleme?

    Autor: teenriot* 13.08.18 - 01:03

    Wo genau wurde die Aussage so getätigt?

    Es geht nicht um dich sondern um das kollektive Verhalten. Klar wäre es eine Lösung, wenn alle Vegetarier werden würden, das ist aber unrealistisch und noch immer kein Grund warum man Öl verbrennen muss um sich fortzubewegen.

    Aber gut, geben wir allen Vegetariern einen Öl-Freifahrtsschein, dann bleiben aber immer noch 99+% nicht vegetarische Ölverpester übrig.

  11. Re: anhaltende produktionsprobleme?

    Autor: thinksimple 13.08.18 - 04:46

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder aber eine Methode fossile Brennstoffe ineffektiv in Antrieb zu
    > verwandeln findet seinEnde, rein physikalisch und/oder weil man es sich
    > nicht mehr leisten kann den Markt aka Planeten zu zerstören. Die
    > Legislative kann da Wunder bewirken.
    >
    > Was war man schnell bei FCKW. Warum passiert gleiches nicht bei Öl? Sei's
    > drum, warten wir halt noch ein paar Dutzend Katastrophen ab, bis auch der
    > letzte Einstein auf diesem Planeten verstanden hat was die Stunde
    > geschlagen hat,

    Weil Öl für viel mehr Sachen benötigt wird als du denkst.
    Ohne Öl gäbs auch kein Elektroauto.
    Der einzelne könnte viel bewirken aber ist in allen Dingen zu bequem dafür.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  12. Re: anhaltende produktionsprobleme?

    Autor: SanderK 13.08.18 - 08:48

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yo, früher wurden (Diesel-) Betrüger auch an den Pranger gestellt und zwar
    > physikalisch. Was willst du uns jetzt sagen?
    Sorry, aber der Forenname passt so was von.
    Naja, früher hat man mehr gezeigt und weniger geschwätzt.... heute schwätzt man mehr am Anfang und Entschuldigt sich ggf. oder Rechtfertigt sich, wenns am Ende ned so rausläuft.
    So hatte ich es Verstanden ^^ Gehöre aber wohl auch langsam zu den alten und doofen ^^

  13. Re: anhaltende produktionsprobleme?

    Autor: pumok 13.08.18 - 08:57

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Argument für den Verbrenner? Ganz einfach: Funktioniert besser als ein
    > Stromer. Oder wegen mir auch praktischer als ein Stromer.

    Klar, Benziner sind besser, weil sie besser sind ;-)

  14. Re: anhaltende produktionsprobleme?

    Autor: Akaruso 13.08.18 - 09:27

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ist aber immer noch kein Argument für die klassischen Verbrenner geliefert.

    Die wichtigsten Argumente: Reichweite + schnelles Tanken + günstigerer Preis.

    Und was die Zunkunft angeht: Die Lithiumionenbatterien sind ja vom Umweltschutz her gesehen auch nicht unumstritten und sicherlich wird es in naher Zunkunft schwierig sein, genügtend für die weltweite Fahrzeugflotte herzustellen.
    Vielleicht ist auch das der Grund, warum sich manche Hersteller noch zurückhalten und auch auf eine eigene Batterieherstellung verzichten. Und nochmal "vielleicht" - warten sie auf andere Batterietechnologien oder Alternativen wie Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antriebe

  15. Re: anhaltende produktionsprobleme?

    Autor: SanderK 13.08.18 - 09:38

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo genau wurde die Aussage so getätigt?
    >
    > Es geht nicht um dich sondern um das kollektive Verhalten. Klar wäre es
    > eine Lösung, wenn alle Vegetarier werden würden, das ist aber unrealistisch
    > und noch immer kein Grund warum man Öl verbrennen muss um sich
    > fortzubewegen.
    >
    > Aber gut, geben wir allen Vegetariern einen Öl-Freifahrtsschein, dann
    > bleiben aber immer noch 99+% nicht vegetarische Ölverpester übrig.
    Das eine ist Unrealistisch aber das andere geht?
    Also bis zu dem Punkt, war ich ja durchaus, wenn auch für mich zu radikal, Deiner Meinung? Isst wohl gern noch nen Steak ^^ fährst aber gern Fahrrad? ^^
    Würde erklären, warum Vegan umstellen der ganzen Menschen nicht geht, aber wenn es um die Fortbewegung ankommt, womit auch viele Ihr Geld verdienen.... es nicht geht.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  2. Ipsos GmbH, Nürnberg
  3. Bosch Gruppe, Abstatt
  4. iXus GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 19,95€
  3. (-81%) 5,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

  1. Nuraphone im Test: Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
    Nuraphone im Test
    Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang

    Die Kopfhörer von Nura sehen auf den Ohren aus wie normale Over-Ear-Kopfhörer, im Inneren stecken aber auch In-Ear-Stöpsel. Das ermöglicht einen automatisierten Hörtest für individuelle Frequenzeinstellungen und eine Höhen-/Mitten- und Bass-Trennung für unglaublich guten Klang - inklusive Noise Cancelling.

  2. Machine Learning: Microsofts Clarity analysiert Verhalten von Webseitennutzern
    Machine Learning
    Microsofts Clarity analysiert Verhalten von Webseitennutzern

    Clarity können Webseitenbetreiber als Javascript-Plugin einbetten, um das Verhalten ihrer Besucher zu verfolgen. Microsofts Software wertet diese Daten aus und kann mit Machine Learning Muster erkennen - etwa welche Elemente besonders häufig geklickt oder übersehen werden.

  3. EuGH-Gutachten: Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
    EuGH-Gutachten
    Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein

    Der früheren schwarz-gelben Bundesregierung droht eine Ohrfeige aus Luxemburg. Das deutsche Leistungsschutzrecht hätte nach Ansicht eines EuGH-Gutachters nicht in Kraft treten dürfen. Den Verlagen könnten Millionenverluste entstehen.


  1. 12:00

  2. 11:55

  3. 11:40

  4. 10:55

  5. 10:39

  6. 10:27

  7. 10:03

  8. 09:20