1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundes-Klimaschutzgesetz: Die…

Seuftz

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Seuftz

    Autor: yumiko 06.05.22 - 12:23

    Wer Panzer mit Elektroanrieb verkauft wird den ganz großen Reibach machen - in allen bisherigen Kriegen war Nachschub ein Problem.
    Dsa größte Problem sind beim Anfahren hohe PS (gerne auch mit Zweitmotor nur zum Anfahren gelöst) - gibt es mit E-Motor "kostenlos" ab der 1. Umdrehung. Bei den Gewichten passt auch eine ordentliche Batterie rein. Aufladen wo es Strom gibt oder per Solarpanel/Windkraft Anhänger/Versorgungsfahrzeug vor Ort ohne lästige Nachschubwege.

    Letzlich werden "wir" dann wie bei Elektroautos auch beim Ami oder Asiaten kaufen müssen, während die heimische Rüstungsindustrie vom Steuerzahler unsterstützt wird (wie jestzt schon die Autoindustrie), da alle Einnahmen bei Vorstand, Lobby und Aktionären versanden statt sinnvoll investiert zu werden.

  2. Re: Seuftz

    Autor: M.P. 06.05.22 - 12:29

    Und wieder einer, dessen Aufmerksamkeitsspanne nicht reicht, den ganzen Artikel zu lesen ... Den Seufzer muss ich zurückgeben ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.22 12:29 durch M.P..

  3. Re: Seuftz

    Autor: kaputt 06.05.22 - 12:31

    Meine Fresse. Es ist das Jahr 2022. Ich weiß, lesen ist schwer und denken eine Seltenheit. Aber es ist jetzt lange genug her. Wir sollten Mal langsam gelernt haben selber zu denken und nicht Papagei zu spielen.

    Unerträglichea deutsches Volk

  4. Re: Seuftz

    Autor: Emulex 06.05.22 - 12:53

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer Panzer mit Elektroanrieb verkauft wird den ganz großen Reibach machen -
    > in allen bisherigen Kriegen war Nachschub ein Problem.
    > Dsa größte Problem sind beim Anfahren hohe PS (gerne auch mit Zweitmotor
    > nur zum Anfahren gelöst) - gibt es mit E-Motor "kostenlos" ab der 1.
    > Umdrehung. Bei den Gewichten passt auch eine ordentliche Batterie rein.
    > Aufladen wo es Strom gibt oder per Solarpanel/Windkraft
    > Anhänger/Versorgungsfahrzeug vor Ort ohne lästige Nachschubwege.
    >

    So ein Leopard 2 hat 1160 Liter Treibstoff an Bord bei einer Reichweite von 500km auf der Straße und 160 im Gelände.
    Das sind 232 Liter bzw. 725 Liter je 100 Kilometer.
    Der Akku dürfte bei rund 10 Tonnen Gewicht liegen und damit das Gefechtsgewicht um knapp 20% erhöhen.
    Uncool.
    Zudem fraglich wie gut ein Panzer ist, dessen Akku nach 10 Minuten die Leistung drastisch drosseln muss um nicht zu überhitzen.

    Strom ist auch nicht überall verfügbar, das Laden dauert ewig und ein Angriff auf die Infrastruktur ist vergleichsweise einfach - kein Vergleich zu militärischen Tanklastern als Nachschub.
    Nur weil die Russen das nicht auf die Kette gekriegt haben, ist Sprit-Nachschub noch lange kein generelles Problem, das sich durch Stromtanken lösen ließe.

  5. Re: Seuftz

    Autor: LRod 06.05.22 - 13:02

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > yumiko schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer Panzer mit Elektroanrieb verkauft wird den ganz großen Reibach machen
    > -
    > > in allen bisherigen Kriegen war Nachschub ein Problem.
    > > Dsa größte Problem sind beim Anfahren hohe PS (gerne auch mit Zweitmotor
    > > nur zum Anfahren gelöst) - gibt es mit E-Motor "kostenlos" ab der 1.
    > > Umdrehung. Bei den Gewichten passt auch eine ordentliche Batterie rein.
    > > Aufladen wo es Strom gibt oder per Solarpanel/Windkraft
    > > Anhänger/Versorgungsfahrzeug vor Ort ohne lästige Nachschubwege.
    > >
    >
    > So ein Leopard 2 hat 1160 Liter Treibstoff an Bord bei einer Reichweite von
    > 500km auf der Straße und 160 im Gelände.
    > Das sind 232 Liter bzw. 725 Liter je 100 Kilometer.
    > Der Akku dürfte bei rund 10 Tonnen Gewicht liegen und damit das
    > Gefechtsgewicht um knapp 20% erhöhen.
    > Uncool.
    > Zudem fraglich wie gut ein Panzer ist, dessen Akku nach 10 Minuten die
    > Leistung drastisch drosseln muss um nicht zu überhitzen.
    >
    > Strom ist auch nicht überall verfügbar, das Laden dauert ewig und ein
    > Angriff auf die Infrastruktur ist vergleichsweise einfach - kein Vergleich
    > zu militärischen Tanklastern als Nachschub.
    > Nur weil die Russen das nicht auf die Kette gekriegt haben, ist
    > Sprit-Nachschub noch lange kein generelles Problem, das sich durch
    > Stromtanken lösen ließe.

    Wie weiter oben schon geschrieben: Artikel lesen hilft. Zwei Stichworte: Hybridantrieb und lautlos. Gibt also durchaus Vorteile.

  6. Re: Seuftz

    Autor: Dwalinn 06.05.22 - 13:04

    Also bei schweren gerät rechne ich auch eher mit Wasserstoff.

    Das macht bei kleinen Fahrzeugen wenig Sinn aber bei Panzer kann ich mir sowas durchaus vorstellen

  7. Re: Seuftz

    Autor: MaddinA 06.05.22 - 13:14

    LRod schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie weiter oben schon geschrieben: Artikel lesen hilft. Zwei Stichworte:
    > Hybridantrieb und lautlos. Gibt also durchaus Vorteile.

    Dies mag auf ein oder zwei Anwendungsfälle passen (Spähpanzer Luchs/Transportpanzer Fuchs). Diese werden aber auch maximal auf unbefestigten Wegen bewegt. Lautlos bei einem Gefechtspanzer ist nicht relevant. Diese bewegen sich auch gern abseits der Wege und wenn es sein muss auch durch einen Wald voller Bäume oder quer über den schlammigen Acker.

    Ob hier dann der Hybridantrieb die benötigte Energie dauerhaft aus der Batterie liefern kann, bezweifle ich stark.

  8. Re: Seuftz

    Autor: martinalex 06.05.22 - 13:38

    MaddinA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LRod schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie weiter oben schon geschrieben: Artikel lesen hilft. Zwei Stichworte:
    > > Hybridantrieb und lautlos. Gibt also durchaus Vorteile.
    >
    > Dies mag auf ein oder zwei Anwendungsfälle passen (Spähpanzer
    > Luchs/Transportpanzer Fuchs). Diese werden aber auch maximal auf
    > unbefestigten Wegen bewegt. Lautlos bei einem Gefechtspanzer ist nicht
    > relevant. Diese bewegen sich auch gern abseits der Wege und wenn es sein
    > muss auch durch einen Wald voller Bäume oder quer über den schlammigen
    > Acker.
    >
    > Ob hier dann der Hybridantrieb die benötigte Energie dauerhaft aus der
    > Batterie liefern kann, bezweifle ich stark.

    Was spricht denn dagegen? Batterien kann man genau so auslegen wie man das gerade haben will - man muss halt im Zweifel die Chemie an eine höhere Entladungsleistung anpassen.

    Und ja, der Panzer wird dadurch schwerer und potentiell grösser - aber durch Hybridantrieb kann man z.B. den Motor deutlich kleiner dimensionieren und ihn immer am Effizienzmaximum drehen lassen und kommt dadurch weiter.

  9. Re: Seuftz

    Autor: Dwalinn 06.05.22 - 13:44

    Theoretisch ist das ja nicht nur Lautlos sondern hat anfangs auch weniger Abwärme. Geht ja allgemein um Stealth Eigenschaften

  10. Re: Seuftz

    Autor: yumiko 06.05.22 - 13:46

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Strom ist auch nicht überall verfügbar, das Laden dauert ewig und ein
    > Angriff auf die Infrastruktur ist vergleichsweise einfach - kein Vergleich
    > zu militärischen Tanklastern als Nachschub.
    > Nur weil die Russen das nicht auf die Kette gekriegt haben, ist
    > Sprit-Nachschub noch lange kein generelles Problem, das sich durch
    > Stromtanken lösen ließe.
    Mit ähnlichen Argumenten hat die deutsche Automobilindustrie auch keine E-Autos entwickelt und inzwischen zig Milliatrdenhilfen vom Steurzahler bekommen - kein Ende abzusehen trotz üppiger Dividenden und Bonuszahlungen.

    Klar, wenn die Dinger nur in Garagen oder Übungsplätzen unterwegs sind interessiert der Nachschub nicht (habe die schließlich selbst gefahren), aber im realen Einsatz, wo eine Billig-Drohne einen Tanklastwagen hochjagen kann sieht das dann doch anders aus, wie man sieht.
    Ebenso der Spritmangel der amerikanischen Panzer im Irak-Krieg (mussten an reguläre Tankstellen fahren) oder auch im WK2 durch ebenso gezielte Zerstörung der Raffinerien und Nachschubwege.

  11. Re: Seuftz

    Autor: Flexy 06.05.22 - 16:02

    Ein Leo 2 ist jetzt schon so schwer, dass man damit nicht mehr überall fahren kann. 65t sind eben nicht wenig.
    Und die Energiedichte von Diesel werden Akkus nicht so schnell erreichen. Mit LiIon Akkus hat man 100Wh/kg bei langem Dauerlastbetrieb, die man nutzen kann. Klar gibt es auch Akkus, die 200Wh/kg liefern - aber nur kurz.
    Diesel hat 10 kWh/kg... grob Faktor 100. Um die 1200l Diesel an Bord zu ersetzen (die im Manöver in wenigen Stunden verbraucht sind) wird man so 120t konventionelle Akkus brauchen.

    Und man hat aus dem Leo2 wieder eine Maus gemacht...

  12. Re: Seuftz

    Autor: yumiko 09.05.22 - 10:54

    Flexy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Leo 2 ist jetzt schon so schwer, dass man damit nicht mehr überall
    > fahren kann. 65t sind eben nicht wenig.
    > Und die Energiedichte von Diesel werden Akkus nicht so schnell erreichen.
    > Mit LiIon Akkus hat man 100Wh/kg bei langem Dauerlastbetrieb, die man
    > nutzen kann. Klar gibt es auch Akkus, die 200Wh/kg liefern - aber nur kurz.
    >
    > Diesel hat 10 kWh/kg... grob Faktor 100. Um die 1200l Diesel an Bord zu
    > ersetzen (die im Manöver in wenigen Stunden verbraucht sind) wird man so
    > 120t konventionelle Akkus brauchen.
    >
    > Und man hat aus dem Leo2 wieder eine Maus gemacht...

    Einmal Kettenwechseln und der Tank vom Leo ist leer - wenn der Motor PS zieht schluckt der extrem.
    Durch Einsparungen bei Tank, Motor, Getriebe und Abgasanlage könnten sich anders aufgebaute und wohl leichtere "stealth" Panzer ergeben.
    Wie gesagt - wer es entwickelt wird den Reibach machen. Wenn sogar Flugzeuge schon elektrisch fliegen, sollte es bei schwereren Fahrzeugen auch irgendwie gehen - bei normalen Autos und LKWs klappt es ja auch.

  13. Re: Seuftz

    Autor: violator 09.05.22 - 17:59

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch Einsparungen bei Tank, Motor, Getriebe und Abgasanlage könnten sich
    > anders aufgebaute und wohl leichtere "stealth" Panzer ergeben.

    So wie E-Autos auch schon viel leichter sind als Verbrenner?

  14. Re: Seuftz

    Autor: Kneiffzzange 10.05.22 - 11:42

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aufladen wo es Strom gibt oder per Solarpanel/Windkraft
    > Anhänger/Versorgungsfahrzeug vor Ort ohne lästige Nachschubwege.
    >

    Sie haben leider keine Ahnung, von den Energiemengen die da benötigt werden. Da reichen ein paar Solarpaneele und ein paar Windmühlen, die man irgendwie mitnehmen kann, eventuell aus, den Ventilator zur Lüftung eines Panzers zu betreiben, aber nicht als Antriebsenergie.

  15. Re: Seuftz

    Autor: Flexy 12.05.22 - 19:36

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > yumiko schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Durch Einsparungen bei Tank, Motor, Getriebe und Abgasanlage könnten
    > sich
    > > anders aufgebaute und wohl leichtere "stealth" Panzer ergeben.
    >
    > So wie E-Autos auch schon viel leichter sind als Verbrenner?

    Fun Fact:
    Bei niedrigen Geschwindigkeiten sind heute Verbrenner-Autos (vor allem obere Mittelklasse/Oberklasse) oft leiser als die E-Autos mit ihrem Soundgenerator... (wobei diese leisen Autos dann oft wirklich ein Problem für Blinde sind!)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Auditorin / Auditor (w/m/d) für Informationssicherheit
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. PHP Developer (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg im Breisgau
  3. Coach für PC- und Medienkompetenz (m/w/d)
    Caritasverband für die Stadt Bonn e. V., Bonn
  4. Software Consultant (m/w/d) SAP
    Circle Unlimited GmbH, Norderstedt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Starship Troopers - Terran Command für 16,49€, Cyberpunk 2077 für 15,49€, Destiny 2...
  2. 126,04€ (günstig wie nie, UVP 179,99€)
  3. 18,08€ (günstig wie nie, UVP 37,55€)
  4. (von Samsung, AOC, Gigabyte, MSI & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de