Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BVG: Berlin kann mangels Angebot…

So aendern sich die Zeiten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So aendern sich die Zeiten

    Autor: 2ge 25.01.18 - 08:33

    Vor wenigen Jahren kamen die Delegationen noch aus China nach Europa um Hilfe bei der Entwicklung des öffentlichen Nahverkehrs zu suchen. Z.B. hat die Stadt Zürich aktiv Kunming bei der Implementierung von Busspuren im Strassennetz unterstützt.

    Heute reisen die Europäer nach China um zu Lernen wie das mit den Elektrobussen funktioniert.

    Versteht mich nicht falsch, ich finde es grossartig dass ein Erfahrungsaustausch stattfindet. Es zeigt nur auf wie schnell China sich entwickelt.

  2. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: Anonymer Nutzer 25.01.18 - 08:40

    Schau dir mal an wie die Deutschen vor 15 Jahren über die Koreaner gelacht haben. Und plötzlich sitzt der M GmbH Chefentwickler in Seoul und Kia und Hyundai sind die ersten, die Wasserstoffautos im europäischen Markt anbieten und das Qualitätsniveau ist auf Augenhöhe bei drei mal so langer Garantie verglichen mit deutschen Herstellern.

    Vor paar Jahren haben sich die Deutschen dann über die chinesischen Copy-Cats auf den Automessen lustig gemacht. Nun gibt es da ein halbes Dutzend Hersteller mit erstzunehmenden Modellen. Die Konkurrenten für die EU Hersteller heißen in Zukunft nicht GM, Toyota und Ford, sondern Byton, Nio, Faraday etc.

  3. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: Anonymer Nutzer 25.01.18 - 08:42

    Zur Ehrenrettung Europas sei dazu gesagt, dass China 32 Städte mit mehr Einwohnern als Berlin hat. Das sind ganz, ganz andere Herausforderungen, die entsprechend erfinderisch machen. Auch die europäischen Innovationen des 19. Jahrhunderts (Straßenbahn, U-Bahn) für den städtischen Verkehr waren schließlich aus der Not der explodierenden Großstädte und dem drohenden Verkehrskollaps geboren. Shanghai hat bis 2020 ein U-Bahnnetz von fast 1.000 km Streckenlänge, die erste Strecke wurde 1993 eröffnet. Das sind einfach ganz andere Dimensionen und Geschwindigkeiten. Irgendwo müssen die fast 1,4 Milliarden Chinesen ja leben ;-)

  4. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: Klausens 25.01.18 - 09:08

    > Es zeigt nur auf wie schnell China sich entwickelt.

    Oder wie langsam wir.
    Bei uns wird bestimmt noch diskutiert, ob das, was China betreibt technisch überhaupt umsetzbar ist.
    Entweder geht uns dazu das Lithium aus oder die Stromnetze sind überlastet.

  5. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: Muhaha 25.01.18 - 09:33

    Klausens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es zeigt nur auf wie schnell China sich entwickelt.
    >
    > Oder wie langsam wir.

    In China besteht ein massiver Druck, weil deren Städte um Größenordnungen mehr Einwohner als Berlin oder andere deutsche Großstädte haben. Die stehen vor immensen Infrastruktur-Herausforderungen, die wir hier gar nicht haben.

    Sprich, es besteht in Deutschland überhaupt kein dringender Grund jetzt (!) sofort (!) alle Busse auf Elektroantrieb umzurüsten. Es ist nicht zwingend JETZT notwendig. Aber viele Städte testen bereits Elektrobusse. Und wollen in den kommenden Jahren nach und nach umsteigen. Da wird seitens der Städte und Gemeinden überhaupt nix "verschlafen". Und wenn die deutschen Hersteller in ein paar Jahren immer noch nix im Angebot haben, sind sie gerade selber Schuld.

  6. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: AndyMt 25.01.18 - 09:37

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klausens schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Es zeigt nur auf wie schnell China sich entwickelt.
    > >
    > > Oder wie langsam wir.
    >
    > In China besteht ein massiver Druck, weil deren Städte um Größenordnungen
    > mehr Einwohner als Berlin oder andere deutsche Großstädte haben. Die stehen
    > vor immensen Infrastruktur-Herausforderungen, die wir hier gar nicht
    > haben.
    >
    > Sprich, es besteht in Deutschland überhaupt kein dringender Grund jetzt (!)
    > sofort (!) alle Busse auf Elektroantrieb umzurüsten. Es ist nicht zwingend
    > JETZT notwendig. Aber viele Städte testen bereits Elektrobusse. Und wollen
    > in den kommenden Jahren nach und nach umsteigen. Da wird seitens der Städte
    > und Gemeinden überhaupt nix "verschlafen". Und wenn die deutschen
    > Hersteller in ein paar Jahren immer noch nix im Angebot haben, sind sie
    > gerade selber Schuld.
    Das ist es ja: im Artikel steht ja, dass die Hersteller in Europa nicht wirklich darauf vorbereitet sind und die deutschen Hersteller gar nicht. Und jetzt ist man so nett und wartet auf die? Muss es ein deutsches Produkt sein? Warum keines von denen die es schon gibt:
    https://www.proterra.com/products/
    Da findet man evtl. nicht alle Bus-Konfigurationen die man so bräuchte, aber sicher schon mal einige, um an zu fangen. Statt dessen verlängert man die Ausschreibung bis die Deutschen Hersteller so weit sind.

  7. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: Anonymer Nutzer 25.01.18 - 09:57

    Klausens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es zeigt nur auf wie schnell China sich entwickelt.
    >
    > Oder wie langsam wir.
    > Bei uns wird bestimmt noch diskutiert, ob das, was China betreibt technisch
    > überhaupt umsetzbar ist.
    > Entweder geht uns dazu das Lithium aus oder die Stromnetze sind überlastet.

    In München wird gerade die Fahrrad Schnellstrecke nach Garching diskutiert. Frühstens 2021 soll es dann losgehen. Da langt man sich echt an den Kopf. Für einen vierspurigen Fahrradweg muss jahrelang diskutiert und geplant werden. Die Arbeiten dauern dann wohl auch nochmal paar Jahre...

    Kein Wunder, dass die Chinesen uns da auslachen. Deutschland kriegt schlichtweg nicht mal mehr Ansatzweise irgendeine Art von Projekten hin.

  8. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: matzems 25.01.18 - 10:02

    Hackfleisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zur Ehrenrettung Europas sei dazu gesagt, dass China 32 Städte mit mehr
    > Einwohnern als Berlin hat. Das sind ganz, ganz andere Herausforderungen,
    > die entsprechend erfinderisch machen. Auch die europäischen Innovationen
    > des 19. Jahrhunderts (Straßenbahn, U-Bahn) für den städtischen Verkehr
    > waren schließlich aus der Not der explodierenden Großstädte und dem
    > drohenden Verkehrskollaps geboren. Shanghai hat bis 2020 ein U-Bahnnetz von
    > fast 1.000 km Streckenlänge, die erste Strecke wurde 1993 eröffnet. Das
    > sind einfach ganz andere Dimensionen und Geschwindigkeiten. Irgendwo müssen
    > die fast 1,4 Milliarden Chinesen ja leben ;-)

    Genau und das ist der Innovationstreiber in China und die Innovationsbremse in Europa. Wir bauen für die geringe Landbevölkerung risiege Geländewagen mit grossen stink-diesel Antrieben. Darin sind wir Weltmeister.

  9. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: Walter Plinge 25.01.18 - 10:18

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Wunder, dass die Chinesen uns da auslachen. Deutschland kriegt
    > schlichtweg nicht mal mehr Ansatzweise irgendeine Art von Projekten hin.

    Nun, da lachen bestimmt nicht alle Chinesen. Zum Beispiel die nicht, die einfach aus ihren Häusern geworfen werden, weil die <Infrastrukturmaßname Ihrer Wahl> nun einfach mal diesen Weg nehmen soll. Und auch die nicht, die dann direkt neben der Autobahn/Zugtrasses wohnen, ohne Lärmschutzwand, weil das zu teuer wäre und/oder zu lange dauern würde.

    China investiert momentan gewaltige Summen in die Infrastruktur, und das finde ich tatsächlich äüßerst sinnvolll, denn es ist dringend notwendig. Allerdings startete China diesbezüglich vor 20 Jahren von einem etwas anderen Level als Europa, was es zum Beispiel deutlich einfacher macht größere Maßnahmen umzusetzen (Beispiel: Der Neubau einer Autobahn lässt sich in deutlich weniger Zeit - und deutlich günstiger - umsetzen, als die Erweiterung einer bestehenden, einfach weil man sich um den bereits bestehenden Verkehr keinen Kopf machen muss).

  10. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: Muhaha 25.01.18 - 10:34

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Da findet man evtl. nicht alle Bus-Konfigurationen die man so bräuchte,
    > aber sicher schon mal einige, um an zu fangen. Statt dessen verlängert man
    > die Ausschreibung bis die Deutschen Hersteller so weit sind.

    Der Gag ist ja ... deutsche Hersteller von zentralen Komponenten für solche Antriebe sind schon seit geraumer Weile in diesem Bereich unterwegs.

    http://www.kiepe.knorr-bremse.com/electric-buses

    Zudem verstehe ich nicht, was man in Berlin gegen Hybridbusse hat. Deutsche Hersteller haben Hybridbusse im Angebot, die auch seit ein paar Jahren aktiv im Linienverkehr in Deutschland eingesetzt werden.

  11. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: Muhaha 25.01.18 - 10:36

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Genau und das ist der Innovationstreiber in China und die Innovationsbremse
    > in Europa. Wir bauen für die geringe Landbevölkerung risiege Geländewagen
    > mit grossen stink-diesel Antrieben. Darin sind wir Weltmeister.

    Jammerst Du jetzt darüber, dass wir hier nicht die Probleme haben, mit denen man sich in China herumschlagen muss?

  12. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: der_wahre_hannes 25.01.18 - 10:37

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > matzems schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Genau und das ist der Innovationstreiber in China und die
    > Innovationsbremse
    > > in Europa. Wir bauen für die geringe Landbevölkerung risiege
    > Geländewagen
    > > mit grossen stink-diesel Antrieben. Darin sind wir Weltmeister.
    >
    > Jammerst Du jetzt darüber, dass wir hier nicht die Probleme haben, mit
    > denen man sich in China herumschlagen muss?

    Im Jammern sind wir schließlich auch Weltmeister. ;)

  13. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: Muhaha 25.01.18 - 10:39

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Kein Wunder, dass die Chinesen uns da auslachen. Deutschland kriegt
    > schlichtweg nicht mal mehr Ansatzweise irgendeine Art von Projekten hin.

    Geh bitte nach China und lebe in einem Haus, wo plötzlich morgens die Polizei vor der Tür steht und Dich rauswirft, Du gerade mal das Nötigste mitnehmen kannst, weil gleich die Bulldozer ankommen und das Haus samt Möbel plattmachen.

    Ein deutliches Indiz für Leute, die ohne Kenntnis der Materie einfach nur am Stammtisch rumnölen, IST die mangelnde Kenntnis der Materie.

  14. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: Muhaha 25.01.18 - 10:39

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Im Jammern sind wir schließlich auch Weltmeister. ;)

    Oh, stimmt!

    :)

  15. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: Der Spatz 25.01.18 - 13:49

    Ein Problem könnte sein:

    Ersatzteilversorgung/ Problembehebung. Ist der Hersteller um die Ecke kann man den Bus "vor Ort" durchsehen und reparieren bzw. Problemchen lösen lassen.

    Hat der Chinesische Hersteller in Europa keinen Support, darf der Bus bei jedem Defekt erstmal per Schiff nach China transportiert werden und die Fahrgäste können dann lesen "Bus ausgefallen - fährt in zwei Monaten wieder"

    Regressansprüche/Garantieabwicklung - Ein Hersteller in der EU wird gepfändet wenn er Mist liefert, einer in China zeigt Dir den Mittelfinger.

    Dass EU Hersteller sich nicht gemeldet haben, könnte auch daran liegen, dass diese ausgebucht sind oder nicht die Kapazität haben in der geforderten Zeit die entsprechende Menge an Bussen zu liefern.

    Meistens werden ja Busse von der Stange (ohne Motor und Verbrennertypische Innereien) auf Elektro aufgerüstet. Und wegen einem Auftrag erstmal viel Geld in weitere Produktionsanlagen stecken die dann ein paar Monate später vor sich hin stauben ist etwas anderes als "Der Zentralrat hat entschieden das in den nächsten 10 Jahren eine millionen Elektrobuse garantiert gekauft werden, wer will den Großauftrag mit 20 Jahren Laufzeit und garantierteer Abnahme haben?"

  16. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: Icestorm 25.01.18 - 14:49

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Kein Wunder, dass die Chinesen uns da auslachen. Deutschland kriegt
    > > schlichtweg nicht mal mehr Ansatzweise irgendeine Art von Projekten hin.
    >
    > Geh bitte nach China und lebe in einem Haus, wo plötzlich morgens die
    > Polizei vor der Tür steht und Dich rauswirft, Du gerade mal das Nötigste
    > mitnehmen kannst, weil gleich die Bulldozer ankommen und das Haus samt
    > Möbel plattmachen.
    >
    > Ein deutliches Indiz für Leute, die ohne Kenntnis der Materie einfach nur
    > am Stammtisch rumnölen, IST die mangelnde Kenntnis der Materie.

    Das Thema wird ja wieder prima verwässert.
    Ausgangspunkt ist doch, dass deutsche oder europäische Bushersteller keine Elektrobusse im Angebot haben.

  17. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: Muhaha 25.01.18 - 14:56

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ausgangspunkt ist doch, dass deutsche oder europäische Bushersteller keine
    > Elektrobusse im Angebot haben.

    Die deutschen Bushersteller setzen auf Hybridbusse. Es gibt Hersteller für Elektrobusse in ganz Europa. Der aus Polen kommende Solaris wird in einigen deutschen Großstädten nicht nur getestet, sondern aktiv im Linienverkehr eingesetzt.

    Ich weiß daher nicht wirklich, was man für Probleme in Berlin hat.

  18. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: Der Spatz 25.01.18 - 15:39

    Vor einigen Jahren haben sie mal eine japanische Kamera importiert und dann die Prüf-Ings die Standard Kit-Linse (damals irgendwas um 50mm f2.8) testen lassen.

    Fazit: "Niemals Nie und Nimmer wird ein Fotograf anstelle des <Name eines Objektivs das in etwa ein durchschnittliches Jahresgehalt kostet> eines dieser billigst Nachbauten (Innerhalb von 1 Arbeitsstunde bezahlt) von diesen komischen Nichtsskönnerfirmen Firmen Nikon oder Canon kaufen"

    Gezeichnet Ingenieur X Cheffe der Entwicklung bei Voigtländer Germany ;-)

  19. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: Eheran 25.01.18 - 17:37

    Aus deren Wiki Seite:
    >1959 und 1963 wurden SLR-Prototypen mit Schlitzverschluss entwickelt, (interne Bezeichnung Typ 132) beide vom Konzernvorstand verworfen wurden.

    Klingt etwas anders, als deine Darstellung. Die Technologie wurde (vom Ingenieur) entwickelt aber vom Vorstand, aus welchen Gründen auch immer, nicht akzeptiert.

  20. Re: So aendern sich die Zeiten

    Autor: narea 25.01.18 - 18:30

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Genau und das ist der Innovationstreiber in China und die Innovationsbremse
    > in Europa. Wir bauen für die geringe Landbevölkerung risiege Geländewagen
    > mit grossen stink-diesel Antrieben. Darin sind wir Weltmeister.

    Ju lass uns lieber in Megaagglomerationen leben. Jeder bekommt eine schöne Winzigwohnung im 30 Stockwerke Wohnblock und der Weg zur Arbeit dauert halt mal 2h (einfacher Weg).
    Kleiner Tipp: Wenn die ganzen bösen Landbewohner in die Stadt zögen, gingen die Mieten steil nach oben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  2. Wasserverband Peine, Peine
  3. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40