1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Carsharing: We Share erhöht…

E-scooter kosten 19c, da ist weshare doch sehr günstig noch (kwt)

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. E-scooter kosten 19c, da ist weshare doch sehr günstig noch (kwt)

    Autor: PrinzessinArabella 30.11.20 - 21:52

    kt

  2. Re: E-scooter kosten 19c, da ist weshare doch sehr günstig noch (kwt)

    Autor: Spawn182 30.11.20 - 22:43

    Das habe ich mich als WeShare Kunde auch oft gefragt? Warum die Leute für e-Scooter und e-Bikes solch Mietpreise zahlen?

    Wenn ich im Auto schneller von A nach B komme (also weniger Minuten brauche) und noch 4 Personen zusätzlich mitnehmen kann. Was den Preis noch attraktiver macht und die Umweltbilanz um den Faktor vier verbessert :)

  3. Re: E-scooter kosten 19c, da ist weshare doch sehr günstig noch (kwt)

    Autor: Nutzer-name 01.12.20 - 00:24

    Die Umweltbilanz wird da ganz bestimmt nicht verbessert..

  4. Re: E-scooter kosten 19c, da ist weshare doch sehr günstig noch (kwt)

    Autor: raphaelo00 01.12.20 - 02:22

    Diese Stehroller sind einfach gnadenlos überteuert, und haben zudem im Vergleich zum Fahrrad mehr Nachteile als Vorteile. Ich wüsste persönlich keinen praktischen Einsatzzweck, ich halte das für einen sinnlosen Trend der auch wieder verschwinden wird.
    Wenn man Eigentümer von einem Elektroroller ist, dann können sie für die An- und Abreise zur Bahn genutzt werden und die Mitnahme in der Bahn ist dann auch kostenfrei. Bei der gemieteten Version wäre das sehr sehr teuer.

  5. Re: E-scooter kosten 19c, da ist weshare doch sehr günstig noch (kwt)

    Autor: reverie 01.12.20 - 09:28

    raphaelo00 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Stehroller sind einfach gnadenlos überteuert

    Nicht die Roller sind zu teuer, sondern die Leihautos sind zu billig. Vorhersage: WeShare wird noch einige Preiserhöhungen versuchen. Wir haben schon gesehen, wie DriveNow und Car2Go seit einem Jahrzehnt erfolglos versucht haben, rentable Mietautonetze aufzubauen. Das Grundproblem ist immer noch die Preiselastizität: Kann man die Preise schneller anheben als die Kunden weglaufen? Wenn bei 0,29 ¤ der Deckungsbeitrag nur 60 % ist, aber bei 0,49 ¤ die Hälfte der Kunden nicht mehr interessiert ist, hat man ein unlösbares Problem. Das wissen BMW und Mercedes schon lange. VW versucht jetzt noch einmal sein Glück mit E-Antrieb, da dieser mittelfristig die Betriebskosten um einige Cent senken dürfte, die Chancen stehen aber nicht besonders gut.

    > und haben zudem im
    > Vergleich zum Fahrrad mehr Nachteile als Vorteile. Ich wüsste persönlich
    > keinen praktischen Einsatzzweck, ich halte das für einen sinnlosen Trend
    > der auch wieder verschwinden wird.

    Leider nicht. Die E-Roller brauchen keinerlei Krafteinsatz, das ist der klare Vorteil gegenüber dem Fahrrad. Im Vergleich zum Auto sind sie viel kleiner und wendiger.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.20 09:29 durch reverie.

  6. Re: E-scooter kosten 19c, da ist weshare doch sehr günstig noch (kwt)

    Autor: redmord 01.12.20 - 10:50

    Bei 49 ct kannst du gleich Taxi fahren. Ride Hailing wird sich in einigen Jahren zur Konkurrenz von Carsharing platzieren.

    Carsharing wird langfristig nur mit sehr günstigen E-Autos und einer sehr guten Lade-Infrastruktur funktionieren.

  7. Re: E-scooter kosten 19c, da ist weshare doch sehr günstig noch (kwt)

    Autor: mke2fs 01.12.20 - 14:30

    Naja, die haben aber auch unterschiedliche (nur in bestimmten Bereichen überschneidende) Zielgruppen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken
  2. IT-Systemadministrator*in für Windows Server, SharePoint, SQL und RDS
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  3. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Stadt Nürtingen, Nürtingen
  4. Softwareentwickler (m/w/d) Frontend / Backend / Fullstack
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
Tesla Model Y im Test
Die furzende Familienkutsche

Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Klimaschutz 14 Millionen Elektroautos bis 2030 erforderlich
  2. Probefahrt mit BMW i4 M50 Für mehr Freude am Fahren
  3. Mercedes-AMG-CTO Hermann "V8-Sound im Elektroauto wäre Quatsch"

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller


    Crucial MX500 mit 4 TByte im Test: Alter Name, neue Teile, weniger Empfehlung
    Crucial MX500 mit 4 TByte im Test
    Alter Name, neue Teile, weniger Empfehlung

    Die MX500 ist ein SSD-Klassiker, den Crucial für das 4-TByte-Modell komplett umgebaut hat. Uns gefallen jedoch nicht alle Änderungen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Crucial P5 Plus (SSD) im Test Spät und spitze
    2. X6 Portable Crucials externe SSD wird viel flotter