Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CDU-Wirtschaftsrat: Stromnetz soll E…

Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: McWiesel 25.02.19 - 12:35

    Können mal die Medien sachlich bleiben und erst dann von einem Boom sprechen, wenn die konventionellen Autos in Massen in den Schrottpressen landen, weil die Leute gierig nach etwas Neuem sind? So wie das bei Smartphones, Flachbildschirmen oder DVD-Playern der Fall war?

    KfZ-Zulassungszahlen von 2018: Benzin 62%, Diesel 32%, Elektro 5%

    Wenn etwas boomt, dann der Benzinmotor - allenfalls noch mit Hybridbatterie. Nur weil irgendwas von 1% Marktanteil auf 5% Marktanteil geklettert ist (und dies viel mehr aufgrund gewerblicher Flottenbetreibern und nicht aufgrund des Autokaufs von Hugo Meier) und totalitäre Regime aus wirtschaftlichen Eigeninteressen eine E-Auto-Quote erzwingen, heißt das noch lange nicht, dass man hier von flächendeckender Markteinführung sprechen kann.

    Mich nervt diese tendenziöse Berichterstattung. Das sind die selben Presse-Heißluftgebläse, die in ihren Phantasien schon PC's komplett durch iPads abgelöst sahen, VR-Brillen für das "next big thing der Gamingbranche" hielten und ein mal im Monat den sich selbst ladenden Wunderakku vorstellen. Bleibt einfach mal ein bisschen sachlicher und weniger propagandistisch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.19 12:35 durch McWiesel.

  2. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: DeathMD 25.02.19 - 13:05

    Golem hat ja nur das berichtet, was der CDU Heinzi von sich gegeben hat...

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: SJ 25.02.19 - 13:10

    In den USA hat Tesla schon die gesamte deutsche Autoindustrie hinter sich gelassen...

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  4. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: My2Cents 25.02.19 - 13:39

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den USA hat Tesla schon die gesamte deutsche Autoindustrie hinter sich
    > gelassen...

    Eine der beiden Parteien macht Milliardengewinne, die andere entlässt Leute und kämpft grundsätzlich schon mit dem Konkurs.
    Wer war jetzt noch gleich wer?

  5. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: SJ 25.02.19 - 13:55

    Tesla macht Milliardengewinne? Cool.

    Weil, Tesla hat 2018 rund 8000 Leute angestellt und dann wieder 4000 entlassen. Also Ende 2018 waren immer noch 4000 Leute mehr beschäftigt als anfangs 2018. Somit kann es sich bei Tesla nicht um "die andere entlässt Leute" handeln.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  6. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: Palerider 25.02.19 - 13:56

    Den hatten wir noch nicht. Der E-Auto-Boom ist der Moment, wo der Akku explodiert :-) Wartet mal die neue Serie A-Team 2030 ab, da reichen dann immer zwei Schüsse auf den Akku und der Karton wird zum Feuerball... außer bei dem von B.A. auf Elektro umgerüsteten Vandura...

  7. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: norbertgriese 25.02.19 - 14:14

    Es gibt derzeit tatsächlich einen E-Auto-Boom

    Vorher hatten alle kein eMobil, aktuell kaufen 5% eins. Das wird sich normalisieren. Ich schätze 3% aller PKW werden in den nächsten 5 Jahren eMobile sein.

    Der Gasboom war in der gleichen Größenordnung und LNGMoblie locken doch keinen aktuell.

    Der Biodiesel- und Poel Boom hat sich auch erledigt.

    Bald wird mit Wasserstoff die nächste Sau durchs Dorf getrieben.

    Norbert

  8. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: DeathMD 25.02.19 - 14:36

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bald wird mit Wasserstoff die nächste Sau durchs Dorf getrieben.

    Wird die nicht schon seit den 90er immer wieder durchs Dorf getrieben?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  9. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: McWiesel 25.02.19 - 14:38

    Genau das ist das schlimme. Seit der Ölkrise (wo man die Endlichkeit des Erdöls erstmalig real realisiert hat) geht das doch schon so. Seit 40 Jahren probiert man irgendwelche Workarounds, beweist in irgendwelchen Nischen, dass sie funktionieren könnten, rechnet sich das dann schön, versucht ein paar Lobbyisten (und heutzutage Internettrolle) zu gewinnen und die nächste Sau ist fertig für ihren Marsch durchs Dorf.

    a) Die Ölstaaten haben eine gigantische Marktmacht Entwicklungen in ernsthafte alternative Antriebe zu verhindern

    b) Wir haben ein ungelöstes Problem Energie ohne Umweltschäden im großen Stil zu erzeugen und mobil zu speichern. Wenns dann mal irgendwann vielleicht im Jahr 2070 zum annehmbaren Grad gelöst ist, wird man über ein heutiges Smartphone, was nur ein Tag hält, genauso lachen wie heute über ein Autotelefon aus den 50ern. Nur wann ist das Handy wirklich hip geworden? Nicht, als man es noch in den Kofferraum eines Autos einbauen musste und damit nur für ein paar Wenige alltagstauglich war, sondern nachdem für die Masse brauchbar wurde und die bisherige Festnetz-Telefonie vollumfänglich deklassieren konnte.

    Hat man dafür irgendwelche Zwangsquoten gebraucht? Nein, als die Mobilfunktechnologie ausreichend entwickelt war und jedermann Vorteile brachte, hat sie sich von allein durchgesetzt, und zwar rasend. Warum setzt sich E-Mobilität nicht mal trotz Entwicklungshilfe durch? Weil sie für den Massenmarkt einfach nicht ausreichend entwickelt ist.
    Wenn jemand nicht alle 2 Jahre sich ein neues Auto und auch ggf. ein Zweitwagen leisten kann, wird er für irgendwelche Knoff-Hoff-Technik definitiv kein Geld ausgeben, sondern nur für das, was tatsächlich funktioniert. Und das ist halt auch im Jahr 2019 immer noch der Verbrennungsmotor.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.19 14:44 durch McWiesel.

  10. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: thinksimple 25.02.19 - 14:50

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den USA hat Tesla schon die gesamte deutsche Autoindustrie hinter sich
    > gelassen...

    Letztes Quartal.
    Und zur Zeit? Werden die meisten Teslas nach Europa geschickt. Und demnächst nach China. Wieviel verbleiben derzeit für die USA? Und wie wirds dieses Quartal in den USA für Tesla aussehen?

    Solange die Verkaufszahlen nicht bei stabil hohem Niveau in einem Land bleiben, hat niemand irgendwem hinter sich gelassen.

    Nur Marketingquatsch sonst nix.

    Bestverkauftes-Schnellstes-Premium-Sport-Familien-Mittelklasse-Oberklasse-Sedan-Limousinen-hoch beschleunigendes-besser als Porsche-Auto of the Universe.
    Demnächst im nächsten Hafen auf dem Mars abzuholen. Händler und Zeit gibbet nicht.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  11. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: SJ 25.02.19 - 14:57

    Wieviele liefert Tesla denn nach Europa und wieviele verbleiben in den USA?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  12. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: norbertgriese 25.02.19 - 15:16

    Es soll in Europa kumuliert 18000 Anzahler geben. Für die USA ist der Markt vorläufig abgegrast.

    D.h., es beruhigt sich und die Warteschlange gibt's noch für Leasingkunden, die z.B.in D in dieser Preisklasse die Mehrheit ausmachen. Derzeit gibt's aber Leasing nur fürs Model S und X.

    Norbert

  13. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: SJ 25.02.19 - 15:18

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es soll in Europa kumuliert 18000 Anzahler geben. Für die USA ist der Markt
    > vorläufig abgegrast.

    Und was ist wenn Tesla tatsächlich gross weiterverkauft in den USA?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  14. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: PearNotApple 25.02.19 - 15:25

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Können mal die Medien sachlich bleiben und erst dann von einem Boom
    > sprechen, wenn die konventionellen Autos in Massen in den Schrottpressen
    > landen, weil die Leute gierig nach etwas Neuem sind? So wie das bei
    > Smartphones, Flachbildschirmen oder DVD-Playern der Fall war?
    > KfZ-Zulassungszahlen von 2018: Benzin 62%, Diesel 32%, Elektro 5% [...]

    Das hat nichts mit tendenziöser Berichterstattung zu tun auch hat das nichts mit Propaganda zu tun. Lese den Artikel sachlich und kommentiere entsprechend.
    In Deutschland wird zwar nicht so viele E-Autos abgesetzt, aber es sieht ganz anders aus in den beiden führenden Automärkten der Welt: China und USA. Selbst in anderen europäischen Ländern wie Norwegen und Niederlande gibt es relativ gesehen deutlich mehr Zulassungen von E-Autos als Deutschland. Deutschland ist also keine Early-Adopternation mehr.

    Zum anderen möchte ich Dich darauf aufmerksam machen, dass bei einer disruptiven Änderung (Du hast ja selber schöne Beispiele genannt), die Änderungen rasant ablaufen. Wenn die ICEs reihenweise in Schrottpresse landen, dann ist die Disruption schon längst vorbei. Beachte außerdem, dass das Auto im Schnitt ca. 15 Jahre Haltedauer haben. Selbst wenn alle Leute jetzt EVs kaufen würden, wären noch lange Zeit ICEs unterwegs.

    Fazit: Komme bisserl herunter und göre auf Medienschelte zu betreiben. Das ist gut für Deine Laune und wenn Du alles besser kannst, kannst Du Dich ja bei Golem.de bewerben. Gab es da nicht eine Stellenanzeige vor ein paar Wochen?

  15. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: thinksimple 25.02.19 - 15:26

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > norbertgriese schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es soll in Europa kumuliert 18000 Anzahler geben. Für die USA ist der
    > Markt
    > > vorläufig abgegrast.
    >
    > Und was ist wenn Tesla tatsächlich gross weiterverkauft in den USA?

    Na, dann verkaufen sie halt sehr wenig in
    Europa und China. Ganz einfach. Dann ist halt nix mit bestverkauftem E-Auto in Europa. Und in China nur ne Randnotiz.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.19 15:27 durch thinksimple.

  16. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: thinksimple 25.02.19 - 15:34

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieviele liefert Tesla denn nach Europa und wieviele verbleiben in den USA?

    Na überleg mal. Die schaffen im Schnitt 4-5000/Woche.
    Wenn also wie geplant 3.000/Woche nach Europa gehen sollen und 1.000/Woche nach China, wieviel bleiben dann für die USA?
    Und komm mir jetzt nicht mit "Die wollen, könnten evtl, vielleicht 7.000/Woche". Nö können sie nicht. 1mal vielleicht. Nicht aber stabil.
    Mal sehen wenn die Fabrik in China Ende nächsten Jahres läuft (Nein 10 Autos/Monat per Hand Ende 2019 ist keine Serienproduktion) und wie dann zusammen mit der Konkurrenz die Lage aussieht.
    Derzeit ist nirgendwo bei Tesla eine Stabilität zu sehen.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  17. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: Dwalinn 25.02.19 - 16:27

    Hattest du nicht die Telekom verflucht weil sie den Ausbau des schnellen Internets erst gestartet haben als es schon längst gebraucht wurde? Könnte dich natürlich auch verwechseln....


    so oder so sollte man mit Bauprojekten nicht erst anfangen wenn man einen bedarf hat sondern schon viel früher. Sollten e Fahrzeuge in 15 Jahren wirtschaftlich attraktiver als Verbrenner sein muss man schon jetzt anfangen sich Gedanken zu machen.

  18. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: User_x 25.02.19 - 16:29

    Wir können von einem Elektroautoboom erst sprechen, wenn sich selbst ein Wachmann, Pflegekraft und andere Geringverdiener einen leisten und kaufen können. Das ist momentan nicht so und wird es auch nicht so schnell. Und für den Gebrauchtmarkt ist ein Stromer auch weniger etwas, weil dort ein Akkutausch schon ein festgelegter wirtschaftlicher Totalschaden ist.

  19. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: thinksimple 25.02.19 - 16:36

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir können von einem Elektroautoboom erst sprechen, wenn sich selbst ein
    > Wachmann, Pflegekraft und andere Geringverdiener einen leisten und kaufen
    > können. Das ist momentan nicht so und wird es auch nicht so schnell. Und
    > für den Gebrauchtmarkt ist ein Stromer auch weniger etwas, weil dort ein
    > Akkutausch schon ein festgelegter wirtschaftlicher Totalschaden ist.

    Ein Akku hält länger wie das Fahrzeug. Wie heute schon bei den Verbrennern geht das Fahrzeug in den Schrott, nicht weil der Antrieb(Motor,Akku) defekt ist, sondern die restliche Karre durchgeritten und zusammengefault ist.
    Davor ist man auch mit E-Antrieb nicht gefeit.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  20. Re: Wo ist eigentlich der E-Auto-Boom?

    Autor: DeathMD 25.02.19 - 17:21

    Die Ölstaaten und Ölkonzerne investieren schon seit Jahren in alternative Energien, denn die wollen auch, dass in Zukunft der Rubel rollt. Nur scheint sich diese Tatsache noch nicht bis zum Stammtisch durchgekämpft zu haben, dort schwadroniert man noch immer vom Öl als nachwachsendem Rohstoff (kein scheiß), dass CO2 ja ganz gesund sei, weil die Pflanzen brauchen es ja, der Klimawandel ja nicht stattfindet, weil es gestern -2°C hatte.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  3. UmweltBank AG, Nürnberg
  4. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55