Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chargery: 150 Kilo Watt auf drei…

Von Auto zu Auto laden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Von Auto zu Auto laden?

    Autor: seebra 12.02.18 - 12:33

    Ist es mittlerweile nicht möglich Strom für einen liegen gebliebenen Stroemr direkt von einem E- Auto zu beziehen?
    Wäre doch viel einfacher...

  2. Re: Von Auto zu Auto laden?

    Autor: Sharra 12.02.18 - 12:38

    Theoretisch könnte man Energie von Fahrzeug A auf B übertragen. Das Problem ist aber eher, dass die Stecker nur fürs Laden konzipiert sind, nicht als Ausgang. In umgekehrter Richtung dürfte die Elektronik da nicht mitmachen.

    Man könnte natürlich über den Bordstecker (Vulgo Zigarettenanzünder) laden, aber der ist natürlich deutlich limitiert, so dass man wohl einige Stunden bräuchte.

  3. Re: Von Auto zu Auto laden?

    Autor: seebra 12.02.18 - 12:59

    Die Laderichtung dürfte eigentlich kein Problem sein, das ist Sache des Ladereglers, der muß dafür gebaut sein.
    Es gibt Autos die V2G (Vehicle to Grid) tauglich sind, also auch ins Netz rückspeisen können, z.B bei Einbindung ins eigene Hausnetzwerk.
    Von dem her frage ich mich wie viel Sinn diese mobile Akku-rad-lösung macht.

  4. Re: Von Auto zu Auto laden?

    Autor: Tantalus 12.02.18 - 13:01

    seebra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von dem her frage ich mich wie viel Sinn diese mobile Akku-rad-lösung
    > macht.

    Steht doch im Artikel: Der Fahrradanhänger darf legal überall auf dem Bürgersteig geparkt werden, man ist also nicht darauf angewiesen, dass direkt beim zu ladenden Fahrzeug noch ein Parkplatz frei ist.

    Gruß
    Tantalua

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Von Auto zu Auto laden?

    Autor: Icestorm 12.02.18 - 13:14

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Theoretisch könnte man Energie von Fahrzeug A auf B übertragen. Das Problem
    > ist aber eher, dass die Stecker nur fürs Laden konzipiert sind, nicht als
    > Ausgang. In umgekehrter Richtung dürfte die Elektronik da nicht mitmachen.
    >
    > Man könnte natürlich über den Bordstecker (Vulgo Zigarettenanzünder) laden,
    > aber der ist natürlich deutlich limitiert, so dass man wohl einige Stunden
    > bräuchte.

    Nachdem E-Autos auch als Puffer dienen sollen, müssen deren Buchsen bidirektional arbeiten können.

  6. Re: Von Auto zu Auto laden?

    Autor: PiranhA 12.02.18 - 13:18

    Das dürfte in der Stadt tatsächlich der Knackpunkt sein. Auto-zu-Auto wäre ideal wenn ein Auto mit leerem Akku liegen bleibt. Einfach paar Minuten laden, sodass man es bis zur nächsten Ladestation schafft.
    Das hier ist ja eigentlich ein anderer Anwendungsfall, der nur Car-Sharing betrifft.

  7. Re: Von Auto zu Auto laden?

    Autor: senf.dazu 12.02.18 - 13:35

    Man könnte ja auch mit dem einen Auto das andere abschleppen. Die Energie wird dann durch die Rekuperationsbremse übertragen ..

    Aber wenn's dann doch statt Abschleppseil schon Ladekabel sein soll - dann sollte das auch im Fluge (auf der Autobahn) funktionieren - da spart man dann das Anhalten an der Tanke. Jedem Konvoi sein Ladefahrzeug. Und einen Zugführer und eine Getränke und Snackversorgung ;-)

    Aber du hast schon recht - vielleicht gibt's ja bei dem einen oder anderen E-Auto zumindest schon eine Bordsteckdose für 230V als Zubehör für die Campingfreunde - die nicht auf die manchmal ja tatsächlich noch vorhandene Starterbatterie aufsetzt ..

    Die 12V Gerätedose für Zigarettenanzünger gibt's vermutlich sogar serienmäßig ..



    8 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.18 13:53 durch senf.dazu.

  8. Re: Von Auto zu Auto laden?

    Autor: Sharra 12.02.18 - 13:40

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Theoretisch könnte man Energie von Fahrzeug A auf B übertragen. Das
    > Problem
    > > ist aber eher, dass die Stecker nur fürs Laden konzipiert sind, nicht
    > als
    > > Ausgang. In umgekehrter Richtung dürfte die Elektronik da nicht
    > mitmachen.
    > >
    > >
    > > Man könnte natürlich über den Bordstecker (Vulgo Zigarettenanzünder)
    > laden,
    > > aber der ist natürlich deutlich limitiert, so dass man wohl einige
    > Stunden
    > > bräuchte.
    >
    > Nachdem E-Autos auch als Puffer dienen sollen, müssen deren Buchsen
    > bidirektional arbeiten können.

    Stimmt, ist aber derzeit bei weitem nicht in jedem Modell möglich.
    Und, so leid es mir tut, ich möchte nicht, dass die Netzbetreiber meinen Akku, auf Kosten dessen Lebensdauer, für ihre Zwecke missbrauchen, ohne dass ich dafür ordentlich beteiligt werde. Da dürfen sie sich gerne selbst Akkus irgendwo hinstellen.

  9. Re: Von Auto zu Auto laden?

    Autor: seebra 12.02.18 - 13:41

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seebra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Von dem her frage ich mich wie viel Sinn diese mobile Akku-rad-lösung
    > > macht.
    >
    > Steht doch im Artikel: Der Fahrradanhänger darf legal überall auf dem
    > Bürgersteig geparkt werden, man ist also nicht darauf angewiesen, dass
    > direkt beim zu ladenden Fahrzeug noch ein Parkplatz frei ist.
    >
    > Gruß
    > Tantalua

    Dann bleib man kurz in 2. Reihe stehen, das ist sogar erlaubt wenn man beim Auto bleibt. Wenn man heute jemand Bleiakku-Starthilfe gibt dauert das auch so 5min bis alles erledigt ist.
    In dieser Zeit wäre der Leere E-Fahrer soweit voll um zur nächsten E-Tanke zu fahren.

  10. Re: Von Auto zu Auto laden?

    Autor: Nullmodem 13.02.18 - 09:50

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Aber du hast schon recht - vielleicht gibt's ja bei dem einen oder anderen
    > E-Auto zumindest schon eine Bordsteckdose für 230V als Zubehör für die
    > Campingfreunde - die nicht auf die manchmal ja tatsächlich noch vorhandene
    > Starterbatterie aufsetzt ..
    >
    Gibts. Hat aber nur 150W, damit kann man einen Laptop laden, aber keine Hochvoltbatterie.

    nm

  11. Re: Von Auto zu Auto laden?

    Autor: schily 13.02.18 - 10:20

    Nicht den Fahrer abfüllen....

  12. Re: Von Auto zu Auto laden?

    Autor: mucpower 20.02.18 - 12:17

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Und, so leid es mir tut, ich möchte nicht, dass die Netzbetreiber meinen
    > Akku, auf Kosten dessen Lebensdauer, für ihre Zwecke missbrauchen, ohne

    DEINEN Akku ? Die sind doch nur gemietet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. terranets bw GmbH, Lindorf bei Wendlingen/Kirchheim
  2. ENERCON GmbH, Aurich
  3. LTG Ulm GmbH, Ulm
  4. Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,95€
  2. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  3. 4,99€
  4. 47,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.

  2. Curie: Google stellt Seekabel nach Chile fertig
    Curie
    Google stellt Seekabel nach Chile fertig

    Google braucht Seekabel für sein weltweites Cloud-Geschäft. Das Kabel Curie ist jetzt im chilenischen Hafen von Valparaiso angekommen.

  3. Reno: Oppos Smartphone mit 10x-Vergrößerung kostet 800 Euro
    Reno
    Oppos Smartphone mit 10x-Vergrößerung kostet 800 Euro

    Nach dem Start in China hat Oppo auch Preise in Euro für seine neuen Reno-Smartphones bekanntgegeben: Das Modell mit digital optimiertem Zehnfach-Teleobjektiv soll 800 Euro kosten. Das ist etwas weniger als der aktuelle Straßenpreis für Huaweis P30 Pro.


  1. 18:55

  2. 18:16

  3. 16:52

  4. 16:15

  5. 15:58

  6. 15:44

  7. 15:34

  8. 15:25