Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chargery: 150 Kilo Watt auf drei…

Was der Fahrer eines Elektroautos mit 150 Kilo Watt anfangen soll, bleibt schleierhaft ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was der Fahrer eines Elektroautos mit 150 Kilo Watt anfangen soll, bleibt schleierhaft ...

    Autor: Disposable.Hero 12.02.18 - 13:55

    Hallo liebe Golem-Redaktion,

    ich weiß, wir sind im Internet, und korrekte Rechtschreibung ist ja eh nur was für Pedanten und Grammatik- oder Rechtschreibnazis, aber ernsthaft: Was soll denn bitte der Fahrer eines Elektroautos mit 150 Kilo Watt anfangen? Eine Burg bauen, das Watt auf Pasanten werfen oder den Kopf hineinstecken?

    Viel sinvoller wäre es doch, wenn man einen Akku mit 150 Kilowatt zur Verfügung stellen würde, damit man mit dem E-Auto zumindest bis zur nächsten Strontankstelle kommt.

    Ok, zu spät, andere waren schneller ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.18 13:58 durch Disposable.Hero.

  2. Re: Was der Fahrer eines Elektroautos mit 150 Kilo Watt anfangen soll, bleibt schleierhaft ...

    Autor: Klausens 12.02.18 - 14:09

    Ja, wir sind im Internet, und da scheint man die simpelsten Wortspiele nicht mehr zu verstehen.

  3. Re: Was der Fahrer eines Elektroautos mit 150 Kilo Watt anfangen soll, bleibt schleierhaft ...

    Autor: osolemio84 13.02.18 - 08:04

    150 Kilowatt ist auch falsch, denn das ist keine Kapazitätsangabe. Vielleicht waren Kilowattstunden (kWh) gemeint?

    Edit: das sollte wohl tatsächlich ein Wortspiel sein. Naja.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.18 08:07 durch osolemio84.

  4. Re: Was der Fahrer eines Elektroautos mit 150 Kilo Watt anfangen soll, bleibt schleierhaft ...

    Autor: schily 13.02.18 - 10:22

    Doch, mit Watt von der Nordsee, ist "150 Kilo Watt" schon eine Kapazitätsangabe.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. BWI GmbH, Koblenz
  4. AKKA Deutschland GmbH, Stuttgart, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,95€
  2. 69,95€
  3. 23,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

  1. Musik: Spotify für Apple Watch ist extrem eingeschränkte App
    Musik
    Spotify für Apple Watch ist extrem eingeschränkte App

    Spotify ist für die Apple Watch erschienen, aber nur in rudimentärer Form. Was sich der Musikstreamingdienst dabei gedacht hat, ist unklar. Gegen Apple Music auf der Apple Watch kommt die App nicht an.

  2. Google Chrome Labs: Browser-Optimierungstool Squoosh macht Bilder klein
    Google Chrome Labs
    Browser-Optimierungstool Squoosh macht Bilder klein

    Google hat mit Squoosh ein kostenloses Werkzeug entwickelt, mit dem die Wirkung unterschiedlicher Kompressionsalgorithmen und -stufen auf Bildern im Browser begutachtet werden kann.

  3. ETLS: ETSI veröffentlicht unsichere TLS-Variante
    ETLS
    ETSI veröffentlicht unsichere TLS-Variante

    Die europäische Standardisierungsorganisation ETSI hat eine Variante von TLS spezifiziert, die eine Überwachungsschnittstelle und schwächere Sicherheitseigenschaften hat. Bei der IETF war man zuvor mit ähnlichen Vorstößen erfolglos.


  1. 07:36

  2. 07:19

  3. 07:00

  4. 18:41

  5. 18:03

  6. 16:47

  7. 15:06

  8. 14:51