1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chevrolet Menlo: GM stellt günstiges…

Wenn ich NEFZ lese schäme ich mich als Europäer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn ich NEFZ lese schäme ich mich als Europäer.

    Autor: Doener 25.02.20 - 22:39

    Referenz ist der Neue Europäische Fahrzyklus (NEFZ), der allerdings nicht besonders streng ist.
    Wie kann es sein das der Fahrzyklus:
    1. Neu im Namen hat
    2. Europäisch sein soll
    3. und nicht besonders streng ist und somit falsche Hoffnungen weckt?

    Wie kann denn sowas durchkommen?

  2. Re: Wenn ich NEFZ lese schäme ich mich als Europäer.

    Autor: DeepSpaceJourney 25.02.20 - 23:01

    1. Er war neu, als er eingeführt wurde. Das wurde dann im Namen übernommen. Regst du dich auch darüber auf, dass ein Zitronenfalter keine Zitronen faltet?
    2. Was ist daran nicht europäisch?
    3. Wieso nicht streng? Dieser Test ermöglicht einen Vergleichswert für alle Autos. Welche Hoffnungen soll er denn deiner Meinung nach wecken? Was soll daran strenger sein? Der Zyklus schafft einen Vergleichswert und darauf kommt es an.

  3. Re: Wenn ich NEFZ lese schäme ich mich als Europäer.

    Autor: thrust26 25.02.20 - 23:20

    NEFZ:
    718 Cayman Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 8,1 - 7,9 l/100 km
    Panamera Turbo S E-Hybrid Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 3,3 l/100 km

    Ja, sehr vergleichbar.

  4. Re: Wenn ich NEFZ lese schäme ich mich als Europäer.

    Autor: Azzuro 26.02.20 - 08:23

    Wie ein anderer schon sagte, er war halt "neu" als er 1997 verpflichtend eingeführt wurde. Und tatsächlich war es so, dass der NEFZ-verbrauch der damaligen Autos höher war als der Verbrauch nach der alten Norm. Er war also damals schon strenger und realistischer als der alte Zyklus.

    Viele scheinen auch zu vergessen, dass die Autos damals leistungsschwächer waren. Die Beschleunigungen, die im NEFZ gefahren werden, sind aus heutiger Sicht lahm, waren es aber damals nicht unbedingt. Und mit den Jahren haben die Hersteller immer mehr auf den NEFZ optimiert, und die Menschen fuhren immer weniger so wie der Zyklus (z.B. beschleunigen Sie stärker, weil das Auto es eben kann). Die Abweichung zwischen NEFZ Verbrauch und Realverbrauch wurden daher mit der Zeit immer höher.

    Bei der Reichweite von Elektroautos sieht die Sache eh anders aus, da frage ich mich immer, warum alle eine "realistische" Reichweitenangabe fordern. Was soll das überhaupt sein? Stadtverkehr bei 20° C ist ein genauso realistisches Szenario wie 130 km/h auf der Autobahn bei 5°. Das Problem bei allen Normen ist nicht mal unbedingt, dass die "im Labor" entstehen, sondern dass es eben ein Durchschnitsswert ist. Es werden ja durchaus separat verschiedene Geschwindkeitsbereiche getestet, aber am Ende ein Mittelwert angegeben.

    Beim Verbrauch ist so ein Durchschnitt durchaus interessant (wenn man z.B. wissen will wie viel CO2 ein Auto im Jahr im Schnitt bei einer gewissen Kilometerleistung ausstößt, oder welche Strom/Spritkosten ich zu erwarten habe). Aber die Durchschnitssreichweite ist für die meisten doch vollkommen irellevant. Die meisten können doch eh zuhause laden, und bei niedrigen Geschwindigkeiten macht man auch keine Kilometer. Also wen interessiert es, das mein Auto im Stadtverkehr eine Reichweite von 200 oder 300 km hat? Reichweite ist dann interessant, wenn man lange Strecken macht - und das tut man in der Regel auf der Autobahn. Also ist für die meisten die Reichweite bei hohen Geschwindigkeiten interessant.

    Und da wird es dann z.B. beim Porsche Taycan interessant. Da wurden die 323 km EPA-Reichweite ja regelrecht zum Skandal hochstilisiert. Und viele sagen, dass EPA sogar "realistischer" als WLTP ist, weil die Werte niedriger sind. Aber viele scheinen da zu vergessen, dass der EPA Wert eben auch ein Durchschnitt aus "City" und "Highway" ist - und das selbst "Highway" nur bis maximal 96 km/H geht! Also wie kann man da sagen, dass EPA realistisch oder für die Reichweite auf der Autobahn besonders relevant ist? Und der Taycan unterscheidet sich nun von vielen anderen E-Autos dadurch, dass er eher auf hohe Geschwindigkeiten optimiert ist, vor allem das er zwei-Gänge hat macht da wohl was aus. Der Grundverbrauch ist sehr hoch, aber es wird dann bei hohen Geschwindigkeiten nicht so viel schlimmer.

    Das führt dazu, dass die Abweichung zwischen EPA-Wert und 130 km/h viel geringer ist als bei den meisten anderen Elektroautos. Und das eben dort, wo Reichweite eine Rolle spielt, der Verbrauch des Taycan gar nicht so extrem hoch ist, wie der EPA-Wert vermuten lässt. Ja, der Taycan verbraucht im Stadtverkehr wohl viel. Aber hey, es ist ein Porsche, hat da jemals der Verbrauch interessiert? Er wird bei einem EV wegen der Reichweite dann doch relevant - aber in der Praxis eben nur bei hohen Geschwindigkeiten.

  5. Re: Wenn ich NEFZ lese schäme ich mich als Europäer.

    Autor: Azzuro 26.02.20 - 08:26

    thrust26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NEFZ:
    > 718 Cayman Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 8,1 - 7,9 l/100 km
    > Panamera Turbo S E-Hybrid Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 3,3 l/100 km
    >
    > Ja, sehr vergleichbar.

    Als der NEFZ entwickelt wurde gab es noch keine PHEVs. Ansonsten hat man das Problem ja auch bei WLTP. Ich weiß nicht wie es die EPA macht. Am fairsten wäre es eigentlich bei einem PHEV anzugeben:
    - Verbrauch bei leerer Batterie
    - Stromverbrauch im reinen Elektrobetrieb
    - elektrische Reichweite

    Man kann übrigens die 3,3 beim Panamera Hybird Liter locker erreichen oder sogar unterbieten, wenn man das Auto jede Nacht lädt und jeden Tag nur kurze Strercken fährt, die eben rein elektrisch gemacht werden.

  6. Re: Wenn ich NEFZ lese schäme ich mich als Europäer.

    Autor: thrust26 26.02.20 - 09:23

    Azzuro schrieb:
    > Man kann übrigens die 3,3 beim Panamera Hybird Liter locker erreichen oder
    > sogar unterbieten, wenn man das Auto jede Nacht lädt und jeden Tag nur
    > kurze Strercken fährt, die eben rein elektrisch gemacht werden.

    Ja, so kann man sogar 0,0 Liter erreichen. Das kann theoretisch sogar jedes Auto, wenn man nur die Starterbatterie nutzt. Aber man kommt mit dem Panamera keine 100 Kilometer weit bei einem Verbrauch von unter 3,3 Liter.

    Diese Autos gibt es nur, damit die (deutschen) Hersteller sich den CO2 Ausstoß ihrer PS-Monster schön rechnen können.

  7. Re: Wenn ich NEFZ lese schäme ich mich als Europäer.

    Autor: Azzuro 26.02.20 - 09:49

    > Diese Autos gibt es nur, damit die (deutschen) Hersteller sich den CO2
    > Ausstoß ihrer PS-Monster schön rechnen können.

    In gewisser Weise stimmt das schon, und vor allem zusammen mit der Dienstwagen regelung und 0,5% Versteuerung ist das absurd, was da letztlich gefördert wird.

    Dennoch ist es pauschal falsch zu sagen, dass die ansonsten keinen Sinn machen. Eigentlich gibt es sogar sehr viele Leute, die größtenteils Kurzstrecken fahren (z.B. jeden Tag zur Arbeit) und nur Gelegentlich lange strecken. Wir können jetzt drüber streiten ob Elektro die Lösung ist (Strom muss auch wo herkommen etc.). Aber wenn nun mal das Ziel ist, dass weniger Co2 aus Auspuffen kommen soll und die Leute mehr Elektro fahren sollen, dann können PHEVs da sehr zu beitragen. Wenn sich nur all die Leute, die eine Möglichkeit haben Ihr Auto zuhause nachts zu laden (bzw. diese recht einfach einrichten können) sich alle ein PHEV kaufen würden und das abends an die Steckdose hängen, dann würde der Anteil der gefahrenen Elektrischen Kilometer massiv steigen und der unmittelbare CO2-Ausstoß durch Autos massiv sinken. Und das ganze ohne irgendwelche Einschränkungen bezüglich Langstrecken etc. bei den Fahrern.

  8. Re: Wenn ich NEFZ lese schäme ich mich als Europäer.

    Autor: DeepSpaceJourney 26.02.20 - 09:49

    thrust26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NEFZ:
    > 718 Cayman Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 8,1 - 7,9 l/100 km
    > Panamera Turbo S E-Hybrid Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 3,3 l/100 km
    >
    > Ja, sehr vergleichbar.

    Ja, ist es auch. Der Panamera verbraucht im selben Test weniger als der Cayman.
    Was verstehst du daran jetzt nicht?

  9. Re: Wenn ich NEFZ lese schäme ich mich als Europäer.

    Autor: Dwalinn 27.02.20 - 14:31

    Zumal es kommt noch besser. Wenn die Reichweite wichtig ist wird plötzlich auch die Ladegeschwindigkeit wichtig und da ist der Porsche auch super.
    Daher "gewinnt" er auch beim p3 charging index.

    Für den Alltag ist mir Reichweite und Ladegeschwindigkeit egal, die 50km erreichen ja selbst Plug Ins und selbst mit der Schuku Steckdose ist das morgens wieder voll.

    Also was bleibt vom EPA Skandal übrig? 400PS Porsche hat verbrauchskosten wie ein Benziner Kleinwagen und Tesla wie in einen Kleinstwagen mit Hybrid.... Da werden die Fahrer der 100.000¤/$ Fahrzeuge aber traurig sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. BARMER, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + 6,99€ Versand (Vergleichspreis 148,98€ inkl. Versand)
  2. 64,90€ inkl. Direktabzug (Vergleichspreis 81,90€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis 97,83€)
  4. 26,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit