1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chrysler: Waymo zeigt das Innere…

Braucht Zeit in Deutschland

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Braucht Zeit in Deutschland

    Autor: jnv 01.11.17 - 08:09

    Das wird in Deutschland sicher allein wegen der Versicherungen und Gesetze vermutlich noch eine Weile dauern, aber völlig autonome Fahrzeuge kommen garantiert und ich freu mich drauf.

    Vielleicht könnte man mit Straßen speziell für autonome Fahrzeuge das Konzept ankurbeln. Soweit ich weiß sind die größten Gefahren andere Verkehrsteilnehmer. Wenn die ebenfalls autonom und damit berechenbar sind, wird es leichter autonomen Fahrzeugen zu vertrauen.

  2. Re: Braucht Zeit in Deutschland

    Autor: Oldy 01.11.17 - 11:45

    jnv schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird in Deutschland sicher allein wegen der Versicherungen und Gesetze
    > vermutlich noch eine Weile dauern, aber völlig autonome Fahrzeuge kommen
    > garantiert und ich freu mich drauf.
    >
    > Vielleicht könnte man mit Straßen speziell für autonome Fahrzeuge das
    > Konzept ankurbeln. Soweit ich weiß sind die größten Gefahren andere
    > Verkehrsteilnehmer. Wenn die ebenfalls autonom und damit berechenbar sind,
    > wird es leichter autonomen Fahrzeugen zu vertrauen.

    Das ließe sich vermutlich rel. leicht lösen. Der Gesetzgeber muss nur verlangen das alle Autos, also auch die Nichtautonomen, eine Box installieren, dass die Autos untereinander vernetzt.

  3. Re: Braucht Zeit in Deutschland

    Autor: chefin 02.11.17 - 13:49

    Oldy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jnv schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wird in Deutschland sicher allein wegen der Versicherungen und
    > Gesetze
    > > vermutlich noch eine Weile dauern, aber völlig autonome Fahrzeuge kommen
    > > garantiert und ich freu mich drauf.
    > >
    > > Vielleicht könnte man mit Straßen speziell für autonome Fahrzeuge das
    > > Konzept ankurbeln. Soweit ich weiß sind die größten Gefahren andere
    > > Verkehrsteilnehmer. Wenn die ebenfalls autonom und damit berechenbar
    > sind,
    > > wird es leichter autonomen Fahrzeugen zu vertrauen.
    >
    > Das ließe sich vermutlich rel. leicht lösen. Der Gesetzgeber muss nur
    > verlangen das alle Autos, also auch die Nichtautonomen, eine Box
    > installieren, dass die Autos untereinander vernetzt.

    Ahhh...das wäre mein Traum. Alternative Firmware drauf und "Grüne Welle" schalten. Jedem Teilnehmer in meiner Umgebung wird ein Notfall gesendet, so das ich vollgas überall durchdonnern kann. Ja, das wäre mein Traum. Das einzige was mich stoppt, wäre der Himmel, wenn er mir auf den Kopf fällt.

    Zurück zur Realität. Wie verhinderst du obiges Scenario? Wie legst du fest, das nicht ein Anwohner die Strasse vor seinem Haus als Unfall mit Vollsperrung markiert um in Ruhe seinen Mittagsschlaf zu machen? Wie verhinderst du das jemand daten zu seinem Vorteil manipuliert und abschickt? Wer bezahlt das alles, die Kontrollen, die Sicherheitsanforderungen?

    Du siehst doch was gemacht wird beim Media kopieren. Es interessiert keinen, das es verboten ist. Man macht es, weil man es kann. In Spielen cheaten...man macht es, weil man es kann. WLAN aufbohren für mehr Reichweite, höhere Leistungen durch ändern der Länderkennung, man macht es, auch wenns andere total stört. Wieso sollte das also sich ändern?

    Und ein weiterer Punkt: wie bekommt man Fussgänger und Radfahrer dazu, solche Blackboxen zu installieren? Oder sollen die gleich aus dem Verkehrsraum verbannt werden?

    Natürlich, wenn alle vernetzt sind, miteinander kommunizieren, autonom fahren, keine Eingriffsmöglichkeit bieten, dann fahren alle unfallfrei. Nur weder Menschen, noch Tiere
    kann man auf diesen Weg kontrollieren. Also muss der Verkehrsraum auch noch gegen unbefugtes betreten abgesperrt werden. Und das dauert. Und je zentraler etwas organisiert ist, desdo leichter ist es durch kleine Nadelstiche alles lahm zu legen. Siehe Bahn, dort arbeiten vieleicht 1000 Lokführer aber 50.000 andere Mitarbeiter. Die 1000 Lokführer können aber den Betrieb stilllegen so das die restlichen 50.000 auch nicht arbeiten können. Ähnlich anfällig wird eine solche Lösung. Sie würde funktionieren, wenn Menschen kooperativ wären und sich wie Ameisen am Wohl des Staates orientieren. Tun sie aber nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Blickle Leitstellen & Kommunikationstechnik GmbH & Co KG, Ludwigsburg
  2. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  2. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  3. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.


  1. 21:30

  2. 16:40

  3. 16:12

  4. 15:50

  5. 15:28

  6. 15:11

  7. 14:45

  8. 14:29